Jump to content
Soundtrack Board

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Da hier Hollywood Records dabei steht, könnte das gut sein. Marvel Music hat das digitale Release rausgebracht, während dann Hollywood Records die CD rausbringen könnte. So war es auch bei Infinity War. Noch fehlt da aber eine Bestätigung.
  3. Stefan Schlegel

    Italienische Genre-Filmmusik der 50er-70er Jahre

    Lohnen tun sich da schon ein paar Alben - allerdings weniger in Bezug auf das Italo Western-Genre, auf das Du Dich bisher wohl hauptsächlich konzentriert hast. Es geht hier folglich eher darum ob Du gewillt bist, ein paar neue Hörerfahrungen zu sammeln, die gänzlich abseits des üblichen Hollywood-Mainstreams liegen. Wenn ja, dann wären hier durchaus interessante Sachen dabei. Wie das alles aber bei Dir ankommen wird, das ist erst mal schwer zu sagen, denn man muß einfach schon ein wenig einen Bezug dazu haben. Es sind mit TUTTA LA VITA DAVANTI und ANNI FELICI vor allem zwei Scores von Franco Piersanti dabei, die ich beide schätze. Und wenn ich das jetzt oben sehe, wird mir erst bewußt, daß es tatsächlich schon wieder 10 Jahre her sind seit TUTTA LA VITA herausgekommen ist. Meine Güte, damals hat man noch in einem anderen deutsche Filmmusik-Forum große Diskussionen zu so was geführt - das ist alles heutzutage vorbei. Hier unten ein paar Äußerungen von mir zu den beiden Scores, die wie meist bei Piersanti filigran gearbeitet sind und sowohl Verspieltes wie auch Kantiges in einer sehr eigenwilligen Mixtur bieten: Zu TUTTA LA VITA DAVANTI: "Beim Piersanti dürften zwei Sachen ausschlaggebend sein, zu denen man einen Draht haben sollte: Zum einen die typisch italienischen elegischen, aber auch komödiantischen Melodiewendungen, zum Anderen die Vermischung von zwei Klangsphären - hier Orchetsrales und leichter Jazz. Hinzu kommt natürlich die Tatsache, daß sehr vieles fast nur über wechselnde Solo-Instrumente abläuft und über kleine Verschiebungen in Melodik, Dynamik und Instrumentierung. Das ist natürlich keine dramatisch-sinfonische Musik im traditionellen Sinne, sondern es geht eher um subtile Nuancen und um leichte Verschiebungen bei den Melodiewendungen der einzelnen nicht so sehr sich verändernden Themen,die zusätzlich noch durch aufmüpfige Dissonanzen angereichert werden. An diesem "Spiel" kann man ganz großen Spaß haben bzw, die CD auch mehrmals hintereinander anhören und jedes Mal neue kleine Entdeckungen für sich selbst machen. Diese Art der Filmmusik habe ich persönlich eigentlich erst über Jahre hinweg Mitte der 80er durch das ausgiebige Sammeln der Philippe Sarde-Musiken zu schätzen gelernt. Denn von dort kommt das alles, was Piersanti da macht: Die kammermusikalische Ausrichtung, das Vermischen der Stilebenen und das virtuose Spiel mit den Solo-Instrumenten. Was bei Sarde natürlich ausgesprochen französisches Flair hat, das überträgt Piersanti gewissermaßen ein wenig aufs Italienische. Wer nun natürlich weder Sarde noch diese typisch italienischen Färbngen ganz besonders mag, dürfte Schwierigkeiten haben, daran große Freude zu finden. Es gibt bestimmte Stellen in dem TUTTA LA VITA-Score, wo ich beipielsweise durchaus für kurze Zeit gewisse Hommagen an Rota oder Rustichelli heraushöre, aber er verfremdet dieses charmant Melodische und bricht es etwas auf, indem er sich wieder mehr zu Sarde hin bewegt. Für mich besteht die Spannung des Scores daher gerade in diesem Wechselverhältnis und mir gefällt das außerordentlich gut. Ich kann es aber auch begreifen, daß einem das nicht liegt und man eventuell keinen solchen Bezug dazu hat. Das, was Piersanti hier macht, ist für mich traditionelle und zugleich moderne Filmmusik in einem. Und so was finde ich ansonsten in der gegenwärtigen Filmmusik kaum in der Art." Und zu ANNI FELICI von 2013: "Der Score ist insgesamt vielleicht etwas gefälliger und melodischer als IO E TE (ebenfalls von Piersanti und von 2012), kommt nostalgischer daher (was mich ja nun keinesfalls stört und ich sehr schön finde), auch kommt ab und an größeres Orchester (Czech National Symphony) zum Zuge kommt. Aber es gibt dennoch Tracks wie z.B. besonders 6 oder 12, die diese kammermusikalische Linie von IO E TE mit den delikat eingesetzten Soli hier etwa von Violine oder Cello und dem "Gegeneinander Anspielen" der einzelnen Instrumente bzw. der Stimmen ganz ähnlich forstetzen. Auch die Dekonstruktion eines eigentlich klassischen Themas gibt es darin wieder. Auf jeden Fall originell und einfallsreich, hauptsächlich auf die Arbeit mit Klangfarben abgestellt, im Prinzip eben der typisch filigrane Piersanti-Stil der letzten Jahre, der sich damit von anderen aktuellen Filmmusiken der letzten paar Jahre völlig abhebt. Erweitert hier übrigens auch noch um ein recht bizarres und ganz atonal angelegtes Stück (Track 14) mit dem dementsprechenden Titel "Performance 70" - bewußt wohl als Anspielung auf typische Avantgarde-Musik mit Vokalstimme der frühen 70er und genauso hört sich die Musik hier auch an." Sehr interessant sind auch die drei Fuscos VIOLENZA SEGRETA, LA CORRUZIONE und I SOVVERSIVI, die in eine ganz eigene faszinierende Klangwelt, die großteils spröde und introvertiert ist, aber wie in SOVVERSIVI auch von äußerst aggressiven Ausbrüchen lebt. Es gibt auch einige Source Music-Stücke auf der recht langen CD, die immer wieder dawischen erscheinen und die den Hörfluß leider unterbrechen. Hätte man vielleicht besser editieren können. Aber das ist auf jeden Fall natürlich eine CD, die so gut wie keiner kauft, weil die Scores auch keiner kennt: Kein Wunder deshalb, daß die bei dieser Aktion hier mit dabei ist. Ganz gern mag ich auch Piero Piccionis IL TERRORISTA. Da der Film in den 30ern spielt, gibt es ein paar Tanzmusiken im Stil der Zeit auf der CD, die dazwischen geschaltet sind. Ansonsten wechseln sich sperrig-dissonante Klänge mit nostalgisch angehauchten Tracks ab. Durchaus reizvoll, aber wenn man bei Piccioni wirklich einsteigen will, vielleicht nicht gerade der geeignetste Beginn. Die zwei Morricones PROFESSIONE FIGLIO (1980) und LA DOMENICA SPECIALMENTE (1990) sind eigentlich sehr schön und haben mir immer gut gefallen - vor allem PROFESSIONE FIGLIO besticht durch das herrliche venezianische Flötenthema - der Film spielt auch in Venedig und hatte ich gesehen bevor die erste CAM-CD Anfang 90er herauskam, damals noch eine Veröffentlichung der Musik herbeigesehnt - und geht vollmundig ins Ohr. Die halbstündige Giuseppe Tornatore-Episode von DOMENICA über einen Mann, der die ganze Zeit von einem blauen Hund verfolgt wird, ist eigentlich ein Stummfilm und da konnte sich Morricone musikalisch richtig ausleben. DETENUTO IN ATTESA DI GIUDIZIO von 1971 ist eine ganz tolle rabenschwarze Komödie, vielleicht eine der besten aus Italien überhaupt - Rustichelli hat dafür einen eher leichten, beschwingten Score mit ein paar verhalten-elegischen Abschnitten zwischendrin geschrieben. Für Dich sicher kein Must-Have, aber eine nette Sache zum Nebenbeihören.
  4. Ist es denn sicher, dass der Soundtrack seine Ausführung auf CD erhalten wird?
  5. Today
  6. Da sind wir unterschiedlicher Meinung. Die alten Godzilla-Filme finde ich aus heutiger Sicht eher lächerlich, trotz der handgemachten Effekte. Ich war da nie ein Fan von. Die wirkten immer wie ein Kinderspielplatz, auf dem sich Menschen in Halloween-Kostüme gegenseitig verhauen. Der erste Godzilla-Film, der mir gefiel, war der von Emmerich. Auch wenn da ebenfalls die Action Überhand nahm, hatte der Film trotzdem genug Nebengeschichten, damit es nicht zu einer reinen Godzilla-Show wurde. Der Beste für mich war eben der mit der Musik von Desplat, aus den schon genannten Gründen, und weil hier dann doch versucht wurde, eine Geschichte zu erzählen und nicht einfach eine Alibi-Handlung zusammengeklebt wurde, damit man viele Monster zeigen konnte. Weil man eben die Monster nie so richtig gezeigt hat, hatte dann das Finale noch mehr Impact bei mir. Aber na ja vielleicht sind diese Art von Filme wohl einfach nichts für mich sind, ebenso wenig wie diese Art der Musik von Bear McCreary.
  7. ist natürlich auch schwierig solche riesenmonster so zu inszenieren, dass man sie nicht sieht ohne das es auf dauer aufgesetzt wirkt. das war leider meiner meinung nach bei teil 1 der fall und wirkte auf dauer wenig glaubwürdig. man muss ja nicht gleich gas geben, aber das monster ständig in nebel, rauchschwaden und ganz dunklen szenen zu zeigen, ganz zu schweigen vom wegscheiden zu anderen szenen kurz bevor die action losgeht finde ich schon recht dürftig. ich lob mir tatsächlich die japanischen Godzilla filme, vorallem die alten. alles noch handarbeit und somit greifbar. diese ganzen cgi schlachten sehen doch sehr steril aus, wenn auch durchaus unterhaltsam hier und da.
  8. Wenn ich Godzilla in jeder Sekunde sehe, in der er auftaucht, dann verliert seine Erscheinung für mich das Besondere. Außerdem erhöht dieser Umstand auch für mich die Spannung, wenn er eben nicht jede Szene dominiert. Filme wie den ersten Pacific Rim finde ich langweilig, die einfach nur die große Action zeigen wollen und das auf eine total epischste Art und Weise die man sich nur vorstellen kann.
  9. weshalb möchtest du denn in einem Godzilla film wenig von Godzilla sehen?
  10. Haha dachte doch auch das is doch aus Se Birdz...
  11. „main on end“ ist jetzt schon MEIN heißer kandidat für den besten score track des jahres! knapp dahinter „the real hero“, „portals“ und „where are they“. ansonsten biete das album auch viel belangloses ruhiges geplätscher im score und actionmusik von der (silvestri-)stange.
  12. Mephisto

    Italienische Genre-Filmmusik der 50er-70er Jahre

    Eine Frage an die Experten: Lohnen sich einige Alben aus dem GDM-Abverkauf von Screen Archives? 20 SIGARETTE ANNI FELICI (300 EDITION) ARMANDO TROVAIOLI - COMMEDIE MUSICALI CANZONI BALLATE E TEMI DA FILM (3 CD) BALLATA PER UN PISTOLERO (300 REISSUE EDITION) BRUTTI, SPORCHI E CATTIVI (UGLY, DIRTY AND BAD) (500 EDITION) COLPO DI MANO (EXPLOSION) COM'E' BELLO FAR L'AMORE DETENUTO IN ATTESA DI GIUDIZIO (WHY) DINAMITE JIM (500 EDITION) DJURADO GOMORRA I MOSTRI / IL GAUCHO (15 FROM ROME/ THE GAUCHO) IL DECAMERONE NERO IL PRINCIPE ABUSIVO IL TERRORISTA (THE TERRORIST / 500 EDITION) IL VENDITORE DI MORTE (PRICE OF DEATH) IL VIZIETTO / IL VIZIETTO II (LA CAGE AUX FOLLES / LA CAGE AUX FOLLES II) JESSE & LESTER DUE FRATELLI IN UN POSTO CHIAMATO TRINITA (500 EDITION) L'UOMO CHE RIDE (THE MAN WHO LAUGHS) L'UOMO DAGLI OCCHI DI GHIACCIO (THE MAN WITH ICY EYES) / UN UOMO DALLA PELLE DURA (MURDER IN THE RING) (500 EDITION) LA BETIA OVVERO IN AMORE PER OGNI GAUDENZA CI VUOLE SOFFERENZA (300 EDITION) LA DOMENICA SPECIALMENTE (300 EDITION) LA LUNGA NOTTE DEI DISERTORI LA MATASSA (THE SKEIN) LE INIBIZIONI DEL DOTTOR GAUDENZI VEDOVO COL COMPLESSO DELLA BUONANIMA LE MANI SPORCHE (DIRTY HANDS / 500 EDITION) MAGNIFICA PRESENZA MASSACRO AL GRANDE CANYON MONDO DI NOTTE OGGI NESSUNO SI SALVA DA SOLO NON ESSERE CATTIVO ORIGINAL MOVIE SOUNDTRACKS FROM THE MOVIES DIRECTED BY: FERZAN OZPETEK PAZZE DI ME PROFESSIONE FIGLIO (BUGIE BIANCHE / VENETIAN LIES) RIUSCIRANNO I NOSTRI EROI A RITROVARE L'AMICO MISTERIOSAMENTE SCOMPARSO IN AFRICA? RINGO IL VOLTO DELLA VENDETTA TUTTA LA VITA DAVANTI TUTTI I SANTI GIORNI UCCIDEVA A FREDDO (THE COLD KILLER) UCCIDI O MUORI (KILL OR BE KILLED) UN POSTO ALL'INFERNO UN UOMO, UN CAVALLO, UNA PISTOLA (THE STRANGER RETURNS) (500 EDITION) VENDETTA PER VENDETTA (VENGEANCE FOR VENGEANCE) (500 EDITION) VIOLENZA SEGRETA / LA CORRUZIONE / I SOVVERSIVI VIVA L'ITALIA Einige Alben habe ich bereits und mit einigen war ich sehr zufrieden, mit anderen weniger.
  13. Ich finde das ist der kreativste Marvel-Score von Silvestri. Er ist bunt, bietet viele leise, emotionale Momente und man hört wieder einzelne Instrumente bzw. Instrumentengruppen heraus ... The Now Works gefällt mir besonders gut
  14. Jetzt auch auf spotify. gefällt mir gut. Nicht viel Neues wirklich, aber geht gut ins Ohr. Die 60ies Version vom Thema is ulkig und das Noble Theme sehr schön. 2h is natürlich overkill und tut nich not. mal die CD Version abwarten...
  15. Das ewige Anteasen beim ersten Godzilla war anfangs sehr lustig und originell, aber irgendwann war man schon ‚jetzt macht doch endlich mal hin!‘ dass jetzt mehr auf die Kacke gehauen wird is bei der Menge an Monstern ja schon klar und Ghidorah macht halt auch vor nichts Halt hahaha... Gegen Bombast hab ich nichts, wenn er denn ‚memorable‘ is und nich einfach themen- und substanzlos vorsichhinkracht wie bei den meisten Marvels zb.
  16. Gestern
  17. Steigi

    Hans Zimmer

    Danke für die Antwort! Verdammt, jetzt hab ich mir den Shit auch noch importieren lassen 🙁
  18. Ich fand den ersten Godzilla-Film sehr gut, auch weil man gerade so wenig von ihm sah. Ich hatte gehofft, dass der auch in diese Richtung geht, aber die Trailer sagen ja schon sehr deutlich das Gegenteil aus.
  19. Der erste Track ist doch mal was...sobald Chor kommt bin ich ja sowieso schon mal meistens hin und weg...;-) ohne Bombast kommt doch kein aktueller Actionfilm mehr aus...geht mir auch immer mehr auf den Keks (ich sach nur : Marvel...)
  20. .das thema kommt schon am anfang vor wenn das raumschiff ankommt
  21. Bombast weil auch viel mehr los ist als im Vorgänger. Der Trailer verspricht ja sehr viel Action.
  22. Warum zeigen die den Mittelfinger?
  23. Es wird wohl episch beim Bären.. muss sagen, da hat mir die Musik von Desplat besser gefallen. Das ist der typische Bombast von McCreary, mit dem ich nichts anfangen kann.
  24. horner1980

    Trauriges aus aller Welt

    Guck mal hier
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Spende fürs Forum



  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum