Jump to content
Soundtrack Board

Stefan Jania

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2242
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

797 Excellent

Über Stefan Jania

  • Rang
    Old-fart album guy

Profile Information

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

6533 Profilaufrufe
  1. Noch mehr Albert Glasser, nun von Kronos: Viking Women And The Sea Serpent (wohl im Januar). http://www.kronosrecords.com/KG40.html
  2. Da Csongor hier im Thread schon früher aktiv war, weiß er das. Seine Verwirrung kommt wohl daher, dass die Chapter durchgezählt werden. Nach Chapter 8 (letzte Episode der Season 1) kommt Chapter 9 (erste Episode der Season 2).
  3. Echt? Bei YouTube gibt es ein langes deutschsprachiges Video-Interview mit ihm vom Juni 2019. Akzent? Ja. Durchaus. Schweiz trifft England.
  4. John Williams, arrangiert von George Shaw. Lullabies for Younglings. Die.. die.. perfekte.. Ein.. Einschla. Hilfe. Chrz....pühhh https://www.georgeshawmusic.com/post/lullabies-for-younglings-a-star-wars-lullaby-album https://open.spotify.com/album/1kb68uZcXD8fP4wGhfWmsj
  5. Album ist da. Nett. Links rein, rechts raus. https://open.spotify.com/album/5HTq7iI76Ev1YkpCwi1mHT
  6. Viele Bothan-Spione sind während der Überbringung der Nachricht an mich gestorben - und jetzt ist der Score (bislang noch) nirgendwo zu finden.
  7. Meine Quelle hat das "Home Made" bestätigt. Ist recht auffallend ein Fake, da a) keinerlei Angaben zu Album-Produzenten von Varèse auf dem Cover sind, und da b) in den Tracks keine Unterscheidung zwischen Lustmord und Christopher Young aufgelistet ist. Wer das Fake-Booklet zum eigenen Ausdruck in besserer Qualität haben möchte, PN an mich. Ich hätte das oben gar nicht posten sollen. Sorry.
  8. Morgen, Kinder, wird's was geben. Clips schon hier. https://music.apple.com/nz/album/solo-star-wars-story-original-motion-picture-soundtrack/1539560271
  9. Ich habe jetzt noch einen anderen Thread bei FSM gesucht, aber nicht mehr gefunden. Das war vor vielen Jahren, als FSM noch CDs produziert hat. Da kam die Frage nach digitalen Veröffentlichungen auf. Ein Label-Boss (Kendall?) hatte sinngemäß geantwortet: geht nicht. Die großen Studios behalten die digitalen Rechte für sich. Sie lizensieren an ein Label, das zahlt dafür, bekommt die Bänder, digitalisiert sie, mastert sie und macht ein Album. Das Album darf dann als CD eine Zeit lang verkauft. So ist der Deal. Und dann geht alles zurück ans Studio, inkl. Album. Somit ist alles für die Zukunft erhalten. Damals war das noch Zukunftsmusik. Disney zeigt es nun seit einigen Monaten. Warner auch, auch wenn die manchmal noch ihre eigenen Albumschnitte machen (z.B. It von Richard Bellis).
  10. Mehr dazu hier: https://filmscoremonthly.com/board/posts.cfm?threadID=140267&forumID=1&archive=0
  11. Die digitale Fassung von Iron Will kommt nicht von Varèse, auch nicht von Intrada, sondern von Disney selbst. Es gibt auch lossless-Varianten bei Qobuz und Co. Gleiches gilt z.B. für die beiden langen Homeward Bound-Scores von Broughton.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum