Jump to content
Soundtrack Board

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'veröffentlichung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Von Euch / Für Euch
    • Neuigkeiten / Feedback / Begrüßung
    • Alles neu macht 2018
    • Musiklexikon
  • Forum für Filmmusik
    • Scores & Veröffentlichungen
    • Filmmusik Diskussion
    • Komponisten Diskussion
    • CINEMA WORLD - Die Filmmusik-Oase im Internet
  • Erweitertes Musik Forum
    • Klassische Musik & Orchester
    • Game Scores, Trailer- und Hörspielmusik
    • Der musikalische Rest
    • Musiksuche aus Filmen
  • Verschiedenes
    • Off Topic
    • Film & Fernsehen
    • Flohmarkt
  • Soundtrack-Board-Schätze
    • Mitglieder-Reviews
    • Soundtrack-Board-Awards
    • Markus' Filmmusik-Kalender

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


E-Mail


Skype


Facebook


Website URL


ICQ


AIM


Yahoo


Jabber


Wohnort


Interests


Lieblingskomponist


Anzahl Soundtracks & Scores


Richtiger Name

2.252 Ergebnisse gefunden

  1. Das dreizehnte CD-Album in unserer Alhambra-Serie mit Werken des berühmten italienischen Komponisten Angelo Francesco Lavagnino päsentiert die Musiken zu zwei völlig in Vergessenheit geratenen und hier in Deutschland nie gezeigten Filmen. CALYPSO aus dem Jahr 1958 steht in der Tradition der in Italien damals beliebten exotischen Dokumentarfilme und verbindet ganz im Stil des zuvor entstandenen populären L´ULTIMO PARADISO den dokumentarischen Expeditionsbericht über die malerischen Inseln der Antillen mit einer fiktiven Liebesgeschichte zwischen einem Mischlingsmädchen und einem schwarzen Arbeiter und Sänger. Lavagnino hat dafür einen stark folkloristisch geprägten Score geschrieben, der mit ganz besonderem Charme die Calypso-Rhythmen der Antillen in reizvollen und mitreißenden Tänzen verarbeitet, aber auch mit zauberhaften elegischen und romantischen Klängen die Liebesgeschichte sowie diverse Nebenstränge des Films untermalt. Die erfreulicherweise sogar in Stereo vorliegenden Original-Bänder von CALYPSO, die hier zu Gehör kommen, stammen aus dem Nachlass des Komponisten und wurden uns freundlicherweise von dessen Töchtern zur Verfügung gestellt. Als Bonus enthält unsere CD außerdem die bisher nur auf einer unglaublich raren italienischen 10” LP verfügbare 20-minütige dreisätzige “Rapsodia Italiana”, die für den von Walt Disney produzierten und mit neun Kameras aufgenommenen kurzen Dokumentarfilm ITALIA ´61 IN CIRCARAMA komponiert worden war, der auf der Weltausstellung in Turin von Mai bis Oktober 1961 sogar täglich gezeigt wurde, um das damals ganz neue Circarama-Verfahren zu promoten. Dieses Werk zeigt den Sinfoniker Lavagnino von seiner besten Seite, denn es handelt sich hierbei um eine üppig schwelgerische und kraftvoll-dramatische sinfonische Dichtung für großes Orchester, die die touristischen Sehenswürdigkeiten Italiens äußerst plastisch vor dem geistigen Auge des Hörers musikalisch vorbeiziehen läßt. Tracklisting: ITALIA ‘61 IN CIRCARAMA (1961) 01. From the Alps to the Sea 07:08 02. Driving Through Italian Cities 07:18 03. Italia’61 05:28 CALYPSO (1958) 04. The Cock and the Hen 1:25 05. Cutting the Sugarcane (Plantation Song) 3:12 06. Peter and Resy – Love Scene at Night 2:33 07. Dance School (Waltz) 2:24 08. The Two Adopted Indian Children 3:06 09. Salt Dance 2:09 10. Resy`s Mother Goes to the Sorceress 0:36 11. Engagement Ceremony – Resy Throws Her Dress into the Sea 2:43 12. The Boys Play on the Beach – The Small Island 2:31 13. Thunderstorm 1:26 14. Nightclub Dance – Resy Gets Disillusioned 1:42 15. The Funeral – After the Cockfight 2:40 16. Peter and Resy Reunited 0:56 17. Christmas Bells 1:22 Bonus/Source Music Tracks from CALYPSO: 18. Jazz on the Radio 1:48 19. Confirmation Festivities 1:39 20. Contradance 2:59 21. The Boy Dances – Children ́s Procession 1:01 22. Discovery Day Celebration 3:24 23. Woodoo Drums 1:33 Mehrere Auszüge aus den beiden Musiken gibt es in diesem Youtube-Video-Clip zu hören:
  2. Varese bringt den neuen Score von Dickon Hinchliffe heraus.
  3. Hallo zusammen, seit 30 Jahren sammle ich Soundtracks, mittlerweile auch fiktive Soundtracks die zum Teil eine enorme Qualität haben. Durch die neue Ausgabe der Cinema bin ich auf „Skull City - The Return Of Snake“ gestoßen. Die hervorragende Rezi der Cinema hat nicht zuviel versprochen. Das Album der beiden Komponisten steckt Sachen wie Stranger Things oder Summer of 84 mit links in die Tasche. Retro, aber modern und mit einprägsamen Melodielinien umgesetzt. Die Webseite www.skullcity-soundtrack.com ist empfehlenswert. Die Story der Klapperschlange um Snake Plissken musikalisch fortzusetzen ist eine klasse Idee. Als Carpenter Fan empfehle ich außerdem die Neuauflage des Vinyls von Halloween 3 - Season of the witch, erstklassige Aufnahme
  4. Ein ganz besonderes Projekt wird 2019 von Christoph Zirngibl, für mich einer der besten deutschen Filmmusikkomponisten und Regisseur Konstantin Ferstl kommen. Hier gibt es einige sehr interessante Infos über den Film und die Musik: Hier ein Trailer, für den Christoph die Musik geschrieben hat:
  5. Und da ist das Set, wie zu erwarten war. Laut Bild bekommt wohl Teil 1 3 CDs.
  6. Dachte der sei schon erschienen.^^ Nun denn einer der Black Friday Titel.
  7. Caldera Records is proud to present the score for the motion picture “Valley of Shadows” from 2017, directed by Jonas Matzow Gulbrandsen, featuring music by Zbigniew Preisner. The story of “Valley of Shadows” was inspired by a wide variety of sources, mostly going back to the director’s childhood: “I am interested in fables and allegories, in mythology and children’s tales, these stories that we often believe are regional but are actually extremely universal, sometime with a moral and often with joyful gravitas. One example is Draumkvedet (The Dream Poem), a Norwegian ballad from the Middle Ages. I read a lot when I was a child – traditional stories of course – but especially Swedish literature for children. As a child, I thought a lot and was hungry to learn. Reading Bruno Bettelheim was also something that I draw greatly from.” When it came to selecting the composer for the film, Gulbrandsen used his familiarity with the Polish film industry to get in touch with a living legend of the field. Born in Bielsko-Biała in 1955, Zbigniew Preisner has been composing music in his native Poland since the early 1980s. He is best-known for his work with Polish director Krzysztof Kieślowski on his epic “Three Colors” trilogy. The collaboration with Gulbrandsen was ground-breaking in more than one sense for the composer – it wasn’t only the fastest score he has ever realized, but it also introduced him to new concepts as he explains: “Jonas had the vision of having mostly electronic music, that it should be narration in film, and that it should be played from the beginning to the end. I am not fan of such usage of music in film but in this case, the director turned out to be right. The combination of symphonic and electronic music gave an amazing effect, though this was the first time I used so much electronics for a picture.” For the highlights of the score, the combination of electronic and symphonic elements is augmented by the voice of Lisa Gerrard who appears in both Valley of Shadows and Valley of Shadows – Wake Up. Connected by the middle passage entitled Odyssey, this 18-minute long, almost continuous segment underscores the moments as Aslak finds something he cannot comprehend. The 28th CD-release of Caldera Records features a detailed booklet-text by Gergely Hubai and elegant artwork by Luis Miguel Rojas. The CD was produced by Stephan Eicke and John Elborg. Music Composed by Zbigniew Preisner Album Produced by Stephan Eicke Executive Producers for Caldera Records: John Elborg, Stephan Eicke 1. Aslak's Dream (1:16) 2. The Calling (9:47) 3. The Shadow (3:10) 4. The Forest Gate (3:13) 5. Alas (3:38) 6. Search of Lost Time (4:22) 7. Moon (1:16) 8. Journey in the Woods (7:24) 9. Before Dawn (6:59) 10. Valley of Shadows (3:52)* 11. Odyssey (12:07) 12. Valley of Shadows – Wake Up (1:20)* 13. Metamorphosis (7:22) 14. Afterlife (3:59) * Vocals by Lisa Gerrard Listen to a 5 min clip here: https://soundcloud.com/alderaecords/valley-of-shadows-zbigniew-preisner Fore more information please visit: http://caldera-records.com/portfolio/valley-of-shadows/
  8. Als ich diese Meldung gerade gelesen habe, dachte ich, dass das ein Aprilscherz ist, aber nee.. wir haben November und es stimmt: Es wird Backdraft II geben, und dieser bekommt einen Score von Randy Edelman
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum