Jump to content
Soundtrack Board

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Konzert/Veranstaltung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Von Euch / Für Euch
    • Neuigkeiten / Feedback / Begrüßung
    • Alles neu macht 2018
    • Musiklexikon
  • Forum für Filmmusik
    • Scores & Veröffentlichungen
    • Filmmusik Diskussion
    • Komponisten Diskussion
    • CINEMA WORLD - Die Filmmusik-Oase im Internet
  • Erweitertes Musik Forum
    • Klassische Musik & Orchester
    • Game Scores, Trailer- und Hörspielmusik
    • Der musikalische Rest
    • Musiksuche aus Filmen
  • Verschiedenes
    • Off Topic
    • Film & Fernsehen
    • Flohmarkt
  • Soundtrack-Board-Schätze
    • Mitglieder-Reviews
    • Soundtrack-Board-Awards
    • Markus' Filmmusik-Kalender

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


E-Mail


Skype


Facebook


Website URL


ICQ


AIM


Yahoo


Jabber


Wohnort


Interests


Lieblingskomponist


Anzahl Soundtracks & Scores


Richtiger Name

16 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo ihr, vielleicht ist das diesjährige Filmmusik-Symposium (25.7.-27.7.) in Berlin ja für den ein oder anderen was: http://www.musikundmedien.hu-berlin.de/ ... mmusik-wk1 Schwerpunkt ist dieses Jahr das Thema "Filmmusik und erster Weltkrieg". U.a. gibt es Vorträge zu Goldsmith (Blue Max), Rota (La grande guerra), Rolf Wilhelm (Radetzkymarsch), Schnittke (Das Ende von Sankt Petersburg) usw. Klingt alles vielversprechend. Höchstwahrscheinlich (ist leider noch nicht ganz raus) werde ich auch kommen. Viele Grüße, Mike
  2. Am Sonntag, dem 22.06.2014, 17.25 - 19.00 Uhr, bringt der Radiosender WDR4 eine Sendung über Rolf Wilhelm Quelle: http://www.wdr.de/radio/wdr4/musik/flimmerkiste/programmtipps/2014/20140622_rolf_wilhelm.html
  3. The Sound of Hollywood - Die Welt der Filmmusik In Zusammenarbeit mit Semmel Concerts verlost das Soundtrack Board zwei Mal jeweils 1 Karte für ein Konzert eurer Wahl. Dafür müsst ihr nur folgende Frage beantworten: Für welchen oscarprämierten Komponisten hat Nic Raine orchestriert? Es gibt mehrere Antwortmöglichkeiten. Bitte sendet die Lösung per PN direkt an mich. Das Los entscheidet. Einsendeschluss ist der 10. Januar 2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir wünschen euch viel Glück beim Gewinnspiel und selbst wenn ihr nicht gewinnen solltet, dann viel Spaß bei den Konzerten. Mehr Informationen zur Konzertreihe und Veranstaltungsorten findet ihr unter folgender Adresse: http://www.the-sound-of-hollywood.de/de/home/
  4. In wenigen Tagen ist James Horner in Wien, von uns werden wohl wenigstens einige da sein. Aber wer denn nun? Ich bitte um Wortmeldungen bzw. Sitzplatzpositionen, vielleicht können wir ja tatsächlich vorher oder nachher noch auf ein Erfrischungsgetränk oder so zusammenkommen, da scheint es ja Interesse zu geben (siehe http://www.soundtrack-board.de/topic/7031-konzert-filmmusikkonzerte/?p=316682). Ich fang mal an: Ich bin am Freitag da (Estrade links, Reihe 3, Platz 15). Wer noch?
  5. Hallo an alle, mir flatterte heute eine Einladung zum Moet&Chandon Grand Scores in Berlin am 5.2. ins Haus. Weiß irgendjemand etwas über diese Veranstaltung? Sie sieht sehr offiziell aus. Dress Code: Red Carpet Glamour. Sagt mir mal, was das ist, damit ich weiß, was ich verpasse, wenn ich es nicht schaffe...
  6. Im November gibt es wieder eine Soundtrack_Cologne... Ehrengast ist diesmal (Nicht mit den Augen rollen, Jungs!) Rachel Portman... ...aber es wird auch, ähhh, "episch":
  7. Am 16.03.2013 gibt es wieder einen Filmmusik-Workshop mit Christoph Zirngibl (Lethe, Transit, Trans Bavaria,...) Wer lust hat kann kommen. Anmeldung erforderlich! Ich bin dabei ;-)
  8. Hallo alle Filmmusikfreunde und Konzertgänger! Ich möchte Euch auf ein ganz besonderes Filmmusikereignis hinweisen. Augsburg Kongresshalle, So. 10.2.2013 19:00 Uhr Zum 2. Mal habe ich ein Filmkonzert für Chor und Orchester konzipiert. Nach dem großen Erfolg von 2008 präsentiert der Philharmonische Chor Augsburg jetzt sein zweites Filmmusik-Konzert „Augsburg goes Hollywood, Vol. 2“ Gemeinsam mit den Augsburger Philharmonikern bringt der Chor Musik aus weltberühmten Blockbustern wie "Avatar", "Fluch der Karibik", "Star Wars", "Ben Hur", "40 Wagen westwärts", "Spiel mir das Lied vom Tod", "Exodus", "Gladiator", " Die Kinder des Monsieur Mathieu", "Alice in Wonderland" u.a. auf die Bühne. Solisten sind Isabell Münsch, Sopran und Cornel Ionescu, Mundharmonika. Dirigent: Wolfgang Reß. Konzeption und Programmgestaltung: Jürgen Thorwart (Filmmusikfan) Moderiert wird das Konzert wieder vom BR-Filmmusik-Experten Matthias Keller. Der Bayerische Rundfunk zeichnet das Konzert für den Sender "BR-Klassik" auf. Das Besondere an diesem Filmmusik-Programm ist die Beteiligung von Kinder- und Jugendchor und Philharmonischem Chor an zwei Dritteln aller gespielten Titel. Nach dem Konzert vom März 2008 bekam ich mehrere begeisterte Reaktionen von Soundtrack Board Konzertbesuchern. Ich würde mich freuen von Euch zu hören. Herzliche Grüße Jürgen Filmmusikkonzert 2013 Flyer mit e-mail.pdf Nähere Informationen und das komplette Programm unter: http://www.philharmonischer-chor-augsburg.de Vorverkauf: AZ-Kartenservice 0180-54 50 411 Musikhaus Böhm & Sohn 0821-50 28 425 Theatergemeinde 0821-30 984
  9. Am 15. Dezember wird es in Abensberg (in der Nähe von Regensburg) einen interessanten Workshop geben. Also wer Zeit und Lust hat und in der Nähe wohnt.. ich glaube das könnte sehr interessant sein.
  10. Aufgepasst! Nach unserem "zauberhaften" Konzert mit Alan Silvestri letztes Jahr, wird es diesmal gefährlich und spannend!! THRILLING MOMENTS - mit Filmmusik aus der Unterwelt von den besten Komponisten Ihres Genres wie Ennio Morricone, Jerry Goldsmith, Nino Rota oder Hans Zimmer! Und es wird noch besser: Der diesjährige Ehrengast ist die lebende Legende Mr. "Mission Impossible" Lalo Schifrin! Wer jetzt noch am Bewußtsein ist, kann unsere aktuelle Website besuchen – mit allen Details: http://www.hollywoodinvienna.com/ Tickets gibt es ab sofort unter: http://www.konzerthaus.at/ (bitte Saison 2012/2013 wählen) Wie immer empfehlen wir, die Tickets bald zu buchen, da die vergangenen Jahre rasch ausverkauft waren.
  11. Hallo liebes Board, bin heute zurückgekommen aus dem schönen Wien ;-) Nach 2-tägiger Stadtbesichtigung, einer abendlichen Eskalation mit dem einheimischen Bier und jeder menge neuer Bekanntschaften in Österreich endlich wieder daheim ;-) Viele haben mir ja Ihre Booklets von D.Newman und Lalo Schifrin CDs zugesandt damit ich ich diese signieren lassen soll. und natürlich habe ich nicht "bin ja immerhin die Queen und damit VIP ;-)" versagt :-) Scheinbar war die kleine Nebenveranstaltung im Nebensaal nur für VIPs, aber ich bin irgendwie unbewusst mit rein gerutscht, weil ich extremen Durst und langsam Kopfschmerzen hatte. Scheinbar gab es extra Tickets für diesen Bereich :-) 18 Newman und 7 Schifrin Cover wurden signiert, ausgenommen einem Newman der leider in der Menge übersehen wurde. :-( Sorry! Eins vorweg: Ich habe vielen Leuten eine Notiz mit zu den Booklets gelegt das der Stift nicht wasserfest ist und demnach bei Reibung oder Wasserkontakt verwischt. Es handelt sich dabei um keinen Edding. Habe ich nicht bedacht, tut mir auch leid, aber immerhin hab ich eure Signatures besorgt lasst die Booklets einfach in Ihren Jewel-Cases dann bleibt euch diese auch lange erhalten. Hier noch ein kleiner Beweis das ich da war ;-) es folgen noch ein paar Beweisbilder, die ich nur noch nicht habe, da sie ein Freund geschossen hat. Aufgrund der hohen Anzahl von CD-Covern (vor allem diese bescheuert dicken Intrada Covern!!! ) war in meinem Jacket kein Platz für das eigene Mobiltelefon ;-) Hoffe ihr freut euch genau so wie ich das ihr jetzt Autogrammbesitzer von Lalo und Newman seid.
  12. Die "FILMharmonie Frankfurt" präsentiert die Werke der bekannten Trailermusik-Schmiede von "Two Steps From Hell" in einer weltweiten Konzertserie. Ein einzigartiges Erlebnis für alle Fans epischer, cinematischer Filmmusik: mit großem Orchester und Chor, powervollen Drums, Percussion, Gitarren, Gesang und Synths. Mehr Infos auf http://www.twostepsinconcert.com
  13. Am 28. Juli 2012 gibt es in Berlin die Jubiläumsveranstaltung 50 Jahre Karl-May-Filme. Mit dabei sind Martin Böttcher und Riz Ortolani die beide für Musiken zu Karl-May-Verfilmungen verantwortlich waren. Hier die Pressemitteilung: Weitere Informationen unter http://karl-may-archiv.de/
  14. Hey ihr Lieben, also ich bin neu hier und muss mich erstmal zurecht finden. Aber mir ist es wichtig, dass ihr es lest. Und zwar folgendes: Ich schreibe meine Bachelor-Arbeit über Filmmusik im Konzert und ich glaube, dass die meisten von euch auch Interesse an diesem Thema habt. Es könnte also sein, dass ihr mir sehr gut dabei helfen könntet. Da ich mich später auch beruflich damit auseinandersetzen möchte will ich, dass sie gut wird Ich untersuche die Frage, warum diese Konzerte eigentlich noch so unbekannt sind und möchte Marketingstrategien entwickeln, die das ändern könnten, damit wir alle ohne Probleme mal eins besuchen können. Jedoch gibt es echt wenig Literatur dazu und auch so wenige Internetquellen, wie ich finde. Und ihr wisst ja, eine BA lebt von QUELLEN. Also wenn ihr gute Internetquellen kennt, die sich vielleicht mit Zielgruppe (Publikum - Alter, Bildung, Geschlecht, Musikpräferenzen etc), Anzahl von bereits aufgeführten Konzerten national und international, Umsatzzahlen, DurchschnittlicheTicketpreise oder Anzahl verkaufter Tickets etc., beschäftigen, dann schreibt sie mir bitte. Außerdem werde ich in Kürze einen Fragebogen erstellen, den ich dann sehr gerne auch hier online stellen würde. Also ich bin für jeden Tipp und jede Konversation dankbar. Liebe Grüße Sammys-Ohren
  15. Habt ihr irgendwann mal etwas davon gehört - wär doch eine tolle Sache, wenn einer der beiden mal hier spielen würde, oder nicht? PS. Ich bin neu hier, gibt es zu "Cinema World" einen Podcast, wenn man es verpasst hat. Und wo und wann kann man die Senudng Live hören?
  16. Die Lingener Filmkomponistin Annette Focks spricht im Central Kino [Lingen (Ems)] über ihre Arbeit Da stellt sich natürlich die Frage, wie man eigentlich Filmkomponistin wird. „Ich glaube, dass es sehr hilfreich ist, eine fundierte Musikausbildung zu besitzen. Ich hatte in Lingen zum Glück sehr gute Lehrer, die mir eine gute musikalische Grundausbildung mit auf dem Weg gegeben haben“, betont Annette Focks, die 1964 in Thuine geboren und in Lingen aufgewachsen ist. Sie habe in Köln Musik studiert und anschließend ein Kompositionsstudium in München absolviert. Während dieser Zeit studierte sie tagsüber klassische Musik und spielte nachts in Bands Popmusik, Jazz, komponierte Theatermusiken und Bigband-Werke. Focks war immer schon ein Grenzgänger zwischen E- und U-Musik und glaubt, dass es gerade dieser Genre-Mix ist, der ihr bei der Filmmusik hilft. „Manche Filme brauchen den großen, orchestralen Score wie Dschungelkind, Krabat, Die wilden Hühner oder Die drei ???. Andere Filme wie Dreiviertelmond, Vier Minuten, Poll oder Romy benötigen dagegen eine kleinere Musik, die von nur wenigen Musikern eingespielt wird. Der Film bestimmt die Instrumentation und die Art der Musik. Es ist daher gut, wenn man als Filmkomponist in den unterschiedlichen Genres zu Hause ist und musikalisch flexibel auf den Inhalt des Films reagieren kann“, erläutert die Komponistin. Zur Filmmusik kam sie durch ihre Mitbewohnerin, die in Dortmund Film und Fotografie studierte und für ihren experimentellen Abschlussfilm eine Musik brauchte. Das war die Initialzündung für Annette Focks. Die Verbindung von Bild und Ton hat sie derartig fasziniert, dass sie sich für ein europäisches Filmmusikstipendium bewarb und nach dem zweijährigen Stipendium noch Filmmusikkomposition in München an der Hochschule für Theater und Musik studierte. „Die Arbeit als Komponistin von Filmmusikern ist natürlich stets eine kreative Herausforderung. Wenn mir das Drehbuch gefällt und ich innerlich Musik höre, dann sage ich ‚Ja‘ zu dem Projekt.“ Es ist für Focks sehr wichtig, dass beim Lesen in ihr etwas ausgelöst wird. „Die Geschichte muss auf die eine oder andere Art etwas in mir zum Klingen bringen. Aufgrund des Drehbuchs komponiere ich erste Themen am Klavier auf Notenpapier“, erzählt sie. Eignen sich die Themen, komponiert Focks weiter, spielt und orchestriert die Musik in ihren Computer. „So kann ich verschiedene Instrumente nachahmen, und der Regisseur bekommt eine Vorstellung davon, wie die Musik später klingen wird.“ Während der Schnittphase schickt sie immer wieder komponierte Musiken in den Schneideraum. So können Cutter und Regisseur die von ihr komponierten Musiken direkt zum Bild ausprobieren und ihr ein Feedback geben, was funktioniert und was nicht. Wenn der Schnitt fertig ist, beginnt Annette Focks’ Hauptarbeit: das Komponieren zum Bild. Dazu hat sie den fertig geschnittenen Film im Computer und kann synchron zum Bild komponieren und die Themen, die sie schon im Vorfeld zum Drehbuch komponiert hat, weiterentwickeln. Nachdem die Musik vom Regisseur und Produzenten abgenommen wurde, orchestriert sie die Musik, schreibt die Noten und geht in ein größeres Tonstudio, um mit Musikern oder einem Orchester die Musik aufzunehmen. „Die Arbeit mit den Musikern oder dem Orchester ist das i-Tüpfelchen meiner Arbeit. Jetzt erst bekommt die Musik die Tiefe und das, was ich innerlich gehört habe, wird Realität, wird hörbar.“ Sie arbeitet nur mit exzellenten Musikern und Orchestern zusammen, die aus Musikern der Münchner und Berliner Philharmonikern sowie der Deutschen Staatsoper Berlin zusammengesetzt werden. „Am liebsten dirigiere ich das Orchester selbst, denn im Raum mit diesen wunderbaren Musikern zu stehen und mit ihnen die Sprache und Emotionalität meiner Musik zu erarbeiten, ist immer wieder etwas ganz Besonderes“, schwärmt die Komponistin. Am Samstag, 10. Dezember, um 20 Uhr lädt das Central Kino zum letzten Werkstattgespräch über den vielfach ausgezeichneten Film „Vier Minuten“ein. An diesem Abend wird auch Annette Focks, die Komponistin dieser Filmmusik, über ihre Arbeit sprechen. Quelle: http://www.noz.de/lokales/59267288/die-lingener-filmkomponistin-annette-focks-spricht-im-central-kino-ueber-ihre-arbeit Wer also im Emsland wohnt, weiß ja jetzt, was er Heute Abend unternehmen kann.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum