Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Lass mich raten, was jetzt als Gegenargument kommt: "Aber die Dialoge sind doch gar nicht von Lucas." Jaja, schon klar... ;)

die dialoge in episode 1-3 waren nunmal schlecht. da gibts nix dran zu klingeln. sowas haben die von dir genannten 4 herren nunmal nicht verbrochen ganz einfach. wer die nächsten 3 filme dreht und vertont ist mir total latte. ich kann mit veränderungen ohne probleme leben. hauptsache es gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum soll ich das als gegenargument bringen, wenn ich ihn doch dafür kritisiert habe? die dialoge in episode 1-3 waren nunmal schlecht. da gibts nix dran zu klingeln. sowas haben die von dir genannten 4 herren nunmal nicht verbrochen ganz einfach. wer die nächsten 3 filme dreht und vertont ist mir total latte. ich kann mit veränderungen ohne probleme leben. hauptsache es gefällt.

Das ist doch total apodiktisch und falsch. Wo gibt es denn den breiten Konsens, dass die PT schlecht ist? Warum räumst du nicht ein, dass die neuen Dialoge schon genauso zitiert werden wie die alten? Warum lässt du die OT außen vor, die auch von Lucas verantwortet wurde? Außerdem schon mal Fluch der Karibik 2 - 4 gesehen? ;)

Und eben um dieses beliebig-breiige "Hauptsache, es gefällt" ging es mir - einen unterhaltsamen Blockbuster kriegen viele hin, den besonderen "Touch" aber noch lange nicht.

Anyway, für Kontinuität ist gesorgt: Lucas bleibt kreativer Berater und hat auch die Treatments verfasst. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die dialoge in episode 1-3 waren nunmal schlecht. da gibts nix dran zu klingeln. sowas haben die von dir genannten 4 herren nunmal nicht verbrochen ganz einfach. wer die nächsten 3 filme dreht und vertont ist mir total latte. ich kann mit veränderungen ohne probleme leben. hauptsache es gefällt.

Hmm ... Mit den meisten Dialogen konnte man doch ganz gut leben ... Es waren halt die 2, 3 Schnulzendialoge, die waren halt ... Stilgebend... Am besten, der Anakin und die Padme haetten da einfach nix gesagt...

Jetzt bei Disney wird hoffentlich nicht gesungen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aldridge, ich bin hier ja seltsamerweise voll auf Deiner Seite, aber

Warum räumst du nicht ein, dass die neuen Dialoge schon genauso zitiert werden wie die alten?

halte ich für ein Gerücht, pardon. Wirklich haften geblieben ist nur dem Jar-Jar sein Sprech, aber sonst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und eben um dieses beliebig-breiige "Hauptsache, es gefällt" ging es mir - einen unterhaltsamen Blockbuster kriegen viele hin, den besonderen "Touch" aber noch lange nicht.

nur mal so nebenbei, mir gefallen alle 6 star wars filme sehr gut. da gibts für mich kein besser oder schlechter, außer bei den dialogen halt. diese filme haben für mich aber keinen besondereren touch als die pirates oder transformers filme. für mich sind das alles nur unterhaltungsfilme, die jeweils ihre ganz eigene atmosphäre haben. mehr als pure unterhaltung sehe ich in diese art filme nicht. und elliot, russo + co. sind für mich keine schlechteren geschichtenerzähler als lucas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut neuen Details hat Disney nicht die Veröffentlichungsrechte an den Star Wars Filmen, diese hat immer noch Fox und auch wenn Disney neue Indiana Jones Filme machen will, müssen sie sich erstmal mit Paramount einigen.

Wenn ich das mit meinem Englischkenntnissen richtig verstanden habe..

Disney's $4 billion deal for Lucasfilm does not include the right to release the original 'Star Wars' -- unless a new deal can be forged with Fox.

Disney will own and release future films in the Star Wars series (as for potential Indiana Jones films, Paramount retains some distribution rights and future movies will only be made if both Paramount and Disney agree on terms). Lucas apparently has sketched out plans for three more Star Wars films -- he always envisioned making nine -- with Episode Seven set for release in 2015. But Fox owns distribution rights to the original Star Wars, No. 4 in the series, in perpetuity in all media worldwide. And as for the five subsequent movies, Fox has theatrical, nontheatrical and home video rights worldwide through May 2020.

Quelle: http://www.hollywood...d-tie-up-384541

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut neuen Details hat Disney nicht die Veröffentlichungsrechte an den Star Wars Filmen, diese hat immer noch Fox und auch wenn Disney neue Indiana Jones Filme machen will, müssen sie sich erstmal mit Paramount einigen.

Das mit Paramount und Indy stimmt, aber Disney fehlen "nur" die Rechte am allerersten STAR WARS-Film (also: Episode 4), die liegen und bleiben offenbar weiter bei der Fox. Wenn ich das rchtig verstehe, kann es also nicht ohne weiteres Boxsets mit mehreren Filmen u.ä. geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn diese News wahr ist, gibt es keinen Indy 5:

http://www.theouthou...ls-planned.html

Disney has stated that there are no Indiana Jones sequels planned.

Source: Disney Investor Phone Call

During a phone call with investors, Robert Iger noted that Disney had no plans to produce additional Indiana Jones films due to distribution issues with Paramount. Unlike Star Wars, which has no current distribution deals in place, Paramount seems to have a lock on future Indiana Jones movies.

According to Iger, the company placed no value in the Indiana Jones franchise when it purchase LucasFilms due to the property's entanglement with Paramount. However, fans can still visit the Indiana Jones Stunt Show Spectacular, which is still running at Disney's Hollywood Studios theme park.

Und was die Dialoge angeht, immer dran denken: Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid.

Aber ich gebe zu, es gibt immer noch einen größeren Fisch... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich: Nötigenfalls werden sich Disney und Paramount schon einigen, wenn eine gute Idee und viel Geld auf dem Tisch sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Toll, und jetzt ist Rob Iger am Ball, ein reiner Geschäftsmann. Ist das wirklich besser?

Ich glaube, an dem Deal war Lucas´ Lebensgefährtin nicht ganz unbeteiligt. Iger und Hobson gehören doch zum engeren Kreis um Obama. Außerdem ist sie auch schon bei Dreamworks an Bord.

Leute, lasst mal einen imaginären Abspann vor eurem geistigen Auge ablaufen. Da steht dann plötzlich:

Digital Effects and Animation

Industrial Light & Magic

A Disney Company

Digital Sound Services

Skywalker Sound

A Disney Company

*brrrrr* ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute, lasst mal einen imaginären Abspann vor eurem geistigen Auge ablaufen. Da steht dann plötzlich:

Digital Effects and Animation

Industrial Light & Magic

A Disney Company

Digital Sound Services

Skywalker Sound

A Disney Company

*brrrrr* ;)

Ich weiss genau, was Du meinst, aber mir ist das Etikett egal, solange der Inhalt stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung wer Rob Iger ist aber noch schlimmer als seit den letzten 15 Jahren kann es eigentlich nicht werden.

Bzw. es ist mir auch egal.

Wenn sie die ursprüngliche Version der OT rausbringen hat sich der Wechsel gelohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, jetzt werden alle glücklich gemacht, die 15 Jahre lang so schrecklich leiden mussten. ;)

Ich rätsel ja immer noch darüber, warum Lucas seinen Laden gleich VERKAUFT, obwohl er doch Zeit seines Lebens auf Unabhängigkeit bedacht war und das Studiosystem gehasst hat. Erst holt er sich Kennedy ins Haus, damit sie die Geschäfte übernimmt, jetzt gibt es den Komplettverkauf. Lief es bei Lucasfilm nicht gut? Oder ist Lucas irgendwie erkrankt? Dass seine Kinder den Laden nicht weiterführen würden, war ja abzusehen, aber deshalb war Kennedy eigentlich eine gute Wahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht nicht darum, jemandem die Meinung zu verbieten. Es geht nur darum, dass automatisch immer die gleichen unreflektierten Hassparolen gebellt werden, sobald der Name Lucas fällt.

Darüber hinaus halte ich deinen Post für schlicht falsch - du kritisierst ausgerechnet die Dialoge. Das sind nur leider die Dialoge, die seit 35 Jahren weltweit zitiert werden und in die Popkultur eingegangen sind. Ok, müssen dir ja nicht gefallen, aber der Erfolg kommt nun mal nicht von ungefähr.

Lass mich raten, was jetzt als Gegenargument kommt: "Aber die Dialoge sind doch gar nicht von Lucas." Jaja, schon klar... ;)

Worum es mir ging: Ab jetzt besteht halt die Gefahr, dass "Auftragstäter" ans Werk gehen. Die erledigen einen Job, für Lucas dagegen war es sein "Baby", und der hat sich immerhin auch mal was getraut, auch auf die Gefahr hin, dass es in die Hose ging.

Das mit den Dialogen betrifft ja vor allem Episode II und dieLIebesgeschichte rundum Anakin und Padme. Da hat er schon einen großen Bock geschossen, was Dialoge und auch das Spiel der Schauspieler betraf. Episode III hatte eigentlich viel positives Feedback bekommen und bei Episode I würde ich sagen kam dann nach und anch eher die negative Einstellung.

Hmm ... Mit den meisten Dialogen konnte man doch ganz gut leben ... Es waren halt die 2, 3 Schnulzendialoge, die waren halt ... Stilgebend... Am besten, der Anakin und die Padme haetten da einfach nix gesagt...

Jetzt bei Disney wird hoffentlich nicht gesungen...

Das ist so ein doofer Irrglaube bei Disney. SIngen die Avengers? Singt man plötzlich bei Pixar?...Also.;)

Laut neuen Details hat Disney nicht die Veröffentlichungsrechte an den Star Wars Filmen, diese hat immer noch Fox und auch wenn Disney neue Indiana Jones Filme machen will, müssen sie sich erstmal mit Paramount einigen.

Wenn ich das mit meinem Englischkenntnissen richtig verstanden habe..

Also sie haben bis Mai 2020 noch die Rechte an allen (!) Star Wars-Filmen was den Kino und Heimkinovertrieb betrifft. Bei Episode IV ist es wohl etwas anders.

Macht aber eine gemeinsame nicht unmöglich aber schwerer...nur ist klar, dass dann bis 2020 Disney wohl nicht an der Original-Kinofassung interessiert ist der OT, wenn Fox eigentlich noch das Hauptverleihrecht daran hat.;)

Heißt aber auch, dass zumindest bei den 3-D Re-Releases die nun noch kommen auch erstmal das 20thCentury Fox Logo bleibt.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, jetzt werden alle glücklich gemacht, die 15 Jahre lang so schrecklich leiden mussten. ;)

Ich rätsel ja immer noch darüber, warum Lucas seinen Laden gleich VERKAUFT, obwohl er doch Zeit seines Lebens auf Unabhängigkeit bedacht war und das Studiosystem gehasst hat. Erst holt er sich Kennedy ins Haus, damit sie die Geschäfte übernimmt, jetzt gibt es den Komplettverkauf. Lief es bei Lucasfilm nicht gut? Oder ist Lucas irgendwie erkrankt? Dass seine Kinder den Laden nicht weiterführen würden, war ja abzusehen, aber deshalb war Kennedy eigentlich eine gute Wahl.

Kennedy bleibt ja nun, ist unter anderen die ausführende Produzentin hinter den Star Wars Filmen.. aber ja ... dieser Ausverkauf kam wirklich sehr überraschend und schnell. Doch wir wissen nicht, wie lange das schon in Planung war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Dialogen betrifft ja vor allem Episode II und dieLIebesgeschichte rundum Anakin und Padme. Da hat er schon einen großen Bock geschossen, was Dialoge und auch das Spiel der Schauspieler betraf. Episode III hatte eigentlich viel positives Feedback bekommen und bei Episode I würde ich sagen kam dann nach und anch eher die negative Einstellung.

Es war mehr der allgemeingültige Ansatz, dass ALLE Dialoge schlecht waren in den "Star Wars"-Filmen (womit, das vermute ich mal, nur die PT gemeint war). Und nicht vergessen: Gerade bei Episode II war ein Drehbuchschreiber engagiert worden, der mit Lucas zusammengearbeitet hat. ;)

Aber die Diskussion ist auch unerquicklich und bringt einen nicht weiter. Ich kriege nur immer einen Kamm, wenn ich solche "alles Scheiße"-Kommentare sehe. Gilt übrigens nicht nur für Lucas, auch u.a. für den späten Williams. ;) Und um das klar zu stellen: Das ging nicht gegen Lars persönlich, bei genauem Hinsehen lösen sich solche apodiktischen Aussagen nur leider sehr schnell in Wohlgefallen auf.

bearbeitet von Aldridge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennedy bleibt ja nun, ist unter anderen die ausführende Produzentin hinter den Star Wars Filmen.. aber ja ... dieser Ausverkauf kam wirklich sehr überraschend und schnell. Doch wir wissen nicht, wie lange das schon in Planung war.

Gerüchteweise gingen die Verhandlungen schon los, als Kathleen "Kathy" Kennedy die Lucasfilm-Geschäftsführung übertragen bekam. Und ich bleibe bei meiner Ahnung bzw Einschätzung, dass Lucas einfach keine Lust hatte, sich weiter mit dem Tagesgeschäft, nörgelnden Fanboys und einer sich stetig verändernden Markt-Situation auseinanderzusetzen.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang ja auch, welche stetig wachsende Rolle Disney im Film-Geschäft übernimmt: Wenn man deren erschreckend erstaunlich guten Beziehungen mit China mit einrechnet, werden die bald zum Unterhaltungs- und Popkultur-Monopolisten. Mich macht das eher unruhig, man hat ja schon bei Pixar gesehen, wie matt und zahnlos ehemals hinreissende Produktionen unter dem "sanften Druck" Disney'scher Familien-Unterhaltung werden können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang ja auch, welche stetig wachsende Rolle Disney im Film-Geschäft übernimmt: Wenn man deren erschreckend erstaunlich guten Beziehungen mit China mit einrechnet, werden die bald zum Unterhaltungs- und Popkultur-Monopolisten.

Kann sehr gut sein, dass genau das deren Ziel ist.. die wollen die Nummer eins werden. und mit solchen Sachen sind sie auf einen sehr guten Weg dahin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich macht das eher unruhig, man hat ja schon bei Pixar gesehen, wie matt und zahnlos ehemals hinreissende Produktionen unter dem "sanften Druck" Disney'scher Familien-Unterhaltung werden können...

Wie passt das eigentlich damit zusammen, dass Brenda Chapman nach "Merida" von Pixar zu Lucasfilm gewechselt ist? Der genannte "sanfte Druck", der ihr Konzept von "Merida" geändert hat, hat ja letztlich für ihren Weggang gesorgt? Es hieß, sie soll diverse CGI-Film-Projekte bei Lucasfilm übernehmen. Und nun ist Lucasfilm plötzlich bei Disney und sie zurück im alten Stall...

bearbeitet von Aldridge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum