Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Hallo 

 

Mein Name ist Can ... ich bin angehender Student für Filmmusik Komposition und Tontechnik. Ich hoffe ich kann hier auch auf erfahrene Filmmusik Komponisten bzw. auch Filmkritiker zustoßen ... denn ich brauche eure Hilfe bei einer Sache die mir wichtig wäre für eine Mappe für Musikhochschulen Bereich Filmmusik Komposition ---> Filmdramaturgie. Ich weiß dass ich neu bin, bräuchte aber eure Meinung. Da meine Mappe für Düsseldorf feststeht werde ich zwar an der Mappe nichts ändern, würde aber dennoch eure Meinung über zwei Film Musik Produktionen hören. Für München wird es auch nicht geändert. Es wäre nett, von einigen die mich nicht kennen (müssten um die 99,99 Prozent sein) einen Feedback über meine Arbeiten geben würden. Bitte bedenkt, dass ich kein Profi bin und auch nicht Genial bin, oder sonst was. Ich bin angehender Student, der sich an drei Musikhochschulen mit dem Schwerpunkt Filmmusik Komposition bewirbt. 

 

Ich weiß, dass ich keine Vorstellungen diesbezüglich machen darf, aber es wäre mir sehr wichtig! Ich würde dann zwei Links hochladen. 

 

Vielen Dank im Voraus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ans Board,

 

mein Name ist Valentin und ich komme aus Niedersachsen. Nach jahrelangem (!) freudigen und interessierten Mitlesen habe ich mir nun endlich ein Herz gefasst und mich auch angemeldet.

 

Meine Vorliebe für Filmmusik habe ich relativ klassisch wie vermutlich der Großteil der "jüngeren Generation" durch Komponisten wie John Williams und Hans Zimmer entdeckt. Angefangen hat alles jedoch mit Howard Shores brillanten Herr der Ringe-Scores, die ich seit erstmaliger Filmsichtung und einem sofort darauffolgenden Kauf der CDs wie einen Heiligen Gral hüte. Die schier unglaubliche Themenvielfalt sowie seine detailliert ausgearbeiteten Partituren haben mich damals einfach vom Stuhl gefegt - und schaffen es auch heute noch jedes Mal. Für mich immer noch ein unerreichtes Meisterwerk.

Gerade das macht für mich die Faszination des Genres aus: Sich allein durch Musik in eine andere Welt versetzen zu lassen, in der einem der Komponist eine Geschichte kredenzt, allein mit musikalischen Mitteln umgesetzt, um so auf akustische Art und Weise einen Film zu untermalen.

 

Einmal abgesehen von den oben bereits angesprochenen Komponisten lausche ich auch mit großem Genuss den überbordenden, farbenfrohen Klängen von John Powell und den vielseitigen Talenten eines James Newton Howard. James Horners lyrische Werke rotieren ebenfalls in Dauerschleife in meiner Musikanlage. Im Grunde kann ich mich für jeden Komponist begeistern, solange mir seine Werke gut gefallen, ich habe da einen relativ großen Toleranzbereich; die rühmliche Ausnahme davon bilden - wenig überraschend - von Synthesizern und Elektronik zugekleisterte Sounddesign-Soundtracks a la "The Winter Soldier", bei denen die Melodie zumindest über weite Teile vollständig auf der Strecke bleibt.

Emotionslastige, lyrische Scores sind da mein bevorzugtes Terrain, aber das ist vermutlich einfach der Romantiker in mir... Experimentiellem stehe ich dennoch meist auch offen gegenüber.

 

Ansonsten bin ich glühender Verehrer der Kompositionen von Thomas Bergersen - nicht ganz Filmmusik, ich weiß, aber dennoch ähnlich ;)

 

Falls ich einmal dieser Vorliebe fröne, lese ich sehr gerne, tanze und treffe mich mit Freunden...die ich dann leidenschaftlich mit Filmmusik-Fakten bombardiere :P

 

Ich freue mich, nun auch ganz offiziell Teil des Boards sein zu dürfen und auf viele hoffentlich hochspannende Diskussionsrunden!

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen :)

 

Mein Name ist Janick Gootz, ich bin 17 Jahre und mache seit ich 13 Jahre alt bin alles rund ums Thema Filme und Musik. Ich komme aus Bonn, habe vor einigen Jahren mit YouTube angefangen und arbeite bereits seit einigen Jahren in einem Kino. Im Kino habe ich mich seither vom Kartenabreißer zum Tagchef (verantwortlich für einen Tag) und Marketing hochgearbeitet. Abseits davon publiziere ich regelmäßig Filmkritiken in einem lokalen Radio und gehe oft zu Pressevorstellungen. Nebenbei nehme ich mit einigen Freunden regelmäßig Aufträge im Foto, Film und Musikbereich an. Mein großes Vorbild ist Peter Jackson, da ich über ihn und seine Herr der Ringe Verfilmung überhaupt erst zum Thema Film gestoßen bin und ihm somit viel zu verdanken habe. Auch wenn ich mittlerweile einige Filme lieber mag, weiß ich das bis heute zu tiefst zu schätzen. Während ich eher aus der Pop/Rock Musik (mit Banderfahrung) komme, ist einer meiner besten Freunde durch die klassische Musik zur Filmmusik gekommen. Er ist ebenfalls 17 Jahre und produziert bereits Musik für kleinere Filme. Zusammen mit dem besagten Freundeskreis werden wir auch in Zukunft schöne Projekte in Angriff nehmen und ich bin froh in einem Forum wie diesem, gerade die musikalischen Teile unserer Arbeit vorzustellen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nabend zusammen!

Bin der Mati und hab vor einigen Jahren schoneinmal für nicht kommerzielle Projekte im Bereich Fantasy, Science Fiction und auch für Anderes ein paar Soundbasteleien erstellt.
Ich hatte auch ein kleines Projekt im Strafvollzug, wo wir mit den Gefangenen nen kleinen Musikworkshop veranstaltet haben.

Neben Gitarre klimper ich auch noch ein wenig auf Tasten herum.

 

Ich bin Allgemein n großer Musikfan und leg mich nie auf irgend ne Richtung fest.

Wobei der letzte Soundtrack von Interstellar mich ganz schön umgehaun hat :demut:

 

Die letzten paar Jahre habe ich aus beruflichen Gründen keine Zeit & Motivation mehr gehabt irgend etwas zu erstellen.

Mit "Worlds & Realms" möchte ich das jetz ändern und von Zeit zu Zeit ein paar Stücke, Soundscapes und ähnliches zur Verfügung stellen.

 

Vielleicht finden sich ja hier auch Leutchens die Interesse ein paar "Co-op-Projekten" haben.

 

 

Grüße & schöne Woche euch noch!

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich bin Spark und wurde gebeten mich vorzustellen. Diesem Wunsch komme ich auch gerne nach.

 

Ich gehe stramm auf die 50 zu, habe beruflich mit Musik zu tun und bin seit meiner Entdeckung der Filmmusik ein treuer Fan dieses Genres. Ich muss aber auch betonen, dass ich ein sehr großes Herz für die Klassik habe, könnte da nicht ohne auskommen, liebe aber auch Funk, Soul (der Motown Sound ein Traum), Jazz Rock, ein bisschen Pop und Jazz und ein bisschen den guten alten Hardrock der späten 60er und frühen 70er. All diese Stile findet man ja auch in der Filmmusik.

 

Filmkomponisten die ich schätze sind vor allem die, die aus der Klassik herkommen, ob nun "echte" klassische Komponisten, wie Erich Wolfgang Korngold, Franz Waxman, Bernard Herrmann, Miklós Rózsa und bei den "Jüngeren" der wohl letzte dieser Zunft: John Williams, oder die "reinen" Filmkomponisten, wie die üblichen Verdächtigen Dimitri Tiomkin, den ich sehr schätze, Alfred Newman und Alex North, wobei North ja auch ein "kleines" Werk für den Konzertsaal hinterlassen hat.

Natürlich ist Goldsmith bei Filmmusik nicht zu umgehen, aber der frühe liegt mir mehr: z. B. "Freud", "In Harms Way", "The Sand Peebles" und "The Blue Max" und in den 70ern "Capricorn One", "Coma" und "Logan's Run". Vieles liebte ich von ihm, aber mit der Zeit hat man sich doch vieles zu oft angehört und manche Manierismen übergehört. Ich weiß noch, wie ich früher sehr viel Spaß hatte mit "The Secret of NIMH" und "Twilight Zone" und "First Blood Part 2".

Bei den eher Poporientierten Komponisten liebe ich Henry Mancini, Dave Grusin und David Shire. Hier gibt es natürlich die Jazz/Pop orientierten Klassiker, wie die Pink Panther-Filme, wie "Three Days of Condor" und "The Taking of Pelham One Two Three" und "The Big Bus", aber deren große Orchesterscores liebe ich natürlich auch: "Lifeforce", "The Goonies" und "Return to Oz".

 

Im Grunde genommen habe ich aber keinen Favoriten, die Musik allein entscheidet. Hab vor kurzem wieder "Lethal Weapon" gesehen und fand die Musik im Zusammenhang mit dem Film fantastisch. Dasselbe gilt für "Seven". Als Funk and Souler liebe ich natürlcih auch die Musik zu den "Shaft-Filmen", "Superfly", "Cleopatra Jones" und "Trouble Man", aber natürlich auch dann die Bill Conti "Rocky" Scores. Roy Budds "Wild Geese 2" ist superb und braucht dringend ein Re-Release! Lalo Shiffrin und Jerry Fielding finde ich auch immer wieder spannend, während Mr. Filmmusik himself Ennio Morricone mich manchmal umhaut und manchmal auch mit seinen - teilweise wirklichen - Banalitäten enttäuscht. Morricone und Shifrin sind übrigens ja auch noch Konzertsaal-Komponisten, das Oeuvre von Morricone ist dabei extrem groß, nicht nur im Sektor Filmmusik ist er ein Vielschreiber.

 

Das soll es erst einmal von mir gewesen sein. Vielleicht können ja ein paar alte Hasen diese Forums etwas zu meinem gerade gestarteten "Star Wars" Thread beitragen. Würde mich freuen.

 

Euer Spark

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Spark,

 

Danke dir, dass du der Aufforderung nachgekommen bist. Wünsche Dir eine gute Zeit hier bei uns Boardern :)

 

Übrigens hab ich gerade deinen Star Wars-Thread mal umbenannt, damit man auch direkt weiß, um was es dir da geht :)

Diskussion über die STAR WARS Soundtrack-Editionen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

mein Name ist Thorsten, ich komme aus München.

Schon seit Jahren sind Filmmusiken (Scores) eines meiner liebsten Hobbies.

Inzwischen habe ich bestimmt über 300 CDs.

 

Ich bin mal gespannt, was ich hier so alles lesen werde.

Vielleicht finde ich durch das Board mal ein paar meiner "Raritäten".

 

Gruß aus München

Thorsten

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Sharp Dressed Man:

Gestatten, Man. Sharp D. Man. :cool:

(Vormals Babis, nur um Verwirrungen vorzubeugen)

Was ist aus Deinem alten Ich geworden? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 25.12.2016 um 10:38 schrieb peter-anselm:

Babis ist jetzt Iron Man aka Sharp dressed man? Das krieg ich mit meinem imaginären Bild von dir nicht übereinander....oder bist du so ein Yuppie-Typ wie Tony Stark?

Leben in der Großstadt, brillant, eigenwillig? Ja. Verschwenderisch, Lebemann, Team Stark? Nein.
Ich weiß nicht genau, wie dein Bild von mir ist, für meinen Teil passt dieses Outfit aber perfekt ins Bild. Abgesehen von einer inhaltlichen Nähe und fehlendem Skrupel, mich an Vorbildern jeglicher Art zu bedienen, teilen ich und Tony noch das Auftreten im selben Film miteinander. Insofern. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum