Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Von Akira Ifukube habe ich selbst nicht viel an Tonträgern. Lt. IMDB  hat er die Musik zu 271 Filmen komponiert.

 

Wikipedia schreibt u. a. über ihn: „Ifukube Akira (jap. 伊福部 ; * 31. Mai 1914 in Kushiro, Hokkaidō, Japan; † 8. Februar 2006 in Tokio) war ein japanischer Komponist. International ist er vor allem durch seine Kompositionen zu Kaiju-Filmen bekannt geworden.“

 

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ifukube_Akira

 

Kaijū (jap. 怪獣, wörtlich: „seltsame Bestie, rätselhafte Bestie“) ist ein japanischer Begriff, der sich auf fremdartige Kreaturen, besonders Riesen-Monster, wie sie in den japanischen Fantasie-Filmen, -Serien (Tokusatsu) und Anime dargestellt werden, bezieht. Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Kaiju

 

:music:

post-2820-0-94524100-1378803123.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss gestehen, dass ich den Film nie gesehen habe und die CD auch nicht in meiner Sammlung ist! :o

 

Bei dem Film hast Du wirklich nix verpasst, aber die Musik ist erstaunlich kantig und eigenständig. Seltsam, dass für diese Geschichte (ausgerechnet) ein japanischer Komponist geheuert wurde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über Seiichi Suzuki fand ich im Netz nur folgende Angaben: * 16.03.1901 - † 27.05.1980.

Lt. IMDB [http://www.imdb.com/name/nm0840668/?ref_=fn_nm_nm_1] hat er für 89 Filme die Musik geschrieben.

Ich selbst habe auch nur knappe 5 Minuten seiner Musik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch über Tadashi Hattori, * 17. März 1908 † 2 August 2008, findet man leider nicht viel im Netz.

 

Lt. IMDB hat er die Credits für 32 Filme, darunter frühe Filme von Akira Kurosawa, erhalten. Er scheint überwiegend orchestralen und Opernbereich tätig gewesen zu sein.Tadashi_Hattori.jpg

bearbeitet von Bastet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Henry Lai stammt dieses Stück aus dem Film "Three Kingdoms - Resurrection Of The Dragon". Ich finde es irre was der Komponist da alles mit rein gepackt hat. Ganz anhören lohnt sich. ;)

 

http://www.youtube.com/watch?v=X3JGaw3uqpQ 

 

Und von welchem Italienischen Komponisten er sich wohl hier inspirieren hat lassen... man weiss es nicht -_-:

 

http://www.youtube.com/watch?v=M8kNfnAQVAI

 

Vielleicht gerade deshalb einer meiner Asia Lieblingsalben. :devil:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Isaac Schwartz auch Isaak Shvarts oder Isaak Iossifowitsch Schwarz (russisch Исаак Иосифович Шварц, * am 13. Mai 1923 in Romny (Ukraine); † 27. Dezember 2009 in Siwerski, Oblast Leningrad, (Russland)) war ein russischer Komponist. Berühmt wurde Schwarz insbesondere auch durch die Musik, die er für über 100 Filme komponierte, darunter auch für das sowjetisch-japanische Werk Uzala, der Kirgise, das 1976 den Oscar als bester ausländischer Film erhielt.

 

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Isaak_Iossifowitsch_Schwarz

 

Die Musik zu "Dersu Uzala" scheint es nur noch hier zu geben: http://www.soundtrackcorner.de/dersu-uzala-p472.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@scorefun... also Naoki lehnt sich gerade in seinen Actionmusiken doch gerne mal an RCP an find ich... LORELEI und so... richtige Ausrutscher sind bei dem ja nur, was dann Temp Track Klau angeht, die UMIZARU Filme... ab Teil 3 wurde das etwas besser, aber 1 und 2... meine Güte, das Hauptthema besteht ja 1:1 aus Backdraft, Dragon und anderem... na so doof wie die Filme sind, vielleicht auch kein Wunder...

 

G-Season ist auch typisch RCP, vielleicht eher Trevor Rabin, aber geht ja alles in die Richtung...

 

anyway... die GAMERA Trilogie aus den 90ern hat auch sehr wuchtige Musik, glaub alle 3 von Ko Otani, der auch meinen Lieblings-Godzilla GMK vertont hat (und auch da etwas seiner Gamera Musiken verwurstet hat... ein Unding geradezu! hahaha... dass Toho ihm das erlaubt hat!)

 

tolle Musik hat auch HOTEL UCHOTEN von Yusuke Homna... war damals für nen jap. Oscar nominiert. Sehr genial im Film eingesetzt, Übergang von Score zu Source ist da sehr fliessend... aber alles in einem Stil gehalten...

ist auch die Musik im Trailer... wenn ich gute Laune brauche, schmeiss ich die CD immer rein... toller Film auch (und glaub immer noch einer der erfolgreichsten japanischen Filme überhaupt), den man sich jedes Silvester eigentlich ansehen könnte. 2.5h Screwballcomedy, die gefühlt aus nur 20 Einstellungen besteht... Hammer Plansequenzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Die Musik zu "Dersu Uzala" scheint es nur noch hier zu geben: http://www.soundtrackcorner.de/dersu-uzala-p472.htm

 

Die komplette Filmmusik zu Kurosawa Filmen gibt es in 3 aufwenigen Boxen in Japan zu kaufen. Toho Records veröffentlichte nicht nur ein Remake vorhandener Scores, sondern erweiterte diese teilweise komplett. Diese Boxen sind nach wie vor im Handel, wobei Arksquare ein exklusives Veröffenlichungsrecht der Toho Scores hat. Die Kurosawa Boxen kosten dort um die 150 Dollar pro Box und die Godzilla Boxen um die 120 Dollar.

http://www.thm-store.jp/cnts/st-list.html

Vielleicht ein kleiner Hinweis: 1991 erschien bei Fun House in Japan eine 5 teilige CD Box "The Complete Sound Tracks of Akira Kurosawa". Diese beinhaltete die sowohl als CD oder LP erhältlich Scores, als auch bisher unveröffentlichte Scores. Diese Box endete mit "Rhapsody in August" von Shinchiro Ikebe.

 

Die Gigantomie der Japaner kennt keine Grenzen: 2003 erschien bei Shogakukan die komplette Musik (Klassik plus Filmmusik) von Toru Takemitsu auf CD  In dieser Reihe gibt es 2 Boxen die sich nur mit seiner Filmmusik beschäftigen. Selber habe ich die 4. Box dieser Serie ( Music for Films Vol. 2), die Score ab den 70iger Jahren beinhaltet. Aufwenig in Buchform gibt es Einführungen und Erklärungen zu den einzelnen Scores. Die komplette CD Serie ist ein Sammlerstück und vermittelte einen einzigartigen Blick auf den Komponisten. Jede dieser Boxen kostet im Handel 24000 Yen (ca 180 Euro) plus Versand, Einfuhrzoll und Umsatzsteuer! Die Boxen sind eine Zusammenarbeit zwischen Shogakukan und Toho.

 

Vor 2 Jahren veröffentlichte King Recors eine Neueinspielung populärer Akira Ifukube Werke. In den 80iger Jahren fügte Ifukube einzelne Tracks seiner Scores zu 3 Suiten - Symphonic Fantasia No. 1 bis 3 - zusammen. Zusammen mit der Konzertfassung von Godzilla vs Kingghidora (Symphony Fantasy) bildeen sie den Inhalt. Titel der CD: Godzilla, Godzilla, Godzilla Best!

Das Problem ist, dass die Japaner ganz gewieft sind. Sie bauen auf die Unwissenheit ausländischer Käufer und bieten den englischen Titel bei eBay für ca 40 Dollar an. Der japanische Titel dieser CD lautet: Kaijyu Tokusatsu Eiga Ongaku Best - Schon kostet die CD nur noch 23 Dollar. Unwissenheit wird bestraft!

 

Empfehlen möchte ich den Blick auf folgende Ifukube Scores. Sie sind nicht im typischen Godzila/Monster, sondern zeigen den melancholischen Romantiker:

 

Scores:

- Burma´s Harp

- Chu-Shin-Gura

- Oginsama

 

Konzertwerke:

- Salome

- Symphonic Ode "Gotama the Buddha"

 

Oginsama findet man bei Youtube unter Love and Faith 1978:

http://www.youtube.com/watch?v=4dTLQhmNi0c&list=PL7F94F88545970687

 

Eine Hörprobe lohnt sich!

 

Bei Bedarf kann ich gerne auf die Musik Akira Ifukube eingehen. Ich habe ca 150 CDs seiner Filmmusiken als auch klassischer Musik. Ein Blick auf einzelne CD Serien wäre hilfreich und könnte Fehlkäufe vermeiden.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die komplette Filmmusik zu Kurosawa Filmen gibt es in 3 aufwenigen Boxen in Japan zu kaufen. Toho Records veröffentlichte nicht nur ein Remake vorhandener Scores, sondern erweiterte diese teilweise komplett. Diese Boxen sind nach wie vor im Handel, wobei Arksquare ein exklusives Veröffenlichungsrecht der Toho Scores hat. Die Kurosawa Boxen kosten dort um die 150 Dollar pro Box und die Godzilla Boxen um die 120 Dollar.

http://www.thm-store.jp/cnts/st-list.html

Vielleicht ein kleiner Hinweis: 1991 erschien bei Fun House in Japan eine 5 teilige CD Box "The Complete Sound Tracks of Akira Kurosawa". Diese beinhaltete die sowohl als CD oder LP erhältlich Scores, als auch bisher unveröffentlichte Scores. Diese Box endete mit "Rhapsody in August" von Shinchiro Ikebe.

 

Die Gigantomie der Japaner kennt keine Grenzen: 2003 erschien bei Shogakukan die komplette Musik (Klassik plus Filmmusik) von Toru Takemitsu auf CD  In dieser Reihe gibt es 2 Boxen die sich nur mit seiner Filmmusik beschäftigen. Selber habe ich die 4. Box dieser Serie ( Music for Films Vol. 2), die Score ab den 70iger Jahren beinhaltet. Aufwenig in Buchform gibt es Einführungen und Erklärungen zu den einzelnen Scores. Die komplette CD Serie ist ein Sammlerstück und vermittelte einen einzigartigen Blick auf den Komponisten. Jede dieser Boxen kostet im Handel 24000 Yen (ca 180 Euro) plus Versand, Einfuhrzoll und Umsatzsteuer! Die Boxen sind eine Zusammenarbeit zwischen Shogakukan und Toho.

 

Vor 2 Jahren veröffentlichte King Recors eine Neueinspielung populärer Akira Ifukube Werke. In den 80iger Jahren fügte Ifukube einzelne Tracks seiner Scores zu 3 Suiten - Symphonic Fantasia No. 1 bis 3 - zusammen. Zusammen mit der Konzertfassung von Godzilla vs Kingghidora (Symphony Fantasy) bildeen sie den Inhalt. Titel der CD: Godzilla, Godzilla, Godzilla Best!

Das Problem ist, dass die Japaner ganz gewieft sind. Sie bauen auf die Unwissenheit ausländischer Käufer und bieten den englischen Titel bei eBay für ca 40 Dollar an. Der japanische Titel dieser CD lautet: Kaijyu Tokusatsu Eiga Ongaku Best - Schon kostet die CD nur noch 23 Dollar. Unwissenheit wird bestraft!

 

Empfehlen möchte ich den Blick auf folgende Ifukube Scores. Sie sind nicht im typischen Godzila/Monster, sondern zeigen den melancholischen Romantiker:

 

Scores:

- Burma´s Harp

- Chu-Shin-Gura

- Oginsama

 

Konzertwerke:

- Salome

- Symphonic Ode "Gotama the Buddha"

 

Oginsama findet man bei Youtube unter Love and Faith 1978:

http://www.youtube.com/watch?v=4dTLQhmNi0c&list=PL7F94F88545970687

 

Eine Hörprobe lohnt sich!

 

Bei Bedarf kann ich gerne auf die Musik Akira Ifukube eingehen. Ich habe ca 150 CDs seiner Filmmusiken als auch klassischer Musik. Ein Blick auf einzelne CD Serien wäre hilfreich und könnte Fehlkäufe vermeiden.

Ja, warum denn nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz vielleicht noch als Empfehlung zu meinen persönlichen Favoriten bei den zuletzt genannten Komponisten:

 

TORU TAKEMITSU: An Ocean to Cross

CD ist mittlerweile sehr schwer zu finden, es gibt aber in den Complete Editions und der neu aufgelegten Works-Of Reihe mehrere Tracks

 

http://www.godzillamonstermusic.com/VICL5086.htm

www.soundtrackcollector.com/title/39219/Tempyo+No+Iraka

 

 

MASARU SATO(H): Men and War

CD ist leider nahezu unmöglich zu bekommen, diese war als Zugabe Bestandteil eines überteuerten DVD-Sets und zeigt Satoh von seiner sinfonischen Seite. Alternativ gibt es Vol. 14, die ich abweichend zum Rezensenten als Beste der 17-teiligen Reihe betrachte:

 

http://www.godzillamonstermusic.com/MS14.htm

 

 

AKIRA IFUKUBE: Prince Wanpaku Slays the Great Serpant

Musik zu einem Zeichentrickfilm, bei dem Ifukube alle Register zieht. Neben der Filmmusik selbst gibt es auch eine Konzertsuite:

 

http://www.godzillamonstermusic.com/TYCY5213~14.htm

http://www.godzillamonstermusic.com/COCC13504.htm

http://www.godzillamonstermusic.com/KICC440.htm

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Hier noch nachgereicht die Discographie von Shinichiro Ikebe wie versprochen (nur Filmmusik ohne Sampler mit geringstem Anteil von ihm), allerdings aus Zeitgründen leider unsortiert:

 

 

- Boy' s Choir (CD von Volcano, elegische sehr gelungene Musik, vereinzelte Chor-Stücke)

- Ubume No Natsu (CD von Geneon, vergleiche Hörprobe, insgesamt empfehlenswert)

- Conan le Fils Du Futur (CD aus Frankreich, es gibt auch eine japanische DoCD die ich nicht habe - Popnah, verspielt)

- Setouchi Moonlight Serenade (CD von Pony Canyon, ruhige elegant-schöne Musik)

- Nursery Rhymes Tale (CD von Kings Records, Basis sind instrumental verarbeitete jap. Volkslieder, leider viel Dialog auf CD)

- U Na Gi (CD von Sony Records, einer meiner Favoriten von ihm, Thema siehe Hörprobe)

- Spy Sorge (CD von Camerata, siehe Hörprobe)

- Kantoku Banzai (CD von Camerata, Musik steckt voller netter Ideen, ist aber zu kleinteilig und daher zu zerfahren)

- Bart No Gakuen (CD von Camerata, eher routiniert und thematisch uninspiriert, meiner Meinung nach kein Highlight)

- Kagemusha (DoCD von THM, gibt noch ältere weitere VÖ)

- Dreams (CD von THM, gibt noch ältere weitere VÖ)

- NHK Epic Drama (DoCD mit 4 Tracks von Ikebe, siehe Hörprobe und hier: http://www.godzillamonstermusic.com/POCN1123~4.htm )

- The Genrock (CD von Victor, aus der Epic Drama Reihe, insgesamt Ikebe im etwas ruhigeren Kagemusha-Stil, empfehlenswert)

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Hier noch ein weiterer Komponist, den wohl kaum jemand bei uns kennt:

 

Naozumi Yamamoto

 

3829013.jpg

 

Hier eines seiner Epic-Drama Themen:

 

 

Das gesungene Thema aus "Branded to Kill":

http://www.youtube.com/watch?v=e1RLKaUzkBQ

 

 

Das gesungene Thema aus "Otoko wa tsurai yo":

- Über die Filmreihe: http://de.wikipedia.org/wiki/Otoko_wa_Tsurai_yo

 

 

Naozumi Yamamoto wurde auch als Dirigent im klassischen Bereich häufig engagiert, hier ein Beispiel (Purcell/Britten):

bearbeitet von Souchak
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, warum denn nicht?

 

Die Musik von Akira Ifukube kann man nicht eindeutig in klassische Werke und Filmmusik teilen. Viele seiner Themen und Motive durchweben beide Genre.

Ein gutes Beispiel ist die Ballettmusik SHAKA aus dem Jahr 1953. Thema ist das Leben Buddahs. Als er dann 1961 die Musik für Kenji Misumi Film Buddah schrieb, griff er auf die Themen aus der Ballettmusik zurück. Ehe er dann 1988 die Themen erneut verarbeitet und sein Choralwerk Symphonic Ode: Gotama the Buddha schreibt.

Mit seiner Filmmusik verfährt er ähnlich, indem er diese in sinfonische Fantasien zusammenfügt. Ifukube ist bis Heute einer der erfolgreichsten und bekanntesten Komponisten Japans. Selbst nach seinem Tod wird seine Musik im Konzertsaal weiter gespielt.

 

Toho Records veröffentlicht in den letzten Jahren viele seiner Sci-Fi Scores erneut. Dabei wird vor allem der Klang deutlich überarbeitet und die Scores komplettiert. Seit Anfang des Jahres ist THE LAST WAR von Ikuma Dan als DoCD erschienen. Erhältlich sind die CDs bei Arksquare für ca. 40 Dollar.

Anbei die auflistung der bereits erschienen Titel:

 

TSFCD-03/04 Rodan/Space Amoeba

TSFCD-05/06 The Mysterians/Battle in Outer Space

TSFCD-09/10 ~ Atragon/Matango

TSFCD-11 ~ The Three Treasures

TSFCD-12/13/14 ~ H-Man/The Human Vapour/The Secret of the Telegian

TSFCD-15 ~ Mothra 

TSFCD-16 ~ The Last War

TSFCD-22 Latitude Zero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ifukube ist bis Heute einer der erfolgreichsten und bekanntesten Komponisten Japans. Selbst nach seinem Tod wird seine Musik im Konzertsaal weiter gespielt.

 

Na ja, er wurde eher wiederentdeckt, weil es in Japans Musikkultur wieder mehr konservative Tendenzen gibt. Viele seiner Konzertwerke die während des Krieges entstanden sind, wurden bis vor kurzem gar nicht mehr aufgeführt. Prélude du soldat oder Overture Festiva "Sa Bago Filipinas". Arctic Forest von 1944 liegt ja immer noch auf Eis. Zudem hat sicherlich die Wiederentdeckung und Wiederbelebung der Aniu Kultur, die in den letzten Jahren in Gang gesetzt wurde, zu einem gesteigerten Interesse an seiner Musik geführt. Er hatte aber die Großteil seines Lebens nie den Status von Mayuzumi oder Takemitsu die vor allem auch international bekannt und erfolgreich waren.  

Selbst als Filmkomponist hat er relativ wenig predigeträchtige Aufträge bekommen. Die Harfe von Burma, Kinder von Hirsoshima, dann einige größere Historienproduktionen. Ansonsten hat er auch viel Müll vertont. Godzilla war seiner Zeit zwar eine Großproduktion, allerdings wurde de Auftrag von vielen Filmkomponisten abgelehnt. Ich bezweifle auch, dass er wirklich hinter einen großen Karriere als Filmkomponist her war. Seine Leidenschaft galt neben dem Komponieren seiner Konzertarbeiten wohl eher dem Lehren und dem erforschen anderer Musikkulturen.

Aber wer mal hören will woher viele der Motive und Themen seiner Filmscores stammen, der sollte sich mal sein Ballett Salome anhören. Das Liebesthema aus King Kong Escapes, Themen aus Rodan, Atragon u.v.m. Das drei-noten Godzilla Thema (Do-Si-La) kann man übrigens im langsamen Teil von Sa Bago Filipinas finden.  

Ich hoffe ja immer noch darauf, dass Toei irgendwann mal The Little Prince and the Eight Headed Dragon neu auflegt. Zwar schwirrt die erste Veröffentlichung mit der weile auch auf Youtube rum, aber klanglich könnte man da sicherlich noch einiges rausholen.

Generell ist das mit Little Prince so eine Sache: Der Film ist wirklich ein kleiner Meilenstein des japanischen Zeichentrickfilms und wurde nur Japan in limitierter Auflage auf DVD raus gebracht. Eine Veröffentlichung auf dem amerikanischen Markt, geschweige denn auf dem Europäischen, ist in nächster Zeit eher unwahrscheinlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt jemand zufälligerweise den kultig-trashig-bizarren Japan-StarWars Rip-Off "Message from Space" (deutscher Titel: Sternenkrieg im Weltall) von 1978 - "bekannt"(?) für die legendären "kosmischen Nüsse" und den "fliegenden Holländer"?
Was auch immer man davon hält... die Musik von Ken-Ichiro Morioka fand ich gelungen, besonders die herrlich elegischen, ohrwurm-artigen Main Titles, alleine deswegen habe ich den TV-Rip gelegentlich eingelegt.

http://www.youtube.com/watch?v=DJ20uEw9IjI

Weiss jemand, ob der Score jemals veröffentlicht wurde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bezweifle auch, dass er wirklich hinter einen großen Karriere als Filmkomponist her war. Seine Leidenschaft galt neben dem Komponieren seiner Konzertarbeiten wohl eher dem Lehren und dem erforschen anderer Musikkulturen.

 

Diesbezüglich hat sich ja auch Ifukube mehrfach geäußert. Faktisch hat er ja seine Filmmusik-Karriere in den späten 70er-Jahren beendet und in den 90er-Jahren lediglich nur noch ein paar "Freundschafts-Dienste" angenommen.

 

 

Wenn ich den Soundtrackcollector hier richtig verstehe, gibt's sogar zwei CDs - http://www.soundtrackcollector.com/title/36400/Uchu+Kara+No+Messeji

 

Hierzu noch ein weiterer Link:  http://www.godzillamonstermusic.com/COCC72057.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf die Schnelle bei uns (nicht in Japan, da sollte es diese sicherlich noch geben) nur hier gefunden:

 

 

http://www.amazon.de/Suite-Message-Space-Soundtrack-Symphonic/dp/B0001A7VCO/ref=sr_1_2?s=music&ie=UTF8&qid=1379424395&sr=1-2&keywords=message+in+space

 

Bezahlbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt... da kann man nicht meckern, das hätte ich gar nicht erwartet. Schade nur, dass man in einem eventuellen Booklet (falls es eines gibt) wahrscheinlich kein Wort versteht... :o:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt... da kann man nicht meckern, das hätte ich gar nicht erwartet. Schade nur, dass man in einem eventuellen Booklet (falls es eines gibt) wahrscheinlich kein Wort versteht... :o:confused:

 

Mhm, ich weiß nicht. Soweit ich weiß beschränken sich diese Bootlegs von Labels wie SonMay doch eigendtlich eher auf den Anime/J-Pop Sektor. Und ich hab schon lange keinen Shop mehr gesehen, der die anbietet. Bin mir aber nicht sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, er wurde eher wiederentdeckt, weil es in Japans Musikkultur wieder mehr konservative Tendenzen gibt. Viele seiner Konzertwerke die während des Krieges entstanden sind, wurden bis vor kurzem gar nicht mehr aufgeführt. Prélude du soldat oder Overture Festiva "Sa Bago Filipinas". Arctic Forest von 1944 liegt ja immer noch auf Eis.

 

 

Viele Werke sind neu eingespielt und liegen auf CD vor.

Auch ARTIC FOREST gibt es inzwischen auf CD:

AKIRA IFUKUBE: TONE POEM "ARCTIC FOREST" | SHIRO FUKAI: CANTATA "HEIWA-ENO INORI

Octavia Records OVCL-00433

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele Werke sind neu eingespielt und liegen auf CD vor.

 

Ja, aber vor dieser Artistry of Akira Ifukube CD Reihe gab es von vielen seiner Konzertarbeiten nur Live-Mitschnitte oder sie wurden einfach nicht mehr aufgeführt. Bei den beiden erwähnten Werken lag das natürlich am geschichtlichen Hintergrund.

 

 

AKIRA IFUKUBE: TONE POEM "ARCTIC FOREST" | SHIRO FUKAI: CANTATA "HEIWA-ENO INORI

Octavia Records OVCL-00433

 

Ach cool, das wusste ich noch gar nicht! :) Gab es da nicht immer irgendwlelche Probleme mit den Chinesen. Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass Ifukube mal was in die Richtung in einem Interview erwähnt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum