Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

 

TSFCD-03/04 Rodan/Space Amoeba

TSFCD-05/06 The Mysterians/Battle in Outer Space

TSFCD-09/10 ~ Atragon/Matango

TSFCD-11 ~ The Three Treasures

TSFCD-12/13/14 ~ H-Man/The Human Vapour/The Secret of the Telegian

TSFCD-15 ~ Mothra 

TSFCD-16 ~ The Last War

TSFCD-22 Latitude Zero

 

Eine vollständige Auflistung aller geplanten Score Veröffentlichung hatte ich einmal, doch leider habe ich den Zettel weggeworfen. Alle oben gelisteten Scores gab es schon einmal in einer von Futureland produzierten CD Reihe. Diese sind schon lange oop und werden nun in überarbeiteter Version neu von Hoho Music angeboten. Booklets sind wie üblich nur in japanischer Sprache und so ohne Wert für uns.

 

Wer sich einen schnellen und kostengünstigen Überbick über die Musik Akira Ifukubes machen möchte, der sollte sich folgende DoCDs zulegen:

 

Klassische Werke:

 

Akira Ifukube

Fontec FOCD9531/32

 

Hier finden sich die populärsten Werke Ifukubes, die es schon auf anderen Fontec Veröffentlichungen gibt. Es handelt sich um eine 2. oder 3. Auswertung verhandener Einspielungen.

Folgende Werke finden sich hier:

Japanese Rhapsody

Triptyque Aborigene

Ballata Sinfonica

Sinfonia Tapkaara

Ritmica Ostinata

Concerto No. 2 for Violin and Orchestra

Lauda Concertata

 

Diese DoCD kostet bei HMV Japan schlappe 16 Euro.

 

Einen guten Filmmusik Überblick liefert die "Film Music Collection" DoCD. Eine exklusive Veröffentlichung von Arksquare.

Anläßlich des ersten Todestages von Ifukube wurde diese DoCD veröffentlicht. Sie bietet einen Überblick und beihaltet danebn auch diverse bisher unveröffentlichter Musik. Allerdings sind einige Aufnahmen "historisch" und hören sich so auch an.

 

Akira Ifukube

Film Music Collection

Toho Music AI 1914 1/2

 

Diese DoCD gibt es sowohl in Japan, als auch bei Screen Archives für etwas über 40 Dollar.

 

Erwähnenswert ist auch die bereits genannte "Godzilla, Godzilla, Godzilla Best!". Die CD lag heute im Briefkasten ist durchaus als Einstieg zu empfehlen. Wie gesagt die CD beinhaltet die Symphonic Fantasy No.1 - 3. bzw 4 und beschäftigt sich mit den Themen der Monster und Katstrophen Scores. Mit 65 Minuten und einem Preis um die 16 Euro eine durchaus lohnenswerte Anschaffung:

King Records KICW 5470

 

Wer tiefer in Filmmusik eintauchen möchte, der muss viel Geduld und Glück haben.

Mitte der 90iger Jahre veröffentlichte Yasuhiro Wada beim Soundtrack Listeners Com. eine 10 teilige CD Reihe "The Film Works by Akira Ifukube" SLCS 5050-5059. Hier finden sich einmalige Schätze und Scores:

z.B.: Lady Ogin 20 Minuten

Buddha 30 Minuten

Burma´s Harp 11 Minuten

Chi-Shin-Gura 35 Minuten

Die CD Reihe ist oop und nur einzelne CDs dieser Reihe werden ab und zu bei eBay angeboten.

 

Bei der klassischen Musik hingegen sieht es deutlich besser aus. King Records Japan produzierte die CD Reihe "The Aristry of Akira Ifukube Vol. 1 - Vol.9".  Das Ballett Salome wie auch Symphonic Ode sind Bestandteil der CD Serie.

Vol. 9 der Serie beinhaltet das Live Konzert zum ersten Todestag von Akira Ifukube. Die DoCD gliedert sich in Filmmusik und klassische Werke. So finden sich hier Neueinspielungen einzelner Themen aus "Snow Trail", "Zatoichi", "Harp of Burma" wie auch ein kurzer Ausschnitt aus "The Little Prince and 8-Headed Dragon".

Ach cool, das wusste ich noch gar nicht! :) Gab es da nicht immer irgendwlelche Probleme mit den Chinesen. Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass Ifukube mal was in die Richtung in einem Interview erwähnt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach cool, das wusste ich noch gar nicht! :) Gab es da nicht immer irgendwlelche Probleme mit den Chinesen. Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass Ifukube mal was in die Richtung in einem Interview erwähnt hat.

 

Mit den Interviews ist das so eine Sache. Erstmal gibt es nicht soviele und dann mussten die ja auch noch übersetzt werden. Was Ifukube vor 30 oder 40 Jahren gesagt hat, dass sieht Heute etwas anders aus.

Eines der wenigen und zugänglichen Interviews findet sich im G-Fan Heft Vol. 18 aus dem Jahr 1995. Nun vor fast 20 Jahren sah die Welt ganz anders aus ;)

 

Vielleicht noch ein klainer Hinweis zu den Godzilla Boxen:

Diese Reihe besteht aus 6 umfangreiche Boxen, in der selbst die David Arnold Musik als DoCD veröffentlicht wurde. Wer nun alle 6 Boxen hat, kann bei Toho kostenlos (nur Portokosten) eine seltene DVD über Akira Ifukube abfordern. Sie beinhaltet "The Recording Archives". Es handelt sich um historisches Material, teilweise nur in japanisch und keine Untertitel. Für umsonst ganz nett :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ein paar Auszüge von REIJIRO KOROKU, dessen Filmmusiken ich immer wieder gerne anhöre:

 

 

reijiro_koroku.jpg

 

 

Sein bekanntestes Werk: Godzilla 1984 (sein bis heute einziger Godzilla-Score):

 

 

 

Zwei meiner Top-Favoriten von Koroku entstanden nicht für Film oder Fernsehen, sondern für Videospiele, nämlich Kessen 1+2, hier zwei Tracks aus Kessen 1:

 

http://www.youtube.com/watch?v=2wf8J_AajNk

 

 

 

Auch für die NHK Epic Drama-Reihe lieferte Koroku Scores ab: 1996 für Hideyoshi und 2006 für Kōmyō ga Tsuji. Hier die Titelthemen:

 

http://www.youtube.com/watch?v=m7WYC1nbx6Q

 

http://www.youtube.com/watch?v=kXDnormGql0

 

 

Einer seiner eindrucksvollsten Scores entstand für den Film Under Aurora. Hier eine Mischung aus Musik und Dialog:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn die Resonanz zuletzt etwas schleppend war: hier noch ein japanischer Komponist - SHIGEAKI SAEGUSA.

 

 

profile_b_img10-thumb-310x310-1950.png

 

 

Er schrieb zwei Scores aus der NHK Epic Drama Reihe: 1991 Teiheiki - anders als die Abbildung vermuten lässt ein absolut schwungvoll-mitreißender Score, Hana-No-Ran 1994 hingegen ist wesentlich introvertierter. Der Score im Ganzen hat zu viel Elektonik, aber das Thema ist absolute Klasse:

 

http://www.youtube.com/watch?v=-PgA9LbJf30

 

 

 

Einer meiner absoluten Lieblingsscores von ihm ist Doran, angeblich basierend auf einem mir unbekannten Film, hier umfunktioniert zu einer Symphonic Suite:

 

 

 

Im Anime-Bereich wandelte Saegusa auf John Williams Spuren für die Gundam-Reihe. Auf youtube findet sich hier vieles, hier nur ein Beispiel:

 

 

 

Die Titelmusik zu Miyamoto Musashi (1984), der Score dürfte noch unveröffentlicht sein, lediglich eine Neueinspielung des Themas sollte existieren.

 

http://www.youtube.com/watch?v=BU5hLVwdvqI

 

 

Abschließend noch etwas zum Entspannen: Travel to a Poetic City.

 

 

 

P.S. Sollte jemand an dem ein oder anderen Komponisten seiner Musik Interesse gefunden haben, so würde mich das schon interessieren und darf auch gerne hier gepostet werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh ja, koreanische Soundtracks sind genau nach meinem Geschmack. Auch wenn "Soulmate" eine Ausnahme bildet, liebe ich ihn. Sehr schön finde ich auch "Sangdoo, let's go to school" oder "I'm a Cyborg, but that's OK". An japanischen Stücken begeistert mich besonders Ryuuichi Sakamotos "Merry Christmas, Mister Lawrence".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

neu im Programm EIEN NO ZERO von Naoki Sato... Kriegsfilm in dem sich Japan wie es aussieht wieder mal als Opfer darstellt... das muss man abkönnen, immerhin gibts optisch was zu sehen:

 

 

Musik ist wie zu erwarten bei diesen Filmen pathetisch und melodramatisch, mit immerhin einem recht flotten Thema. Action gibts allerdings keine diesmal. Hübsch auf jeden Fall.

 

Schon erstaunlich wie sich diese Art Film in Japan grosser Beliebtheit erfreut, gerne mit reichlich Tränenkitsch damit auch die Mädels reingehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, aufgrund der Auswahl der besten asiatischen Scores 2014 auf http://moviemusicuk.us/2014/12/18/best-scores-of-2014-asia/ bin ich auf den aktuellen NHK Taiga Drama Score Gunshi Kanbee von Yugo Kanno aufmerksam geworden und habe mir diverse Tracks auf cdjapan angehört. Fantastische großorchestrale Musik! Dadurch angespornt habe ich weiter recheriert und habe den Score des letztjährigen Taiga Dramas  Taira No Kiyomori X von Takashi Yoshimatsu entdeckt. Das was sich hören konnte klingt auch sehr gut. Nun gibt des für beide Scores sowohl Einzel cds als auch auf 1000 Stück limitierte 5 Cd Sets, die wohl die gesamte Musik der jeweiligen Serien enthalten. Kennt einer diese komplett Sets? Außerdem bin ich natürlich auch anderen Scores interessiert,die stilistisch in eine ähnliche Richtung gehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Referenz-DoCD in Sachen NHK Taiga Drama ist für mich die Doppel-CD mit den Hauptthemen ab der ersten Folge von 1963 bis 1996 + ein längerer Auszug aus "Hideyoshi" (1996, Musik: Reijiro Koroku):

 

http://www.soundtrack-board.de/topic/13124-asiatische-filmmusiken/?p=315803

 

 

Bei "Taira No Kiyomori X" von Takashi Yoshimatsu habe ich die 5er-Box da - hierbei handelt es sich um eine dünne Pappkartonage mit einem Booklet nur in japanisch (Ausnahme: Musik-Credits). Die CDs selbst befinden sich jeweils in einer schlichten Schutzhülle, also nicht in einem Jewel-Case. Der Eindruck der Musik war durchaus gut, allerdings hatte ich mir schon vor mehreren Monaten vorgenommen eine vollkommen neue Zusammenstellung mir zu basteln, die den nicht optimalen Hörfluss noch verbessert - dabei ist es aber ehrlich gesagt bisher auch geblieben.

 

Die aktuelle NHK Taiga Drama Musik kenne ich (noch) nicht, von den jüngeren hat mir persönlich Tenchijin am besten gefallen, habe aber nicht alle aus den letzten Jahren mehr so präsent. Tenchijin stammt von Michiru Oshima - hier gibt es meines Wissens nach drei CDs, hier die Titelmusik:

 

https://www.youtube.com/watch?v=i0hhvg3-rVg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Bei "Taira No Kiyomori X" von Takashi Yoshimatsu habe ich die 5er-Box da - hierbei handelt es sich um eine dünne Pappkartonage mit einem Booklet nur in japanisch (Ausnahme: Musik-Credits). Die CDs selbst befinden sich jeweils in einer schlichten Schutzhülle, also nicht in einem Jewel-Case. Der Eindruck der Musik war durchaus gut, allerdings hatte ich mir schon vor mehreren Monaten vorgenommen eine vollkommen neue Zusammenstellung mir zu basteln, die den nicht optimalen Hörfluss noch verbessert - dabei ist es aber ehrlich gesagt bisher auch geblieben.

 

 
Habe mir in den letzten Tagen das 5er-Set wieder angehört und möchte meine Aussage zum Thema Hörfluss etwas "aufwässern" ohne sie aber vollkommen zu revidieren. Dies wird denke ich deutlicher, wenn ich noch etwas näher auf die Musik eingehe und wie diese zusammengestellt ist. Hierzu kann man sich das Set gewissermaßen als eine Art fünfteiliges Konzeptalbum vorstellen. Bevor ich aber dies noch etwas ausführe ein paar Worte zu Taira no Kiyomori:

Hierbei handelt es sich um das 51te NHK Taiga Drama (bzw. NHK Epic Drama), einer jährlichen Serie der NHK. Die Erstausstrahlung in Japan stammt aus dem Jahre 2012 und besteht aus 50 Folgen. Zum Hintergrund der Handlung sei auf wikipedia verwiesen: Taira no Kiyomori (* 1118; † 1181) war ein General in der späten Heian-Zeit in Japan. Er etablierte die erste von den Samurai dominierte Regierung in der japanischen Geschichte (http://de.wikipedia.org/wiki/Taira_no_Kiyomori).

Nun ein paar Worte zur Musik:

CD1 eröffnet mit dem Main Title (siehe youtube weiter oben), der etwas eigen ist und noch nicht die Bandbreite der Musik widerspiegelt. Es folgt dann die Orchestermusik (Tokyo Philharmonic Orchestra), bei der man insbesondere die Verarbeitung eines Motivs in diversen Tracks noch weiter auf der CD hätte verteilen können. Hört sich jetzt negativer an, als gemeint - denn die Musik ist schon absolut top.

CD2 legt den Fokus auf eine kammermusikalische Verarbeitung der Themen von CD1, bleibt dabei insgesamt aber sehr klangschön.

CD3 setzt die kammermusikalische Konzeption fort, aber mit stärkerem Fokus auch auf Suspense-Passagen. Den Abschluss der CD bilden zunächst mehrere Piano-Solo-Tracks, gefolgt von einigen eher traditionell-japanischen Tracks

CD4 wird sicherlich den Meisten hier am Besten gefallen. Epische Ausgestaltung der Themen, Choreinsatz - die volle Palette und aus meiner Sicht schon ein absolut kraftvolles "wow"-Erlebnis das begeistert. Kurioserweise schließt die CD mit einer Art 4-sätzigem Saxophon-Concerto.

CD5 beinhaltet neben  weiteren Variationen der Themen (wieder in kleinerer Besetzung) auch einiges an Midi-Tracks.         


Takashi Yoshimatsu hatte ich selbst nicht auf meiner Rechnung - er hat sich wohl auch eher einen Namen auf dem Gebiet der Konzertmusik gemacht als im Bereich der Filmmusik, aber das Set war insgesamt schon sehr beeindruckend und macht definitiv Lust auf mehr über den Komponisten. Wikipedia schreibt über ihn:

 

Takashi Yoshimatsu wird als einer der in Japan größten Komponisten von Klassischer Musik im westlichen Stil angesehen. Er verließ den technischen Fachbereich der Keiō-Universität im Jahr 1972 und schloss sich einer Amateurband namens NOA als Keyboarder an, die die Musik von Pink Floyd nachahmten. Nebenher fing er an, sich für Jazz und Progressive Rock zu interessieren.

Er war Fan der Walker Brothers und der Ventures, als er 13 Jahre als war, mit 14 Jahren faszinierten ihn Symphonien von Beethoven und Tschaikowski. Seit dieser Zeit komponierte er eine Anzahl von Stücken, bevor er 1981 mit dem in serialistischem Stil gehaltenen Stück "Threnody to Toki" einem größeren Kreis bekannt wurde. Kurz danach wandte er sich von atonaler Musik ab und begann, in einem freien neuromantischem Stil mit starken Einflüssen aus Jazz, Rock und klassische japanische Musik zu komponieren. Er unterstrich seinen Ruf mit dem 1985 komponierten Gitarrenkonzert. Yoshimatsu hat seitdem fünf Symphonien, sechs Konzerte (jeweils eins für Fagott, Klavier, Cello, Gitarre, Trombone und Saxophon), einige Sonaten und mehrere kürzere Stücke für Ensembles in verschiedenen Besetzungen geschrieben. Seine 'Atom Hearts Club Suiten' für Streichorchester sind explizit eine Huldigung an die Beatles, Pink Floyd und Emerson, Lake and Palmer.

Yoshimatsu hat einige Essays und eine Einführungen in klassische Musik publiziert. Er zeichnet und illustriert seine Bücher gerne selbst.


http://de.wikipedia.org/wiki/Takashi_Yoshimatsu
 
Auf youtube findet sich übrigens einiges von Yoshimatsus Konzertmusik.

Im Ergebnis kann man nun über die Zusammenstellung bei Taira no Kiyomori streiten: so wie es ist hat man eine Art von fünf Konzeptalben, theoretisch könnte man auch die Kammermusik, die Orchestermusik, die epische Musik mit Chor + Orchester etc. auch stärker durchmischen. Wohl am Ende Geschmacksache.


Fazit: kann ich das Set empfehlen? Ein klares JA! Der Preis ist allerdings nicht ganz billig, bei Amazon bspw. etwas über 80 Euro (http://www.amazon.de/Original-Soundtrack-Takashi-Yoshimatsu-COCQ-84981/dp/B0098PEDBK/) - umgerechnet ca. 16 Euro je CD. Daneben gibt es auch zwei Einzel-CDs, die natürlich billiger zu bekommen sind, über deren Zusammenstellung (epische Musik, Kammermusik...) ich aber nichts sagen kann.  Wissen sollte man, dass das 5-CD-Set auf 1000 Stück limitiert und seit irgendwann 2013 auf dem Markt ist - Interessierte sollten also nicht ewig warten.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jürgen, danke für deine Einschätzung. Die bestellte Einzel Cd ist gekommen und nach einem ersten kurzen Durchhören ich bin recht angetan. Weiß natürlich nicht,ob auf dieser Cd auch Tracks der von dir gelobten 4 Cd der Limited Edition enthalten sind. Vielleicht entspricht der Schnitt der Einzel Cd aber auch der ersten CD des Box Sets. Dann fehlen natürlich die von dir gelobten epischen Tracks.  Wenn ich mal wieder etwas mehr Geld habe(spare gerade auf einen Mac) halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass die 5 Cd Version in meine Sammlung wandert.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

KUNDO... koreanischer Samurai Actionfilm (gibts auch in BRD auf Blu) bekam ne Doppel-CD... ne Menge italienischer Kracher von Ortolani etc, die viel Tarantino Flair versprühen, gepaart mit wuchtigen Actioncues... 1.45h! das fetzt und macht Spass! sehr empfehlenswert... wegen dem Wirrwarr an alter und neuer Musik kann ich gar nicht sagen, wer eigentlich letztlich die Musik geschrieben hat... egal... :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es gibt einen relativ neuen Filmmusik Preis in Asien, gennant THE MONKEY KING AWARD... hier kann man gut querhören wer so für was nominiert ist und findet durchaus ein paar tolle neue Scores auf diese Art, besonder Gunshi Kanbee klingt toll find ich:

 

http://cueawards.com/post/111698815367/2014-cue-awards-special-award-the-monkey-king

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aus Japan mitgebracht:

 

BAKEMONO NO KO von Masakatsu Takagi, ein recht wilder Musik-"Künstler", der hier aber einen ziemlich überbordenden Orchesterscore hinlegt zum neuen Film vom SUMMER WARS Regisseur. THE BOY AND HIS BEAST ist der englische Titel für diesen Anime. Film sieht spitze aus und war nen Riesenhit. Musik wie gesagt sehr fett und sehr schön, streckenweise ist da so viel los im Score, dass ich fast dachte da sind Tonspuren auseinandergelaufen hahaha

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die diesjährige NHK Taiga Drama (Epic Drama) Reihe heißt...

 

Sanada Maru

 

...und wird vertont von Takayuki Hattori (der auch bereits die NHK Taiga Drama Reihe 2004 Shinsengumi! vertont hat, ebenso wie bspw. zwei Godzilla-Scores...).

 

 

Folge 1 habe ich nun im Web gefunden, diese enthält auch gleich die Titelmusik:

 

http://www.maplestage.com/episode/130426/%E7%9C%9F%E7%94%B0%E4%B8%B8+%E7%AC%AC1%E9%9B%86+sanada+maru+ep+1/
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Arbeit halt. Für 3 Jahre. Wollt ich schon immer hin. :-) Wird cool. Jetzt noch schnell die Olympischen Spiele in Rio beenden und dann gehts 2 Tage drauf auch schon los... ächz

 

Wer also mal in Tokyo is, sach Bescheid! :-)

 

nen netter Score aus Korea übrigens:

The Priests von Tae Seong Kim

 

scheint ein religiöser Thriller in nem Kloster zu sein. Überwiegend elektronisch, mit lateinischen Gesängen. Nen paar Solo Instrumenten. Teilweise etwas rockig, flockig... so nen Mix aus Sunshine und Interstellar manchmal. Ganz stimmungsvoll insgesamt. So im grossen und Ganzen erinnerts vielleicht am ehesten an einen ruhigeren Hans Zimmer aus den späten 90ern...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und hier kann man sich gleich mal einen einblick in den score verschaffen :)

 

53464.jpg

 

01. Sono
02. Opening
03. 검은 사제들
04. Verus
05. 최부제
06. Cecil
07. Nox
08. Aranea
09. Ira
10. Venvenum
11. Puella
12. Victimae Paschali Laudes (Deacon Choi & Priest Kim Ver.) – 강동원, 김윤석
13. Inferna
14. Angelus
15. Organ
16. Paradisus
17. Paradisus 2
18. Victimae Paschali Laudes (Deacon Choi Ver.)
19. Victimae Paschali Laudes (Priest Kim Ver.)
20. 검은 사제들 (Orchestra Ver.)
21. 대영광송

 

https://www.amazon.co.uk/Priests-Original-Motion-Picture-Soundtrack/dp/B01I31R23K

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

THE HIMALAYAS von Hwang Sang-Jun

erwartungsgemäss bombastischer Actionscore zu einem weiteren Bergsteigerfilm. Anfangs ein wenig arg gefühlsduselig (Score geht mit einer eigens geschrieben Arie los) und düdelt in entsprechendem Kitsch vor sich hin, wie man das gerne aus Korea kennt (Geschmackssache... mir gefällts, aber subtil ist natürlich was anderes)... nach nem guten Drittel wirds dann flott und zackig, erst noch Abenteuer und "fröhlich", aber schon bald folgt der Film wohl den üblichen Klischees und es wird volle Action und bedrohlich...

insgesamt flotter, abwechslungsreicher Score. Jetz kein VERTICAL LIMIT, aber Meilen besser als EVEREST...

 

zu bekommen bei yesasia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum