Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

vor 44 Minuten schrieb HamburgerSchueler:

Ui das Nick Cave Teil schaut ja fesch aus.

 

Ist auch wirklich hübsch. Das Layout des Inhalts des Buches sieht wie ein Roman aus, ist aber geschrieben wie ein Tagebuch, wozu natürlich die Bilder und die "zufällig" zwischen die Seiten gelegten Schmierzettel und andere Devontionalien passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach "Rammstein in Amerika" schon wieder ein Konzertfilm? Fast, denn "Rammstein: Paris" ist eher ein Konzert-Trip. Die Schnitte sind wesentlich schneller als bei einem normalen Konzertfilm, außerdem wurden nachträglich noch Special Effects hinzugefügt, wie eine Schlangenzunge bei Sänger Till Lindemann. Das Ganze erscheint in zig verschiedenen Varianten, die Deluxe Box enthält den Konzert-Trip auf Blu-ray, sowie auf Doppel-CD und vierfach Vinyl.

51CmcXk+G1L.jpg

Rammstein: Paris (Deluxe Box Edt.) [Vinyl LP] Box-Set

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ex-Pink-Floyd-Mastermind Roger Waters bringt nach sage und schreibe 25 Jahren ein neues Studioalbum heraus. Inspiriert von der aktuellen Weltlage singt Waters jetzt über Flüchtlinge und Trump. Einige der Songs klingen sogar, als wären es Echos von Floyds "Animals"-Album von 1977. Aber das Album zeigt dennoch wieder, dass Waters nicht alleine Pink Floyd war. Das scheint er nun auch endlich selbst zu akzeptieren, verhindert er Vergleiche mit seinen ehemaligen Mitstreitern etwa dadurch, dass es kein einziges Gitarrensolo auf dem Album gibt. Die Songs selbst sind in eher gemäßigtem Tempo und klingen in weiten Teilen leider recht ähnlich. Musik war eh noch nie Rogers Stärke, er ist ein Mann des Wortes. Und lyrisch hat das Album wieder Einiges zu bieten.

Natürlich habe ich gleich doppelt zugeschlagen, CD und Vinyl.

81snEIACy0L._SL1416_.jpg

Roger Waters - Is This The Life We Really Want?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich bisher von denen gehört habe, klang nicht schlecht. Mal sehen, wie das Album ist.

71C+5QyJTHL._SL1200_.jpg

London Grammar - Truth Is A Beautiful Thing

Und endlich veröffentlicht: Chrysta Bells erstes Album ohne ihren Mentor David Lynch, dafür aber signiert. ;)

Chrysta-Bell-Cover-We-Dissolve-3.jpg

Chrysta Bell - We Dissolve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das neue Album von Seth MacFarlane:

71+NkR95Q4L._SL1200_.jpg

Seth MacFarlane - In Full Swing

Auch von der Tori gibt es was Neues:
910hrlIQZoL._SL1500_.jpg

Tori Amos - Native Invader

Und mal wieder ein wertvoller Tipp aus dem Board:

91iXpe6naDL._SL1500_.jpg

Donny Hathaway - Never My Love: The Anthology Box-Set

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade noch im Kino, jetzt schon bei mir. :D Mit "David Gilmour - Live at Pompeii" kehrt der ehemalige Pink-Floyd-Gitarrist in das Amphitheater zurück, in dem Pink Floyd 1971 ein Konzert ohne Publikum gaben. Das wurde für den Kinofilm "Pink Floyd - Live at Pompeii" aufgezeichnet. In den Katakomben des Amphitheaters gibt es heute eine kleine Ausstellung, die Bilder und Filmausschnitte von damals zeigt. Als Teil seiner "Rattle that Lock"-Tour spielte Gilmour 2016 zwei Abende in Pompeii und führte damit das erste Großereignis auf, welches das Amphitheater seit wohl 2000 Jahren gesehen hat. Das Konzert erschien in verschiedenen Formaten. Ich habe mit die Blu-ray/CD-Box geholt und die Vinyl-Ausgabe.

81e9-O98zQL._SL1500_.jpg

David Gilmour - Live at Pompeii-Deluxe Box 2 CD+2 Bluray Box-Set

81XmCiV5lzL._SL1500_.jpg

David Gilmour - Live at Pompeii [Vinyl LP]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Torsten Sträter ist mir nun schon öfter über den Weg gelaufen und daher habe ich mir mal seine gesammelten Werke zugelegt. ;)

515OjP9GQ7L.jpg

Torsten Sträter - Das Hörbuch-Live Box-Set

719tD12CfKL._SL1200_.jpg

Torsten Sträter - Das Hörbuch 2 Live-der David Ist dem Goliath Sein Tod Box-Set

51gilS2vzPL.jpg

Torsten Sträter - Selbstbeherrschung Umständehalber Abzugeben

81rIc65l1eL._SL1200_.jpg

Torsten Sträter - Es Ist Nie zu Spät Für Eine Glückliche Kindheit [Vinyl LP]

 

Und Hubert Kah ist wieder da. Nun als Sänger der NDH-Band "Herren". Das klingt zwar alles sehr nach "Rammstein", aber Huberts eigenwilliger Gesang und die seltsamen Texte heben es dann doch vom großen Vorbild ab.

91RHDG4M+OL._SL1500_.jpg

Herren - Neue Deutsche Herrlichkeit (bedruckte Metall Box mit div Extras)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin schon lange ein Fan von Evanescence und besonders von der grandiosen Stimme von Amy Lee, jedoch irgendwie hab ich es nie geschafft, dass ich mir mal eine CD von ihnen kaufe. Auch diese hier war eigentlich nicht gewollt, denn eine sehr gute Freundin, für die diese Band ihre absolute Lieblingsband ist, hat mir erzählt, dass sie zum Geburtstag wohl das neue Album bekommen wird. So geschah es auch.. daher fragte ich sie, ob sie mir das Album rippen könnte. Sie sagte: "Klar"... was war... mit einem weiteren Geschenk von ihr (eine Kulturtasche mit gut riechenden Inhalt) hat sie mir nun auch die CD geschenkt. Ihre einfache Antwort: "Das war für mich einfacher als diese zu rippen." Tja, somit bin ich nun im Besitz meiner ersten Evanescence-CD. Dazu ist das wohl auch eine ganz besondere dazu, denn es ist ein Album mit den Orchestralfassungen ihrer bisherigen Songs. Bin schon sehr gespannt darauf..
 
20171226_091545.thumb.jpg.f85203467857e473d68457a57dbeca61.jpg
 
EVANESCENCE - SYNTHESIS
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Pink-Floyd-Vinyl-Katalog schreitet voran. Nachdem mittlerweile alle Studio-Alben auf Vinyl wiederveröffentlicht wurden, fehlen nun nur noch wenige Live- und Best-of-Alben. Nun wurden das Album "Relics" und das grandiose Live-Album "P.U.L.S.E." auf Vinyl veröffentlicht. "Relics" erschien in den frühen 70ern und beinhaltet Singles, B-Seiten und Raritäten aus den Anfangszeiten der Band, die bis dato noch nicht auf einem Album veröffentlicht wurden. "P.U.L.S.E." erschien 1995 und ist das Live-Album zur letzten Floyd-Tour. Das Besondere an der CD-Version war damals ein rot blinkendes Licht an der Seite der Kartonhülle, in der die CDs waren, welches den "Puls", den Herzschlag der Live-Musik sozusagen, symbolisierte. Auch damals erschien das Album bereits auf Vinyl, in streng limitierter Auflage, welche heute für Mondpreise angeboten wird, teils über 1.000 Euro werden dafür verlangt. Für sehr viel weniger Geld kann man sich nun das Album in der Neuauflage zulegen. Es kommt auf vier LPs und einem dicken Buch mit vielen Bildern, die in einer Hartkartonbox stecken. Von den offiziellen Floyd-Alben fehlen nun nur noch das Live-Album zu "The Wall" auf Vinyl und die Compilation "Echoes: The Best of Pink Floyd". Letzteres wurde damals ebenfalls schon limitiert auf Vinyl veröffentlicht und ist heute ebenso schwer, beziehungsweise nur noch unglaublich teuer zu bekommen.

61TP8cgKaHL._SL1000_.jpg

Pink Floyd - Pulse [Vinyl LP]

812RhLCmkpL._SL1425_.jpg

Pink Floyd - Relics [Vinyl LP]

Und die hier habe ich mir noch beim Varesé-Frühlings-Ausverkauf geholt. Ich habe das Album zwar schon auf CD und Vinyl, aber für das Geld habe ich mir einfach mal die Neuauflage gegönnt. Es ist eigentlich kein Solo-Album von Elfman, wie der Titel das suggeriert, denn seine Band Oingo Boingo hat es eingespielt. Es war für seine Band damals die Übergangszeit zu einer neuen Plattenfirma (von A&R zu MCA) und für Elfman die Gelegenheit, ein paar Titel aufzunehmen, die teilweise vielleicht weniger zu Boingo gepasst hätten. Nachdem Universal Music den kompletten Katalog von Oingo Boingo übernommen hat und zeitweise dann auch Varesé, hat man sich dort wohl gedacht, dass Elfmans "Solo-Album" unter Filmmusikfreunden dein einen oder anderen Käufer finden könnte. Die Neuauflage kommt mit neuen Liner Notes im Booklet, die etwas zur Entstehung des Albums erzählen und den beiden Versionen des Songs "Gratitude".

danny-elfman_2048x2048.jpeg?v=1524597948

Danny Elfman - So-Lo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@TheRealNeo Na ja, der Mann hat Indie-Musik hierzulande gemacht, da wusste noch keiner, was das überhaupt ist. ;) 1984 ging es los mit der EP "Most Boring World" und ein Jahr später folgte das erste Album, welches Boa heute aber nicht mehr zu seiner offiziellen Diskographie zählt. Für ihn beginnt die 1986 mit dem Album "Aristocracie". In der Underground-Szene wird Boa damit bekannt und sogar in England macht er sich damit einen Namen. 1988 unterschreibt er dann einen Plattenvertrag bei Polydor, was zu einer jahrelangen Hassliebe werden wird. Boa will sich seine künstlerische Freiheit und Integrität bewahren und liefert sich im Laufe der Jahre regelrechte Schlachten mit der Plattenfirma. Tim Renner, der damals bei Polydor war und später dann den Ableger "Motor Music" mit gründete, zu dem Boa dann auch kurzzeitig wechselte (Rammstein beispielsweise sind auch bei Motor Music), berichtet von Anrufen mitten in der Nacht, bei denen Renner nur seltsame Klickgeräusche hört und auf die Frage, was das ist, zu hören bekommt, dass Boa gerade alle Masterbänder löscht. Boa selbst hat auch mal gesagt, dass er ein komplettes Masterband mal in die Ruhr geworfen und von vorne angefangen hat. ;)

1989 wird das Album "Hair" zu Boas erstem großen kommerziellen Erfolg, hauptsächlich wegen der Single "Container Love", die auch in England charten kann. Boa selbst ist davon aber nicht sonderlich begeistert. Er sagt nicht nur, dass man ab 10.000 verkaufter Platten auch an Idioten verkauft, sondern, dass er die Single sogar vom Markt nehmen lassen will, wenn sie höher als Platz 40 kommt. Das resultierte aus seiner Angst, dass er "nicht so enden wollte, wie all die anderen". Er wollte kein One-Hit-Wonder werden. Dennoch ist "Container Love" heute mit sein bekanntester Song. Meine erste Begegnung mit Boa hatte ich 1991. Ich kannte ihn vorher auch nicht, aber 1991 entdeckte ich an einer Litfaßsäule die Werbung für sein Album "Helios". Das Cover des Albums zierte die komplette Säule und ich war einfach fasziniert davon. Also habe ich mir die Platte gekauft und der Rest ist Geschichte. ;) Auf dem Album befindet sich der Song "And then she kissed her", ebenfalls ein recht bekannter Song Boas.

Seine Alben waren zwar keine Millionenseller, aber sie landeten regelmäßig in den Charts. Dennoch fühlte sich Boa unzufrieden. 1992, frustriert von der Plattenfirma und der Welt allgemein, ließ Boa seine Band, den Voodooclub, implodieren, zog nach Malta und wollte eigentlich aus dem Geschäft aussteigen. Doch 1993 erschien dann "Boaphenia", das bis dahin kommerziell erfolgreichste Album Boas. Der Voodooclub war teilweise neu besetzt worden und es war das letzte Album, welches Boa bei Polydor veröffentlichte. Tim Renner holte Boa dann zum neu gegründeten Label Motor Music, doch das stand von Anfang an unter keinem guten Stern. 1994 veröffentlichte Boa zeitgleich mit dem Voodooclub das Album "God" und mit seinem Heavy-Metal-Projekt Voodoocult das Album "Jesus Killing Machine". Zu Voodoocult gehörten unter anderem Dave Lombardo von Slayer oder auch Chuck Schuldiner von Death. Boa sagte später einmal, dass er Voodoocult eigentlich mit der Absicht ins Leben gerufen hatte, seine Plattenfirma zu ärgern und um sie dazu zu bringen, ihn zu feuern. Es gab sogar eine Doppel-Tour, bei der Boa an einem Abend mit dem Voodooclub spielte und am nächsten dann mit Voodoocult. 1995 erschien dann das zweite Voodoocult-Album, welches dann auch das letzte war. Der Voodooclub trat 1996 dann wieder in Erscheinung, musikalisch wieder leicht verändert. Zum Voodooclub gehörte seit den Anfangstagen Pia Lund, die nicht nur Boas bessere Hälfte war, sondern in der Band Keyboard spielte und mit ihrem Gesang für den Kontrast zu Boas harter, knarziger Stimme sorgte. Doch auch die Beziehung der beiden war von Höhen und Tiefen geprägt. Nach dem Album "She" kam es privat zum Bruch zwischen den beiden, was Boa dazu veranlasste, den Voodooclub ganz aufzulösen. 1998 erschien dann nur unter seinem Namen das Album "Lord Garbage", welches erst mal das letzte Album bei Motor Music war. Pia brachte ihrerseits ihr Soloalbum "Lundaland" heraus. Im Jahr 2000 reformierte Boa dann den Voodooclub, inklusive neuer Sängerin und brachte das Album "My private war" heraus. Es folgte noch das Album "The Red", bevor Pia wieder zur Band stieß. Sie sang dann wieder ab dem Album "C 90" von 2003. Das ging dann noch zehn Jahre weiter, bevor Pia Ende 2013 ihren endgültigen Ausstieg aus der Band vollzog. Seitdem arbeitet Boa fast auf jedem Album mit einer neuen Sängerin.

Die Musik Boas hat sich im Laufe der Jahre auch verändert. Auf den ersten Alben herrschen noch von der 80er-New-Wave-Welle und Punk inspirierte Songs vor, allerdings im Boa-Style. Das bedeutet, dass seine Musik eigentlich nie so richtig nach 80er klang, da er die Songs immer wieder mit ungewöhnlichen Instrumenten aufhübschte. Sein großes Vorbild ist David Bowie. Ab den 2000er-Jahren wurde seine Musik dazu im Vergleich fast schon normal. Es sind rockige Indie-Songs mit meist sehr eingängigen Refrains. Sein letztes Album "Bleach House" von 2014 kam sogar bis auf Platz 7 der deutschen Album-Charts.

Und noch aus der Wiki: Die Band Die Ärzte singt in ihrem Song Wir sind die Besten (Bonus-EP zum Album Jazz ist anders) über Phillip Boa. Dabei stellt sie Boa und sich in ironischer Weise als die letzten guten Musiker dar. :)

Hier mal ein paar Songs aus dem Lauf der Jahre. ;)

 

 

 

 

Und noch was von Pia:

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für 'nen 10er aus Japan eingeflogen :

3806.jpg

Michael Kamen: "Guitar Concerto"

Schicke Aufmachung mit Aufklebern und Partitur-Auszug...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun auch auf Vinyl: Das zweite Album von Julee Cruise, "The Voice of Love", von 1993. Komponiert, getextet und produziert von Angelo Badalamenti und David Lynch. Dazu gibt es die EP "Three Demos", auf der sich die Demo-Aufnahmen zu drei Songs aus dem ersten Album befinden, "Floating", "Falling" und "The World Spins".

SIMG0002.thumb.JPG.c3a56765cd5a102efe704c94471d9d37.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem Pink-Floyd-Schlagzeuger Nick Mason nun seine eigene Band auf die Beine gestellt hat und mit dieser ab September auch tourt, "Nick Mason's Saucerful of Secrets", wurden nun auch seine Solo-Alben auf CD und Vinyl neu veröffentlicht. Das besondere Schmankerl an dem Set ist das Album "White of the Eye", der Soundtrack zum gleichnamigen Film, den es bisher nicht offiziell auf CD oder Vinyl gab.

SIMG0001.thumb.JPG.2d12d7c9dc6cb3921170e72e3328cde9.JPG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cody Carpenter, der Sohn von John Carpenter, macht nun schon seit über 20 Jahren selber Musik. Nun hat er mit seinem Projekt "Ludrium" ein Album veröffentlicht. Die Musik gesellt sich zu den Retro-Synth-Wave-Projekten, die seit einigen Jahren die Musik der 80er Jahre wieder aufleben lassen. Teilweise klingt er dabei natürlich auch wie sein Vater, wenngleich Cody besser singen kann. ;) Im Zuge der Veröffentlichung habe ich mir dann auch mal sein Album "Cody Carpenter's Interdependence" geholt, welches ebenfalls 80er-Jahre-Synths enthält, allerdings gepaart mit poppigen Prog-Rock-Anleihen. Erinnert mich teilweise sogar etwas an die alten Hörspiel-Musiken von Carsten Bohn.

71GiufQPl2L._SL1200_.jpg

Ludrium - Reflections

61talNjruDL.jpg

Cody Carpenter's Interdependence

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum