Jump to content
Soundtrack Board
Thomas Nofz

Filmmusikveranstaltungen (Konzerte, Panels, etc)

Empfohlene Beiträge

Ich bin am 6.12. im Klassik-Radio Christmas Soundtracks-Konzert im Tempodrom, Berlin. Es wird unter anderem HOME ALONE, THE GRINCH, DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL, THE LITTLE MERMAID oder BEAUTY AND THE BEAST gespielt.

Wird noch jemand dort zugegen sein?

lg,

Carsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast FilmmusikOnkel

Ich nicht, ich hab ja die identische CD, die ich ja letztes Jahr, wie Du gemeint hattest, beworben hab :applaus:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin am 6.12. im Klassik-Radio Christmas Soundtracks-Konzert im Tempodrom, Berlin. Es wird unter anderem HOME ALONE, THE GRINCH, DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL, THE LITTLE MERMAID oder BEAUTY AND THE BEAST gespielt.

Wird noch jemand dort zugegen sein?

Das Programm klingt gut, ist mir aber zu teuer! Finde schon seit längerem, dass die Konzerte von Klassik Radio ziemlich überteuert sind. Für H. Wemhoffs erstes Filmmusik Konzert in Hamburg konnte man noch Karten für 8 bekommen, heute ist unter 50 nichts mehr zu machen. Und wenn Wemhoff bei der Moderation noch genauso schlecht ist wie damals, dann kann ich für meinen Teil sowieso gut drauf verzichten. Dieses ständige "Hach, wie zauberhaft ist doch alles", "Hach, was hat Sandra Voss doch für ein tolles Kleid an" ging mir echt tierisch auf die Nerven. Aus dem gleichen Grund hör ich mir auch nicht mehr das Filmmusikprogramm auf Klassik Radio an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, also ich bezahle letztendlich 25,55 €, was ich jetzt nicht sooo wahnsinnig teuer für ein Konzert finde. Man sehe sich doch nur die Wahnsinnspreise von Madonna- oder Robbie-Williams-Konterten an, ich hab gehört da geht das weit über die 100€-Marke. Dagegen geht das ja eigentlich noch.

Ok, die Moderation ist übel, aber da kann man ja interessiert weghören. :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast FilmmusikOnkel

Ich wäre ja liebend gerne heuer ins neue 2009 KLASSIK RADIO POPS Filmmusikkonzert gegangen, aber leider waren ja nur drei Konzerte und das nur in Berlin, München und Hamburg. Stuttgart letztes Jahr war aber für mich die absolute Ausnahme, für kein Konzert der Welt -und wenn John Williams, Bruce Brougton und Alan Silvestri persönlich gemeinsam den Taktstock schwängen- würd ich in ne andere Stadt reisen.

War denn Jemand hier heuer beim Klassikradio Pops Filmkonzert im Herbst auf einem dieser drei Konzerte? Wenn ja hätt ich ne Frage und zwar WAS vom Programm Suiten waren. Denn leider steht auch auf der Website wo man die Live-CD bestellen und Hörproben kriegt keine Laufzeitangaben der einzelnen Tracks drauf und so weiß ich eben nicht ob und welche in längerer Suitenform sind. Denn trotzdem ich dies Orchester mag möcht ich nicht ne weitere Main Title-itis mir zulegen. Leider weiß KLASSIK RADIO selbst auch nicht einmal was Suiten sind und was nicht bzw. weiß selbst die einzelne Lauflänge der einzelnen Tracks nicht, wie mir auf Anfrage mitgeteilt wurde weil anscheinend auch auf der CD bzw. Booklet keine Angaben diesbzgl sein sollen laut denen.

Um auf das Weihnachtsding zurückzukommen: diese CD ist wirklich sehr hübsch und liefe das Ganze hier in Karlsruhe ginge ich womöglich auch hin, selbst für die üblichen 75 Euro Eintritt für gute Plätze. So wie die Ticket/Saalzuschnitte waren und sind, hab ich bislang immer für die Tickets 65-75 Euro zahlen müssen um einen guten mittigen Platz in der Ferne zu bekommen.

P.S. die Moderation von Holger Wemhoff 2006, 2007 und 2008 war aber jedes Mal wirklich witzig, charmant und anekdotenreich. Da kann man nicht meckern. Leider hält es der Mann aber nicht für nötig auf eMails zu antworten. Hat in mittlerweile 4 Jahren auf 6 Mails von mir bzw. mir Bekannten nie geantwortet (das heißt halt, einmal kam ne Abwesenheitsnotiz von seinem Mailserver, das ist doch auch was :mad:) - darauf 2007 von mir live vor Ort beim netten Plausch "danach"angesprochen tat Wemhoff allerdings überrascht und meinte, daß ihn dies verwundere, denn er würde auf Mails von Lesern/Hörern/Fans sehr wohl antworten.

bearbeitet von FilmmusikOnkel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider hält es der Mann aber nicht für nötig auf eMails zu antworten. Hat in mittlerweile 4 Jahren auf 6 Mails von mir bzw. mir Bekannten nie geantwortet (das heißt halt, einmal kam ne Abwesenheitsnotiz von seinem Mailserver, das ist doch auch was ;)) - darauf 2007 von mir live vor Ort beim netten Plausch "danach"angesprochen tat Wemhoff allerdings überrascht und meinte, daß ihn dies verwundere, denn er würde auf Mails von Lesern/Hörern/Fans sehr wohl antworten.

Hast bestimmt irgendeinen falschen Knopp gedrückt beim Mail-Versand... bei deinen Technik-Kenntnissen. :D

(Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen. :mad:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast FilmmusikOnkel
Hast bestimmt irgendeinen falschen Knopp gedrückt beim Mail-Versand... bei deinen Technik-Kenntnissen. :D

(Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen. :mad:)

Haha, sehr witzig. Neenee, mein MsOutlook ist mir diesbzgl in nun 11 Jahren immer treu gewesen. Abgesehen davon schrieb ich, daß nicht nur auf meine Mails von ihm mehrfach nicht geantwortet wurde sondern auf die von Bekannten von mir. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast bestimmt irgendeinen falschen Knopp gedrückt beim Mail-Versand... bei deinen Technik-Kenntnissen. :D

:mad::lol2:;)

(Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen. :D)

dito.

Aber genau deswegen mögen wir ja den Onkel.

Gut, daß bald Weihnachten ist. Da zieht er wieder um die Häuser. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur gleichnamigen CD, die heute in meinem Briefkasten gelandet ist, ist allerdings zu bemerken, daß sie großartig ist.

Allen voran die Einspielung von THE LITTLE MERMAID die endlich eine Version des Themas beinhaltet, die ich schon seit den 90er-Jahre-Disneyparade gesucht habe.

Aber auch MUPPET CHRISTAMS CARROLL, THE LAST UNICORN, DREI NÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL, HOME ALONE oder THE GRINCH findet man nun wirklich nicht oft auf solch einer Zusammenstellung. Wirklich empfehlenswert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast FilmmusikOnkel
Aha. Naja, jedem das seine. :D
Nun, DU warst ja nicht dabei hier zweimal bei uns in Karlsruhe und einmal in Stuttgart, oder? Und ich nicht in Hamburg oder Berlin. Ich kann nur sagen, daß Jeder meiner Bekannten ihn als charmant, sympathisch, witzig und anekdotenreicht empfand, eben so wie er auch in seiner Filmmusikradio-Sendung ist. Vielleicht hatte er in Berlin und Hamburg einen schlechten Tag?
:mad::lol2:;)

dito.

Aber genau deswegen mögen wir ja den Onkel.

Jaja, macht Euch nur lustig über den Onkel.. :DB). Ich bin technisch bei vielem zu blöd, aber sicher nicht zum eMail-Absetzen!
Gut, daß bald Weihnachten ist. Da zieht er wieder um die Häuser. :D
Und DU solltest Dir am Besten Deinen Allerwertesten guuuuut auspolstern, denn der liebe Boardweihnachtsmann borgt sich vom lieben Onkel Knecht Ruprecht eine besonders kräftige harte stabile Rute aus, und dann bekommt der unbrave kleine Bernd für seine Respektosigkeiten gegenüber dem Board-Weihnachtsmann mal vielleicht ordentlich seinen Hintern zu versohlen! :D Achja, Deinen Wunschzettel können wir dieses Jahr leider auch nicht erfüllen, die Wirtschaftskrise macht vor dem Nordpol nicht Halt und Du wirst ja wohl Blitzer und Rudolf ihre Kraftfutter für das Training und für das "HeilligAbend-alles-in-einer-Nacht-Extrem-Einsatzing :D" nicht abspensitig machen wollen, oder? Und die Wahl welchen Weihnachtswunschzettel man dafür heuer ablehnen müsse fiel nach natürlich vööööllig neutaler Wahl dann zuuuufällig auf Deinen. :(
Zur gleichnamigen CD, die heute in meinem Briefkasten gelandet ist, ist allerdings zu bemerken, daß sie großartig ist.

Allen voran die Einspielung von THE LITTLE MERMAID die endlich eine Version des Themas beinhaltet, die ich schon seit den 90er-Jahre-Disneyparade gesucht habe.

Aber auch MUPPET CHRISTAMS CARROLL, THE LAST UNICORN, DREI NÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL, HOME ALONE oder THE GRINCH findet man nun wirklich nicht oft auf solch einer Zusammenstellung. Wirklich empfehlenswert!

Nun, meine Highlights der CD waren und sind: THE HOLLY AND THE IVY SUITE, SERENADE OF CAROLS, das witzig und unorthodox arrangierte JINGLE BELLS sowie ..leicht abgestuft.. BUDDY, TATSÄCHLICH MIRACLE und POLAR.

Lediglich HOME ALONE fand ich jetzt nicht sooo gut interpretiert.

WIE ÜBERLEBEN WIR WEIHNACHTEN, JESSICA UND DAS RENTIER, WÄHREND DU SCHLIEFST sind m.E. musikalisch uninteressant, hätte man weglassen können.

Und BEAUTY AND THE BEAST, LITTLE MERMAID und VERWÜNSCHT sind zwar echt schön, gut interpretiert haben aber m.E. nichts auf einem WEIHNACHTSFILME-Album zu suchen, da keine Weihnachtsmusiken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nun, DU warst ja nicht dabei hier zweimal bei uns in Karlsruhe und einmal in Stuttgart, oder? Und ich nicht in Hamburg oder Berlin. Ich kann nur sagen, daß Jeder meiner Bekannten ihn als charmant, sympathisch, witzig und anekdotenreicht empfand, eben so wie er auch in seiner Filmmusikradio-Sendung ist. Vielleicht hatte er in Berlin und Hamburg einen schlechten Tag?

Ich glaube zwar nicht, daß er in Berlin ein völlig anderes Programm abgespult hat, aber wie ich schon sagte, die Geschmäcker sind eben nunmal verschieden. Und wenn zum dreihundertsten Mal erwähnt wird, wie "wunderschön" das "Stück" eben gewesen ist, und daß man Tränen in den Augen hatte oder Sandra Voss ein atemberaubendes Kleid anhat, dann bekomme ich Sodbrennen.

Und DU solltest Dir am Besten Deinen Allerwertesten guuuuut auspolstern, denn der liebe Boardweihnachtsmann borgt sich vom lieben Onkel Knecht Ruprecht eine besonders kräftige harte stabile Rute aus...

Huiuiui, das gehört aber zensiert oder? :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast FilmmusikOnkel
Und wenn zum dreihundertsten Mal erwähnt wird, wie "wunderschön" das "Stück" eben gewesen ist, und daß man Tränen in den Augen hatte oder Sandra Voss ein atemberaubendes Kleid anhat,
Mal abgesehen davon, daß bei uns jeweils immer nur Wemhoff da war und keine Sandra Voss, das also bei uns nicht erwähnt wurde..sorry..aber solch "charmanter Schmalz" gehört doch nunmal dazu zu einem Conferencier der alten Schule und zu einer "Gala"-Veranstaltung. Find da jetzt nicht schlimmes dran..
Huiuiui, das gehört aber zensiert oder? :mad:
Für kleine Kinder, die Angst vorm Weihnachtsmann haben sicher. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein hübsches Konzert findet am 30.12.2009 und 01.01.2010 in der Berliner Komischen Oper statt:

Musikalische Leitung ... Carl St. Clair

Violine ... Philippe Quint

Sopran ... Erika Roos

Bariton ... Günter Papendell

Moderation ... Knut Elstermann

(Kinoexperte bei radioEins/ rbb)

Programm ... Great Musical Moments In Film

Golden Age of Hollywood

Miklós Rózsa: »Parade of Charioteers« aus Ben Hur

Bernard Herrmann: Suite aus Vertigo; Präludium, Albtraum, Liebesszene

Musicals

Leonard Bernstein »Somewhere« aus West Side Story

Henry Mancini »Moon River« aus Frühstück bei Tiffany

Richard Rodgers/Oscar Hammerstein »I have dreamed« aus The King and I

John Corigliano Chaconne für Violine und Orchester aus The Red Violin

Western

Elmer Bernstein Die glorreichen Sieben

Ennio Morricone Arie aus »Spiel mir das Lied vom Tod«

Irving Berlin »They say it's wonderful« und »Anything you can do« aus Annie get your gun

Musik von John Williams

John Williams »Flying scene« aus E. T. Der Außerirdische

John Williams Schindlers Liste

John Williams Superman

Das Orchester der Komischen Oper unter der Leitung von Generalmusikdirektor Carl St. Clair gestaltet mit seinen Konzerten zum Neuen Jahr einen ebenso schwung- wie gefühlvollen Abschluss des ersten Jahrzehnte des 21. Jahrhunderts. Diesmal gibt es Filmmusik-Klassiker aus bekannten und beliebten Streifen der Filmgeschichte zu hören. Dauerbrenner wie »Ben Hur« dürfen dabei natürlich nicht fehlen und mit den rhythmischen und klanglichen Explosionen aus »E. T.« ist auch das Genre der Science Fiction gebührend vertreten. Werke von Ennio Morricone, John Williams und Leonard Bernstein und vielen anderen ergänzen das Programm zum Guten Rutsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast FilmmusikOnkel
Sehr hübsches (und seit lange erwartetes) Konzert in Hamburg im April 2010 ;)

May the force be with you...

STAR WARS - Mit dem Royal Philharmonic Concert Orchestra - in Concert - Tickets

Vorsicht mit dem Royal Philharmonic Orchestra. Ich weiß nicht ob die Erzählung stimmt, aber als wir vor paar Jahren in Karlsruhe bei "Last Night of the Proms" mit dem Royal Philharmonic Orchestra waren schnappte ich ein Gespräch einiger (anscheinend kundiger) Engländer auf, die meinten dies sei nicht "das richtige" RPO bzw. nicht DAS Royal Philharmonic Orchestra, welches laut denen zu jener Zeit in London weilte konzertant während das Royal Philharmonic Orchestra mit "Last Night of the Proms" auf Deutschlandtournee war. Anscheinend -laut denen-. bestünde das Royal Philharmonic Orchestra aus mehreren Orchesterensemble, die alle unter dem Namen Royal Philharmonic Orchestra fungierten und mit unterschiedlichen Programmen auftreten würden, wobei die A-Truppe, also DAS Royal Philharmonic Orchestra immer in London England bliebe. Keine Ahnung ob diese Story den Tatsachen entspricht, dachte nur ist vielleicht interessant zu wissen. Vielleicht ist ja was dran und man meinte man erlebe DAS Royal Philharmonic Orchestra endlich mal selbt live und hat in Wirklichkeit vielleicht nur die B-Truppe oder C-Truppe von denen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vorsicht mit dem Royal Philharmonic Orchestra. Ich weiß nicht ob die Erzählung stimmt, aber als wir vor paar Jahren in Karlsruhe bei "Last Night of the Proms" mit dem Royal Philharmonic Orchestra waren schnappte ich ein Gespräch einiger (anscheinend kundiger) Engländer auf, die meinten dies sei nicht "das richtige" RPO bzw. nicht DAS Royal Philharmonic Orchestra, welches laut denen zu jener Zeit in London weilte konzertant während das Royal Philharmonic Orchestra mit "Last Night of the Proms" auf Deutschlandtournee war. Anscheinend -laut denen-. bestünde das Royal Philharmonic Orchestra aus mehreren Orchesterensemble, die alle unter dem Namen Royal Philharmonic Orchestra fungierten und mit unterschiedlichen Programmen auftreten würden, wobei die A-Truppe, also DAS Royal Philharmonic Orchestra immer in London England bliebe. Keine Ahnung ob diese Story den Tatsachen entspricht, dachte nur ist vielleicht interessant zu wissen. Vielleicht ist ja was dran und man meinte man erlebe DAS Royal Philharmonic Orchestra endlich mal selbt live und hat in Wirklichkeit vielleicht nur die B-Truppe oder C-Truppe von denen?

Solange die cool spielen ist es eigentlich ziemlich egal! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Marko Ikonic

Ich wäre eventuell interessiert, wenn sich ein günstiger Flug finden ließe UND das leider immer noch nicht bekannte Programm nach meinem Geschmack wäre. Meine Stippvisite in Tanglewood letztes Jahr war je eher von der enttäuschenden Sorte (JW spielte ganz klar die zweite Geige nach dem Pop-Barden James Taylor).

Mal schauen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht es da wie Dir.

Ich überlege ganz stark nach Boston zu fliegen und mir noch einmal Williams live zu geben. Es kommt auch daran an ob ich einen günstigen Flug und Hotel finden könnte.

Letztes Jahr hatte ich glück, denn es gab 2 x 2 verschiedene Konzerte. Da hat er auch seine üblichen Bestseller gespielt wie Star Wars (Main und Yoda's Theme), Superman, Jane Eyre, Hook, Indiana Jones, E. T. usw. ... so wie das Concerto for Viola and Orchestra. Mal sehen was er dieses Jahr im Programm hat ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Marko Ikonic

Naja, mit "Hooray for Hollywood" hat er bei früheren Gelegenheiten Konzerte betitelt, bei denen viel Herrmann, Mancini und anderes vorkam, nur eben kaum eigene Sachen. Es ist schon etwas merkwürdig, dass knappe 2 Monate vor dem Termin das Programm noch nicht publiziert ist. Scheint eine Bostoner Eigenheit zu sein: Vergangenen August war das überhaupt erst vor Ort in Tanglewood aus dem Programmheft in Erfahrung zu bringen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum