Jump to content
Soundtrack Board
Alexander Grodzinski

Klangbilder - Alexanders Welt der Bilder und Töne

Empfohlene Beiträge

Noch tippfrisch sozusagen gibt es hier meine Zusammenfassung der sechs neuen Folgen "Akte X". Wie immer habe ich versucht, so wenig wie möglich zu verraten. Viel Spaß beim Lesen! :)
 

„Twin Peaks“ machte es 1990 im Grunde vor, wie eine Mystery-Serie eine Geschichte über mehrere Staffeln erzählen konnte. Als „Akte X“ dann im September 1993 im US-Fernsehen startete, ahnte noch keiner, was einst daraus werden sollte. Tatsächlich waren die Einschaltquoten der ersten Folgen zwar solide, aber nicht außergewöhnlich hoch, weshalb die Serie sogar auf der Kippe stand, da der produzierende Sender Fox überlegte, keine zweite Staffel davon in Auftrag zu geben. Wie wir alle wissen, kam es nicht dazu.

 

 

I Still Want To Believe - The X-Files 6-Episode Event

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BATMAN V SUPERMAN polarisiert. Die Kritiken sind entweder voll des Lobes oder totale Verrisse. Am vergangenen Mittwoch habe ich mir selbst ein Bild gemacht.

 

„Keine Witze!“ war der Slogan, der vom Studio Warner ausgegeben wurde. Und tatsächlich: Während die Marvel-Filme viel leichter und familienfreundlicher im Grundton sind, setzt DC auf Ernsthaftigkeit und „Comic-Verfilmungen für Erwachsene“. So lebt „Batman V Superman“ auch von dem Konflikt zwischen den beiden. Was allerdings auf der Strecke bleibt, ist der große Gegensatz der beiden. Während Superman normalerweise der strahlende Held ist, wird Batman von Rache getrieben. Lex Luthor sagt dann auch im Film vor dem Kampf zwischen den beiden „Tag gegen Nacht“. Da in „Batman V Superman“ aber auch Superman eben der melancholische, von Selbstzweifeln geplagte Grübler ist, verschwindet dieser Gegensatz leider etwas.

 

Mehr gibt es hier: Why so serious? – BATMAN V SUPERMAN: DAWN OF JUSTICE

Viel Spaß beim Lesen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BATMAN V SUPERMAN polarisiert. Die Kritiken sind entweder voll des Lobes oder totale Verrisse. Am vergangenen Mittwoch habe ich mir selbst ein Bild gemacht.

 

 

Mehr gibt es hier: Why so serious? – BATMAN V SUPERMAN: DAWN OF JUSTICE

Viel Spaß beim Lesen! :)

 

Gut geschrieben, aber mir sagt auch dein Review, dass das kein Film ist, den ich unbedingt sehen will. Muss er auch nicht.

 

Aber dir ist ein kleiner Fehler unterlaufen.

 

 

Marvel hat bereits expandiert und produziert längst auch TV-Serien seiner Figuren („Agents of S.H.I.E.L.D.“ oder auch „Jesse Jones“).

 

Die Serie heißt "Jessica Jones". :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut geschrieben, aber mir sagt auch dein Review, dass das kein Film ist, den ich unbedingt sehen will. Muss er auch nicht.

 

Aber dir ist ein kleiner Fehler unterlaufen.

 

 

Die Serie heißt "Jessica Jones". :)

 

Danke für das Feedback und den Hinweis, Oliver. :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BATMAN V SUPERMAN polarisiert. Die Kritiken sind entweder voll des Lobes oder totale Verrisse. Am vergangenen Mittwoch habe ich mir selbst ein Bild gemacht.

 

 

Mehr gibt es hier: Why so serious? – BATMAN V SUPERMAN: DAWN OF JUSTICE

Viel Spaß beim Lesen! :)

sehr gute rezension alex. seh das im großen und ganzen wie du. die traumsequenzen haben für mich wenig sinn ergeben, da sie wie zwischen geploppt wirken, aber ansonsten fand ich die geschichte plausibel erzählt. das düstere gefiel mir sogar sehr gut und der humor kam ja meistens von alfred, seine unterschwelligen kommentare bezüglich batmans lebenstil ließen mich schmunzeln. lois lane fand ich in diesem film besser dargestellt und auch ihre beziehung zu clark. in Man Of Steel war das zu oberflächlich. die action fand ich ausgezeichnet und wohl dosiert, vorallem auch im vergleich zu Man Of Steel. hinzu kommt, das batmans kampfstil hier für wesentlich mehr abwechslung sorgt. ich mochte die härtere gangart sehr. der showdowon war zwar auch wieder eine effektorgie, aber im zeitlichen rahmen und abwechslungreich inszeniert. hier hat auch die filmmusik einen riesen anteil daran. ich mochte Man Of Steel nicht wirklich, da die geschichte episodenhaft wirkte und man zu den figuren keine bindung aufbauen konnte. hinzu kam, dass die action öde inszeniert war und die eintönigen drumparts der filmmusik das noch unterstützten. im neuen film hat man das wesentlich besser hinbekommen, zwar immer noch style over substance, aber spektakulär und unterhaltsam war es. zudem hat die kreierte atmosphäre voll überzeugt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sehr gute rezension alex. seh das im großen und ganzen wie du. die traumsequenzen haben für mich wenig sinn ergeben, da sie wie zwischen geploppt wirken, aber ansonsten fand ich die geschichte plausibel erzählt. das düstere gefiel mir sogar sehr gut und der humor kam ja meistens von alfred, seine unterschwelligen kommentare bezüglich batmans lebenstil ließen mich schmunzeln. lois lane fand ich in diesem film besser dargestellt und auch ihre beziehung zu clark. in Man Of Steel war das zu oberflächlich. die action fand ich ausgezeichnet und wohl dosiert, vorallem auch im vergleich zu Man Of Steel. hinzu kommt, das batmans kampfstil hier für wesentlich mehr abwechslung sorgt. ich mochte die härtere gangart sehr. der showdowon war zwar auch wieder eine effektorgie, aber im zeitlichen rahmen und abwechslungreich inszeniert. hier hat auch die filmmusik einen riesen anteil daran. ich mochte Man Of Steel nicht wirklich, da die geschichte episodenhaft wirkte und man zu den figuren keine bindung aufbauen konnte. hinzu kam, dass die action öde inszeniert war und die eintönigen drumparts der filmmusik das noch unterstützten. im neuen film hat man das wesentlich besser hinbekommen, zwar immer noch style over substance, aber spektakulär und unterhaltsam war es. zudem hat die kreierte atmosphäre voll überzeugt.

 

Ich mag die härtere Gangart auch, eben da ich es bei den Marvel-Sachen mittlerweile öde finde, dass alles immer nur familienfreundlich ablaufen muss. DEADPOOL hat sich davon ja auch schon entfernt, nur fand ich den Film an sich leider eher mittelmäßig. Außderdem ist er zwar eine Marvel-Verfilmung, aber kein Marvel-Film. Im direkten Vergleich fand ich BvS dann auch eine Spur härter, da in DEADPOOL alles ironisch überzeichnet ist und in BvS durch die Düsternis und Ernsthaftigkeit auch die Gewalt viel stärker wirkt. Es spritzt zwar kein Blut, aber Batman langt schon gnadenlos zu. Aber ich kann es auch verstehen, wenn Fans sagen, dass die Figur Batman eigentlich nicht tötet, weil das einfach sein Charakter ist und sie es deshalb im Film fehl am Platze fanden. Ich habe da kein Problem mit, solange es von der Geschichte her plausibel ist, warum er das macht. In den Traumsequenzen der apokalyptischen Welt finde ich das passend, da im Grunde die Weltordnung zusammengebrochen ist und auch Batman alles tun muss, um zu überleben. In der "realen" Welt fand ich seine Rücksichtslosigkeit dann schon teilweise etwas übertrieben, da die Typen, die er da kaltblütig über den Haufen schiesst oder mit dem Batmobil überfährt/in die Luft jagt, "normale" Kriminelle sind und keine Superschurken, die jetzt seine Tochter ermordet haben oder so.

 

Und danke für das Feedback. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Soweit ich dit weiß, gibt es ja auch in den Comicvorlagen durchaus viele verschiedene Batman Versionen, wovon manche durchaus viel härter sind und eben auch schon tödlich zugelangt haben. Aber selbst im Film hielt ich es für plausibel, da wir einen alten Batman erleben, der schon ne Menge erlebt hat und auch Opfer bringen musste und dadurch ganz anders an die Sache herangeht. Den einen Batman gibt es ja eh nicht und hier haben wir eine weitere Version, die mir sehr gut gefallen hat. Muss man ja auch erst einmal schaffen, nach so vielen Verfilmungen und Schauspielern im Kostüm wieder etwas Frisches reinzubringen. Fand ich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich fand afflecks batman darstellung sehr gut. bales selbstfindungs trips waren im dritten teil schon ausgelutscht und dieses playboy mäßige und ich "krieg jede frau" war zwar schon zum schmunzeln, aber ein ernstzunehmender charakter war er nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ganz wurde ich mit Bale als Bruce Wayne auch nie warm. Bis jetzt ist immer noch Michael Keaton mein liebster Batman. :)

 

Auf Facebook habe ich nun auch eine Fan-Seite für "klangbilder" erstellt. Würde mich freuen, euch dort begrüßen zu dürften. :)

 

klangbilder - Die Welt der Bilder und Töne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal kein Multiplex-Blockbuster, sondern ein kleiner, warmherziger Film: EDDIE THE EAGLE.

 

Der Film „Eddie the Eagle“ basiert auf der wahren Lebensgeschichte des Briten Michael Edwards. Dieser träumte schon als Kind davon, einmal an der Olympiade teilnehmen zu können. Zunächst versuchte er sich in Sportarten wie Judo und Reiten, entdeckte dann aber seine Leidenschaft für das Skispringen. Auslöser dafür war die Vierschanzentournee 1985/86, die er im Fernsehen verfolgte. Zu diesem Zeitpunkt wurde die olympische Disziplin Skispringen von keinem britischen Athleten ausgeübt. Edwards träumte davon, sein Land in dieser Disziplin bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary zu vertreten.

 

Mehr gibt es wie immer hier: Der Adler ist gelandet - EDDIE THE EAGLE

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

CLOVERFIELD war 2008 ein Überraschungserfolg. Und von seiner Machart recht originell, quasi ein Godzilla-Film von den handelnden Personen selbst gedreht. Die virale Werbekampagne ging damals noch ungeahnte Wege. Seit damals gab es Gerüchte um eine Fortsetzung, aber ist 10 CLOVERFIELD LANE das auch? Erfahrt es hier in meinem neuesten Text.

 

Ein Geheimnis zu bewahren scheint in der vernetzten Welt ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Noch dazu in der Filmbranche, die auch von viraler Werbung lebt. Dennoch rieben sich viele Leute erstaunt die Augen, als im Januar plötzlich ein Filmtrailer zu „10 Cloverfield Lane“ auftauchte. Nicht nur, dass man bis dato tatsächlich keinerlei Hinweis darauf hatte, dass dieser Film gemacht wird, auch war der Filmstart bereits zwei Monate später.

 

Mehr gibt es hier: „Ich sehe alles, was du tust“ – 10 CLOVERFIELD LANE

 

Viel Spaß beim Lesen!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Marvel-Welle rollt weiter. Mit CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR ist nun der 13. Film der Marvel-Studios im Kino. Ob die Zahl Unglück bringt, wird sich zeigen. Ob der Film empfehlenswert ist, könnt ihr hier erfahren:

 

Die Besonderheit des Marvel-Film-Universums ist, dass man von Anfang an die Filme strategisch geplant hat. Sprich, die Filme sind untereinander verknüpft und so manche Handlung in einem der Filme hat Auswirkungen in einem anderen Film. Angeblich hat Marvel bereits bis ins Jahr 2028 einen Schlachtplan entworfen, der genau aufzeigt, welcher Film in welchem Jahr noch kommen wird. Natürlich vorausgesetzt, das Publikum macht diese Reise tatsächlich mit.

 

Weiter geht es hier: Der Feind meines Feindes ist mein Feind – CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute stelle ich mal keinen Film, sondern eine Hörspiel-Reihe vor. GABRIEL BURNS tauchte auch im Forum hier schon einige Male auf. Von daher musste ein Text zu meiner liebsten Hörspielreihe auch mal sein. ;)

 

2003 erschienen die ersten drei Folgen von „Gabriel Burns“. Die Serie ist dem Mystery-Horror-Genre zuzuordnen und wurde von einer für Hörspiele recht aufwändigen und ungewöhnlichen Werbekampagne begleitet. Es gab Werbespots, die im TV und sogar im Kino gezeigt wurden. Über den Inhalt der Serie wurde darin aber nichts verraten, es blieb alles eher abstrakt und mysteriös. Die Spots gaben aber sehr gut die Stimmung der Serie wieder. Es tauchten immer wieder die Leitsprüche der Serie auf, „Ich weiss, was Angst ist“ und „Es ist an der Zeit, dass sie die Wahrheit erfahren“.

 

Weiter geht es hier: "Ich weiss, was Angst ist..." - GABRIEL BURNS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

THE NICE GUYS sind relativ nett. ;) Gut genug für einen neuen Text.

 

Der Film besticht durch ein liebevolles 70er-Jahre-Setting. Kleidung, Musik und Details (wie ein Plakat von „Der weiße Hai 2“) stimmen. Typische Film-Noir-Figuren, wie eben der Detektiv, der gutmütige Schläger, eine geheimnisvolle Frau und zwielichtige Regierungsbeamte tauchen auf. Dabei basiert das Ganze allerdings auf einer wahren Geschichte. Produzent Joel Silver („Predator“, „Lethal Weapon“) traf einst den Veteran Jay Joseph, der in den 90er Jahren als Privatdetektiv arbeitete und dieser erzählte ihm von seinen Erlebnissen. Aufgrund seiner Unerfahrenheit in diesem Beruf geriet Joseph immer wieder in gefährliche Situationen. Silver empfand seine Geschichten als eine tolle Grundlage für einen Detektivfilm. Der Satz „Du bist der schlechteste Detektiv der Welt“, den im Film die Tochter von Holland March zu ihrem Vater sagt, wurde tatsächlich von Josephs Schwester ausgesprochen.

 

Mehr gibt es wie immer hier: Der schlechteste Detektiv der Welt – THE NICE GUYS

 

Viel Spaß! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jodie Fosters vierte Spielfilm-Regiearbeit MONEY MONSTER ist momentan im Kino zu begutachten. In diesem Thriller mit George Clooney und Julia Roberts geht es um die Machenschaften der Finanzkonzerne und einen betrogenen Kleinanleger, der Geiseln nimmt.

 

Der Film funktioniert als Kammerspiel sehr gut. Die Spannung zwischen dem Geiselnehmer und den Geiseln ist spürbar. Nach und nach deckt der Film die Machenschaften und die Lügen auf, mit denen IBIS die Menschen getäuscht hat. Die Firma steht hier natürlich stellvertretend für all das, was im Finanzbereich falsch läuft. Es geht nur ums Geld, es muss immer noch mehr werden, als man sowieso schon hat, egal, was es kostet. Das ist als Prämisse nun zwar nicht gerade neu oder originell, aber funktioniert für den Film recht gut.

 

Weiter geht es hier: Der Blick in den Spiegel - MONEY MONSTER

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dwayne "The Rock" Johnson und Kevin Hart versuchen sich mit CENTRAL INTELLIGENCE an einer Buddy-Komödie.

 

Das Genre des Buddy-Movies wird nie alt. Das Prinzip ist eigentlich immer das gleiche: Zwei Typen, die unterschiedlicher nicht sein können und die sich meist auch nicht leiden können, müssen sich zusammenraufen, um ein Problem zu lösen. Dieses Rezept hat Klassiker hervorgebracht wie die „Lethal Weapon“-Reihe oder auch „48 Hrs.“ mit Nick Nolte und Eddie Murphy.

 

Weiter geht es hier: "Er hat eine Banane!" - CENTRAL INTELLIGENCE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Aliens sind wieder da und unternehmen erneut einen Versuch, die Erde zu erobern. 20 Jahre nach dem ersten Teil schickt Roland Emmerich die Menschheit wieder in den Kampf. Ob dieser sich lohnt, erfahrt ihr hier.

 

Das 20-jährige Jubiläum von „Independence Day“ rückte näher und die Verhandlungen über eine Fortsetzungen kamen wieder in Gang. Emmerich setzte sich wieder mit Dean Devlin zusammen und beide schrieben ein Drehbuch für eine Fortsetzung. Doch es war noch ein weiter Weg. Emmerich plante, gleich zwei weitere Filme am Stück zu drehen, um eine Trilogie aus „Independence Day“ zu machen. Als Titel waren bereits „ID4ever Part I“ und „ID4ever Part II“ gewählt. Aber auch diese Pläne durchliefen mehrere Veränderungen. Ein Knachpunkt war Will Smith, Star des ersten Filmes. Smith verlangte 50 Millionen Dollar Gage für beide Sequels und war damit dem Studio zu teuer. Er selbst gibt an, dass er seine Teilnahme abgesagt hat, weil es zu Überschneidungen mit „Suicide Squad“ gekommen wäre, der im August anläuft. Das Drehbuch von Emmerich und Devlin wurde überarbeitet und das Studio 20th Century Fox gab grünes Licht für erst einmal einen Film. Der Erfolg dieses Films würde darüber entscheiden, ob es eine weitere Fortsetzung gibt oder nicht.

 

Weiter geht es hier: Es ist so ernst, ich habe mir sogar den Bart abrasiert – INDEPENDENCE DAY: RESURGENCE

 

Viel Spaß beim Lesen. :)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Weltraum. Unendliche Weiten. Und das alles in einem Text. :D Die Crew der Enterprise besteht im Kino ihr neues Abenteuer. Ob ihr auch an Bord gehen solltet, sagt euch mein neuester Beitrag. Viel Spaß beim Lesen!

 

Co-Autor Simon Pegg ist ein großer Star-Trek-Fan und das merkt man seinem Drehbuch auch an. Er verschafft den Figuren viel Raum, um sich zu entfalten. So bekommen auch Chekov, Uhura, Scotty und Zulu zentralere Rollen. Die Geschichte dreht sich nicht mehr nur primär um Kirk, Spock und Pille. Die Frotzeleien zwischen Spock und Pille haben zwar nicht ganz den Charme der alten Filme und der alten Serie, aber sind doch sehr amüsant. Dazu gibt es einige witzige Anspielungen auf die Darsteller der Ur-Serie, wie beispielsweise Pilles Bemerkung gegenüber Kirk, der sich ums Älterwerden Gedanken macht, dass alles nicht so schlimm ist, solange er noch seine volle Haarpracht habe. Ur-Kirk William Shatner trägt seit über 50 Jahren Haarteile. Auch die Schauwerte sind recht eindrucksvoll, sei es der Angriff auf die Enterprise oder der Showdown auf der Raumstation.

 

Weiter geht es hier: "Ist ja wieder mal typisch" - STAR TREK BEYOND

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jason Bourne ist wieder da. Und mit ihm ein neuer Film der Reihe...die ich bisher nicht gesehen habe.

 

Manche Dinge sieht man mit anderen Augen, wenn man die Zusammenhänge nicht kennt. In diesem Fall ist das so, dass ich bisher keinen einzigen Film der Bourne-Reihe gesehen habe, weil sie mich einfach nicht gereizt haben. Ich weiss aber ungefähr, worum es geht. Mit dieser Voraussetzung ging es nun ins Kino zum fünften Teil der Reihe, „Jason Bourne“.

 

Mehr gibt es hier: Bourne to be alive - JASON BOURNE

 

Viel Spaß beim Lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das DC-Comics-Universum wächst weiter.

 

Mit den Batman-Filmen fuhr man bei Warner bisher immer sehr gut. Kommerziell war der dunkle Ritter eine Bank, was man von seinem Kollegen Superman nicht immer behaupten konnte. Um ein eigenes Film-Universum zu erschaffen, wie Marvel es getan hat, fehlte bei DC scheinbar der Mut oder der Wille. Nachdem Marvel die Comic-Welle in den letzten Jahren ins Rollen gebracht hat, springt DC nun ebenfalls auf. Vielleicht zu spät.

 

Mehr gibt es hier: Guardians of the Irrenanstalt - SUICIDE SQUAD

 

Viel Spaß beim Lesen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was liegt an Halloween näher als ein großes Halloween-Special über die HALLOWEEN-Filmreihe? :D Erfahrt alles, was ihr schon immer über die HALLOWEEN-Filme wissen wolltet (oder nicht wissen wolltet), in meinem bisher längsten Text für meine Seite. Jeder Film der Reihe wird einzeln besprochen, es gibt Fotos, Clips aus den Soundtracks und vieles mehr. Achtung: Es gibt auch Spoiler, aber wer kennt die Filme mittlerweile nicht? ;)
 

1973 veröffentlichte er seinen ersten Spielfilm, die Sci-Fi-Groteske „Dark Star“. In den folgenden Jahren schlug sich Carpenter eher mit dem Schreiben von Drehbüchern durch, drehte erst 1976 mit „Assault On Precinct 13“ wieder einen eigenen Film. Es war dann auch dieser Film, der den Produzenten Irwin Yablans auf Carpenter aufmerksam werden ließ. Zusammen mit seinem Partner Moustapha Akkad breitete er vor Carpenter die Idee aus, einen Film zu machen, in dem ein psychotischer Killer Babysitter ermordet. Zusammen mit seiner damaligen Freundin und Produzentin Debra Hill begann Carpenter ein Drehbuch zu schreiben, welches den Titel „The Babysitter Murders“ trug. Yablans schlug dann vor, die Geschichte an Halloween spielen zu lassen und auch den Titel in „Halloween“ zu ändern. Während Debra Hill die meisten Dialoge der jungen Frauen schrieb, kümmerte sich Carpenter vor allem um die Figur des Psychaters Dr. Sam Loomis.

 
In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen und happy Halloween!
 
 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon wieder eine Alien-Invasion? Nicht ganz. ARRIVAL geht das Ereignis eher philosophisch an. Was dann passiert, erfahrt ihr in meinem neuesten Blog-Eintrag. Spoiler-Abschnitte sind im Text gekennzeichnet.

 

ARRIVAL ist kein Invasionsfilm, auch wenn die Trailer das teilweise suggerieren. Der kanadische Regisseur Denis Villeneuve hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Mann für Filme mit Tiefgang gemacht. In seinen Filmen sind die Figuren innerlich oft gespalten, Recht und Unrecht vermischen sich und die Antworten sind nicht immer befreiend. So wurde PRISONERS 2013 ein beklemmender Thriller über einen Vater, der seine verschwundene Tochter sucht und dafür auch Recht und Moral über Bord wirft. In SICARIO von 2015 muss eine Drogenfahnderin am eigenen Leib erfahren, dass es Gerechtigkeit ohne Unrecht nicht gibt.

 

Weiter geht es hier: Geschichten aus der Zukunft – ARRIVAL

 

Viel Spaß beim Lesen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weihnachtszeit ist Blockbusterzeit. Nachdem die "Herr der Ringe"- und "Der Hobbit"-Trilogie das in den letzten Jahren erfüllt hat, ist seit 2015 nun STAR WARS an der Reihe. Ob der neueste Streich sehenswert ist, erfahrt ihr in meinem neuen Text. 1f642.png
 

Zitat

Mit ROGUE ONE: A STAR WARS STORY läuft nun der erste Spin-off-Film in den Kinos. Zeitlich gesehen spielt er zwischen Episode III und Episode IV. Das Ende des Filmes ist sogar der Anfang von Episode IV. In ROGUE ONE geht es um die Gruppe der Rebellen, die die Pläne des Todessterns vom Imperium erbeuten konnte und der Rebellion so die Zerstörung der Kampfstation in Episode IV ermöglicht.

Weiter geht es hier: „I’m one with the Force, and the Force is with me.“ – ROGUE ONE: A STAR WARS STORY

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Scheinbar war ich dieses Jahr nicht artig genug. Der Krampus hat meine Seite besucht und deshalb ist Klangbilder.net momentan leider nicht erreichbar. Sobald ich ihn besänftigen kann und die Seite wieder da ist, gebe ich euch Bescheid. 

In diesem Sinne immer schön artig bleiben und frohe Weihnachten euch allen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum