Jump to content
Soundtrack Board
Marcus Stöhr

WaterTower Music/Sony Classical/Music On Vinyl: BATMAN VS. SUPERMAN von Hans Zimmer und Junkie XL

Empfohlene Beiträge

Also mir gefällt die Aufmachung der 3LP eigentlich ganz gut - wird wohl, wenn sie bei Amazon.de gelistet ist - bestellt werden. MOmentan gibt's sie ja nur auf amazon.com (für 40$).

PS: Wenn man den Bildern glauben darf, ist es ja gar kein 3fach-Vinyl, sondern eigentlich (ganz mit Leslie Nielsen), ein 2 1/2-fach Vinyl. Die dritte LP dürfte nämlich eine etched B-Side haben - find ich aber ganz cool, ich kenne keine Soundtrack LP dieser Art - jemand von euch?!?

 

81xEZaZpKRL._SL1500_-768x768.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, ich drück erst gar nicht hin auf den Link. ;)
Sorry, aber als alter Supie-Fan der beiden Richard Donner Filme gehn diese Neuauflagen für mich gar nicht. Weder filmisch noch musikalisch. BRRRR!

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joa, ich moechte nur ungern die Buechse der Pandora oeffnen, aber mir geht dieses Zimmer-Gekloppe fuer diese Art von Film langsam richtig auf die Nerven. Ich weiss hier sind viele Zimmer-Fans und das ist auch gut so, ist letztlich ja alles eine Frage des Geschmacks, aber kann man nicht einfach mal wieder eingaengige Themen fuer Comic-Adaptionen schreiben? Und nicht immer dieses "BabaDAAAAAMMM".  Ich mein', ich bin gewiss kein Fan der neuen Batman- und Supermanfilme, besonders nicht von Snyder. Aber da geht doch mehr, oder?

Holkenborgs Acid-Trip a la Mad Max passte halt auch wirklich nur zu diesem Film; verrueckt, mechanisch, brachial.  Das jetzt aber hier schon wieder zu hoeren ist einfach nur ermuedend.  Zumal dieser furchtbare Midi(?)-Chor wie aus einem 90er Spiel klingt. Was soll das? Ich bin mir sicher, dass es mindestens eine handvoll talentierter Newcomer gibt, die sich da einfach mehr reinknien wuerden.   :motz: (hach, ich wollte den da schon immer mal verwenden)  :D

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach wie vor das alte Problem - es gibt immer jemanden, der das Ganze viel anspruchsvoller vertonen könnte, ich bin sogar der Meinung Zimmer könnte das selber. Aber wenn die VERANTWORTLICHEN für den Film das nicht wollen? 

Wozu erwarten wir eigentlich noch, dass bei sowas (oder eher bei 99% aller Filmmusiken) was anspruchsvolles bei rum kommt??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach wie vor das alte Problem - es gibt immer jemanden, der das Ganze viel anspruchsvoller vertonen könnte, ich bin sogar der Meinung Zimmer könnte das selber. Aber wenn die VERANTWORTLICHEN für den Film das nicht wollen? 

Wozu erwarten wir eigentlich noch, dass bei sowas (oder eher bei 99% aller Filmmusiken) was anspruchsvolles bei rum kommt??

Die Hoffnung stirbt zuletzt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die musik muss ja nicht unbedingt anspruchsvoll sein, aber sie muss was hermachen und nicht nur auf laut und monoton getrimmt sein. zimmers musiken zu den bruckheimer produktion waren auch immer alles andere als anspruchsvoll, aber sie hatten vernünftige themen zu bieten, sie hatten emotionen zu bieten und die musik hat die szenen adequat unterstützt, ja sogar bereichert. aber sowas wie Inception, Man Of Steel, Dark Knight Rises oder Interstellar ist nur ein lauter monotoner klangteppich.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die musik muss ja nicht unbedingt anspruchsvoll sein, aber sie muss was hermachen und nicht nur auf laut und monoton getrimmt sein. zimmers musiken zu den bruckheimer produktion waren auch immer alles andere als anspruchsvoll, aber sie hatten vernünftige themen zu bieten, sie hatten emotionen zu bieten und die musik hat die szenen adequat unterstützt, ja sogar bereichert. aber sowas wie Inception, Man Of Steel, Dark Knight Rises oder Interstellar ist nur ein lauter monotoner klangteppich.

Ja, die Meinung hab ich auch, aber wenn tatsächlich nichts anderes verlangt wird, dann bleibt es bei den genannten Getrommel und hin und wieder einem "Ohoh"- (ach ist das witzig)  im Soundtrack.

Ich sag immer: Mal anhören und gegebenfalls weitergehen, vielleicht noch die Achseln zucken lassen. Und wie Souchak schon mal schrob: Andere Mütter haben auch schöne Töchter (oder so ähnlich, nur bezogen auf Soundtracks) ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach wie vor das alte Problem - es gibt immer jemanden, der das Ganze viel anspruchsvoller vertonen könnte, ich bin sogar der Meinung Zimmer könnte das selber. Aber wenn die VERANTWORTLICHEN für den Film das nicht wollen? 

Wozu erwarten wir eigentlich noch, dass bei sowas (oder eher bei 99% aller Filmmusiken) was anspruchsvolles bei rum kommt??

Das ist durchaus moeglich, ja.  Aber das ist es auch, was ich nicht verstehe: Ich als Snyder/Nolan & co. wuerde doch wollen dass "mein" Batman einen grossen Wiedererkennungswert (auch auf auditiver Ebene) hat und nicht im - wie Lars das so schoen schrieb - monotonen Klangteppich untergeht. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

snyder und nolan brauchen wohl nur musik um sowas wie stimmung zu erzeugen. hier soll nur der kleinste gemeinsame nenner bedient werden. wenn ich jetzt schon hör, dass zimmer an nolans Dunkirk arbeitet, obwohl der film erst irgendwann 2017 erscheint, weiß man doch schon wo der hase lang läuft. da wird geld verpulvert, damit hansi schön rum experimentieren kann und nolan in stimmung kommt und den film enstprechend danach dreht. da wird nix mehr komponiert, sondern der score wird nur noch zusammenexperimentiert. das macht hans ja glücklich, da gehts dann wieder auch auf pr tour. hauptsache mit seinen friends jammen. die macher werdens schon "originell" finden. da lob ich mir bruckheimer und spielberg. die wissen was sie wollen, was ein score noch zu machen hat und nach ihren wünschen wird das auch umgesetzt. das mag nicht immer originell sein, aber immerhin kommt dabei noch sowas wie ein traditioneller score raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ob Regisseure das letzte Wort hätten. Die können noch so einen tollen Score bekommen, wenn das Studio mit den Zigarre qualmenden Sesselfurzern sagt, "Wir brauchen das aber so wie...", dann müssen die springen. Sieht 1:1 so aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke schon, dass zumindest Christopher Nolan auch diesen Sound für seine Filme wollte und so unkreativ und schlecht ist beispielsweise INTERSTELLAR nicht. Der hat genauso auch Themen und durch die Atmosphäre, die die Musik schafft einen Wiedererkennungswert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

find ich nun aber auch dass INTERSTELLAR ne ganz andere Liga ist... da ging der Score ja aber auch nicht in 120min Dauerkrach/Explosionen unter... Hier sagt sich HZ wahrscheinlich eh "Hört eh kein Schwein, hauptsach nur noch laut"...

 

und wie gesagt, so Actionkloppmusik kann man auch gut schreiben, das hier, auch wenns erstmal nurn kurzer Clip ist, is einfach schrecklich.

 

Naja, liest man die Kommentare auf der soundcloud Spur von den ganzen Mainstreamleuten und Comicfans, dann sind die aber alle schwer begeistert von dem Müll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

find ich nun aber auch dass INTERSTELLAR ne ganz andere Liga ist... da ging der Score ja aber auch nicht in 120min Dauerkrach/Explosionen unter... Hier sagt sich HZ wahrscheinlich eh "Hört eh kein Schwein, hauptsach nur noch laut"...

 

und wie gesagt, so Actionkloppmusik kann man auch gut schreiben, das hier, auch wenns erstmal nurn kurzer Clip ist, is einfach schrecklich.

 

Naja, liest man die Kommentare auf der soundcloud Spur von den ganzen Mainstreamleuten und Comicfans, dann sind die aber alle schwer begeistert von dem Müll.

Wahrscheinlich sind ja auch die das Zielpublikum. Ganz sicher sogar. Hans Zimmer hat schon immer versucht, die breite Masse zu angeln und das ist ihm ja auch gelungen, jedenfalls öfters als so manchen anderen Soundtrackkomponisten.

Und solange der Score neben seiner Aufgabe im Film noch beim Hörer gut ankommt, ist doch die Miete rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde das Sample jetzt weder furchtbar, noch gut. Das ist halt einfach genau das, was man erwartet hat. Der Track ist ja auch "Arcade" aus MoS, bloß noch aufgeblasener.

 

Übrigens fand ich MoS nach ein paar Durchgängen gar nicht so übel (wobei immer noch relativ stupide).

Dabei meine ich nicht den Unisono-Drums-Dauerkrauch, sondern die ruhigen Momente, in denen Zimmer die sphärischen Synthesizer

eingesetzt hat. Das hatte zumindest einen klangfarblich reizvollen Effekt.

 

Ich hoffe, dass Batman v Superman auch in diese Richtung gehen wird, anstatt lediglich Mad Max non-stop.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Bruckheimer, der Alan Silvestri für RPC bei PIRATES OF CARRIBEAN abgesagt hat? ;)

Ja, wirklich seltsam, wo Bruckheimer doch sonst nichts von RCP hält...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

INCEPTION und vor allem INTERSTELLAR sind nun wirklich nicht mit MAN OF STEEL oder dem nichtssagenden Ausschnitt aus BATMAN v SUPERMAN zu vergleichen, Lars. Ist ja absolut ok, wenn dir INTERSTELLAR nicht gefällt, aber an der qualitativ exponierten Stellung der Musik in Zimmers jüngstem Schaffen ändert das nichts.

wenn ich jetzt schon hör, dass zimmer an nolans Dunkirk arbeitet, obwohl der film erst irgendwann 2017 erscheint, weiß man doch schon wo der hase lang läuft. da wird geld verpulvert, damit hansi schön rum experimentieren kann und nolan in stimmung kommt und den film enstprechend danach dreht. da wird nix mehr komponiert, sondern der score wird nur noch zusammenexperimentiert. das macht hans ja glücklich, da gehts dann wieder auch auf pr tour. hauptsache mit seinen friends jammen. die macher werdens schon "originell" finden. da lob ich mir bruckheimer und spielberg. die wissen was sie wollen, was ein score noch zu machen hat und nach ihren wünschen wird das auch umgesetzt. das mag nicht immer originell sein, aber immerhin kommt dabei noch sowas wie ein traditioneller score raus.

Nichts gegen die altmodische Auftragsarbeit, aber gerade das freie Experimentieren ohne direkten Szenenbezug hat gerade in letzter Zeit einige echte filmmusikalische Großtaten hervorgebracht - siehe z.B. die Jonny-Greenwood-Musiken für die Filme von Paul Thomas Anderson.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum