Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Nicht elektronisch heißt ja nicht automatisch Orchester. Gibt auch noch andere Musik. ;) In den 70ern machte Moroder Disco-Funk und war sogar einer der Vorreiter. Da spielten noch Musiker seine Stücke ein (und er selbst natürlich auch). Erst Anfang der 80er wurde es zunehmend elektronischer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht elektronisch heißt ja nicht automatisch Orchester. Gibt auch noch andere Musik. ;) In den 70ern machte Moroder Disco-Funk und war sogar einer der Vorreiter. Da spielten noch Musiker seine Stücke ein (und er selbst natürlich auch). Erst Anfang der 80er wurde es zunehmend elektronischer.

danke für die aufklärung.

 

das mit den bienen und blumen ... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab ja auch gar nichts gegen reine Synthie Scores... auch nicht aus den 80ern... so THE HITCHER und VAMP oder was von Michael Hoenig (THE BLOB) gefallen mir sehr. Mit Harolds Sachen kann ich zumindest aufs Bild nix anfangen... losgelöst davon hat er vielleicht hier und da ein Gefühl für nen nettes Thema, aber da fehlts mir an Finesse (die Mororder zb schon hat). Oder ich muss zu sehr an NASE VORN denken... hahaha...

 

btw, hatte Beverly Hills Cop 3 dann nicht nen Orchester Score? Mir war so als gabs da in manchen Szenen ordentlich Wumms... kann mich aber auch irren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der dritte BEVERLY HILLS COP ist auch nicht mehr von Faltermeyer, sondern hier hatte Nile Rodgers seine Finger im Spiel, der dann auch "Axel F" neu arrangierte. Faltermeyers Musik ist natürlich recht simpel gehalten. Seine Ohrwurm-Themen kommen in den Filmen aber schon gut rüber. Manchmal funktioniert das besser, manchmal schlechter. RUNNING MAN finde ich beispielsweise insgesamt als Score seinen besten, weil der im Film auch neben den Themen gut funktioniert und ich die Sounds da einfach toll finde, die Faltermeyer verwendet (wie gleich im ersten Stück "Intro/Bakersfield" dieses mächtige tiefe Brummen, worüber das Thema eingeleitet wird). DIDI DER DOPPELGÄNGER ist auch recht "cheesy", aber das Thema geht einem einfach nicht mehr aus dem Kopf. Hier merkt man aber, dass es eine deutsche Produktion ist, wie ich finde, da Faltermeyers Sounds typisch "deutsch" klingen, wenn man es so ausdrücken möchte. Der im gleichen Jahr entstandene BEVERY HILLS COP hat da einen insgesamt internationaleren Sound (verwendete Samples, Abmischung, etc).

 

Aber auch Songs hat Faltermeyer einige echt tolle komponiert. "Shakedown" aus BEVERLY HILLS COP 2 oder "Just Imagine" aus THIEF OF HEARTS oder "Mighty Wings" aus TOP GUN. Diese Kombination aus Ohrwurm-Thema für den Score und dazu passende Songs hat er echt gut drauf gehabt. Und Moroder hat ihm den Weg geebnet sozusagen. Der hat in den 70ern im Grunde ja die Dance-Music erfunden, mit dieser Verbindung aus Disco, Funk und Synthesizer und dann hinterher mit Donna Summer einen Hit nach dem anderen fabriziert, bevor er dann Ende der 70er auch ins Filmmusik-Geschäft kam. Der hat sich zuhause auch die Wände mit goldenen Schallplatten tapezieren können. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sein Buch habe ich seit heute bei mir. Ich habe mal reingelesen, scheint ganz witzig und interessant zu sein. Er redet recht ausführlich über seine Arbeit mit Simpson und Bruckheimer an THIEF OF HEARTS, BEVERLY HILLS COP und TOP GUN. Am Ende des Buches gibt es auch eine Werbeseite für das Best-of-Album, mit dem Hinweis, dass man das Album auf seiner Seite www.harold-faltermeyer.com auch als CD bestellen kann. Allerdings habe ich dort nirgendwo eine Möglichkeit gefunden, es zu bestellen, geschweige denn einen Shop oder sowas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bezüglich der Bestellmöglichkeit auf seiner Homepage habe ich dort mal nachgefragt und mir wurde geantwortet, dass am Web-Shop fieberhaft gearbeitet wird und er in Kürze eröffnet werden wird. Faltermeyer selbst befindet sich momentan auf einer Lesereise mit seinem Buch und konnte sich deshalb noch nicht so intensiv um den Shop kümmern.

 


Im Buch beschreibt Faltermeyer, dass es, wie so oft im Leben, Zufall war, dass er mit Simpson und Bruckheimer arbeiten konnte. Seit den 70ern gehörte er zum Team von Giorgio Moroder, arbeitete für ihn als Arrangeur und Musiker, später dann auch als Komponist für die Acts, die Moroder produzierte, wie Donna Summer. 1983 schrieb Moroder Score und Songs für FLASHDANCE und Faltermeyer war dort als Musiker und Arrangeur beteiligt. So lernte er Simpson und Bruckheimer kennen. Danach hatte er sich eigentlich schon wieder von Amerika verabschiedet, bekam 1984 dann aber einen Anruf von Bruckheimer. Sie hatten da diesen Film, THIEF OF HEARTS, für den Moroder die Musik schreiben sollte, aber der hatte keine Zeit. Da man von Faltermeyers technischen Fähigkeiten beeindruckt war, wollte man nun ihn gerne als Komponist haben. Also flog er nach Hollywood und schrieb dort den Score und die Songs für den Film. Moroder konnte noch überredet werden, den Titelsong zu schreiben, den Faltermeyer dann arrangierte und einspielte.

 

Faltermeyer war in den letzten Zügen, seine Musik zu THIEF OF HEARTS fertig zu stellen, da kam Bruckheimer an und meinte "Wir haben da noch so einen Film, für den wir Musik brauchen". Das war BEVERLY HILLS COP und Faltermeyer begann sofort nach dem Abschluß der Arbeit an THIEF OF HEARTS mit der Arbeit an BEVERLY HILLS COP.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute in Faltermeyers Buch entdeckt: Er schreibt darüber, dass die Studios teilweise wie paranoid die Hand über die Scores halten, weshalb auch seine Sachen bisher kaum veröffentlicht wurden. Dann fügt er hinzu:

"Nun ist es La-La Land Records gelungen, Paramount zu überzeugen und im Sommer 2016 die Scores von BEVERLY HILLS COP und BEVERLY HILLS COP II zu veröffentlichen."

Da der Sommer vorbei ist und nichts kam, dürfte es mal wieder zu Verzögerungen gekommen sein. Aber vielleicht bringt LLL dieses Jahr noch beide Scores heraus.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Faltermeyer erwähnt in seinem Buch auch einige Kollegen, wie Desplat, Morricone oder auch Hans Zimmer. Über Zimmer schreibt er:

 

Es gibt Kollegen, die sind viel fleißiger als ich, zum Beispiel Hans Zimmer, der sich mit Haut und Haaren in die amerikanische Filmindustrie eingebracht hat. Was ich jedes Jahr, wenn die für die Oscars eingereichten Filme in meinem Büro einfliegen, erneut feststellen kann. Er ist immer mit dabei und ich freue mich, wenn ich mit meiner Stimme als eines der 7000 Jurymitglieder der AMPAS (Academy of Motion Picture Arts and Science) das ein oder andere Mal zu seinem Erfolg beitragen konnte.

 

Faltermeyer spricht auch darüber, dass er Hollywood schnell überdrüssig wurde, besonders nach dem Erfolg von "Axel F.", da man ihn ab da hauptsächlich für Cop-Filme haben wollte und er im Grunde seine BEVERLY HILLS COP Musik immer nur wiederholen sollte. Er spricht auch über den Irrsinn amerikanischer Produktionen. Obwohl klar war, dass die Musik zu BEVERLY HILLS COP komplett synthetisch werden wird, buchte das Studio ein komplettes Orchester, um keinen Ärger mit der Musiker-Gewerkschaft zu bekommen.

 

Ein Journalist bezeichnete Faltermeyer sogar als "Henry Mancini der 80er Jahre", was er zwar einerseits doof findet, so abgestempelt zu werden, aber ihn andererseits natürlich auch ehrte. Über BEVERLY HILLS COP IV spricht er auch.

 

Es gab allerhand Gerüchte über den vierten Teil, und Online-Fachmagazine schrieben sogar, dass ich den Soundtrack machen würde. Interessant, davon wusste ich gar nichts. Ein guter Grund, Bruckheimer mal wieder in seinem Büro aufzusuchen.

"Jerry, was macht denn BEVERLY HILLS COP IV?"

"Ich habe den Deal gerade unter Dach und Fach gebracht", antwortete er. "Wir wissen noch nicht wo, wann und mit wem, aber es kommt."

"Werde ich dabei sein?" fragte ich.

Er zuckte die Achseln. "Das wird entschieden, wenn der Regisseur weiß, wo er hinwill. Die Chancen stehen fifty-fifty. Wer weiß? Wir rufen dich an, nicht du uns", schob er in dem typisch abwimmelndem Umgangston des Filmgeschäfts lachend nach. Ich würde mich freuen, wieder mit Jerry und Axel Foley zu arbeiten. Doch wie er bereits gesagt hat: Wer weiß? Eines ist sicher: "Axel F." wird es auch in diesen Teil schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute in Faltermeyers Buch entdeckt: Er schreibt darüber, dass die Studios teilweise wie paranoid die Hand über die Scores halten, weshalb auch seine Sachen bisher kaum veröffentlicht wurden. Dann fügt er hinzu:

"Nun ist es La-La Land Records gelungen, Paramount zu überzeugen und im Sommer 2016 die Scores von BEVERLY HILLS COP und BEVERLY HILLS COP II zu veröffentlichen."

Da der Sommer vorbei ist und nichts kam, dürfte es mal wieder zu Verzögerungen gekommen sein. Aber vielleicht bringt LLL dieses Jahr noch beide Scores heraus.

 

Mit so etwas rechne ich eigentlich schon länger. Es wäre echt super wenn es noch dieses Jahr klappt! Vorallem den zweiten Teil wünsche ich mir schon länger :)

 

Ich freue mich sehr darüber, wenn Sie ihn endlich veröffentlichen dürfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

falls es wen interessant, alexander z.b., sehe grade zufällig, daß grade im "kölner treff" talk im wdr-fernsehen unter anderem heute harold faltermeyer zu gast ist. die sendung wird sonntag vormittag um 11.30 uhr anscheinend wiederholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf iTunes habe ich soeben den Soundtrack zu "The Running Man" gefunden. Weiß jemand, ob der dort schon lange verfügbar ist? Hatte nicht das Gefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Faltermeyer war eben live beim NDR in "DAS!". Kam sehr sympatisch rüber. Auch über sein Buch. In der Art "Ich habe da was auf's Band gesprochen. Ich hatte einen Ghostwriter". Die Sendung wird es demnächst auch wie üblich in der NDR Mediathek geben.

 

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/Norddeutschland-und-die-Welt,sendung569758.html

https://www.ndr.de/mediathek/index.html

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum