60 Beiträge in diesem Thema

zum einen waren es viel zu viele figuren und zum anderen waren das auch wieder alleskönner, die logischerweise in allem besser sind als die beste spezialeinheit und die besten computerspezialisten der regierung. ich frage mich wie die macher darauf kommen, dass dabei spannung aufkommen soll? carusos Eagle Eye und auch I Am Number 4 waren durchaus ordentliche actionkost, dieser 3. teil war aber gar nix. rob cohen mag nicht die originellsten filme drehen, aber ein solider actionfilmhandwerker ist er allemal. den hätte man da ranlassen sollen. bei dem stimmen wenigstens auch immer die scores.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde mehr und mehr mit Brian Tylers THE MUMMY wärmer, wenn auch wirklich nur in kleinen Schritten. Diese über zwei Stunden erschlagen einen wirklich und erschweren den Zugang zur Musik nur umso mehr.

Ist denn das Album in der Form eigentlich chronologisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werde mehr und mehr mit Brian Tylers THE MUMMY wärmer, wenn auch wirklich nur in kleinen Schritten. Diese über zwei Stunden erschlagen einen wirklich und erschweren den Zugang zur Musik nur umso mehr.
Ist denn das Album in der Form eigentlich chronologisch?


Ich glaube nicht, obschon ich den Film noch nicht gesehen habe.

http://chrono-score.blogspot.ch/2017/06/mummy-2017.html?m=1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mein persönliches Soundtrack-Album würde wie folgt aussehen :) 

1. The Mummy (4:29)
2. The Secret of the Mummy (4:41)
3. Nick’s Theme (2:04)
4. Prodigium (2:51)
5. Egypt’s Next Great Queen (3:23)
6. Sandstorm (1:12)
8. A Sense of Adventure (2:40)
18. Chaos, Mayhem, Destruction (4:43)
19. Sanction of the Gods (3:07)
20. Unstoppable (4:15)
28. Dawn of Evil (4:02)
34. Sentience (3:19)
32. Possession of the Knight’s Tomb (2:43)
36. The Mummy End Title Suite (10:13)

und wäre somit 54:13 Minuten lang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Langweilig und sehr monoton - gefällt mir leider nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tracklisting der CD:

01. The Mummy (04:29)
02. The Secret Of The Mummy (04:41)
03. Nick's Theme (02:04)
04. Prodigium (02:51)
05. Egypt's Next Great Queen (03:23)
06. Sandstorm (01:12)
07. The Call Of The Ancients (03:34)
08. A Sense Of Adventure (02:40)
09. Haram (04:25)
10. A Warning Of Monsters (06:07)
11. Providence (01:59)
12. The Sands Of Wrath (02:43)
13. The Lost Tomb Of Ahmanet (02:35)
14. Concourse Of The Undead (05:00)
15. Iniquity (02:12)
16. Chaos, Mayhem & Destruction (04:43)
17. Power And Temptation (01:29)
18. Unstoppable (04:15)
19. Destiny (08:22)
20. Sentience (03:19)
21. Between Life And Death (02:23)
Total Time 1:14:26
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einige Tracks die ich ausgewählt hätte sind leider nicht dabei ... vor allem das lange doch gelungene End Credits Stück ... aber dafür die ersten 8 Stücke die eigentlich das Beste beinhalten. 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden