37 Beiträge in diesem Thema

Die Musik dürfte wohl im Film funktionieren, aber als Höralbum ist der Score Nichts für mich. Es gibt sehr viele Durchhänger und die Elektrogitarren-Klänge finde ich nur nervig.

Ich bin mir aber sicher, dass die Musik Sebastian gefallen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fand' die Idee interessant, die B3 in die Mitte des Raumes zu setzen, mit den Blechbläsern drum herum. Coole Idee! Mal schauen, ob im Film wenigstens etwas davon durchschimmert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein recht ungewöhnlich klingender score für einen film aus dem x-men universum. leicht rockig, leicht westernmäßig und viel melancholie. der einstieg ins album ist etwas zäh, aber ab titel 8 geht beltrami in die vollen. die actionpassagen haben interessante, abwechslungreiche instrumentierungen, die suspense passagen sind teiweise sounddesign. bombastische stücke fehlen gänzlich. die ruhigen stücke sind alle melancholisch angehaucht. insgesamt betrachtet eine überzeugende arbeit für mich, die zum film passen wird wie die faust aufs auge...denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Konzertfassung von Laura's Theme, "Eternum", ist mal wieder ein Geniestreich. Ebenso die folgenden, letzten drei Tracks. Mal wieder eine beeindruckende Schlusssuite. :)

Der eigentliche Score ist auch nicht uninteressant, auch wenn mich THE WOLVERINE noch etwas mehr gepackt hat. Beltrami bleibt dem Konzept des Vorgängers treu und setzt auf einen rauen, abgehalfterten, Wind- und Wetter-gegerbten Klang, diesmal mit Rock- und Western-Anleihen statt mit asiatischem Kolorit, doch ebenso wie in WOLVERINE durchsetzt mit brutalen Avantgarde-Einschüben des Orchesters. Für manche ist das sicher die reinste Kakophonie, aber gerade diese Cues, in denen Beltrami so richtig die Sau raus lässt und experimentelle Synthesizer-Sounds und verfremdete Rock-Elemente auf avantgardistische Bläser- und Streichereffekte prallen lässt, machen meiner Meinung erst den besonderen Reiz sowohl dieses Scores als auch von THE WOLVERINE aus. Anspieltipps: "El Limo-nator" (das Klavier!), zweite Hälfte von "Feral Tween" oder das verrückte Rock-Getümmel in "Forest Fight".

Ich würde das Album allerdings deutlich kürzen. Hier mein Vorschlag:

  1. Main Titles
  2. Old Man Logan
  3. Alternate Route to Mexico
  4. El Limo-nator
  5. Gabriella's Video
  6. Feral Tween
  7. Driving to Mexico
  8. Forest Fight
  9. Logan vs. X-24
  10. Eternum - Laura's Theme
  11. Logan's Limo
  12. Loco Logan
  13. Logan Drives

 

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin nach dem ersten Hördurchgang auch durchaus angetan. Nur komisch, dass Marco Beltrami eigentlich keine seiner Themen aus dem Vorgängerfilm mehr verwendet. Bot sich da inhaltlich wirklich nichts an oder wollte er einfach nicht? Oder überhöre ich da was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Marco Beltrami über LOGAN

 

Zitat

Hugh Jackman and director James Mangold both wanted to end the Wolverine saga on a grace note. The fact that it’s uncompromisingly brutal (fully justifying its R-rating) only reinforces the final salvation. It’s their version of western classic “Shane,” and the minimalist score from Marco Beltrami (Oscar-nominated for “The Hurt Locker”) hits the right emotional chord.
“I knew it was going to be tricky because the visuals were going to lead and the music played more of a textural role,” Beltrami told IndieWire. “Jim didn’t want a [traditional] thematic score — he wanted an emotionally supportive score. So there was a delicate balance, and I experimented with some unique instruments for it.”
For “The Old Man Logan” theme, this included Hammond organ, glass harmonica, and drum kits. This established the world-weary mood of the mutant hiding out in a dystopian future after most of the mutant race has been killed.
“Jim wanted it to be mysterious and so I made it almost minimal in construction in order to do things as organically as possible,” added Beltrami, who previously scored “The Wolverine” and Oscar-nominated “3:10 to Yuma” for Mangold.
Overall, the score was in keeping with a gritty ’70s vibe that incorporates the western and the road picture in grounding the Wolverine finale. In their discussions, Mangold specifically referenced such inspirational films as “The Gauntlet” and “Paper Moon,” which didn’t have a score but was analogous to Logan’s poignant relationship with the young mutant girl, Laura (Dafne Keen).
Laura’s theme, meanwhile, was also based on organ and glass harmonica to musically unite her with Logan. Additionally a very simple two-note repetition recurs several times, including a tender moment with Xavier (Patrick Stewart), who is cared for by Logan and Caliban (Stephen Merchant), a sensitive mutant with special tracking powers.
When Xavier almost magically calms a group of horses on the side of the road, Beltrami used a harmonic guitar, which lent a soft, supernatural aura.
Action music, though, was subdued, except for a few bombastic moments, such as a car chase alongside a train. But there’s so much going on in the sound mix that it’s hard to hear the propulsive score.
Quelle: http://www.indiewire.com/2017/03/logan-score-marco-beltrami-composer-r-rated-wolverine-finale-1201789035/

April wird die CD gekauft, dann kann ich den Score auch hören... bin schon sehr gespannt darauf. Aber anderseits.. Beltrami enttäuscht mich eigentlich nie, wenn er Musik für Filme von Regisseuren wie James Mangold, Alex Proyas oder auch Tommy Lee Jones schreibt, mit denen er halt öfters zusammenarbeitet. Bei denen es so wirkt, als ob er sehr viel Freiheit beim Komponieren bekommt. Bisher war das der Fall bei Mangold (3:10 to Yuma und Wolverine) und was hier steht und was Sebastian und Lars erzählt haben merkt man auch bei LOGAN diese Freiheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seit heute gibt es LOGAN DELUXE von Lakeshore Records als digitale Ausgabe. Einziger Unterschied zum bisherigen Album ist ein weiterer Track "X Marks the Plot".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Marcus Stöhr:

Seit heute gibt es LOGAN DELUXE von Lakeshore Records als digitale Ausgabe. Einziger Unterschied zum bisherigen Album ist ein weiterer Track "X Marks the Plot".

Pffff... was da heutzutage schon alles als "DELUXE" durchgeht... ;)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Thomas Nofz:

Pffff... was da heutzutage schon alles als "DELUXE" durchgeht... ;)

Das sind 90 Sekunden Deluxe... das ist doch wahrhaftig deluxe :D Aber das Gute dabei ist.. man kann sich den Track auch einzeln kaufen. Der ist kein "Album Only"-Track.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden