Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Zur oscarnominierten GOOD WILL HUNTING-Musik gibt es leider keine reine Score-CD...:rolleyes:.

Dass mir der Post erst jetzt auffällt... ;)

Falls du es noch nicht weißt: Es gibt von GOOD WILL HUNTING eine reine Score-CD. Entweder die Oscar-Promo oder die Bootleg. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast MCQ
Ist Deborah Lurie nicht eher die Schülerin von Christopher Young? :D

Jetzt bin ich aber ordentlich verwirrt ;):rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dom kann dir da sicherlich mehr dazu sagen, aber nachdem Lurie Young schon des öfteren unterstützend zur Seite stand (Spider-Man 3) bzw. sogar schon einmal einen seiner Scores ersetzen durfte, tippe ich mal auf eine engere Verbindung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich die Tage WANTED gesehen habe, fiel mir der Song "All the Little Things" auf, den Elfman ja nicht nur geschrieben, sondern auch gesungen hat.

Nun die Frage an die Elfman-o-logen: Sind denn die Oingo Boingo-Alben vom Stil er ähnlich oder gänzlich anders?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir kürzlich mal THE FORBIDDEN ZONE zu Gemüte geführt... herrje, was für eine herrlich verrückte musikalische Achterbahnfahrt! Alex, fällt dieses Album nun in die eher "neuere" Elfman-Ecke, oder doch noch in die Pop-Phase?

Ich muß zugeben, dass ich bislang noch keines der Oingo-Boingo-Alben gehört habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pop-Phase stimmt eigentlich in dem Sinne nicht, mit poppiger meinte ich eher, dass die Songs eingängiger sind und durchaus auch im Radio laufen könnten, wenn man dort sowas spielen würde. Die ersten Alben, die nach Dannys Soundtrack-Debüt mit FORBIDDEN ZONE kamen, schlagen alle noch in die Forbidden-Zone-Richtung, abgedrehte New-Wave-Musik mit Elfmans Zirkusmusikeinlagen. Erst Mitte der 80er ging der Trend hin zum "ernsteren" Songwriting und auch Elfmans Gesang wurde "straighter", das Glanzalbum dieser Phase ist "Dark at the End of the Tunnel". Das Album "Boingo" von 1994 schlägt in eine ganz andere Richtung, fast so, als ob es eine andere Band wäre. Dieses Album hat nun so gut wie gar nichts mit den anderen Boingo-Alben gemein, wenn man mal die gleichen Musiker ausser Acht lässt, das Album ist gitarrenlastiger, härter, dreckiger als die anderen Boingo-Alben, quasi das Boingo-Grunge-Album.

Das alles und noch viel mehr gibt es in meinem Boingo-Thread zu lesen...:applaus::applaus:

bearbeitet von Alexander Grodzinski

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur das letzte Boingo-Album "BOINGO" von 1994 ähnelt dem Stil des "neuen" Elfman-Songs, die älteren Boingo-Alben sind poppiger, aber auch nicht schlecht...:applaus:

Na da weiß ich ja, wo ich anfange. Aber für sowas gehts dann besser im entsprechenden Thread weiter. :applaus:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danny Elfman ist nun auch politisch aktiv geworden:

Danny Elfman, one of Hollywood's most popular and successful current composers, has contributed to the formation of a PAC organization called OurGreatestFear.org. Frustrated by the political landscape of America's government during the 2000's, Elfman was specifically driven to action by Republican candidate John McCain's selection of novice Sarah Palin as his running mate. As he states, "Sarah Palin was my worst nightmare."

The composer today posted a fascinating entry in his new blog at The Huffington Post, explaining the circumstances behind his decision to become more involved.

Elfmans Artikel, sowie die Reaktionen darauf, kann man hier nachlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Prinz

Na ja... das ist ja in diesem Wahlkampf richtig schlimm. Chuck Norris und Angelina Jolie sind ja bspw. für McCain und Cloney bspw. für Obama. Irgendwie ist es wohl in Amerika üblich so...

Ich bin gespannt wer gewinnt... (ich drücke die Daumen für McCain).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Prinz
Na ja, ein paar mehr "Hoffnungen" gibt es da schon, alleine Elfmans Projekte in diesem Jahr versprechen wieder einiges und "Terminator Salvation" macht, zumindest nach den ersten Hörproben, einen durchaus interessanten Anfang. Auch Silvestri würde ich noch nicht ganz abschreiben, Young ist natürlich auch ein guter, aber irgendwie kommt er nicht aus der Horrorschiene raus, auch wenn er dafür immer wieder gute bis sehr gute Scores schreibt ("The Uninvited" finde ich zum Beispiel klasse).

Von den von dir genannten Scores erwarte ich aber nicht mehr, als gute Unterhaltung und gehobene Routine. Bei Young habe ich immer noch die Hoffnung, dass er einen tollen Score wie "Emily Rose" oder "Bless the Child" vorlegt. Und ja... ich traue Young mehr zu als Elfman und Silvestri. Er hat leider meistens nur die Möglichkeit nicht, da er doch in seinem Genre sehr eingeschränkt ist.

Darüber hinaus werden auch dieses Jahr wohl so viele tolle ältere Scores veröffentlicht werden, dass man doch froh sein kann, wenn man sich nicht auch noch viele Scores zu neuen Filmen kaufen muss...:music:

Argument ;) ;).

bearbeitet von Alexander Grodzinski

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Von den von dir genannten Scores erwarte ich aber nicht mehr, als gute Unterhaltung und gehobene Routine. Bei Young habe ich immer noch die Hoffnung, dass er einen tollen Score wie "Emily Rose" oder "Bless the Child" vorlegt. Und ja... ich traue Young mehr zu als Elfman und Silvestri. Er hat leider meistens nur die Möglichkeit nicht, da er doch in seinem Genre sehr eingeschränkt ist.

Also für mich hat Elfman mindestens genauso viel auf dem Kasten wie Young...:music:...aber man sollte ja auch nicht vergessen, dass es nicht nur Hollywood gibt, im Rest der Welt leben auch talentierte Komponisten, mir gefällt zum Beispiel das, was ich bisher von Johan Söderqvist gehört habe, ganz ausgezeichnet, es muss ja nicht immer ein Hollywoodblockbuster sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Prinz
Also für mich hat Elfman mindestens genauso viel auf dem Kasten wie Young...:mad:...

Jeder hat da so seine eigene Meinung ;). Aber wenn wir über sowas diskutieren, dann denke ich nicht nur an aktuelle Scores, sondern auch an alte Scores dieser Komponisten. Und da fällt mir z. B. "Hellraiser" (ja, lang ist es her xD) ein. Mir währe neu, dass Elfman jemals so einen Score geschrieben hat... oder habe ich da nur was verpasst :music::);)?

aber man sollte ja auch nicht vergessen, dass es nicht nur Hollywood gibt, im Rest der Welt leben auch talentierte Komponisten, mir gefällt zum Beispiel das, was ich bisher von Johan Söderqvist gehört habe, ganz ausgezeichnet, es muss ja nicht immer ein Hollywoodblockbuster sein.

Das ist richtig und mit den Werken von anderen Komponisten aus anderen Ländern befasse ich mich auch. Siehe was es in Spanien oder Italien für talentiere Musiker gibt:). Beim Begriff Filmmusikszene taucht aber bei mir, wie sicherlich bei den meisten anderen auch, der Name Hollywood zuerst auf im Gedächtnis;).

Liegt sicherlich an der Dominanz der Filmindustrie, aber auch daran, dass Hollywood die Filmmusikfans Jahrzehntelang mit wunderbarer Filmmusik versorgt hat (Goldsmith, Rozsa...) :mad:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jeder hat da so seine eigene Meinung :mad:. Aber wenn wir über sowas diskutieren, dann denke ich nicht nur an aktuelle Scores, sondern auch an alte Scores dieser Komponisten. Und da fällt mir z. B. "Hellraiser" (ja, lang ist es her xD) ein. Mir währe neu, dass Elfman jemals so einen Score geschrieben hat... oder habe ich da nur was verpasst :music::):mad:?

Doch, "Sleepy Hollow"...;)...wobei "Hellraiser" in der Diskographie von Young ja so was wie seine Blaupause für viele seiner späteren Horrorfilmmusiken war, ein toller Score, auf den Young bis heute immer noch gerne zurückgreift, selbst in seiner Musik zu "Spider-Man 3" gibt es bei der Verwandlung in Venom eine sehr Hellraiser-ähnliche Musik.

Elfman hat da andere Scores, die seinen Stil weitergetragen haben, aber einen Score in der Art von "Sleepy Hollow" hat Elfman eigentlich bisher nicht wieder geschrieben, bei ihm war es in den letzten Jahren eher sein "Planet of the Apes", auf den er immer wieder gerne zurückkam. Ausserdem kann man die Entwicklung von Young und Elfman nicht miteinander vergleichen, trotzdem finde ich es erstaunlich, was Elfman in frühen Jahren, ohne die Erfahrung von heute und ohne klassische Ausbildung, für Scores geschrieben hat. Die waren zwar allesamt noch naiv und grobschlächtig, wenn man so will, aber irre Ideen und vor allem ein neuer Stil waren schon damals Elfmans Markenzeichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.... Ausserdem kann man die Entwicklung von Young und Elfman nicht miteinander vergleichen, trotzdem finde ich es erstaunlich, was Elfman in frühen Jahren, ohne die Erfahrung von heute und ohne klassische Ausbildung, für Scores geschrieben hat. Die waren zwar allesamt noch naiv und grobschlächtig, wenn man so will, aber irre Ideen und vor allem ein neuer Stil waren schon damals Elfmans Markenzeichen.

Ich würde sogar soweit gehen und sagen, daß Elfman so irre Ideen hathe eben weil er ohne die klassische Ausbildung noch nicht auf stromlinie gebürstet war. "Irre Ideen" hat er in letzter Zeit leider immer weniger und ich vermisse einfach mal wieder so was prägnantes und für Elfman einzigartiges wie Nightmare before Christmas, Batman, Men in black und vor allem Sleepy Hollow. Ich meine damit nicht, daß die so klingen sollen, denn dann kann ich mir Corpse Bride oder Batman Returns anhören. Sondern mal was wieder wirklich Neues.

Spiderman fand ich an sich ziemlich gur, war mir aber in letzter Konsequenz zu brav und glatt begügelt und wirkte so ein wenig wie Batman light. Aber wahrscheinlich ist seine rebellische Zeit lange vorbei und genau genommen gehört er jetzt zu Hollywoods etablierten Komponisten. Er hat einen Namen und muß sich auch nicht mehr so reinknieen. So etwas verdirbt die Kreativität nun mal. Das kann man ja bei allen großen Komponisten beobachten.

Allerdings habe ich letztens Wanted gesehen und auf Elfmans Score aufmerksam geworden. Die CD ist bestellt und ich bin mal gespannt, wie der Score für sich alleine wirkt.

Gruß Jafar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das stimmt leider. "Terminator Salvation" beispielsweise finde ich als Score echt nicht schlecht, rummst ordentlich und hat auch, entgegen der Meinung anderer, ganz ordentliche Themen, aber irgendwie klingt das nicht mehr so richtig nach Elfman und das finde ich schon schade. Diese Entwicklung war aber schon länger abzusehen, seinen letzten Scores fehlte das "Elfmännische" ebenfalls, zumindest teilweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich stimme ich der Einschätzung zu, dass Elfman nicht mehr nach Elfman klingt - aber es gibt ja auch vereinzelte Ausnahmen ("Milk" zum Beispiel, wobei der jetzt auch nicht außergewöhnlich toll ist - aber der hat definitiv was von seinem persönlichen Stil). Bevor man richtig pessimistisch wird, müsste man vielleicht einfach mal abwarten, was er für den nächsten Tim Burton-Film komponiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwar kann ich nur den ersten Track von Salvation kommentieren, da ich den auf Youtube hörte und das Album noch nicht habe, aber der zumindest ist doch ganz typisch Elfman-ish. Besser kann Elfman Elfman doch gar nicht adaptieren. Ich bin gespannt welche Szenen dieser Track untermalt, denn der kommt für sich allein schon richtig gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was diesen Komponisten angeht, hätte ich großes Interesse mal in die STs von Sleepy Hollow und Edward mit den Scherenhänden reinzuhören.

Was ersteres betrifft, habe ich den Film zwar schon was weiß ich wie oft gesehen, aber die Musik ist mir damals immer nicht aufgefallen. Als Kind achtet man da ja nicht so drauf.

Und bei Edward.....habe ich nur mal ein ganz kurzen Ausschnitt der Musik gehört und zwar in der Filmvorschau und ich bekam direkt Gänsehaut.

Ich kann also zu diesen beiden STs noch keine direkte Meinung abgeben....aber sollte mein PC bald so gütig sein und mir zumindest eine Hörprobe verschaffen, melde ich mich sofort wieder hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Happy Birthday

Danny Elfman

post-5892-13138511229597_thumb.jpg

:D

;)

Don't forget the forbidden Zone :mad:

post-5892-13138511229266_thumb.jpg

PS: 48 ist er nun schon, in zwei Jahren den 50er wow, Zeit vergeht, brutal :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ähm---zählen kannst du, oder ? Danny Elfman ist 57.

Hoppla, danke dir gg klar kann ich zählen, tja Leichtsinnsfehler passieren gg obwohl ich glaube Elfman wäre froh, wenn er erst 48 wäre :mad:

Danke dir Silas ;)

Okay, dann in 3 Jahren den 60zigsten, wenn ich mich nicht schon wieder verzählt habe :D

dann vergeht Zeit echt brutal :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum