Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Sebastian hat mich angeschrieben und nachgefragt, ob man den alten Suitenthread wiederbeleben könne. Er hat uns auch gleich die Gründe geliefert, warum er auf die Idee kam: Mittlerweile sind die Lizenzinhaber auf YouTube noch verstärkter unterwegs, so dass man davon ausgehen kann, dass viele der Videos, die immer noch aktiv sind, geduldet werden.
Das brachte uns, dem SB-Team die Entscheidung, Sebastians Bitte zu erfüllen und somit das Comeback der Suiten hier im Soundtrack Board zu ermöglichen. Jedoch haben wir uns entschlossen, einen komplett neuen Suitenthread zu starten.

Die Intention ist jedenfalls die Gleiche geblieben:

Zitat

Die Intention dieses Threads ist, sowohl neue, aktuelle Filmmusiken vorzustellen, als auch "alte", liebgewordene oder hörenswert/interessant/innovative Favoriten wiederaufleben zu lassen, um der Filmmusik-Community einen Anreiz zu geben, sich eventuell intensiver mit den jeweiligen Scores zu beschäftigen. Im Vordergrund steht dabei jedoch immer der ohrale Genuß mannigfaltiger Beispiele aus der (fast) unendlichen Welt und Bandbreite der Filmmusik.

Jedoch wir wären nicht in Deutschland, wenn es nicht trotzdem 2 Regeln gäbe:

Zitat

- Die Suiten müssen ausschließlich aus Musiken bzw. Tracks gebastelt werden, die eine offizielle CD- oder Downloadveröffentlichung erfahren haben. Sollte festgestellt werden, dass illegales Tonmaterial zur Verwendung kam, werden die entsprechenden "Gegenmaßnahmen" ergriffen. ;)
- Wenn einer der Lizenzinhaber uns mitteilt, dass er nicht will, dass eine Suite mit seiner Musik hier gepostet wird, dann werden wir diese ebenfalls löschen und natürlich demjenigen, der diese angefertigt hat, den Grund mitteilen.

Das war es aber von meiner Seite. Dann mal frohes Suiten und Suiten anhören, liebe SB'ler. :)

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tolle Sache! Ich hab einige Suiten in der Hinterhand, die z.T. noch ne Bildbearbeitung brauchen, aber sonst... yes! Mehr Suiten bitte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe zum koreanischen piratenfilm The Pirates (Hae jeaok) eine soundtrack suite gebastelt. komponiert wurde die musik von Sangjun Hwang. die musik enthält etliche eingänge themen und es kommt sehr gut piraten/seemanns stimmung auf. die musik ist sehr orchestral gehalten, aber kommt dennoch etwas moderner, vorallem im hauptthema popmusikartig daher. neben abenteuermusik gesellt sich stilistisch auch etwas morricone artige westernmusik dazu. die e-gitarre ist recht präsent im score. die ruhige musik für streicher und klavier ist auch sehr eindringlich geraten. asiatisches feeling wird im score überwiegend vermieden. alles in allem ein unterhaltsamer abwechslungsreicher abenteuer score.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke. :)

Gerade den Anfang finde ich dann aber schon asiatisch, oder? Also die erstn zwei Minuten Streicher, würde ich sofort mit Fernost verbinden. :D
Aber denn popmusikartigen Einschlag hört man dann auch wirklich im Anschluss sehr raus. Weiß noch nicht sicher wie gut oder schlecht ich das finde. Finde es wird da in der zweiten Hälfte der Suite dann interessanter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du hast recht, die ersten paar minuten haben meiner meinung nach etwas von Crouching Tiger, Hidden Dragon und Memoirs of a Geisha. ist aber auch der einzige titel in dieser art. das popmusikartige thema ist sicherlich recht modern, aber ich finde es schmissig und eingängig und in der entsprechenden actionszene im film äußerst wirkungsvoll. bringt ordentlich dynamik und fun in die szene. es gibt stilistisch noch einige andere stücke auf dem album, die aber nicht ins gesamtbild der suite gepasst hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich zitiere mich mal von Facebook: 

Eine Musik über Mord und Totschlag, Elliot Goldenthals unterschätzten Score zu A TIME TO KILL (1996), habe ich - mangels Verfügbarkeit auf YouTube und Spotify - zu einer kleinen Suite verarbeitet, die das melodische Material, dem Thema entsprechend, völlig ausspart und sich nur auf die avantgardistischen Sätze der Partitur konzentriert. Ich wünsche aufwühlendes Vergnügen. 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sebastian

tolle musik und starke suite. gefäält mir sehr zu anfang der melodische gospelchor, der das verstörende zuerst etwas abschwächt und dann aber in dir reine aufwühlende musik übergeht. dazwischen immer mal wieder etwas südstaaten flair mit der mundharmonika. gefällt mir.

@sayarin

ebenfalls sehr gelungene suite einer musik, die mir im film leider nicht sonderlich aufgefallen ist, was auch am für mich wenig überzeugenden film lag, aber so als reine musik hört sich das durchaus kurzweilig an. schöne melodische chorpassagen vorallem und auch das video selbst finde ich sehr atmosphärisch zusammengestellt. mir persönlich reicht diese suite aber auch als zusammenfassung.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Lars! :) So ging es mir bei den ersten Filmsichtungen damals auch. Bis auf wenige Ausnahmen ging die Musik ziemlich unter und mMn ist sie auch etwas schwächer als Vol 2, welche ich als abwechslungsreicher empfinde. Die Suite wollte ich auch so gestalten dass die Highlights hervorgehoben werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Film finde ich auch anstrengend, aber Fuscos Musik ist in der Tat ein Juwel und hat mir den Film letztlich doch irgendwie zum Erlebnis gemacht. 

Am 29.9.2017 um 16:58 schrieb Lars Potreck:

@sebastian

tolle musik und starke suite. gefäält mir sehr zu anfang der melodische gospelchor, der das verstörende zuerst etwas abschwächt und dann aber in dir reine aufwühlende musik übergeht. dazwischen immer mal wieder etwas südstaaten flair mit der mundharmonika. gefällt mir.

Danke. :) Schön finde ich bei der Mundharmonika vor allem den gestisch-lautmalerischen Einsatz - bei 3:38 in der Suite klingt das Staccato fast wie ein hämisches, dämonisches Kichern. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Max Liebermann:

Wobei "LIEBE 1962" für mich immer Arbeit war, ächz.

Antonioni ist immer Arbeit. Aber halt Arbeit, die sich auch lohnt. Jedenfalls schön zu sehen, dass der Fusco doch mehr Anklang findet, als ich zuerst dachte...:winke-smilie:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die frühen Antonionis sind mir zu formalistisch, ganz schlimm ist für mich da ROTE WÜSTE, der ich schon style over substance bescheinigen würde. Aber beim Spätwerk kann ich wunderbar mitgehen, BERUF: REPORTER etwa oder vor allem ZABRISKIE POINT. Ist natürlich alles Geschmackssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleine Suite von einem unglaublich schönen Score. Da ich den dazugehörigen Film weder kenne noch habe, habe ich selbstgedrehtes Material verwendet. Funktioniert auch ganz gut, wie ich finde.

Elmer Bernstein: A WALK IN THE SPRING RAIN

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kam vor nicht allzu langer Zeit in der Intrada Special Collection heraus, fand aber damals, außer mir, niemand bemerkenswert. Deswegen hier nun ein paar Minütchen aus dem stimmungsvollen Jazz-Score von Kenyon Hopkins:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und natürlich muss auf Vol 1 noch Vol 2 folgen. SPOILER ALERT für alle, die den Film noch nicht kennen. Material kommt chronologisch. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×