Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Danke nochmal @Sebastian Schwittay für die famose Kommentierung der einzelnen Stücke. Habe jetzt nochmal alles durchgehört, und die Beschreibungen dazu sind wirklich fabelhaft.

Der eine oder andere Track wirft einen tatsächlich etwas raus aus dem Fluss (und Track 2 und 3 können einem schon den Einstieg erschweren), da empfehle ich auch, die einfach rauszunehmen - es bleibt genug übrig, siehe auch Sebastians modifizierte Playlist.

Der Score gehört jetzt doch zu den besten des Jahres für mich. :music:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freut mich, wenn es geholfen hat. :)

Ich habe den Film vor einigen Tagen gesehen, und ein paar Dinge erscheinen jetzt in einem etwas anderen Licht, ich werde das morgen nochmal spezifizieren. Die Trackreihenfolge im Film ist jedenfalls eine gänzlich andere als auf der CD. Außerdem werden einige Stücke überhaupt nicht im Film verwendet (u.a. "Phantom Thread I", "Sandalwood I"), oder tauchen in völlig anderen Fassungen bzw. Instrumentierungen auf ("The Hem", "That's As May Be"). Ich würde das Album daher fast als eine Art "Music from and inspired by the motion picture" bezeichnen wollen...

Insgesamt geht das wohl auf die recht freie Zusammenarbeit zwischen Paul Thomas Anderson und Jonny Greenwood zurück, die auch schon THERE WILL BE BLOOD gekennzeichnet hat. Greenwood hat eher ungebunden und nicht streng auf die Szenen komponiert, von vielen Stücken mehrere Versionen eingespielt (siehe auch das Variety-Interview) - und Anderson konnte sich dann relativ frei aus diesem "Pool" an Stücken bedienen, sowohl für die Trailer als auch für den Film. Das erklärt, warum es z.B. ganze drei verschiedene Versionen von "The Hem" gibt: die aus dem Trailer, die im Film verwendete, und die Albumversion. 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiterer Artikel über Greenwood inkl kurzes Interview: http://www.latimes.com/entertainment/music/la-et-ms-jonny-greenwood-phantom-thread-20180222-story.html
Den hat Conrad Pope auf Facebook öffentlich geshared:

 

Dort hat dann auch Zimmer kommentiert:

Zitat

Such a great score. Deserving of all recognition and love it gets! Jonny Greenwood is truly one of my favorite composers working today.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb horner1980:

Dort hat dann auch Zimmer kommentiert:

Ich habe letztens in einem Buch auch auch gelesen dass Zimmer damals auch "There Will Be Blood" den Oscar zugesprochen hat und nicht dem eigentlichen Gewinner. Treuer Fan :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pope ist vielleicht ein Schleimer... furchtbar. Schwenkt sein Fähnchen immer im günstigsten Oscar- und Elitenwind.

Unter den Zimmer-Kommentar muss dann natürlich auch gleich eine Lobeshymne zu DUNKIRK...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Sebastian Schwittay:

Pope ist vielleicht ein Schleimer... furchtbar. Schwenkt sein Fähnchen immer im günstigsten Oscar- und Elitenwind.

Unter den Zimmer-Kommentar muss dann natürlich auch gleich eine Lobeshymne zu DUNKIRK...

Frag mich auch wo die die ganze Zeit hernehmen. Die sind ja täglich irgendwo unterwegs und posten ihr Zeug. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.2.2018 um 01:59 schrieb Ewigmorgig:

Der eine oder andere Track wirft einen tatsächlich etwas raus aus dem Fluss (und Track 2 und 3 können einem schon den Einstieg erschweren), da empfehle ich auch, die einfach rauszunehmen - es bleibt genug übrig, siehe auch Sebastians modifizierte Playlist.

Sorry, jetzt erst realisiert: inwiefern erschweren denn Track 2 und 3 den Einstieg? Ich finde, die gehören beide zu den stärksten Passagen des Scores. 

Am 14.2.2018 um 14:34 schrieb TheRealNeo:

Ich brauch noch ein aar Hördurchgänge, finde aber auf jedenfall Gefallen daran.

Wie hat es sich nun letztlich eingependelt? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.3.2018 um 15:14 schrieb Sebastian Schwittay:

Sorry, jetzt erst realisiert: inwiefern erschweren denn Track 2 und 3 den Einstieg? Ich finde, die gehören beide zu den stärksten Passagen des Scores. 

Wie hat es sich nun letztlich eingependelt? :)

Auch wenn es wie in #1 auch in #2 um Obsession geht, emfinde ich es wie einen (spröderen) Neueinstieg nach dem Auftakt. Ich mag auch nicht so sehr die parellele Stimmführung da. #3 ist mir inzwischen gängiger geworden. Die Reihenfolge #1 -> #4 fände ich dennoch flüssiger. Aber kein Streitpunkt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.3.2018 um 09:24 schrieb TheRealNeo:

PHANTOM THREAD würde wohl bei mir in dieser Auswahl auf Platz 4 landen. Der ist nie schlecht, aber im direkten Vergleich doch etwas seicht. 

[zitiert aus dem Finale der aktuellen Jahresumfrage]

Würde mich doch noch mal interessieren, was genau du an der Musik "seicht" fandest. (Oder auch, wie du den Begriff in dieser Hinsicht definierst.) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er bleibt eben von der Stimmung her auf einem Level im Vergleich zu den anderen drei Kandidaten. Liegt natürlich auch am Genre des des Films und dessen Ausrichtung, aber da fehlte mir dann zuweilen einfach Abwechslung. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Wahnsinn!
Die Vinyl Ausgabe von PHANTOM THREAD ist in edler Aufmachung, hat astreinen Klang und als Bonus gibt es ein 18 seitiges Notenheft!
Na Sebastian? Das dürfte was für dich sein, oder?
Fantastischer Score in würdiger Edition.
Das Doppelalbum kostet um die 40 Euro und ist jeden Cent wert.

 

31369503_10211090822200317_3924166731928436736_n.jpg

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.5.2018 um 21:18 schrieb HamburgerSchueler:

Gibts andere Scores von Greenwood eigentlich auch auf Vinyl?

Neben PHANTOM THREAD gibt es noch THE MASTER, INHERENT VICE und BODYSONG auf Schallplatte. Auch von seiner aktuellen Musik zu YOU WERE NEVER REALLY HERE kommt noch eine Vinyl-Ausgabe (laut Amazon Ende Juni). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, ich hab auch schon selber nachgeschaut. ;)
The Master und You Were Never Really Here werd ich mir dann noch zulegen denk ich.
Schade allerdings, das There Will Be Blood nicht auf Vinyl veröffentlicht wurde - immer noch mein Liebling von ihm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb HamburgerSchueler:

Schade allerdings, das There Will Be Blood nicht auf Vinyl veröffentlicht wurde - immer noch mein Liebling von ihm.

Falls es dir hilft, ich habe mir die hier zugelegt. Ist zwar nur eine Seite von vieren aber besser als nichts :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum