Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Am 13.4.2018 um 03:02 schrieb ronin1975:

Ketzer Beltrami mit Jablonsky gleichzusetzen! :-)))

Würde ich ja so generell auch niemals machen - Beltrami ist einer meiner Lieblingskomponisten. Er kann es halt deutlich besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Film fand ich übrigens nur die ruhigen Stücke wieder.

Die horrorcues auf der CD sind entweder überwiegende Experimente oder nichtverwendete Sachen und wild zusammengeschnitten.

blieb nix von hängen im Film.

dafür gabs ein ‚Motiv‘ was wiederum auf der CD kaum drauf ist.

Film fand ich übrigens ziemlich überbewertet. Horrorcreaturefeature wie mans schon 100mal gesehen hat. Ausser dem NullDialog Ansatz war da nix Neues drin.

schon manchmal sehr spannend, aber viel Sinn machte das alles nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gott sei Dank sind die schreiend lauten Sachen nicht im Film. Keine Ahnung, wer das gepennt hat, aber es hätte doch jedem Beteiligten klar sein müssen, dass es in einem Film, der größtenteils seine Spannung aus der Stille zieht, kein solcher Soundtrack funktioniert. In diesem Fall schreit die Musik ja geradzu den Film zusammen. Mich würde wirklich mal interessieren, ob der Regiesseur zu irgendeinem Zeitpunkt der Produktion genau so einen Soundtrack gewollt hat? Möglicherweise eher das Studio ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Regisseur wusste angeblich überhaupt nicht was er wollte. So wirkte das im Film eigentlich auch. 

Der hat ja auch das Monsterdesign 4 Wochen vor Produktionsende neu machen lassen und auch sonst alle in den Wahnsinn getrieben.

Naja die SFX sind sowas von laut in den Attacken, da musste die Musik theoretisch auch SEHR laut werden, um überhaupt gegen anzukommen.

Für mich wirkte der Score letztlich so, dass der Regisseur meinte er macht Arthouse und den ganzen Film ohne Score wollte. Das Studio aber richtig erkannte man hat doch nur ein 0815 Horrorfilm vor sich und entsprechende Musik nötig war.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt auch als Vinyl heraus, mit einem großartigen Cover, halt typisch für Mondo ;)

AQP_OBI_1024x1024.jpg?v=1531150574

AQP_disc_1024x1024.jpg?v=1531150627

 

Zitat

 

Shhhhhh...

...in celebration of the film's home video release, and in conjunction with our friends at Milan Records, we are super excited to present the soundtrack to A QUIET PLACE. It's not only one of the most exciting horror films in years, but also one of the biggest films of 2018, and features a truly haunting soundtrack by Marco Beltrami. The package includes 180 Gram Black & Red color-in-color vinyl and absolutely stunning artwork by Matt Ryan Tobin.

A QUIET PLACE is available on Digital now, and Blu-ray tomorrow (7/10). Pick up the incredible soundtrack this Wednesday (7/11) at 12PM (CT) via mondotees.com.

DEATH WALTZ 
A QUIET PLACE - Original Motion Picture Soundtrack LP. Music by Marco Beltrami. Original artwork by Matt Ryan Tobin. Pressed on 180 Gram Black & Red color-in-color vinyl. Housed inside a 425gsm gatefold Spot Varnish jacket. Note: This item is a pre-order. All orders containing this item will not ship until September 2018. $25 

We are thrilled to release the score to one of the breakout hits of 2018, A QUIET PLACE, in conjunction with our friends over at Milan Records. The second directorial feature for John Krasinski, A QUIET PLACE is an incredibly tense monster movie as original as it is scary.

The score by Marco Beltrami is an absolute tour-de-force - it's basically another character in the film. It can be forceful and bludgeoning one minute, and quiet and reflective the next. His players twist their instruments to generate tones and textures not usually associated with them; the layers of sound and percussion on display are incredible. The opening track 'It Hears You' is reminiscent of a classic PLANET OF THE APES cue; it's disquieting and slightly wonky but has an incredible hook that immediately lets you know you are in horror territory. Contrastingly, 'A Quiet Family' is a beautiful piano track that reminds you of the life the family lived before a world of monsters took over. The pianos are detuned and electronics are layered over traditional instruments to create something truly unsettling.
Quelle: https://mondotees.com/blogs/news/mondo-music-weekly-7-9-a-quiet-place-ost

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe endlich den Film gesichtet ... ach Herrje ... Die Geschichte hatte so viel Potenzial, aber leider gibt es viele vertane Chancen. Die Protagonisten agieren oft unlogisch und nervig. Am Anfang des Filmes sehen wir zum Beispiel wie die Familie mit ihren 3 Kindern leise aus einem verlassenen Geschäft schleicht. Dann machen sie einen langen spaziergang durch einen Wald, wobei zuerst der Vater mit einem der Kinder auf dem Arm geht, gefolgt von der Mutter, dann der großen Tochter und die Gruppe wird vom kleinen ca. 5 Jährigen Sohn geschlossen. Was???? Sie sind von Monstern umgeben, überall lauert Gefahr aber sie lassen den kleinen hinten nachlaufen?? 

Der Film versucht krampfhaft einen auf ArtHouse zu machen, setzt aber auf viele billige Schockeffekte und einige unspektakuläre Grusel-Momente ... wie gesagt, leider zu viele vertane Chancen. 

5/10

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja sehr coole Idee von Mondo :-)

 

@csongor seh ich auch so... die Arthouse Idee wird an einen 0815 Monsterhorror verschenkt. Alles schon 100mal gesehen. Zwar gut gemacht und gespielt, aber letztlich war da rein gar nichts drin, dass ich nicht schon gesehen habe. Das Ende fand ich auch furchtbar vorhersehbar und unoriginell...

lustig mit dem Waschbär... keine gutes Jahr um Waschbär zu sein. In Marrowbone geht auch schon einer drauf in noch traumatischerer Weise... :-)

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.4.2018 um 05:26 schrieb direx:

Gott sei Dank sind die schreiend lauten Sachen nicht im Film. Keine Ahnung, wer das gepennt hat, aber es hätte doch jedem Beteiligten klar sein müssen, dass es in einem Film, der größtenteils seine Spannung aus der Stille zieht, kein solcher Soundtrack funktioniert. In diesem Fall schreit die Musik ja geradzu den Film zusammen. Mich würde wirklich mal interessieren, ob der Regiesseur zu irgendeinem Zeitpunkt der Produktion genau so einen Soundtrack gewollt hat? Möglicherweise eher das Studio ...

Der Erfolg des Films sieht das aber anders fürchte ich. Bin mir sicher der Regisseur wollte das ziemlich still in der Musik, aber das funktionierte eben nicht... bzw. man wollte eben dann doch keinen Arthouse Film... und das Einspielergebniss bestätigt, dass das eben der richtige Weg war... muss man leider so sehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum