Jump to content
Soundtrack Board
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Sebastian Schwittay

Deutsche Grammophon: Max Richter - HOSTILES

Empfohlene Beiträge

 Auf diese Musik bin ich durchaus gespannt. 

Zitat

hostiles-300x265.jpg

The full details of the soundtrack album for the western Hostiles have been revealed. The album features the film’s original music composed by Max Richter (The Leftovers, Taboo, Waltz with Bashir, Miss Sloane, Disconnect). Also included is the original song How Shall a Sparrow Fly written and performed by Ryan Bingham. The soundtrack is set to be released on CD on February 9, 2018 by Deutsche Grammophon and can be pre-ordered on Amazon. A digital release is expected a couple of weeks earlier. Hostiles is directed by Scott Cooper and stars Christian Bale, Rosamund Pike, Wes Studi, Jesse Plemons, Adam Beach, Rory Cochrane, Peter Mullan, Scott Wilson, Timothée Chalamet, Ben Foster and Q’orianka Kilcher. The movie will be released in select theaters on December 22 by Entertainment Studios before expanding nationwide on January 19. Visit the official movie website for more information. 

Here’s the album track list: 

1. The First Scalp
2. A Woman Alone
3. Leaving the Compound
4. Cradle to the Grave
5. Scream at the Sky
6. Camanche Ambush
7. Where We Belong
8. River Crossing
9. A New Introduction
10. Leaving Fort Winslow
11. How Shall a Sparrow Fly – Ryan Bingham
12. What Did They Die For?
13. The Lord’s Rough Ways
14. Something to Give
15. The Last Of Them
16. Appeasing the Chief
17. Yellow Hawk’s Warning
18. Never Goodbye
19. Rosalee Theme

http://filmmusicreporter.com/2017/12/18/hostiles-soundtrack-details/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine unglaublich dezente und zurückgenommene Musik, teils ins Sphärische tendierend, aber trotzdem nicht uninteressant. Western-Typisches gibt es hier kaum (hin und wieder Echos einer entfernten Solo-Fiddle und etwas indianische Percussion), dafür baut Richter eine wirklich stimmungsvolle Klangcollage, die manchmal düster-treibenden ("The First Scalp", "What Did They Die For?"), manchmal entrückt-außerweltlichen Charakter annimmt ("Cradle to the Grave"). Einen emotionalen Höhepunkt findet die Musik im siebenminütigen "Never Goodbye", mit einfachem, aber effektvollem Streichersatz, der in einem langen Crescendo immer mehr an Intensität gewinnt. 

Anspieltipps: "The First Scalp" (Track 1), "Cradle to the Grave" (Track 4), "Where We Belong" (Track 7), "Appeasing The Chief" (Track 16), "Never Goodbye" (Track 18). 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist für mich leider wieder ein Fall von "zu sehr Dienstleistungsmusik". Für sich stehend weithin langweilig und schon-oft-gehört, viel Statik und Standard.

Zum Film mag das großartig passen, als künstlerische für sich stehende Vision ist die Musik offenbar nicht gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum