Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Hier nun die offizielle Meldung, und anscheinend schon wieder keine CD..

Zitat

 

Marvel Music & Hollywood Records will release the official soundtrack album for Marvel Studios’ Captain Marvel. The album features the film’s original music composed by Pinar Toprak (Krypton, The Angel, Fornite). The soundtrack will be released digitally tomorrow, March 8. The download link will be added to this article within the next day. Captain Marvel is directed by Anna Boden & Ryan Fleck and stars Brie Larson, Samuel L. Jackson, Ben Mendelsohn, Djimon Hounsou, Lee Pace, Lashana Lynch, Gemma Chan, Mckenna Grace, Annette Bening, Clark Gregg and Jude Law. The movie, which follows the journey of Carol Danvers as she becomes one of the universes most powerful heroes, is being released in theaters nationwide this weekend by Walt Disney Pictures.

captain-marvel-300x300.jpg

Here’s the album track list:

1. Captain Marvel (2:15)
2. Waking Up (1:28)
3. Boarding the Train (1:30)
4. Why Do You Fight? (1:14)
5. Let’s Bring Him Home (1:39)
6 Entering Enemy Territory (3:33)
7. Breaking Free (5:24)
8. Hot Pursuit (4:34)
9. Lost the Target (2:10)
10. Lifting Fingerprints (1:31)
11. Finding the Records (5:20)
12. Escaping the Basement (4:23)
13. Photos of Us (1:56)
14. Learning the Truth (3:16)
15. New Clothes (1:04)
16. Space Turbulence (2:58)
17. High Score (2:35)
18. Interrupting Something? (1:30)
19. Trapped (3:19)
20. I’m All Fired Up (3:20)
21. More Problems (8:15)
22. You Could Use a Jump (1:45)
23. This Isn’t Goodbye (2:29)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der score hat mir im film gut gefallen,aber die letzten 20min sind echt spitze.davon war nur der anfang in dem katzenstream.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der score ist nett. das hauptthema wird oft aufgegriffen und wird dadurch auch zumindest etwas eingängiger. die actionmusik knallt zumindest ordentlich, ist aber auch insgesamt absolut austauschbar. eine eigene handschrift ist in diesem score meiner meinung nach nicht erkennbar. im film bestimmt aber sehr wirkungsvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese elektronischen (?) Elemente zwischendurch finde ich eigentlich ganz nett. Aber ist wirklich echt lahm der Soundtrack. Denke nach ein paar mal Hören fliegt er auch wieder raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bis jetzt nur in das Hauptthema reingehört, ist leider ziemlich austauschbar, und mir das Stück I’m All Fired Up angehört, welches aber ganz ordentlich geworden ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also "klanglich" klingt das alles doch, abgesehen von den gewollten synthetischen Momenten, schon orchestraler und natürlicher, als man das sonst gewohnt ist von vieler dieser Filme. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

an sich typische Marvel Musik: Zwar ausgesprochen flott und viel Wumms, aber völlig austauschbar und das Thema bleibt mir ehrlich gesagt überhaupt nicht hängen. Eine eigene Handschrift ist schon gar nicht erkennbar.

Ich frag mich eigentlich wie da das Casting für den Komponisten bei denen läuft. Normalerweise müssen die ja ein paar Themen vorlegen oder ausgesuchte Szenen scoren (wenn man denn jetzt nicht direkt wen wie Silvestri will, wo man weiss was man kriegt). Ich höre in diesem Score jetzt (wie bei fast allen Marvels) nichts, wo ich als Regisseur aufspringen würde und sage: "Das is so viel besser als alle anderen, das Thema find ich ja sowas von dufte"... 

handwerklich kann man sich nicht beschweren über den Score, aber gut, mit der Armee an Technikern und Orchestrierern wär das auch ein Wunder.

Gibt schlechtere Marvels, aber herausstechen tut der hier jetzt auch nicht. Dass das jetzt nen Mega Karrierekick für Pinar wird wage ich zu bezweifeln... hat noch keinem geholfen für Marvel zu scoren. Am ehesten profitiert da Silvestri noch von.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb ronin1975:

Am ehesten profitiert da Silvestri noch von.

 

Jau, das denke ich mir auch immer. Alleine beim zweiten Avengers hat der sich gegenüber Tyler und Elfman dumm und dämlich verdient. Glückspilz 🙂 Reicht für 'ne neue Rebsorte 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich mein nicht nur finanziell... seine Musik wird wenigstens noch in Trailern und so gefeatured und hat ihm ja weitere Jobs verschafft. Das sehe ich bei den anderen ja nur bedingt...

wird mal Zeit, dass Young auch einen Marvel scoren darf... grummel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also GHOST RIDER fand ich nicht schlecht, aber auch nicht dolle. War eben auch von der Marvel-Anonymität geplagt. Ich habe den Eindruck, dass viele Marvel-Musiken handwerklich solide bis gut sind, aber man nur Idiome und Stereotype serviert bekommt. Wahrscheinlich, weil einfach starke Themen fehlen und somit nur noch das "orchestrale Gerüst" bestehen bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bzw. die Natur der Filme die dürren Ergebnisse auch schon zum Maximum des Möglichen macht. Ich habe mit diesem Kapitel zum Glück seit dem ersten Iron Man abgeschlossen und seitdem auch keinen einzigen Marvel-Score in meine Sammlung einverleibt. Gibt viel zu viel gute Musik, um sich mit dem generischen Papp abzugeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GHOST RIDER und ELEKTRA habe ich damals als Promo bekommen, THOR mir noch gegönnt, als er von der Bildfläche verschwand, einfach aus Interesse. Überlege ja nach dem ganzen Hype Silvestris AVENGERS als Rentenvorsorge zuzulegen ;)

Die CAPTAIN-MARVEL-Musik habe ich jetzt über den Stream auszugsweise gehört und hat mein bestehendes Urteil über Marvel-Musiken gefestigt. Die Filme würde ich mir nur noch unter Zwang, sehr gutes Zureden bestimmter Personen oder gegen Bezahlung ansehen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ghost Rider gehört ja aber noch nich zu dem MCU. Der Score is schon ziemlich anders als was Marvel jetzt immer hat.

hm... thor ragnarok und iron man 3 sind vielleicht die 2 meistgespielten bei mir neben Avengers Infinity War.

Ant Man thema is noch sehr nett, bin sehr verwundert wie lahm der Score zum Zweiten dann wurde.

dass bei 21 Filmen auf jeden Fall so wenig Themen wirklich bekannt sind/hängen blieben ist schon tragisch irgendwie.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb ronin1975:

hm... thor ragnarok und iron man 3 sind vielleicht die 2 meistgespielten bei mir neben Avengers Infinity War.

dass bei 21 Filmen auf jeden Fall so wenig Themen wirklich bekannt sind/hängen blieben ist schon tragisch irgendwie.

Für mich gibt es nur zwei gute Scores aus dem Marvel-Universum, die sich vom "generischen Papp" abheben und mich auch begeistern: The Black Panther und Doctor Strange

Ich kann die Begeisterung für die Avengers Scores von Silvestri nicht nachvollziehen, die sind im Gegensatz zu Judge Dredd oder The Mummy Returns doch sehr hohl. 

Iron Man 3 bietet noch ein gutes Hauptthema, dessen End Credits-Stück richtig schmissig ist und Captain America's Hauptthema, das leider sehr wenig Verwendung findet. 

 

vor 4 Stunden schrieb sami:

Ich finde die Filme weitaus schlimmer. 

Die Hälfte der 21 Filme ist unterhaltsam, die andere Hälfte weniger :P 

 

Captain Marvel kann man sich übrigens hier anhören:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, es gibt keinen einzigen Marvel-Score, den ich öfter als einmal bei Erscheinen angehört habe... schon die Filmstoffe interessieren mich nicht im geringsten, da einfach zu inflationär, und narrativ/ästhetisch immer wieder dasselbe.

So etwas ausdrucksstarkes wie z.B. Elfmans HULK von 2003 ist halt auch nur möglich, wenn ein interessanter Film/Regisseur dahinter steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Sebastian Schwittay:

Ich glaube, es gibt keinen einzigen Marvel-Score, den ich öfter als einmal bei Erscheinen angehört habe... schon die Filmstoffe interessieren mich nicht im geringsten, da einfach zu inflationär, und narrativ/ästhetisch immer wieder dasselbe.

So etwas ausdrucksstarkes wie z.B. Elfmans HULK von 2003 ist halt auch nur möglich, wenn ein interessanter Film/Regisseur dahinter steht.

The Punisher von Carlo Siliotto war auch sehr ausdrucksstark und auch recht ungewöhnlich für den film. gehört aber wie HULK nicht zum aktuellen Marvel universum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Lars Potreck:

gehört aber wie HULK nicht zum aktuellen Marvel universum.

Eben. Folglich fand ich aus dem MCU bislang nicht mal ansatzweise irgendwas wirklich hörenswert. Selbst BLACK PANTHER ist nicht mehr als die Summe seiner beiden Stilebenen - von den produktiven Stilkollisionen eines Elliot Goldenthal (und ja, ich finde, so etwas kann man erwarten, ging in den 90ern bei Comicverfilmungen schließlich auch) ist das mehr als nur eine Galaxie entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Sebastian Schwittay:

Eben. Folglich fand ich aus dem MCU bislang nicht mal ansatzweise irgendwas wirklich hörenswert. Selbst BLACK PANTHER ist nicht mehr als die Summe seiner beiden Stilebenen - von den produktiven Stilkollisionen eines Elliot Goldenthal (und ja, ich finde, so etwas kann man erwarten, ging in den 90ern bei Comicverfilmungen schließlich auch) ist das mehr als nur eine Galaxie entfernt.

Djawadis score zu Iron Man hatte durchaus auch noch ein eigenständiges konzept. alles danach klang dann doch mehr nach typischer superheldenfilm musik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

uff Djawadis Musik war aber auch echt grauenhaft. Wundert mich nicht, dass der nie wieder gefragt wurde später.

BLACK PANTHER is mit den 90min natürlich zu lang. Das muss man sich mal runterkürzen. Silvestris Beiträge sind da schon immer noch wirklich das Beste, oft allerdings auch sehr filmbezogen. Da funktionieren die aber auch wirklich spitze. Da kann halt keiner mithalten, Silvestri weiss einfach wie das geht. 

Chris Young würde vielleicht letztlich doch zu sehr einen eigenen Stil haben als dass er erwünscht wäre für Marvel... ganz ehrlich, womit zeichnete sich Pinar für diesen Job aus? Dass ihr Score so klingt wie jeder andere? Da kann man denen echt unterstellen, sie wurde nur angeheuert, weil sie eine Frau ist (und am Besten noch einen Namen hat, den die Allgemeinheit keinem Geschlecht zuordnen kann, damit sich dann auch ja keiner dran stört...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum