Jump to content
Soundtrack Board
Trekfan

Intrada: Kickstarter-Projekt DIAL M FOR MURDER (Dimitri Tiomkin)

Empfohlene Beiträge

BLACK PATCH ist von den beiden frühen Goldsmith-Western in der Tat die eigenständigere Musik, in der der Personalstil Goldsmiths interessanterweise schon weiter entwickelt scheint als beim zwei Jahre später entstandenen FACE OF A FUGITIVE - lässt sich inbesondere im Holzbläsersatz und der feinsinnigen modalen Harmonik beobachten. Wünsche mir den Score demnach auch fast noch mehr. (Aber wenn, dann werden die beiden ja wohl eh zusammen neu eingespielt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir die Musikpassagen bei BLACK PATCH auch mal komplett angehört. Ja, es ist schon richtig, der spätere Goldsmith-Stil kommt vor allem im Holzbläsersatz schon deutlich durch und auch in manchen ruppigen Actionpassagen. Besonders hörenswert finde ich das melancholische Liebesthema, das gibt thematisch wenigstens einiges her und ist wirklich recht schön gestaltet.
Allerdings muß ich auch hier sagen: Ein zusammenhängendes Ganzes ergeben die rund 30 Minuten für mich nicht. Teilweise ist es doch nur musikalisch ins Leere laufender funktionaler Suspense, was auf CD dann nicht viel hergeben wird. Eine knappe Viertelstunde, also so etwa die Hälfte vom Score, könnte ich mir auf Tonträger vorstellen und das wäre dann einigermaßen ok, auf den Rest könnte ich jedoch gut verzichten. Und wenn die im Film reichlich vertretene Saloon-Source-Musik noch mit auf CD dabei ist, die ja auch den Main Title untermalt, dann Gute Nacht.😀
Ganz oben auf meiner Wunschliste neu aufzunehmender Scores wären diese beiden frühen Goldsmith-Musiken aber sicherlich nicht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es zeigt doch nur, welche Summen in so einem Fundraising-Projekt auch möglich sind verglichen mit dem zähen Verlauf von Intradas Kickstarter bei einem älteren, wenig populären Score.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch einmal zum Slovak National Symphony Orchestra. Da war ja doch deutlich zu spüren, dass die Wahl dieses Orchesters hier im Forum nicht gerade auf Begeisterung gestoßen ist.

Zitat

Überwiegend ist es die im Vergleich zu Rózsa´s eigenen Dirigaten lahme und leidenschaftslose Interpretation gewsen, die mich unheimlich gestört hat. Ich habe die Kopie, die ich davon habe, schon jahrelang nicht mehr angehört.

Wie es sich jetzt aber auf der Kickstarter-Seite herausstellt, war es also doch das Slovak National Symphony Orchestra, das bei der SPELLBOUND-Neuaufnahme bereits zu Gange war. Und für DIAL M FOR MURDER soll nun genau dasselbe Orchester und derselbe Aufnahmeort zum Einsatz kommen.
Die Takes von dem "Ski Run"-Track aus SPELLBOUND, die in einem der Videos seit Neuestem dort zu sehen und zu hören sind, ziehen einem ja echt die Schuhe aus, so miserabel und fürchterlich ist das gespielt, weil so vieles vollkommen daneben geht. Ich kanns echt nicht glauben, daß Intrada versucht, nun ausgerechnet damit auch noch für die neue Aufnahme zu werben. Also für mich ist das eine Negativ-Propaganda par excellence.

Ich frage mich, ob dieser Eindruck nur der Interpretation oder auch dem technischen Standard dieses Orchesters geschuldet ist. Oder ist es gar die rein aufnahmetechnische Seite? Ich möchte nur an einen anderen Score erinnern, der hier unter den Tisch gefallen ist: Bernard Herrmanns North by Northwest. Da wird unser Orchester von Joe McNeely dirigiert und ich finde die CD von der Aufnahme her fantastisch und vom technischen Können finde ich die Slowaken auch nicht schlecht. Rein interpretatorisch werden manche die Originalaufnahme (bei Intrada erschienen) natürlich vorziehen ("Nichts geht über das Original!"), aber diese Neuaufnahme ist wohl keine Gurke. Sehr knackig und mit Druck interpretiert. Jedenfalls nach meiner Meinung. Wie ist Eure?

Wenn in diese Richtung der Tiomkin Score geht, wäre mir das schon sehr recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von William Stromberg:

Zitat

Unfortunately, we had to move this recording session to August due to scheduling issues. I'm still recording some unknown Tiomkin Ballet music in a couple of weeks though.

Zitat

1.) June, Slovakia: Dimitri Tiomkin Ballet music: 70 minutes! Some of this ballet music later appeared in some of his film scores like RED RIVER and DUEL IN THE SUN! Can't wait to hear this Tiomkin music!

2.) August, Scotland: DIAL M FOR MURDER. Royal National Scottish Orchestra.

Sie haben also das Orchester gewechselt, nicht mehr die Slowaken, sondern die Schotten werden Dial M einspielen.  Im Januar hat Feigelson gepostet, dass sie einen weiteren Score einspielen werden "while we're there". Also dann noch etwas anderes als diese Tiomkin Ballettmusiken? Es hat bei diesem Projekt so viele Verschiebungen und so wenig Kommunikation gegeben, dass das alles nichts heißen muss.

Zitat

In fact we're going to record a second album while we're there.  This is funded separately from this Kickstarter campaign, but will make a nice companion piece.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum