Jump to content
Soundtrack Board
TheRealNeo

LaLaLandRecords: Harry Potter - The John Williams Soundtrack Collection (7-CD Set)

Empfohlene Beiträge

Ich könnte mich echt selbst in den Arsch beißen, dass ich hier jahrelang Objektivität gepredigt habe. Bedeutet nun in der Folge nämlich, jeden noch so technisch versierten Blockbuster- und Franchise-Schmonz von Williams, Newton Howard und Co. nicht mehr aufs Korn nehmen zu können, ohne von den ehemals Gleichgesinnten und/oder Neugeprägten mit Eifer dran erinnert zu werden, dass es ja eigentlich "kompositorisch makellos" ist...

Bestialisch! Aber alles rächt sich halt irgendwann. 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Lars Potreck:

gibt es denn film flops zu denen williams die musik geschrieben hat, die dann keine sau interessiert hat? oder noch kürzer gefragt...gibt es musik von williams, die keine sau interessiert?

John Williams hatte immer schon ein gutes Gespür für Regisseure und Projekte die sich im Nachhinein als erfolgreich entpuppte hatten. Die Flops an denen er beteiligt war, kann in etwa an einer Hand abzählen. 

THE BOOK THIEF wäre aber in der Tat ein gutes Beispiel, denn besonders erfolgreich war der Film nicht. Ich habe ihn mir auch nur angesehen, weil Williams die Musik beigesteuert hat. Den Score habe ich mir gekauft, einmal angehört und seither nie wieder. Die Musik ist tatsächlich erschreckend unscheinbar und plätschernd. Ist ideal zum entspannen und zum eindösen. Versucht das mal bei seinen Harry Potter Scores. :P  

Übrigens weist der erste Harry Potter Score 1,2 Millionen Noten auf ... ein wahres Noten-Feuerwerk ist da geschaffen worden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb Sebastian Schwittay:

... dran erinnert zu werden, dass es ja eigentlich "kompositorisch makellos" ist...

Bestialisch! Aber alles rächt sich halt irgendwann. 

Harry Potter ist doch weit mehr als nur "kompositorisch makellos" :) ... viel mehr. :D ... auf die neuen James Newton Howard Franchise Blockbuster-Scores trifft es hingegen leider überaus zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HP ist gediegen altmodisch, das muss man im Jahre 2019 ja tatsächlich als Bonus sehen, auch wenn es sich natürlich größtenteils um Altkleider aus der Williams -Mottenkiste handelt. In Die Filme habe ich bei Prime kürzlich reingeschaut und fand insbesondere den ersten gräßlich, Film wie Musikeinsatz.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.1.2019 um 09:40 schrieb ataraxus:

aber. zugegebenermassen, wenn noch ne box mit den anderen vier Teilen käme wäre ich auch nicht bös drum.

Gibt es überhaupt eine Komplettbox zu Harry Potter? Hatte Warner vor einigen Jahren dazu mal angeschrieben, aber da kam keine brauchbare Antwort raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb TheRealNeo:

Eine Komplettbox der Alben oder was meinst du?

Richtig, eine Komplettbox aller Soundtracks zu allen Teilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicherlich ein großes Mehr an "wie gehabt", insbesondere der erste Teil - passend zu Columbus risikoarmen elefantiösen Kostümlangweiler bietet der Score eine - sicherlich atemberaubend orchestrierte - Werkschau der Manierismen aus Williams 'english story book'-Stil, die fast schon Horner'sche Ausmaße annimmt ('Home Alone 2' wird fast baugleich übernommen in Stil und Ausführung, ansonsten  viel Vertrautes aus 'Dracula', 'Jane Eyre', 'Witches of Eastwick', 'Hook' usw., und auch hier die Elemente, die sowieso schon ihr Haltbarkeitsdatum überschritten hatten).

Schon deshalb bin ich dankbar, dass die pflichtschuldige Oscarnominierung hier ins Leere lief: Williams hat davor und danach sehr viel (zumindest idiomatisch) ambitionierter Musiken abgeliefert, bevor er sich nach 2005 aufs musikalische Altenteil zurückgezogen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.1.2019 um 12:57 schrieb TheRealNeo:

Aktuell gibt es sowas noch nicht.

Wie es scheint, kann ich mich nun auch mal nützlich machen :D

Habe das hier gefunden. Wundert mich, dass das so unter dem Radar durchgegangen ist oder ich habe irgendwas nicht mitbekommen. Was meint ihr dazu?

https://www.amazon.com/Complete-Picture-Collection-Original-Soundtracks/dp/B077RHGC6J/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1547821674&sr=8-4&keywords=harry+potter+soundtrack+collection

Weiß jetzt nicht, ob das einen neuen Thread wert ist und wenn, wüsste ich sowieso nicht, wie man einen aufmacht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Steigi:

Wie es scheint, kann ich mich nun auch mal nützlich machen :D

Habe das hier gefunden. Wundert mich, dass das so unter dem Radar durchgegangen ist oder ich habe irgendwas nicht mitbekommen. Was meint ihr dazu?

https://www.amazon.com/Complete-Picture-Collection-Original-Soundtracks/dp/B077RHGC6J/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1547821674&sr=8-4&keywords=harry+potter+soundtrack+collection

Weiß jetzt nicht, ob das einen neuen Thread wert ist und wenn, wüsste ich sowieso nicht, wie man einen aufmacht :D

Das dürfte ein Bootleg sein, keine offizielle Veröffentlichung. Das Label ist Bayres, die haben auch andere Bootlegs veröffentlicht. Wäre das offiziell, käme das Set sicherlich von Warner Records und LLL hätte nicht das Set mit den Williams-Scores veröffentlichen können/wollen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10. Januar 2019 um 19:37 schrieb Lars Potreck:

gibt es denn film flops zu denen williams die musik geschrieben hat, die dann keine sau interessiert hat? oder noch kürzer gefragt...gibt es musik von williams, die keine sau interessiert?

"Goldfarb, please come Home" - völlig zu Recht. Da gebe sogar ich nach ein paar Minuten auf.  

"Heidi" - leider zu Unrecht. Wunderbare Musik.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SPACE CAMP is auch eine Kuriosität in seinem Werk... Film warn Flop, Musik gefällt mir aber ausserordentlich gut. Wahrscheinlich wollte er nen bisschen NASA vertonen und so oder er hat den Film als Gefallen für Spielberg getan, da ja Kate Capshaw mitspielt...

THE PATRIOT würd ich auch als Anomalität bezeichnen, dass er sich für den Film und Regisseur hergab... 

im Grossen und Ganzen hat er aber immer eine grossartige Auswahl getroffen und sich nicht wie Jerry für jeden Schrott hergegeben (ausser Star Wars e1-3 haha).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SpaceCamp mag ich auch total! Habe null Interesse an dem Film aber die Musik ist in der Tat sehr schön - sehr schönes, simples Thema und einige wunderschöne, einfach gestrickte Stücke (In Orbit z.b.).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb ronin1975:

SPACE CAMP ... oder er hat den Film als Gefallen für Spielberg getan, da ja Kate Capshaw mitspielt...

THE PATRIOT würd ich auch als Anomalität bezeichnen, dass er sich für den Film und Regisseur hergab... 

im Grossen und Ganzen hat er aber immer eine grossartige Auswahl getroffen und sich nicht wie Jerry für jeden Schrott hergegeben (ausser Star Wars e1-3 haha).

Ich habe Space Camp nie gesehen, aber ich denke, es wird sich wohl um einen Gefallen gehandelt haben. :)

The Patriot ist ein sehr guter Film. Gut gespielt, schöne Aufnahmen, herrlicher Score ... 

Es stimmt schon, JOHN WILLIAMS hat fast immer ein gutes Händchen für gute, erfolgreiche Filme und Filmemacher gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

THE PATRIOT ist ein Propagandawerk reinsten Wassers in unerträglicher Uncle-Ben's-Ästhetik. Für mich mit Abstand der schlimmste Film, zu dem Williams seine Musik beigesteuert hat. Mehr als Routine war's ja dann auch nicht.

Zu den Kuriositäten fallen mir noch HEARTBEEPS und YES, GIORGIO ein. Letzterer mit hübschem Song + End Credits.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Csongor:

Es stimmt schon, JOHN WILLIAMS hat fast immer ein gutes Händchen für gute, erfolgreiche Filme und Filmemacher gehabt.

Wieso schreibst du John Williams eigentlich so oft in Großbuchstaben? Wirkt, als wolltest du Werbung für einen unterschätzten/übersehenen Komponisten machen... weiß ja nun nicht, ob das bei Williams noch nötig ist. ;)

Darüber hinaus finde ich nicht im geringsten, dass Williams ein Händchen für gute Filme hatte. Für erfolgreiche Filme vielleicht, aber der Anteil an bieder-unverfänglichem Konsens-Kino ist bei ihm schon überdurchschnittlich hoch. HOME ALONE, FAR AND AWAY, SABRINA, SLEEPERS, SEVEN YEARS IN TIBET und STEPMOM gehören nicht gerade zum Spannendsten, was das Hollywood-Kino der 90er Jahre zu bieten hat (ganz im Gegenteil), und auch in den 80ern ging die Projektwahl abseits von Spielberg tendenziell schon eher in Richtung eingeschlafene Füße (THE ACCIDENTAL TOURIST, THE RIVER...). 

Liegt wohl einfach in seinem Naturell - der arrivierte Neu-England-Professoren-Typ - , ganz anders eben als der hemdsärmelige Goldsmith, dessen farbige, aufregende Filmauswahl um Lichtjahre spannender war. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, nun hat Csongor bekanntermaßen auch ein großes Herz für bieder-unverfängliches Konsens-Kino, insofern kann ich seine Identifikation mit des Maestros Präferenzen nachvollziehen.

Im Gegensatz zu dir sehe ich Goldsmiths Filmauswahl in keinem rosigen Licht, da die Schrottfilme nur in seltenen Fällen besondere Anforderungen an ihre Musik stellten - vielleicht noch in den 70ern, da hat Williams aber auch noch Sachen wie 'The Long Goodbye' auf dem Speiseplan gehabt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach gott ja, HOME ALONE, FAR AND AWAY, SABRINA, SLEEPERS, SEVEN YEARS IN TIBET und STEPMOM waren ja wirklich ganz schreckliche Filme, aber zu verstehen, warum er die angenommen hat: Entweder, weil er die Gelegenheit sah Musik zu schreiben, die er so noch nicht vorher hatte oder weil die Zusammenarbeit mit dem Regisseur reizte. Lustigerweise sind HOME ALONE und STEPMOM beides Filme, bei denen Columbus Williams erst als zweite Wahl dazuzog... Musikalisch ist von denen nur STEPMOM für mich ein Totalausfall, Sleepers bisweilen etwas merkwürdig und SABRINA generell nicht so ganz mein Ding was solche Musik angeht...

Ich schau mir auf jeden Fall lieber Goldsmith Filme als Williams Filme an, muss ich schon sagen... aber Goldsmith hätte man durchaus auch mal "anspruchvolles" gewünscht... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum