Jump to content
Soundtrack Board
Alexander Grodzinski

Quartet Records: 8 1/2 OTTO E MEZZO (2-CD) (Nino Rota)

Empfohlene Beiträge

Zitat

ocho_y_medio_600_.jpg

Quartet Records and Gruppo Sugar proudly present a 2-CD set with the premiere release of the complete score composed by Nino Rota (La Dolce Vita, Amarcord, The Leopard, The Godfather) for Federico Fellini’s classic . Starring Marcello Mastroianni, Claudia Cardinale, Anouk Aimée, Sandra Milo and Barbara Steele, the film is about a harried movie director who retreats into his memories and fantasies. Being one of the most personal and introspective films of Fellini, the movie was a big international success, winning the Academy Award for Best Foreign Language Film in 1963 and appearing on many film critics’ lists of the best movies ever made.

Nino Rota’s original score is one of his most popular, and the cue “La Passarella d’addio” was immediately identified as the quintessence of his collaboration with Fellini, due to its blend of nostalgia and circus music. But the score is much more than this theme. Most of the music has a carnivalesque, vigorous quality, from source music based on swing, galop, waltzes and dance music, to dramatic, nostalgic and even mysterious sounds.

A 40-minute LP of was released on CAM in 1963 and reissued many times on CD by the same company. For this premiere complete edition, we have included the 66-minute score on CD 1. On the second disc we have included more than 20 minutes of previously unreleased music with alternates and music that was not used in the final print of the movie, as well as the remastered original album. The entire project, supervised by Claudio Fuiano, has been carefully restored and mastered by Chris Malone from first-generation master tapes—originally recorded in mono—courtesy of Gruppo Sugar. The original album has also been restored  from the original session tapes.

DISC ONE. The Complete Film Score

01. Introduzione (1:42)

02. Tunnel (0:47)

03. Cimitero (Film version) (3:07)

04. Cigolettes da la Banda delle Libellule (2:35)

05. Carlotta’s Galop (2:50)

06. E Poi (Valzer) (1:59)

07. L’illusionista (3:04)

08. Ricordo di infanzia (Part 1) (3:34)

09. Otto e mezzo (Solo piano 1) (3:33)

10. Nel’ufficio di produzione di Otto e mezzo (2:13)

11. Otto e mezzo (Swing) (1:05)

12. Ricordo di infanzia (Part 2) (1:42)

13. Otto e mezzo (Restaurant) (0:47)

14. Otto e mezzo (Sauna) (3:19)

15. Otto e mezzo (Dance Floor) (2:17)

16. Guido e Luisa nostalgico swing (Film version) (1:46)

17. Otto e mezzo (Nostalgico swing) (1:37)

18. Carlotta’s Galop (2:34)

19. Otto e mezzo (Solo piano 2) (1:06)

20. Otto e mezzo (Dreamy Lounge) (0:47)

21. L’Harem (4:34)

22. Otto e mezzo (L’Harem, Part. 2) (0:49)

23. Rivolta nell’Harem (Part 1, film version) (3:03)

24. Rivolta nell’Harem (Part 2, film version) (1:29)

25. Otto e mezzo (Cena della tristezza) (1:15)

26. Otto e mezzo (Solo piano 3) (1:13)

27. La conferenza stampa del regista (4:58)

28. La passerella d’addio (4:51)

29. Finale (2:14)

Total Disc One: 65:55

DISC TWO. The 1963 Soundtrack Album

01. La passerella di Otto e mezzo (2:24)

02. Cimitero / Cigolette / Cadillac / Carlotta’s Galop (5:36)

03. E Poi (2:04)

04. L’illusionista (2:20)

05. Concertino alle Terme (1:58)

06. Nell’ufficio di produzione di Otto e mezzo (3:01)

07. Ricordo d’infanzia / Discesa ai Fanghi (3:48)

08. Guido e Luisa nostalgico swing (3:15)

09. Carlotta’s Galop (2:34)

10. L’harem (4:33)

11. Rivolta nell’Harem / La ballerina pensionata / La conferenza stampa del regista (5:21)

12. La passerella d’addio (5:14)

Bonus Tracks

13. La Cavalcata delle Valkirie (2:27)

14. Il Barbiere di Siviglia (2:12)

15. Il Valzer dei Fiori (2:25)

16. Otto e mezzo (Hotel Lobby) (3:47)

17. Cigolettes da la Banda delle Libellule (Instrumental) (2:35)

18. E poi (Valzer) Alternate (2:08)

19. Otto e mezzo (Dance Floor) Alternate (2:31)

20. Rivolta nell’Harem (Part 2, Vocal) (1:31)

21. L’illusionista (alternate) (3:06)

Total Disc One: 64:01

Total 2CD Time: 129:56

Limited Collector’s Edition of 2000 units

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls sich den jemand zulegt, bitte gerne mal etwas dazu schreiben. Die bisherigen Rota/Fellini-Erweiterungen haben für mich kaum nennenswerten musikalischen Mehrwert geboten, daher würde ich hier gerne mal vorbeugend andere Meinungen lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die CD gerade hier, da für einen Freund mitbestellt, und heute auch mal komplett gehört. Es ist auch für mich hier wieder nicht allzuviel Mehrwert dabei gegenüber dem früheren CAM-Album. Das war schon ganz gut zusammengestellt, so daß die 40 Minuten an einem Stück Spaß gemacht haben. Rota hat bei mehreren Stücken ein bißchen gekürzt und Tracks dann so editiert, daß sie fließend ineinander übergehen. Die Einzeltracks sind dafür jetzt auf CD 1 noch etwas länger, manches Mal um etwa eine Minute, was aber unter rein musikalischen Gesichtspunkten nun nicht wirklich viel einbringt. Denn es gibt jetzt natürlich haufenwesie Wiederhoungen der immer gleichen Themen,  mal mit kleinem Ensemble oder mal mit Solo-Piano, mal etwas nostalgisch angehaucht oder mal beschwingter. Aber insgesamt ist es zumindest mir dann auf der Länge einfach des Guten zuviel, weil es sich ständig im Kreise dreht. Neues thematisches Material kommt nämlich überhaupt keins dazu.
Am besten von den neuen Stücken gefällt mir eigentlich noch das zweiminütige Finale, wo das bekannte Hauptthema in großer Streicherbesetzung und anschließend mit Solo-Sopran nochmals als schöner Abschluß elegisch aufblüht. Aber mir allein deswegen jetzt die Doppel-CD zu kaufen käme für mich nicht in Frage.
Witzig ist auf jeden Fall, daß die prägnante Rumba für die Tanzszene mit der alten Prosituierten Saraghina am Strand - auf die so einige Rota-Sammler wohl bei dieser Doppel-CD gewartet haben dürften - nach wie vor nicht enthalten ist auf CD 1 mit dem kompletten Filmscore, sondern dieses Thema wie bisher auch nur in Ansätzen bruchstückhaft zu hören ist. Diese ganze musikalische Sequenz im Film mit mehr als zwei Minuten fehlt folglich auf der Doppel-CD, da der Rumba wie die wenigsten wohl wissen werden nämlich gar nicht von Rota selbst stammt, sondern unter dem Titel "Fiesta" schon 1932 von den Herren Whitcup und Samuels komponiert worden war. Auch das in OTTO E MEZZO zu hörende Arrangement dieser Rumba scheint nicht von Rota zu sein, sondern von dem Harmonika-Solisten Aldo Rossi. Im Booklet findet das alles allerdings gar keine Erwähnung:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank, Stefan!

So wie Du es beschreibst, hatte ich mir das schon gedacht, denn so oder ähnlich trifft es ja auf die bisherigen Erweiterungen auch zu. Die Sache mit der Rumba wußte ich auch nicht. Das ist doch ein Segment aus dem "L´Harem"-Track, wenn ich mich da jetzt nicht irre. Komisch, dass das auf der CAM-CD nicht vermerkt ist. Alle anderen Fremdkompositionen sind dort als solche gekennzeichnet. Bin selber kein großer Fellini-Fan und habe den Film gar nicht mehr so auf dem Schirm, daher wäre mir das Fehlen der Rumba sowieso nicht aufgefallen. Aber das Album fand ich schon immer immens unterhaltsam, und muß noch etwas darüber nachdenken, ob ich mir die Quartet-CD zulegen sollte. Ist denn der Walkürenritt vollständig enthalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Walkürenritt ist selbstverständlich enthalten, sogar nochmals als Bonus Track am Ende von CD 2.

Die Harems-Sequenz ist unabhängig zu sehen von der Szene mit dem Tanz der Saraghina für die kleinen Jungen am Strand. Der "Harem"-Track auf der CAM-CD mit 4:30 Minuten ist ganz genau identisch mit dem gleichnamigen Track 21 auf CD 1 bei Quartet - beide sind auch gleich lang. Es kommt dann mit Track 22 "Harem, Part 2" bei Quartet noch ein kleines Anhängselchen mit nicht mal einer Minute, aber auch da erscheint diese Rumba nur kurz für 15-20 Sekunden. Im 4:30-Minuten-Track ja auch nur zweimal genauso kurz eingeschoben - und dazuhin noch etwas anders instrumentiert als in der Strand-Szene.
Das heißt also: Dieses ganze längere Musikstück der Saraghina-Tanzszene fehlt völlig auf den beiden Quartet-CDs. Ist vermutlich gar nicht neu eingespielt worden bei den von Carlo Savina 1963 dirigierten Recording Sessions, sondern man hat auf die ein paar Jahre zuvor von Aldo Rossi selbst auf der Youtube-Seite genannte RCA-Aufnahme mit seinem Ensemble zurückgegriffen. Wobei ganz viele Sammler und Filmhistoriker diese Rumba-Musik selbstverständlich immer Rota zugeordnet hatten, da es auch nie einen speziellen anderen Credit dafür gab.

Dies hier ist die eigentliche Harems-Sequenz im Film, wo etwa bei Minute 3:16 kurz die Rumba angespielt wird - ist also eine ganz andere Szene als die mit dem Tanz am Strand:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum