Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Cooles Foto, wollte schon immermal John Carpenters Sohn sehen... bisschen Ähnlichkeit ist erkennbar, auch wenn die Haare eine andere Färbung haben ;)

Musikalisch orientiert er sich hoffentlich bisschen an Papa ;)

Also der junge John Carpenter hatte auch eine andere Haarfarbe...;)...das hier dürfte so Mitte bis Ende der 70er gewesen sein:

carpenter02.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß, soll Rob Zombie Halloween 9 drehen. Auf was man da wohl gefasst sein muss?! ;)

Meine Bemerkung mit der Haarfarbe war natürlich ironisch gemeint, weiß doch dass der gute Johnny nicht unbedingt mit grauer Mähne auf die Welt kam :applaus: .

John Carpenter und Star Trek, na dass wäre wirklich was geworden. Vielleicht hätten John und Jerry ja zusammen einen Score komponiert. ;)

Was für eine Idee, oder? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Alexander!

Auch von mir ein großes Lob für diesen wunderschönen Thread! ;)

Ich selbst habe von John Carpenter noch nichts, will mir aber im Laufe der Zeit von diesem Mann etwas besorgen.

Ich habe auch schon meinen Lieblingsfavorit gefunden: Halloween 3. :applaus:

Ich finde die Anwendung der Synthies genial!

Vor allem das "Halloween Montage" ist ein sehr lustiges Stück.

Ich denke, dass ich auch die Vorgänger von Halloween noch kaufen werde.

Ist es nicht so, dass Halloween 2 alte Themen vom ersten Teil wieder aufgreift? Das Halloween Thema und "Halloween 1978".

Das Halloween Thema ist beim zweiten Teil sehr synthiereich und gruseliger gestaltet als im Ersten. "Halloween 1978" ist "Laurie's Theme" bei Halloween 2, dennoch gespielt mit einem Cembalo und mit einer Flöte, was ein rustikales Flair ausmacht. Dennoch kann man es als ein eigenständiges Werk sehen! Ich kann mich nicht entscheiden, welches Halloween von den beiden jetzt besser ist. Hast du vielleicht eine andere Meinung dazu?

Aber Halloween 3 ist für mich der Renner! Den werde ich mir bestimmt holen! Die CD ist zwar oop und für erhöhte Sammlerpreise zu erhalten, dennoch ist mir das Geld dafür nicht zu schade! ;)

Ich sehe generell die Musik Carpenter's als eine Erinnerung an meine Kindheit.

Damit meine ich, dass Carpenter's Musik mich immer an die guten alte PC-Spielemusik der Adventure Spiele erinnert (soll jetzt keine Score-Degradierung sein, sondern für mich ist dies ein positiver Aspekt, da ich sehr viel damit verbinde). Stark zu spüren ist dies bei "Espace from New York", den ich mir auch holen werde. ;)

Ich vermisse leider auch, wie du, die typischen Carpenter-Synthies aus den 70er und 80er Jahren, hoffe dennoch, dass uns dieser Mann weiter mit erster Klasse Synthiemusik bereichern wird. :applaus:

Achja: Wie genau ist den "Ghosts of Mars"? Ich habe zwar deine Rezi gelesen, kann mir aber immer noch kein Bild von machen.

Ich muss gestehen, ich habe nur einen einzigen Carpenter-Film gesehen, nämlich "Ghosts of Mars". So schlecht fande ich den nicht, aber ich muss natürlich auch sagen, dass ich bessere Horrorfilme kenne.

Aber: Natasha Henstridge in der Hauptrolle ist doch eine gute Entschädigung für solch einen Film. :applaus:

Die ist doch wie immer süß (sorry, wegen dem Hormonenstoß :D ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön, daß der Thread auf so viele positive Reaktionen stößt...;)

@waldgeist Wenn du den Film "Ghosts of Mars" schon gesehen hast, dann kannst du dir ja ein ungefähres Bild des Scores machen. Carpenters Synthie-Flächen treten hier sehr in den Hintergrund, die meisten Tracks kann man wohl durchaus als Hard-Rock/Heavy-Metal bezeichnen, also wenn du mit dieser Musikrichtung nicht soviel anfangen kannst, dann wird dir die Musik zu "Ghosts of Mars" erst einmal nicht so zusagen.

Bei Halloween stimme ich dir zu, mein Lieblings-Halloween-Score ist auch der zu "Halloween III", weil er wirklich eine so schön-schaurige Atmosphäre verbreitet. "Halloween III" ist der einzige Film aus der Reihe, der nichts mit den anderen Teilen zu tun hat. Carpenters ursprüngliche Idee war es, eine Filmreihe mit dem Titel "Halloween" zu produzieren, die aber aus eigenständigen Filmen bestehen sollte, also jeder Film sollte eine andere Geschichte erzählen, die einzige Gemeinsamkeit sollte sein, daß die Geschichten eben etwas mit Halloween zu tun haben. Aber der große Erfolg der ersten beiden Halloween-Filme um Michael Myers und der im Vergleich Misserfolg von "Halloween III" ohne Michael Myers machte dieses Vorhaben zunichte.

Was die Scores betrifft, so diente Carpenters Musik zum ersten "Halloween" als "Blaupause" für die nachfolgenden Scores. "Halloween II", sowie die Teile IV, V und VI, die Alan Howarth dann alleine komponierte, basieren alle auf den Themen des ersten Filmes, hauptsächlich finden die Tracks "Halloween Theme", "Laurie´s Theme", "Haunted House" und "The shape stalks" in allen genannten Teilen Verwendung, sie wurden nur neu "ausgeschmückt". Die einzige Ausnahme ist hier eben "Halloween III", da der Film nichts mit dem Rest der Reihe zu tun hat, finden sich hier auch keine Themen aus den anderen Filmen wieder, selbst das berühmte "Halloween"-Thema taucht nicht auf. Was ich dir neben "Halloween III" noch empfehlen kann, ist natürlich die Musik zum ersten Teil, aber da solltest du dich auf die Suche nach der alten Varese-CD machen, denn die neue 20th-Anniversary-Edition, die Varese 1998 herausbrachte, enthält nicht wirklich mehr Musik, sondern ganz einfach nur die gleichen Tracks der alten CD, die hier nur öfter wiederholt werden und ausserdem sind die Tracks teilweise mit den Dialogen aus dem Film versetzt. Die "pure" Musik gibt es nur auf der alten Varese-CD. Bei Amazon ist sie noch gebraucht erhältlich:

Was dir auch gefallen könnte, ist Alan Howarths Musik zu "Halloween IV", ich habe dazu auch einmal einen kleinen Bericht geschrieben:

41WGP4C5ARL._SS500_.jpg

;) Alan Howarth - Halloween 4

Alan Howarth, seines Zeichens eigentlich Sound-Designer (u. a. mal bei Lucasfilm) und musikalischer Kollaborateur von John Carpenter in den 80ern, schuf 1988 die Musik für den vierten Teil der Halloween-Reihe, nachdem er bei Teil 2 und Teil 3 schon mit Carpenter für die Reihe komponieren durfte. Im Grunde komponierte Howarth keine neuen Themen, sondern nahm Carpenters Themen aus dem ersten Film und verband sie mit seinen persönlichen Klangwelten, so erfährt auch das Halloween-Thema einige interessante Variationen, z. B. als begleitende Percussion oder unterlegt mit einem Synthie-Chor. Seltsamerweise wird im Film und auf der CD lediglich "Halloween Theme by John Carpenter" ausgewiesen, obwohl nicht nur dieses Thema von Carpenter aus dem ersten Film in Howarths Musik Einzug fand, besonders das Motiv aus dem Stück "The Haunted House" vom Score des ersten Films wird von Howarth sehr oft benutzt, aber auch das "berühmte" The Shape stalks aus dem Showdown des ersten Halloween. Man könnte also sagen, es handelt sich hier um Carpenters Halloween-Score Reloaded...:applaus:

Die CD ist bei Amazon noch ganz regulär zu erwerben:

@Nightwalker Dass du das ironisch gemeint hast, war mir schon klar, ich wollte dir nur mal ein Bild zum Vater/Sohn-Vergleich geben...:applaus:...aber Jerry Goldsmith und John Carpenter hätten sich bestimmt gut verstanden, denn Jerry war ja auch Keyboards und Synthies nicht abgeneigt...:applaus:...und das mit Rob Zombie und Halloween 9 habe ich auch gelesen, von Zombie kenne ich bisher nur seinen Film "Haus der 1000 Leichen", der war nicht schlecht, aber auch nicht so besonders toll, seinen zweiten Film "The Devil´s rejects" muss ich mir mal noch besorgen...;)

Das hier ist auch ein schönes Bild vom jungen John Carpenter:

cap001tf0.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Alex für diese hervorragende Ausführung! ;)

Das Problem ist nur, dass ich "Ghosts of Mars" schon länger nicht mehr gesehen habe, so das letzte Mal vor zwei Jahren! Deshalb kann ich mich an die Musik nicht mehr erinnern, damals hatte ich auch von der Carpenter Musik genauso viel Ahnung wie vom biologischen Aufbau einer Tropenpflanze

(nämlich gar keine ;) )

Aber wenn es das in die Richtung Hard-Rock/Heavy Metal geht, dann werde ich erstmal die Finger von lassen, weil das ist wirklich nicht meine Geschmacksrichtung.

Mit deiner Halloween-Ausführung hast du mich wörtlich so "geil" geredet, dass ich jetzt irgendwie alle haben möchte. :applaus:

Ich hatte mir auch vorgenommen, von Halloween 1 nur die alte Varese zu holen, da ich selbst mal ins 20th Anniversary Album hineingeschnuppert habe und feststellen musste, dass da Dialoge vom Film enthalten sind. Trotzdem habe ich aufgrund deiner Ausführung ein besseres Bild über das Gesamtwerk Carpenters bezüglich der Halloween-Serie vor Augen.

Ich habe mich gar nicht mit Namen vorgestellt: Ich heiße Marc. Du kannst mich ruhig auch so nennen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mache ich gerne, Marc...;)

Wenn man die essentiellen Halloween-Scores haben möchte, dann reichen die Scores zu Teil 1, 3 und 4. Die Scores von Alan Howarth zu Teil 5 und 6 bieten eigentlich kaum Neues, nur eben neue Variationen der bekannten Themen.

B0000253BR.03.MZZZZZZZ.jpg

Die Musik zum siebten Teil, Halloween H20, stammt von John Ottman und Marco Beltrami. Es gab hierzu nur einmal eine Varese-CD mit dem Titel "John Ottman - Portrait of Terror", da Ottmans Score wohl teilweise rejected und durch Marco Beltrami ersetzt wurde, eine andere Score-Veröffentlichung zu H20 gibt es glaube ich nicht. Auf der CD taucht nur das "Halloween-Theme" auf, der Rest ist ein komplett "neuer" Score von Ottman.

"Halloween:Resurrection" wurde von Danny Lux komponiert, den fand ich jetzt aber auch nicht so prickelnd, vor allem im Vergleich mit den Carpenter/Howarth-Musiken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm,... scheint so, als werde ich mich nur auf deinen drei genannten Teilen, sprich 1, 3 und 4 beschränken. ;)

Welche andere Carpenter Musik würdest du mir noch empfehlen?

"Prince of Darkness" und "In the Mouth of Darkness" sollen sehr gut sein. Meinst du, das wäre was für mich?

Wie ist denn "Dark Star"? Die Varese hat ja nur zwei Tracks, diese sind aber zwei große Suiten, die über 20min. gehen? Eine Empfehlung wert?

Und wie sieht es mit den Musiken von Carpenters Filmen ohne John Carpenter aus, sprich Starman (Jack Nitzsche) oder The Thing (Ennio Morricone)?

Und als letztes: Welche Filme würdest du mir empfehlen zu gucken, damit ich mal sehe, was ein guter John Carpenter Film ist? ;)

Sorry, wegen der vielen Fragen, aber es interessiert mich ziemlich gewaltig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Prince of Darkness" und "In the Mouth of Madness" kann ich dir auf jeden Fall empfehlen, wie ich einige Posts vorher schon schrieb, höre ich mir besonders "Prince of Darkness" immer wieder gerne an, aber auch "Madness" ist nicht zu verachten, Sebastian gab da eine Seite vorher schon eine gute Beschreibung der Musik ab. Diese beiden Filme, also "Prince" und "Madness", kann ich dir auch empfehlen, sie gehören für mich zu Carpenters Besten, ausserdem solltest du mal einen Blick auf "Assault on Precinct 13" riskieren, sowohl Film, als auch Musik, aber nicht verwechseln mit dem Remake von 2005, "Assault" ist zwar kein Horrorfilm, aber als Thriller durchaus nicht schlecht. Ansonsten natürlich die üblichen Verdächtigen, "The Fog" (bloss nicht das Remake!! ;) ), "Halloween" und "The Thing". Von seinen Nicht-Horrorfilmen sind noch "Starman", "Big trouble in little China", "Dark Star", "They Live!" und "Escape from New York" sehenswert.

Jack Nitzsches Musik zu "Starman" ist ebenfalls komplett elektronisch und hat ein wunderschönes Hauptthema, der Film ist ja auch ein romantischer Carpenter, jaja, gibt es auch...;)...Carpenter-Fans kommen bei Nitzsches Starman voll auf ihre Kosten. Bei The Thing von Morricone ist das so eine Sache. Wie ich bereits schrieb, wurde wohl etliches von Morricones Musik aus dem Film geworfen und durch Carpenter selbst neu eingespielt. Auf der Varese-CD befindet sich ausschliesslich Morricones Musik, von der aber im Grunde nur drei Tracks im Film zu hören sind, die komplett elektronischen Passagen aus dem Film sind nicht auf der CD, aber ich würde sagen, daß sich der Score alleine schon wegen dieser drei Tracks lohnt und mit Morricone kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

Die Varese-CD von "Dark Star" ist eigentlich eine Frechheit. Wie du schon bemerkt hast, ist sie in zwei lange Tracks unterteilt, das ist schonmal Kritikpunkt Nummer Eins. Aber die Hauptkritik besteht darin, daß es sich bei der CD eher um ein Hörspiel, als um einen Score handelt, da Varese einfach die Tonspur des Filmes genommen und auf CD gepresst hat, d. h. es ist alles drin, Dialoge, Soundeffekte und darunter noch die Musik, zudem ist der Klang der CD ziemlich verrauscht und höhenlastig, man könnte fast meinen, einem schlechten Bootleg zuzuhören...;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, vielen Dank nochmal und ich werde mich mal nach den genannten Filmen und Musiken umschauen.

Ehrlich gesagt, habe ich schon die Varese CD zu The Thing, konnte aber nie so richtig Zugang zu dieser Musik gewinnen. Aber ich werde mir mal wieder Zeit nehmen und The Thing gut anhören, ich meine, mein Geschmack ändert sich ja auch stetig und ein gewisser Herr Morricone wurde mir in den letzten Wochen immer sympathischer... ;)

Schade, bei Dark Star habe ich eher eine große Überraschung erwartet: zwei lange Synthisuiten, gut variierte Musik von John Carpenter aus seiner Frühezeit,... aber nachdem du mir das erzählt hast, denke ich, dass man die CD gar nicht zu kaufen brauch.

Zu den Filmen:

Ich glaube, Big Trouble in Little China schonmal gesehen zu haben, weiß nicht mehr um was genau dort ging (um chinesische Mächte aus der Unterwelt?) ;).

Da ich mit John Carpenter und auch jeder anderer ihn in erster Linie mit "Horror" in Verbindung setzt, werde ich typisch-klassischen Horrorfilme wie du auch schon sagtest Halloween und The Fog, etc. anschauen. Sind die Nachfolgerfilme von Halloween eher nichts?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Big Trouble in little China ist eine Action-Fantasy-Komödie mit Kurt Russell in der Hauptrolle, deine Beschreibung mit "chinesische Mächte in der Unterwelt" trifft es da schon ganz gut...;)

Die CD von Dark Star lohnt sich wirklich nur für eingefleischte Carpenter-Fans wie mich, die alles brauchen...;)...aber im Grunde kann man genausogut den Ton von der DVD auf eine Musikkassette überspielen, das Ergebnis ist das Gleiche, wobei der Ton hierbei vielleicht noch etwas besser wird als bei der Varese-CD...;)

Ich mag an Morricones Score zu The Thing diese schwebenden Streicher-Teppiche, die ein Gefühl der Einsamkeit, aber auch der Bedrohung vermitteln. Von der CD sind im Grunde nur die Tracks "Humanity (Part 1)", "Solitude" und "Humanity (Part 2)" im Film zu hören, der Rest der Musik erklingt nur auf der CD.

Die Fortsetzungen von Halloween sind gemischt, der zweite Teil hat immerhin noch ein Drehbuch von John Carpenter und Debra Hill, die den Film auch produzierten. Regie führte Rick Rosenthal, der auch den achten Teil inszenierte. Teil 2 spielt direkt im Anschluss an Teil 1, also in der selben Halloween-Nacht, ist aber nicht mehr so gut, wie der erste Teil. Teil III wurde von Carpenter nur noch vertont und Co-Produziert, Regie und Drehbuch stammen von Tommy Lee Wallace, einem alten Freund von Carpenter aus Studienzeiten, der auch in seiner Band "Coupe de Villes" spielte. In diesem Film geht es um eine Firma, die Halloween-Masken herstellt, die durch einen Impuls den Träger töten können und aus seinem Kopf Schlangen und Insekten krabbeln lassen. Das Ganze hat irgendwas mit Stonehenge zu tun, der Plot ist etwas verwirrend, der Film aber ein ganz netter, altmodischer Horror-Streifen. Ab Teil 4 hatte Carpenter garnichts mehr mit den Halloween-Filmen zu tun, ausser, daß eben seine Musik in den Filmen zu hören war. Der vierte Teil ist für mich noch der Beste der Fortsetzungen, er bildet mit Teil 5 und 6 eine weiterführende Geschichte, die sogar ins Spirituelle hineinführt, aber Teil 5 und 6 sind ziemlich schlechte Filme, denen man aber einen gewissen Trash-Faktor nicht absprechen kann. Teil 7 dann, H20, läßt die Geschehnisse von Teil 4 bis 6 völlig ausser Acht und knüpft an den zweiten Halloween-Film an. Der Film ist ganz nett, aber ziemlich zahm, ein großer Pluspunkt ist natürlich die Rückkehr von Jamie Lee Curtis. Der bisher letzte Teil, Halloween: Resurrection, ist ähnlich schlecht wie die Teile 5 und 6, ich würde ihn sogar als den bisher schlechtesten Teil bezeichnen. Hier geht es um eine Gruppe Jugendlicher, die in einer Spielshow eine Nacht im legendären Myers-Haus verbringen müssen, an Halloween natürlich, das Haus und die Personen sind mit Kameras ausgestattet, damit der Zuschauer sehen kann, was passiert. Natürlich taucht irgendwann Michael Myers auf und das Morden beginnt nach bewährtem Strickmuster. Der Film hat durch seine verrieselten TV-Bilder, die von den Kameras aus dem Haus kommen, einen leichten "Blair Witch Project"-Touch, ist aber nicht weiter der Rede wert, "Schauspieler" wie Busta Rhymes und Tyra Banks bringen den Film endgültig zum Scheitern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der erste Teil von Halloween war auch einer meiner ersten Horrorfilme überhaupt. Vielleicht hat mich John Carpenter so in seinen Bann geschlagen, weil seine Filme die ersten waren, durch die ich in Berührung mit dem Horrorgenre kam. Genauso wie man sich immer an das Mädchen erinnert, mit dem man den ersten Kuss hatte ;), ohne beides auf eine Stufe stellen zu wollen.

Teil 2 fand ich auch noch ziemlich spannend und eine konsequente Weiterführung der Geschichte.

Teil 3 griff einen gänzlichen neuen Aspekt auf, der mir ein bisschen zu phantastisch war. Dennoch mag ich ihn und finde ihn auch unterhaltsam.

Die Teile 4 - 6 gehören ja quasi zu einer abgeschlossenen Storyline, die mir aus dem Grunde nicht so gefiel, da man versuchte eine Erklärung für das Böse in Michael Myers zu finden. Muss es für das ultimative Böse eine mythologische Erklärung geben? Ich finde nicht, deshalb hinterließen diese Teile einen bitteren Beigeschmack, obwohl ich sie schon interessant fand.

Teil 7 war sehr gut, natürlich durch Jamie Lee Curtis, aber auch durch die Art wie mit den Erwartungen des Zuschauers gespielt wird. Es gibt einige Szene bei denen man denkt, jetzt passierts, und dann geht doch alles gut nur um im nächsten Moment umso schockierender doch zu zuschlagen. Von der Art her natürlich bekannt durch Scream und Final Destination, die hier vermutlich ein bisschen als Inspiration dienten.

Der Anfang des 8ten Teils mit dem letzten Auftritt von Jamie Lee Curtis war wie ich finde sehr clever gemacht, der Rest ist jedoch Müll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde mir mal die Filme zu Gemüte führen, vielen Dank euch beiden, Danny und Alex! ;)

Jetzt habe ich noch eine letzte Frage: Die Halloween Filme sind doch bestimmt ab 18? Das heißt, man kann sie nicht über Amazon erhalten, oder?

EDIT: Die Frage war ein bißchen blöd gestellt, besser:

Bekommt man, wenn die Halloween Filme ab 18 sind, die ungeschnittene Fassung bei Amazon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gern geschen Marc, ich bin mir sicher dass man bei Amazon auch die ungekürzten Versionen erhält, da die Filme ja schließlich nicht indiziert sind oder gar verboten.

Gibt natürlich ganze Reihe verschiedener Versionen wenn ich mich recht erinnere. Einfach mal nachschauen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muss ich Danny leider widersprechen, bei Amazon bekommst du keine FSK-18-Titel, da laut deutschem Jugendschutzgesetz solche Titel nicht über den Versandhandel vertrieben werden dürfen. Halloween 1 wurde vor einigen Jahren wiederveröffentlicht und von FSK 18 auf FSK 16 heruntergestuft, der ist, allerdings nur in der neuen Auflage, ungekürzt. Halloween 2 ist in Deutschland indiziert und völlig ungekürzt nur aus dem Ausland zu erwerben, Halloween 3 bis 6 sind FSK 18 und bei Amazon, oder jedem anderen Versandhändler aus Deutschland, ausser den speziellen FSK-18-Händlern, nur in der gekürzten FSK-16-Fassung zu haben. Halloween 7 ist ab 16 freigegeben, das ist der "zahmste" Halloween-Film, Teil 8 ist wieder ab 18 freigegeben, den gibt es aber noch ziemlich häufig bei Müller oder Media Markt für 10 Euro. Wenn du die Filme ungekürzt sehen möchtest, solltest du mal bei FSK-18-Händlern vorbeischauen.

Vom ersten Teil kann ich dir die "Perfect Edition" empfehlen, diese besteht aus drei DVDs mit dem Film in der Kinofassung, dem Film in der längeren(!) TV-Fassung und jeder Menge Extras, zusätzlich gibt es noch Carpenters Score auf einer Audio-CD dazu, bei Amazon allerdings nur noch gebraucht erhältlich, da sie auf 6000 Stück limitiert war.

Bei den FSK-18-Händlern kann ich dir die Cyber Pirates empfehlen, die sitzen in Österreich und haben viele ungekürzte FSK-18-Titel im Programm, in Österreich ist der Jugendschutz nicht ganz so streng wie bei uns. Von dort habe ich auch meine ungekürzten Halloween-DVDs...;)...dort gibt es auch die ungekürzten DVDs von The Thing, Prince of Darkness und They Live!, zum Bestellen musst du einen Altersnachweis erbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht verzagen, Alex fragen ;)

Ich muss leider gestehen, dass ich bei Amazon meist nur Bücher oder CDs bestelle, und mir war leider auch entfallen dass Teil 2 natürlich in Deutschland indiziert ist.

Verzeiht mir den unfachlichen Post... *schäm*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, ich werde mal schauen, wie ich das auf die Reihe kriege...

Ich werde mal bei Cyber Pirates vorbeischauen, aber auch www.xjuggler.de hat auch indizierte Filme, bei denen kann ich auch mal reinschauen.

Achja:

Verzeiht mir den unfachlichen Post... *schäm*

Also Danny, das kreide ich dir in Zukunft immer an. Das kann ja nicht sein!

Mir einen unfachlichen Post zu geben, was fällt dir ein? ;) ;) ;):applaus: :applaus: :applaus:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Danny Man kann ja nicht alles wissen...;)...aber du hast insofern recht, als daß es mehrere Versionen der Filme gibt, es kommt eben immer darauf an, wieviel Wert man darauf legt. Teil eins gibt es wie gesagt in dieser 3-DVD-Perfect-Edition, dann als 2-DVD-Edition und als Single-Disc-Edition, Teil 5 gibt es in Amerika sogar als Tin-Box-Edition, wobei ich mich frage, wieso ausgerechnet einem der schlechtesten Teile diese "Veredelung" zuteil wurde. Von Teil 6 gibt es noch einen mittlerweile sehr raren Producers-Cut, der knapp 50 Minuten neues Material enthält, welches für die Kinos damals um- oder herausgeschnitten wurde, der Grund war wohl der Tod von Donald Pleasence kurz nach Ende der Dreharbeiten, im Film hatte er als Dr. Loomis wohl ursprünglich einen längeren Auftritt und das Ende des Filmes war auch anders. Diese rare DVD gibt es momentan im amerikanischen Ebay, die Gebote liegen glaube ich bei knapp 50 Dollar. Schön wäre es natürlich, wenn es endlich auch mal eine Halloween-DVD-Box geben würde, in der alle Filme ungekürzt und mit reichlich Bonusmaterial ausgestattet veröffentlicht würden. Sowas gibt es schon von Nightmare on Elm-Street, aber auch die Freitag-der-13-Reihe wurde mittlerweile als Box-Set veröffentlicht, allerdings enthält die Box nur die Teile 1 bis 8, da hier die gleichen Probleme vorliegen, wie wohl bei Halloween: Die Filme haben teilweise andere Filmgesellschaften produziert, das bedeutet, daß die Rechte nicht bei einem Anbieter alleine liegen und das macht ein Halloween-Box-Set erstmal unwarscheinlich, ausser, die Anbieter einigen sich alle. Aber dies nur am Rande, als Carpenter-Fan reicht es eigentlich, die Teile 1 bis 3 zu kennen, wobei Teil 4 wie gesagt für mich noch mit der Beste der vielen Fortsetzungen ist.

Edit: Noch ein kleiner Hinweis zur Perfect Edition: Ich habe gerade gesehen, daß der Anbieter bei Amazon, der als Preis 14,95 Euro angegeben hat, nicht die Perfect Edition, sondern den achten Teil Halloween: Resurrection verkauft. Die Perfect Edition war auf 6000 Stück limitiert und ist gebraucht bei Amazon ab 39,48 Euro zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Apropos Box.. ich glaube mich vage zu erinnern dass zumindest in Amerika eine Box mit allen Teilen bis 6 erschienen ist, der die "Best of Halloween" - Compilation von Varése Sarabande mit ausgewählten Stücken der ersten 6 Scores beilag. Eine deutsche Veröffentlichung gab es aber wie ja bereits erwähnt wurde nicht, oder verwechsel ich das?

Ich darf die Nightmare on Elm Street Box mein eigen nennen, auf der auch alle Teile ungeschnitten sind (das aber nur am Rande, ;) ).

Hab diese damals auch im Internet bei einem meines Erachtens nach österreichischem Versandhandel bestellt. Ich versuch nochmal herauszufinden, wie die Adresse war, denn der Preis war dort angemessen und die Lieferung erfolgte prompt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, Danny, es gab bereits mal eine Box mit den ersten 6 Halloween-Teilen, sogar in Deutschland gab es sowas von dem Label Lasers Paradise glaube ich, aber diese Veröffentlichungen kranken daran, daß es kein oder kaum Bonusmaterial dazu gab und auch die Qualität von Bild und Ton eher bescheiden ist, ausserdem waren die Filme nicht alle wirklich ungekürzt. Ich hab die Nightmare-Box von den Cyber-Piraten, aber ganz ungekürzt ist sie leider nicht, das musste ich auch erst hinterher feststellen. Dazu muss ich etwas weiter ausholen: In Amerika gibt es von vielen Filmen zusätzlich zur R-Rated-Kinofassung noch eine Unrated-Video-Fassung. Da Filme, die Unrated, also ungeprüft, sind, in Amerika nicht beworben werden dürfen in jeglicher Form, kommen für das Kino nur die R-Rated-Fassungen in Frage. Bei meiner amerikanischen DVD von Jason goes to hell - Friday 13th beispielsweise ist sowohl die R-Rated, als auch die Unrated-Fassung des Filmes enthalten, welche länger ist. Der deutschen Nightmare-Box liegen die amerikanischen R-Rated-Fassungen der Filme zugrunde, was insofern blöd ist, dass die deutsche Fassung des ersten Teils ungekürzt ist, aber die R-Rated-Fassung der Amis nicht. Die Schnitte im ersten Teil sind zwar marginal, aber vorhanden, so fehlt z. B. beim ersten Mord der kurze Schwenk über das Bett, auf dem die blutüberströmte Leiche des jungen Mädchens liegt bzw der Schwenk ist abgekürzt und nicht alles ist zu sehen. Von Teil 5 gibt es eine längere Fassung, die allerdings nur auf der japanischen Laserdisc vorhanden war, trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man für die Box die längsten Versionen aller Filme genommen hätte, aber was will man machen...;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alex du bist einfach klasse... stellt ihm eine Frage und er beantwortet sie ohne Probleme und das so ausführlich wie man es sich nur wünschen kann!

;)

Ich danke dir für die Info... hatte mich mein Gedächtnis doch nicht getäuscht. ;) Naja, die paar kleine Schnitte bei NOES kann ich verkraften. Bin auch so stolz auf meine kleine Box. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu, hier bin ich wieder! ;)

Erstmal vielen Dank mal wieder an euch beiden! (ich kann mich nicht oft genug bedanken, grins... ;) ) Ihr habt mir sehr weitergeholfen. Wie gesagt, die Filme werde ich mir holen, diese Perfect Edition hört sich schonmal nicht schlecht an.

Ich kenne auch die DVD's zu "Laser Paradise": deren Sitz ist in Neu-Anspach (hihi, genau in meiner Nähe, also 30km entfernt von mir zu Hause. Ich kenne jemanden, der dort wohnt, ist eigentlich ein ruhiges Örtchen. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die so krasse Filme releasen ;) )

Davon habe ich die RED EDITION von Dawn of the Dead (aka Zombie, das Original von 1978!). Die Bildqualität ist wirklich schlecht, soll angeblich die längste Fassung des Films sein. Die Qualität der Bilder sind unterschiedlich, da viele Szenen, die eher viel Handlung widerspiegeln, in der Kinofassung herausgeschnitten wurden. Selbst die Synchro ist sogar bei den Szenen anderst. Ist die RED EDITION nicht ganz ungekürzt? Es gibt so viele Editionen von diesem Film, da weiß man gar nicht mehr, was nun ungekürzt, leicht gekürzt, stark gekürzt oder ähnliches ist.

Ich habe gehört, es wären 10% der Gehirnkapazität, die ein Mensch eigentlich nutzt, aber selbst 90% ist doch gut für dieses (wie schön du es ausgedrückt hast) "nutzlose" Wissen. :applaus:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jupp, Dawn of the dead gibt es auch in vielen Versionen, hauptsächlich unterscheidet man aber wohl die europäische und die Extended Version. Auch hier geht ein Dank an die Cyber-Pirates, denn von dort habe ich nicht nur eine völlig ungekürzte Day-of-the-dead-Doppel-DVD für knapp 10 Euro, sondern auch die tolle Dawn-of-the-dead-Box bekommen. In dieser Box befinden sich drei DVDs, eine mit der europäischen Fassung des Filmes, eine mit dem längeren Directors Cut und eine DVD mit Bonusmaterial. Zusammen mit der neu erschienenen Steelbox-3-DVD des ersten Films Night of the living dead und des neuesten Zombie-Romeros Land of the dead habe ich so wohl eine sehr schöne Kollektion dieser Reihe zuhause, wenngleich ich mir auch sicher bin, daß es immer wieder noch eine "specialisiertere" Version auf DVD geben wird, aber ich bin wunschlos glücklich...;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ordentlich, 10 Euro dafür... wow...

Ich habe für meine Red Edition 20 Euro bezahlt, bereue das auch ein bißchen, denn ich hätte die auch wesentlich billiger bekommen...

Ist der Day of the Dead brutaler als Dawn of the Dead?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er ist auf jeden Fall wesentlich blutiger und auch "ekeliger" als Dawn, mit insgesamt noch besseren Effekten als der Vorgänger, ich würde sagen, er ist etwas "kurzweiliger" als Dawn, dafür gibt es nicht soviele Dialog-Szenen. Die Day-of-the-dead-Doppel-DVD gibt es bei den Pirates immernoch für 9,99 Euro, die Dawn-Box kostet dort 29,99 Euro, Night of the living dead in der Steelbox gibt es ganz normal bei Amazon, da der Film ebenfalls auf FSK 16 heruntergestuft wurde, die Steelbox enthält den Film in der Original-Schwarz-Weiss, sowie in der Farbfassung und Land of the dead gibt es ja in jeder FSK-18-Abteilung bei Müller oder Media Markt.

So, um nun aber mal wieder den Bogen zu Carpenter zu schlagen (wir könnten fast einen eigenen Horror-Thread aufmachen ;) ), ich höre mir mal wieder seinen Score zu Escape from New York an. Dieser Score präsentierte zum ersten Mal die Carpenter-typischen tiefen Bassrhythmen, die Kurt Russell auf seiner Odyssey durch das Hochsicherheitsgefängnis New York begleiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum