Jump to content
Soundtrack Board
Gast Sayarin

Blutiges Zelluloid: Horror- und Actionfilme

Empfohlene Beiträge

Cronenbergs "Crash" fand ich so krank, dass ich das Kino verlassen habe.

Hm, schade, dass du den Film so krank fandest, m.E. ist das ein unglaublich feinfühliger, intelligenter und packender Film über eine Gruppe Menschen, die die (sexuellen) Grenzen ihrer Existenz erkundet. Ich möchte dir jetzt keinesfalls christlich-konservative Engstirnigkeit vorwerfen, aber ein bisschen Aufgeschlossenheit sollte man schon mitbringen, wenn man sich gesellschaftliche Probleme analysierende Filme anschaut.

Bei mir persönlich sind die hier im Thread besprochenen "Grenzen" zwangsläufig nicht besonders eng gesteckt, so bevorzuge ich doch eben solche Filme, die auf Probleme aufmerksam machen wollen und auch heiklere Themen als Grundlage haben. Filme, die sich z.B. ernsthaft mit dem Thema Gewalt auseinandersetzen, können diese eben auch gar nicht ausblenden, sondern müssen den Zuschauer zwangsläufig mit dem Unschönen konfrontieren (ich denke hier etwa an hervorragende Filme wie A HISTORY OF VIOLENCE von David Cronenberg, IRRÉVERSIBLE von Gaspar Noé oder auch FUNNY GAMES von Michael Haneke, alles wohl Streifen, die du wohl zum Teufel wünschen würdest). In dieser Hinsicht finde ich übrigens auch jene Filme weitaus intelligenter und folglich besser, die Gewalt als das darstellen, was sie ist: als grauenhaft und unkonsumierbar. Hippe, "konsumierbare" Popcorn-Gewalt à la MATRIX oder TERMINATOR finde ich hier eigentlich wesentlich bedenklicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Musikhörer
Hm, schade, dass du den Film so krank fandest, m.E. ist das ein unglaublich feinfühliger, intelligenter und packender Film über eine Gruppe Menschen, die die (sexuellen) Grenzen ihrer Existenz erkundet. Ich möchte dir jetzt keinesfalls christlich-konservative Engstirnigkeit vorwerfen, aber ein bisschen Aufgeschlossenheit sollte man schon mitbringen, wenn man sich gesellschaftliche Probleme analysierende Filme anschaut.

Fand den Film langweilig...

Sebastian, warst du nicht der, welcher meinte, "The Hills Have Eyes"-Remake sei knuffig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian, warst du nicht der, welcher meinte, "The Hills Have Eyes"-Remake sei knuffig?

Ja, den fand ich sehr lustig - herrlich, wie dieses Filmchen auf jegliche political correctness scheißt und die "gerechtfertigte Rache" dermaßen zelebriert und in reaktionäre Extreme steigert, dass es jedem braven Amerikaner warm ums Herz wird. :D

Dumm ist der Film m.E. übrigens ganz und gar nicht - hat passagenweise durchaus gesellschaftskritische Tiefe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Musikhörer
Ja, den fand ich sehr lustig - herrlich, wie dieses Filmchen auf jegliche political correctness scheißt und die "gerechtfertigte Rache" dermaßen zelebriert und in reaktionäre Extreme steigert, dass es jedem braven Amerikaner warm ums Herz wird. :D

Dumm ist der Film m.E. übrigens ganz und gar nicht - hat passagenweise durchaus gesellschaftskritische Tiefe.

"als grauenhaft und unkonsumierbar. Hippe, "konsumierbare" Popcorn-Gewalt à la MATRIX oder TERMINATOR finde ich hier eigentlich wesentlich bedenklicher."

Widerspruch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Widerspruch?

Nein. Mit hipper, einfach konsumierbarer Gewalt meine ich auch solche, die den Zuschauer nicht zum Nachdenken bringt. Ironisch-satirische Übersteigerung, wie beispielsweise in THE HILLS HAVE EYES, aber auch in Filmen wie Oliver Stones NATURAL BORN KILLERS, ist davon natürlich auch ausgenommen, da die Gewalt hier als Problem kritisiert und nicht zu bloßen Unterhaltungszwecken zur Schau gestellt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Musikhörer
Nein. Mit hipper, einfach konsumierbarer Gewalt meine ich auch solche, die den Zuschauer nicht zum Nachdenken bringt. Ironisch-satirische Übersteigerung, wie beispielsweise in THE HILLS HAVE EYES, aber auch in Filmen wie Oliver Stones NATURAL BORN KILLERS, ist davon natürlich auch ausgenommen, da die Gewalt hier als Problem kritisiert und nicht zu bloßen Unterhaltungszwecken zur Schau gestellt wird.

Wo ist denn in Hills Have Eyes Satire????

Dann kannst ja gleich Hostel,etc dazuzählen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo ist denn in Hills Have Eyes Satire????

Schau dir den Film doch einfach an. Ich bin sicher, dass du die satirischen und USA-kritischen Elemente (insbesondere im letzten Drittel des Films) auch ohne mich entdecken wirst. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Musikhörer
Schau dir den Film doch einfach an. Ich bin sicher, dass du die satirischen und USA-kritischen Elemente (insbesondere im letzten Drittel des Films) auch ohne mich entdecken wirst. :)

Schlauberger...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hm, schade, dass du den Film (David Cronenbergs "Crash") so krank fandest, m.E. ist das ein unglaublich feinfühliger, intelligenter und packender Film über eine Gruppe Menschen, die die (sexuellen) Grenzen ihrer Existenz erkundet. Ich möchte dir jetzt keinesfalls christlich-konservative Engstirnigkeit vorwerfen, aber ein bisschen Aufgeschlossenheit sollte man schon mitbringen, wenn man sich gesellschaftliche Probleme analysierende Filme anschaut.

Danke, dass du ausdrücklich sagst, dass du mir keine Engstirnigkeit vorwirfst. Sonst müsste ich das angesichts deiner Argumente wohl annehmen.

"Crash" zeigt IMHO Leute, die durch Autounfälle traumatisiert wurden und ihre psychischen und physischen Handicaps nun mit sexuellem Auto- und Unfallfetischsimus kompensieren. Das finde ich ziemlich kaputt und krank, sorry. Nicht dass ich glauben würde, sowas gäb's in Wirklichkeit nicht. Nicht dass ich für die Opfer kein Verständnis hätte. Als Biker mit Bikerfreunden bin ich seit zwanzig Jahren viel zu nah am Thema dran - erst vor drei Monaten hat sich einer aus unserer Gemeinde beide Beine abgefahren.

"Crash" schwelgt IMHO bloß in der Krankheit selbst, ohne darüber hinauszugehen. Da mag Cronenberg noch so intelligent sein, da mag er die künstlerisch hochfliegendsten Gedanken gehabt haben, da mag er ein handwerklich erstklassiger Regisseur sein, aber für mich ist das einfach kein Film, den ich mir gern ansehe. Ich denke, nur um zu wissen, dass es sexuellen Fetischismus gibt, muss ich mir auch keine Fetischpornos reinziehen - egal wie intelligent, feinfühlig und packend sie sind.

Das Thema Traumatisierung wird IMHO in "Fearless" und "König der Fischer" viel besser, einfühlsamer, weniger hoffnungslos und weniger voyeuristisch inszeniert.

Aber das ist bloß meine privatpersönliche Meinung. Danke fürs Lesen.

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern habe ich mal endlich THE HILLS HAVE EYES GESEHEN. So richtig umgehauen hat mich der Streifen leider nicht. Vielleicht könnte mal jemand noch Empfehlungen aussprechen, was sehenswert ist.

Die Richtung sollte so FINAL DESTINATION, SAW o.ä. sein. Also keine alten Schinken und bitte nichts Richtung "Touristen haben einen Unfall, verbleiben im verlassenen Dorf und werden geschlachtet". ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Junker: gestern abend geschaut "The descent" von Neil Marshall. Klaustrophobischer Höhlenhorror vom Feinsten. Schlägt meines Erachtens die Saw´s 2 und 3 um Längen.

Viele Grüße

Peter-Anselm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, ich fand "The Descent" richtig schlecht! ;)

Die Story war 08/15, die Figuren stereotyp, die Monster unglaubwürdig und die Schockmomente vorhersagbar.

Sicher gibt es schlechteres aber "The Descent" hängt schon weit über dem Abgrund! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde "The Descent" fängt richtig gut an. Wirkt dann aber später wie ein gewöhnlicher Horrorfilm.

Eine kleine Empfehlung für Spezialisten: "Hatchet" ist ein guter Fun-Splatterfilm den man so lange nicht mehr gesehen hat. Der Film kommt nicht so toternst rüber wie z.B. "Hills have Eyes" oder "SAW". In vielen Momenten denkt man dann immer "das ist ja alles nur Spaß". : )

Den wenigsten hier wird der gefallen aber der Film schlägt mal eine andere Richtung ein und ist ein kleiner Lichtblick unter den vielen Horrorfilmen ("Severance" bietet auch einen augenzwinkernden Humor). Auch das Ende ist mal überraschend anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Musikhörer
naja, ich glaube Filme um sein Talent zu zeigen kriegt Navarette in Spanien schon genug, aus Hollywood kam wahrscheinlich nichts anderes... oder es gab einfach sehr viel Kohle.

Schonmal dran gedacht, dass er eventuell einfach Lust auf Horror hatte und dazu noch Aja's Arbeiten schätzt? Vielliecht wollte er einfach mit ihm zusammenarbeiten?

Und bei Aja's Filmen war die Gewalt nie sinnlos eingesetzt. Und diente nie zum Selbstzweck. Und nein, The Mirrors soll nicht nur blutrünstig werden. Es gibt n paar Blutige shots aber das wars anscheindend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und bei Aja's Filmen war die Gewalt nie sinnlos eingesetzt. Und diente nie zum Selbstzweck. Und nein, The Mirrors soll nicht nur blutrünstig werden. Es gibt n paar Blutige shots aber das wars anscheindend.

nee, nie... haute tension... total sinnvolle Gewalt, Heldin auf der Flucht während Mörder mit ner Kettensäge hinter ihr herrennt, unterwegs läuft ihr zufällig ein Passant über den Weg und der wird dann stundenlang mit der Säge zersägt bevor die "Story" mal weitergeht... jaja... nee, auch voll ok in THHE minutenlang Vergewaltigung, Verbrennen, etc zu zeigen... total sinnvoll... erklär mir den Sinn da mal... also wirklich... nix gegen Splatter, aber das war weder Unterhaltung, noch notwendig, noch sinnvoll, noch story-gegeben... grunzende Mutanten metzeln ne brave Familie nieder...

ob Mirrors harmloser wird, mal schauen, aber bisher zeigte Aja nur einen Drang zu sinnlosem Wälzen in Gemetzel... Stil hat er ja ein wenig und weiss Atmosphäre zu machen, aber die Splattereien sind teilweise wirklich nur daneben (besonders in HIGH TENSION).

wenn sich Navarette nach anspruchsvollen Filme von DelToro (keine Ahnung was er sonst noch gemacht hat) sehnt, sei's ihm vergönnt... der Karriere hilfts sicher nicht... am Ende wird er eh gefeuert und durch tomandandy ersetzt... haha... (die haben ja schon 2mal mit Aja gearbeitet... P2... war recht spannend, aber auch unnötig scheusslich...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Musikhörer
nee, nie... haute tension... total sinnvolle Gewalt, Heldin auf der Flucht während Mörder mit ner Kettensäge hinter ihr herrennt, unterwegs läuft ihr zufällig ein Passant über den Weg und der wird dann stundenlang mit der Säge zersägt bevor die "Story" mal weitergeht... jaja... nee, auch voll ok in THHE minutenlang Vergewaltigung, Verbrennen, etc zu zeigen... total sinnvoll... erklär mir den Sinn da mal... also wirklich... nix gegen Splatter, aber das war weder Unterhaltung, noch notwendig, noch sinnvoll, noch story-gegeben... grunzende Mutanten metzeln ne brave Familie nieder...

Jo und du hast immer Recht, belassen wirs dabei. Ich ( und ziemlich viele andere) findens nicht sinnlos. Du schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab nicht immer Recht, aber anscheinend kannst du mir den Sinn nicht erklären in genannten Beispielen... ich hab wenigstens Argumente angeführt... die FSK ist sicher nicht mein Freund, aber die sahens offensichtlich genauso, siehe deren Freigaben udn Zensuren (High Tension is mittlerweile uncut sogar verboten bei uns... das würden die bei einem sinnvollen Film sicherlich nicht tun... Aja wird nicht umsonst mit Roth und Co. als Mitbegründer des Begriffs "Torture Porn" geführt... ich stehe ihm ja wie gesagt zu, dass er an sich weiss wie man inszeniert, was ihn von einigen anderen Machern ja schon abhebt)

immer schön, man argumentiert seine Meinung und man kriegt dann nur die Antwort "jaja, du wieder!" aber selber keine Gründe für seine Meinung geben... intelligente Diskussion...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Musikhörer

Jo tut mir Leid, bloß bei dir klingt immer so:

Ich bin toll, du der Depp.

Tjo...aus Ende...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na gib mir doch Argumente und dann seh ichs ja evtl. ein... aber wie gesagt, anscheinend haste keine Antwort auf meine Beispiele und daher is deine Aussage "die Gewalt ist immer sinnvoll und nie selbstzweckhaft" etwas fragwürdig... sorry... da isses auch keine Antwort "meine Freunde finden das auch!"...

wir sind ja keine 10 jahre alt...

wupps, die verschiebung überschnitt sich grad... schiebs mal rüber, chef! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
na gib mir doch Argumente und dann seh ichs ja evtl. ein... aber wie gesagt, anscheinend haste keine Antwort auf meine Beispiele und daher is deine Aussage "die Gewalt ist immer sinnvoll und nie selbstzweckhaft" etwas fragwürdig... sorry... da isses auch keine Antwort "meine Freunde finden das auch!"...

Dein Problem ist, daß Du zu den Dingen, die Dir nicht gefallen, immer im großen Überfluß schreibst und mit allen auch noch ausgiebig darüber diskutieren möchtest.

Wenn Du Dir keine "Torture Porn"-Filme ansehen möchtest, dann läßt Du es halt bleiben. Anscheinend gibt es aber genügend Leute, die sich Filme in der Richtung ansehen. Also laß denen Ihren, ich nenne es einfach mal Spaß und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hostel 2 fand ich ganz klasse (den ersten nicht)... ich fang Diskussionen nur gerne an, wenn andere Dinge in den Raum stellen, die sie nicht begründen können... und es ging ja darum, warum Navarette nun mal auf die Idee kommt mit einem Torture Porn Regisseur zusammenzuarbeiten und wenn dann behauptet wird, Aja wäre so einer nicht, dann ist das schlichtweg falsch und kann doch diskutiert werden.

Dein Problem ist immer nur "super!" "spitze" "darauf hab ich gewartet!" zu posten und nichts anderes auch hier lesen zu wollen... das kannste wegen mir dir auch sparen... so nun haben wir beide wieder unsere Gegenüberstellungen... ich lass dir deinen Spass und Du brauchst meine Posts ja nicht zu lesen... so einfach is das doch oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und Musikhörerli ignoriert auch mal ein sinnvolles Argument zu posten anstatt einfach nur was in den Raum zu stellen... da kann man provozieren wie man will... :-) Diskussionen finden hier einfach nicht statt... ich lass mich doch gerne belehren, Junge! ich bin einfach nur zu doof den Sinn in genannten Splatterszenen zu finden... erklärs mir doch einfach!

(übrigens kann das Rondaldo bei Mod Bomm sauer aufstossen... die is da ganz flink bei... würd sowas lieber lassen... :-) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum