Jump to content
Soundtrack Board
Gast Directors_Cut

Hans Zimmer

Empfohlene Beiträge

Hihi, wenn Goldsmith dabei wäre, würde er wohl berserkernd mit Tracks wie "The Hijacking" aus Air Force One, "Clever Girl" aus Total Recall, "Viking Heads" aus 13th Warrior, "Prepare for Battle/Victory for us" aus Timeline oder aber auch "Escape from Torture" aus Rambo II durch die Menge pflügen...*sich das gerade bildlich vorzustellen versucht* "Nimm das, Alan..." :cool:

Genau, und dabei hat er seine Affenmaske auf ;) .

(gehts hier noch um Zimmer oder warum is es auf einmal so friedlich?^^ lol)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast iLLumination

ne, es geht grade um den totalen score-krieg

is im moment nur die ruhe vor dem sturm :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ne, es geht grade um den totalen score-krieg

is im moment nur die ruhe vor dem sturm ;)

Oki, dann geh ich schonmal Popcorn holen :cool: .

"The IMperfect Storm" - Music NOT by James Horner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sayarin
In was misst man Stärke ?

Wenn aber nach dem Fans, dann würde glaub ich Zimmer gewinnen, weil er nicht nur von Soundtrackfans gemocht wird.

stimmt... wenn ich so durch die (metal)foren geistere, da finden sich immer wieder extrem viele user, die hans zimmer scores toll finden. ne gewisse massenkompatibilität kann nich dem auch nicht absprechen :)

okay... *ebenfalls popcorn holt und sich die schlacht anschauen will*

go hansi go go go!!! :cool:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mit Zimmer´s ruhigeren Scores auch mehr anfangen, als mit seinen Action-Sachen, die ja im Grunde immer wieder dasselbe sind. Obwohl er nicht zu meinen persönlichen Lieblingen gehört, genau wie die anderen MV-Schergen, sage ich "Laßt den Mann doch machen", obwohl er auch für mich bisher mehr Schlecht als Recht zur Filmmusik beigetragen hat. Zimmer hat einen eigenen Sound kreiert und das allein ist für mich schon ein großer Pluspunkt, viele andere Komponisten, wie z. B Joel McNeely, sind bessere Neueinspieler, wenn man sich ihre Sachen mal so anhört. Gleichzeitig hat Zimmer diesen von ihm kreierten Sound mittlerweile so breitgetreten und ausgereizt, daß ich die Leute, die Zimmer überhaupt nicht mögen, irgendwie schon verstehen kann. Da haben es "reine" Orchestermusiker vielleicht etwas besser, sie können ihren erprobten Stil auch noch so oft anwenden, die wenigsten werden sich darüber beschweren. Zimmer hat vielleicht die Grenzen der Synthetik und ihrer Vielseitigkeit nicht wirklich erkannt, solange aber jedoch eine Wirkung im Film da ist, kann man Zimmer ja eigentlich keinen Vorwurf machen. Allerdings kommen mittlerweile auch die wenigsten Leute, die mal was Schlechtes über Zimmer sagen, ungeschoren von der Zimmer-Fraktion davon, auch das sollte man sich mal vor Augen halten. Um mal ein aktuelles Beispiel zu nennen, ich war eher in freudiger Erwartung, als Zimmer und JNH für den Batman Begins Score geholt wurden. Vielleicht, so dachte ich, läßt sich Zimmer mal von JNH´s Stil etwas beeinflussen. Das Resultat ist aber eine herbe Enttäuschung, es klingt halt wie Zimmer und genau das passt überhaupt nicht zur Figur des Batman, da war ich dann schon etwas wütend auf Zimmer, er hätte für den Batman ja mal auf seinen breitgetretenen Stil verzichten und zusammen mit JNH einen wirklich aufregenden, düster-heroischen Score schreiben können. Die Musik ist weder besonders originell, noch passt sie wirklich zum Film, dass läßt sich ja auch wohl von den härtesten Zimmer-Fans nicht leugnen, daß sie aber trotzdem Spaß an der Musik haben, stelle ich gar nicht in Frage, das finde ich ja toll. Aber man darf doch auch mal Kritik an Zimmer üben, ohne gleich herrisch angegriffen zu werden, solange die Kritik natürlich auch entsprechend formuliert ist, also nicht nach dem Motto "Entweder habe ich Recht oder du Unrecht". Das gilt natürlich auch für alle anderen Komponisten. Selbst bekennende Zimmer-Fans geben zu, daß die MV-Musik im Grunde sehr simpel gestrickt ist, sie setzt, vor allem natürlich bei Action- oder Historien-Filmen, auf oberflächlichen Bombast und erreicht im Film trotzdem oder eben deswegen ihre Wirkung. Denn nur, weil etwas einfach gestrickt ist, muß es ja nicht schlecht sein. Ich bin z. B. großer John-Carpenter-Fan, seine Scores sind im Grunde auch sehr simpel gehalten, meistens gibt es nicht mal ein Thema oder ein Motiv, aber trotzdem entfaltet die Musik ihre Wirkung. Hier gibt es auch Leute, die meinen, Carpenter´s Musik wäre der letzte Mist, nur große Orchester a la John Williams sind das Wahre. Die kann ich auch nicht verstehen, genauso wie Leute, die behaupten, Zimmer wäre der beste Komponist aller Zeiten und wenn man sie dann fragt, wen sie sonst noch so kennen, nur "Öhm, tja, Badelt, Glennie-Smith und Jablonsky..." kommt...soll es geben... ;)

P. S. Ich als Regisseur hätte das auch nicht gerne, wenn ich Hans Zimmer engagiere, es dann aber mit einer ganzen Horde von MV-Ghostwritern zu tun hätte. Nennt mich altmodisch, aber ein einziger Komponist, mit dem ich auf einer Wellenlänge liege und mit dem ich mich blind verstehe, ist doch wesentlich zweckmäßiger, als wenn vier, fünf Leute in verschiedenen Studios an einzelnen Tracks arbeiten, mit denen ich nie über den Film geredet habe... :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Genau, und dabei hat er seine Affenmaske auf :cool: .

(gehts hier noch um Zimmer oder warum is es auf einmal so friedlich?^^ lol)

Jap, genau und dazu läßt er noch "The Hunt" aus Planet der Affen laufen... ;)

(es geht schon noch um Zimmer, wollte nur mal etwas ablenken und Ruhe reinbringen... :) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@JohnNada: Mir hat der Batman Begins Score auch im Film gefallen, hehe :cool: .

Ansonsten sind das als weniger vier oder fünf Studios, in denen die Ghostwriter sitzen; die arbeiten schon alle praktisch in den gleichen vier Wänden. Mal was von Jim Dooley, auf die Frage, wie denn bei diesen ganzen Kollaborations-Projekten gearbeitet wird:

Der Ablauf kann sehr variieren. Manchmal arbeiten wir zusammen an einem Stück, manchmal nicht. Zum Beispiel starteten manche Komponisten bei Pearl Harbor mit Klavier-Parts, die sie dann orchestrieren mussten. Bei The Ring haben viele Stücke Themen von Hans Zimmer verwendet. Für das Pferderennen war dann aber Musik notwendig, die nicht auf dem existierenden Material basierte.

Diese Frage gibt es glaube ich noch in einigen anderen Interviews mit Mitgliedern der "Media-Ventures-Clique" und jedes mal fallen die Antworten sehr ähnlich aus ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal die Zimmerscores die ich mag:

Prince of Egypt

King Arthur

Last SAmurai

The Peacemaker

Cool Runnings

Muppets Treasure Island

Lion King (aber nur komplett...das auf jeder normalen CD fehlende Thema von Simbas Vater ist das beste Zimmerthema aller Zeiten)

Broken Arrow

Dropzone

Crimson Tide

The Rock

Backdraft

Ich hoffe er läßt es etwas weniger MV-mäßig in den Pirates-Fortsetzungen angehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@JohnNada: Mir hat der Batman Begins Score auch im Film gefallen, hehe :cool: .

Ansonsten sind das als weniger vier oder fünf Studios, in denen die Ghostwriter sitzen; die arbeiten schon alle praktisch in den gleichen vier Wänden. Mal was von Jim Dooley, auf die Frage, wie denn bei diesen ganzen Kollaborations-Projekten gearbeitet wird:

Diese Frage gibt es glaube ich noch in einigen anderen Interviews mit Mitgliedern der "Media-Ventures-Clique" und jedes mal fallen die Antworten sehr ähnlich aus ;) .

Wie, dir hat der Score auch im Film gefallen ? NEIIIN, du hast ja gar keine Ahnung blablablablablablablabla... :)

Das mit den Ghostwritern war ja auch etwas überspitzt ausgedrückt, trotzdem würde ich da als Regisseur schon protestieren, wenn ich mit Zimmer über den Film spreche, welche Musik er für diese oder jene Stimmung nehmen würde, was genau mit der Musik ausgedrückt werden soll und dann geht er in sein Studio und erzählt das zwei anderen Komponisten, die dann an verschiedenen Tracks, oder auch an einem arbeiten. Es ist ein bißchen so wie Stille Post spielen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sayarin

hmmm... da geb ich dir recht... würde mir auch net gefallen.

eigentlich müsste man sich mal fragen ob denn hansi wirklich komponier-technisch was drauf hat... wenn er das nur von anderen machen lässt... O_o

welch grausiger gedanke, aber man muss ja ehrlich sein^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Itman
Bei praktisch allen Zimmer Score ist Alan Meyerson für den Ton zuständig - und Leute wie er werden nunmal dafür bezahlt, dass sie bestmöglichst verhindern, dass sowas nachher im Stück drin zu hören ist. Wäre ja ganz toll, wenn man sich nen Film ansieht und dazu dann noch die ganze Zeit Papierrascheln hätte ;) .

ja qualitativ hast du recht, aber wenn man es hört weiss mans :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja nicht so, dass die Regisseure das nicht wüssten... :cool:

eigentlich müsste man sich mal fragen ob denn hansi wirklich komponier-technisch was drauf hat... wenn er das nur von anderen machen lässt... O_o

Naja, wie lange arbeitet der jetzt als Filmmusikkomponist?

ja qualitativ hast du recht, aber wenn man es hört weiss mans ;)

Muahaha... jetzt weiß ich, was für Soundeffekte ich unter meine nächste Sample-Produktion druntermische, damit es echt wirkt :) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist ja nicht so, dass die Regisseure das nicht wüssten... :cool:

Na ja, viele "Jungregisseure" dürfen sich die Kompponisten ja noch nicht selber aussuchen und die, die es wissen, kümmert es meistens nicht wirklich, siehe Michael Bay... ;)

Naja, wie lange arbeitet der jetzt als Filmmusikkomponist?

Das hat ja nichts zu sagen...wie lange gibt es Scooter schon ? :):):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Itman
hmmm... da geb ich dir recht... würde mir auch net gefallen.

eigentlich müsste man sich mal fragen ob denn hansi wirklich komponier-technisch was drauf hat... wenn er das nur von anderen machen lässt... O_o

welch grausiger gedanke, aber man muss ja ehrlich sein^^

glaubst du er tut es ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wer mal hans zimmer bei der arbeit sehen will, dem empfehle ich die hannibal dvd "glaube nur die special edition"

dort findet ihr eine kurze 13 minütige doku über seine arbeit mit dem air lyndhurst orchester "ja, ein echtes orchester mit richtigen musikern toll was"

es sieht dabei so aus, als könnte der gute hans sogar noten lesen :cool:

er dirigiert zwar nicht selbst, weil er es einfach nicht kann. ist ja nicht schlimm, als komponist ist das ja keine voraussetzung. zumal er kein bühnenmusiker ist sondern lieber im studio arbeitet. eine weiter schöne 1 stündige doku über zimmer lief vor jahren mal im zdf und arte. dort wurde zwar kein orchester gezeigt aber er erzählt viel von seiner arbeitsweise. auf der dvd zu matchstick man ist auch noch mal eine kleine doku über zimmer, ganz zu schweigen von den dvds zu gladiator und black hawk down.

wer noch glaube bei zimmer ist alles gesampelt und die ganze musik kommt nur aus dem computer, der beweißt damit nur das man von zimmers arbeitsweise keine ahnung hat.

klar wird die musik erst am computer komponiert und eingespielt, aber das machen kollegen wie zb. james newton howard auch. schaut euch mal die production diarys von king kong an, der gute mann sitzt auch die ganze zeit vorm keybord und sampelt vor sich hin" oder wer die doppel cd von john debneys cutthroat island hat, da gibt es ein schönes synth demo eines tracks der später auch mit einem orchester eingespielt wurde. warum macht man das wohl ? richtig, um sich die musik vorher anzuhören und sie auch mal dem regisseur vorzustellen. denn der kann ja nicht wissen was in dem kopf des komponisten vorgeht. sicher gibt es auch welche die sich mit notenpapier und bleistift vor ein klavier setzten und dann loslegen "john williams ist glaube ich so ein altmodischer" ;) aber nicht jeder ist in der lage so zu komponieren.

hans zimmer kommt nunmal von der elektronischen musik, er ist ein pionier nicht nur wenn es um die mischung von orchester und synthies geht, sondern auch von den synthies selber. es gibt ein paar bücher von anfang 80 über musik, instumente, grundlagen usw. und wer wird dort genannt wenn es um sythies geht ? hans zimmer, zu der zeit hat er noch keine filmmusik gemacht aber war in der szene der elektronischen musik einer wenigen die sich mit der art und technik von synthies auskannten. der mann liebt nun mal die technik, wer mal in sein aktuelles studio schauen will, hier gibt es ein paar bilder.

und ist man ein schlechter komponist wenn man keine komplexen partituren schreiben kann ? ist man nicht schon ein sehr guter komponist wenn man mit einfachen melodien einen ohrwurm erzeugt den man tage lang nicht mehr los wird ?

ich mag hans zimmers musik, sei es aus der synthiepop zeit anfang der 80er bis jetzt. obwohl ich die scores am liebsten mag die er ende der 80er bis ende der 90er geschrieben hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Itman

Wow, na das ist das überzeugendste und fetteste Argument was ich hier in diesem Thread gelesen habe. Zwar mag ich Zimmer nicht aber Badelts Time Machine, jaja ich weiss ist von Goldsmith abgeschrieben, aber ist trotzdem nett und Goldsmith mag ich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast IMP2006

und ist man ein schlechter komponist wenn man keine komplexen partituren schreiben kann ? ist man nicht schon ein sehr guter komponist wenn man mit einfachen melodien einen ohrwurm erzeugt den man tage lang nicht mehr los wird ?

Nun, ehrlich, Ohrwurm hat nichts mit kompositorischer Geistreichigkeit zu tun.

Sieh dir die Popmusik an, da kommen so viele Ohrwürmer und kompositorisch sind die Songs teils sogar absolut gräßlich. Sie liegen einfach gut im Ohr weil sie nicht komplex sind.

Hans Zimmer nutzt einfache Wege, wenig Komplex aber effektvoll.

John Williams verbindet dieses. Komplexe begleitung und ein Thema das im Vordergrund steht, siehe die Star Wars Fanfare.

Man sollte da auch immer unterscheiden, Zimmer ist ein einfacher Komponist. Seine Fans mögen aber wohl gerade das an ihm.

Ich persönlich mag eher die Komplexe Filmmusik die nicht so im Ohr dudelt, wenn ein Komponist das macht ist er in meinen augen auch ein wirklich großer. Zimmers Synthiewerke -vor allem Black Hawk Down- sind wieder Ultrakomplex mit einfachheit gemischt. Man sieht also er kann auch anders, aber eben nicht mit einem Orchester allein (muss und will er sicherlich auch garnicht). Seine Synthtracks sind klasse und absolut komplex abgemischt, Black Hawk Down ist auch einfach geil, geniales Sounddesign, das ist Zimmers Welt! Ich war lange lange wirklich Fan von ihm und seiner Musik. Dann habe ich selbst begonnen zu komponieren und hab andere Musik kennengelernt die Künstlerisch war und für mich einfach mehr darstellte als es Zimmers Musik tut.

Ich denke man sollte Zimmer nicht aus der Ernsten-Musik betrachten sondern eben von der U-Musik. Manchmal kommt er aber leider nicht über Dieter Bohlen herüber. Andere male dann aber doch.

Okay, der Vergleich mit Tonika-Subdominante-Dominante-Dieter ist nen bissel blöde aber manchmal triffts eben zu.

Matchstick Man ist ein netter Score, erwartet man hier wirklichen Jazz ist man falsch und genauso ist es mit dem Rest seiner Scores, man sollte bei Zimmer niemals einen Williams erwarten, sonderen eben einen schlichten, einfachen Hans Zimmer. =)

FL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Itman

Deiner Aussage entnommen ist Zimmer nur ein Kllischee für die Filmmusik, oder war das nicht so gemeint ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast IMP2006

Hi Itman,

ich sehe Hans Zimmer als Film-Komponist und nicht als mehr. Mehr ist er auch nicht, mehr will er auch garnicht sein sonst hätte er nicht mal auf eine Frage eines Reporters bezüglich eines Standalone Albums so reagiert: "mal sehen, ich liebe es Filme zu vertonen und dabei wird es wohl auch bleiben".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast IMP2006

John Williams hat 2 gesichter, einmal der klassische Komponist und einmal der Film-Komponist natürlich sehe ich Williams als Genie an auch wenn er zu gern Zitiert seinen Stil hat er. Das Thema hier ist aber nicht Williams, sondern Zimmer.

Und was ich über Zimmer denke habe ich jetzt gesagt :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sayarin

hmpf... zimmer=bohlen... der vergleich ist zwar auf den ersten blick absurd und gleicht ner beleidigung. allerdings sollte man mal auf das prinzip des musikmachens, der produktivität schauen. bohlen "fördert" pop-stars, zimmer nachwuchskomponisten. aus ihren buissnes-ecken sind die zwei net mehr wegzudenken. und es gibt nur zwei optionen: entweder man liebt sie oder hasst sie... so ist es jedenfalls grösstenteils.

ein unterschied: zimmer ist mir charakterlich wie auch musikalisch um lichtjahre sympatischer ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde natürlich auch sagen das ein John Williams einen Hans Zimmer handwerklich klar überlegen ist. Ich bin natürlich auch eingefleischter John Williams Fan, aber trotzdem habe ich viele Hans Zimmer Scores bei mir im Regal. Ich bin seiner Musik nicht abgeneigt und bin der Meinung das Zimmer ein exzellenter Melodiker ist.Wenn er jetzt auch nicht die die grossen Symphonien wie Williams komponiert, hat seine Musik doch andere Reize.Ich bin zwar selber Musiker,bin aber der Meinung man sollte Musik einfach hören,wenn sie einem gefällt dann gut wenn nicht auch:-).Man sollte die Musik einfach leben und genau das tut Zimmer, er hat seinen eigenen Stil und dafür respektiere ich ihn.Ob einem das nun gefällt oder nicht ist Ansichtssache,aber das macht Zimmer noch lange nicht zu einem schlechten Komponisten.Ich glaube nicht wenn Zimmer ein schlechter Komponist wäre,dass er dann soviele Aufträge hätte und sich in Hollywood behauptet hätte.Mein Schlagzeuglehrer hat mal gesagt"es gibt keine schlechte Musik,nur schlecht gespielte".Und zu IMP2006,manchmal sind die einfachen Wege kunstvoller als die komplexeren.Das trifft selbst in der Filmmusik zu weniger ist manchmal einfach mehr.Trotzdem bleib ich natürlich bei meinem Johnny als Lieblingskomponist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum