Jump to content
Soundtrack Board
Marcus Stöhr

Die Vorankündigungs-Veröffentlichungs-und-Gerüchte-Küche (Teil 2)

Empfohlene Beiträge

LA BESTIA NELLO SPAZIO war aber nur deshalb überhaupt möglich, weil es ein CAM-Titel war, den Beat über Sugar lizenzieren konnte. Die anderen von Dir erwähnten Giombini-Titel sind ja dagegen Nazionalmusic gewesen und somit weg.
Im CAM-Katalog wären schon noch so ca. 15 Giombini-Scores drin, der ein oder andere auch reserviert von einem der italienischen Label. Also so was wie L´OSSESSA (DAS OMEN DES BÖSEN) von 1974 wird da bestimmt noch jemand bringen - davon kann man fast ausgehen. Viele der Giombinis im CAM-Katalog sind allerdings aus den frühen  60ern - die sind für die Label meist weniger interessant, weil es von den Genres her nicht so recht paßt.
Es sind aber auch noch so zwei, drei von Ende 70er und Anfang 80er mit dabei wie ORINOCO PRIGIONIERO DEL SESSO (1980) oder RAND ROVER (1979).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Stefan Schlegel:

LA BESTIA NELLO SPAZIO war aber nur deshalb überhaupt möglich, weil es ein CAM-Titel war, den Beat über Sugar lizenzieren konnte. Die anderen von Dir erwähnten Giombini-Titel sind ja dagegen Nazionalmusic gewesen und somit weg.
I

Ja eben, es hätte mich auch gewundert wenn ein Nazionalmusic Titel veröffentlicht wird.

Echt ein trauriges Kapitel.

Leider hatte auch Pier Luigi Giombini nichts aus dem Nachlass seines Vaters.

Aber heutzutage weiss man ja nie aus welchen italienischen Kellern hie und da noch was auftaucht. Und ich rede sprichwörtlich von Kellern.

Als ich aus von Daniele rares Promomaterial zu "Antropophagus" bekommen habe,  fiel mir als erstes wirklich der Modergeruch auf. Das Zeug lag Jahrelang in irgendeinem feuchten Keller.:D

 

Stefan, wenn du so in dem Thema bist. Weisst du eiGENTLICH welchem Verlag Giombinis "I miracoli accadono ancora" verlegt wurde?  (Film von 1974) ?

Im Vorspann steht leider nichts.

Gerade das Schlussthema gehörtt auch noch in meine Sammlung. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EIN MÄDCHEN KÄMPFT SICH DURCH DIE GRÜNE HÖLLE von 1974 war ja eine Co-Produktion Italien/USA und merkwürdigerweise gibts laut GEMA einen amerikanischen Originalverlag namens Chesebrough-Pond´s in Connecticut dafür. Für Italien ist Warner Chappell als Musikverlag gelistet.

Ab und an taucht schon mal ein Nazionalmusic-Score wieder auf - so ja kürzlich der von Beat veröffentlichte De Masi I FAMILIARI DELLE VITTIME..., den Daniele per Zufall in seinem Schrank voller unbetitelter Bänder noch gefunden hatte. Und um es genau zu sagen: Wir haben auf Alhambra in unserer Lavagnino-Reihe auch schon manchen früheren Nazionalmusic-Titel veröffentlicht, der eben nur im Nachlaß des Komponisten noch vorhanden war, aber ansonsten für alle Zeit wohl verloren gewesen wäre.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info Stefan.

Und genau das ist es ja was ich meine.

Wenn niemand aus dem Umfeld des Komponisten noch irgendwas in seinem Prvatarchiv hat, bekommst du doch gar nichts mehr aus dem Nazionalmusickatalog.

Wer hatte bei denen eigentlich die großartige Idee, die Mastertapes zu löschen?

Bei meinen Recherchen kam mal zu Gespräch, dass die ihre Tapes für die weitere Verwendung nach der Filmmischung gelöscht haben. Allerdings weiss ich nicht, ob das ins Reich der Legenden gehört. Diese Info hatte ich mal von Claudio Fuiano.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Info mit dem Ablöschen und Neubespielen derselben Bänder kenne ich von Claudio natürlich auch. So unüblich war das damals wohl aber nicht und andere haben es wohl ähnlich gemacht, um Geld zu sparen. Hier in Deutschland doch genauso in den 50ern und 60ern. Man denke bezüglich Italien  z.B. an Cristaldi Film oder auch an Sugar selbst - also nicht CAM - da ist fast alles aus den 60ern weg. Da hat niemand damals daran gedacht, daß man das später nochmals gebrauchen könnte. Auch in den USA haben Warenr Bros. doch sämtliche ihrer Musikmaterialien vor 1954 ja schon Mitte der 70er vernichtet.
Man muß deshalb wirklich froh sein, daß es Musikverlage wie CAM gab, die fast alles ab Ende 50er aufbewahrt haben - wenn auch nicht immer die originalen Stereo-Bänder und oft in den frühen 60ern umkopiert auf Mono. Und CAM hat es hauptäschlich deshalb gemacht, weil es außer dem Musikverlag eben auch noch ein Plattenlabel war. Insofern konnten sie viele ihrer Bänder dafür dann noch auswerten.

Nazionalmusic mit den ganzen Sub-Verlagen Chiappo, Sonorfilm, Diesis etc. hingegen hatte halt kein eigenes Plattenlabel. Deshalb sind ein paar Nazionalmusic-Titel dann entweder auf einer RCA oder einer CAM-Single oder LP veröffentlicht worden.
Ich nehme mal ein Beispiel: Giovanni Fusco´s IL GIORNO DELLA CIVETTA von 1968 - auch in Deutschland sehr bekannt als DER TAG DER EULE - war ein Nazionalmusic-Score und wurde aber damals auf einer CAM-LP herausgebracht. Der Witz ist nun: CAM selbst bzw. heutzutage Sugar hat davon inzwischen nichts mehr, nicht mal mehr ein Album Master der LP. Alles weg. Und deshalb kommt davon natürlich auch nichts auf CD.

  • Sad 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Trekfan:

Dann würdest du aber wieder auf Dennis McCarthy treffen, der die meisten Episoden der Serie vertont hat! :D

Es geht wohl nach jahrelangen Andeutungen MV Gerhards um die klassische Serie. Die Mehrzahl der Scores wurde wohl in Kanada eingespielt. Wie man immer wieder durch Intradas Feigelson hört, hat sich bisher an den hohen "Re-use fees" dort nichts geändert. Daher möglich, dass es nur Musik auf einer Veröffentlichung geben wird, die in den USA aufgenommen wurde.

Mist! 😁 Zumindest konnte er hier ohne Berman Sound arbeiten.

Mir gefiehl bei Macgyver immer die Musik nach dem Intro und die Bastelmusik mit den vielen Variationen des Hauptthemas. So schön 80er Trash.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb TempeltonPeck:

Nachtrag: Ob damit auch die Chancen für ein A-Team release steigen? Es scheitert ja auch dort an den Kanadiern. Der Hammer wäre es.

Zumindest hat Gerhard das zuletzt nicht mehr ausgeschlossen...

Er ist natürlich immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten für sein Label, da nach seinen Worten Sony und wohl auch Fox zukünftig verschlossen sein werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.3.2019 um 20:40 schrieb scorefun:

na...soooo albern waren die jetzt auch nicht immer...

Waren wirklich gute Sachen dabei: Raggedy man, Black cauldron, Eye of the needle, Jagged edge (naja).............Albern ist die zigte Auflage eines Superman-Scores oder anderer bereits remasterter und expandierter Scores, die im Endeffekt nur den einen Zweck haben, den Nerds auch den letzten Dollar aus den Rippen zu schneiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb peter-anselm:

Waren wirklich gute Sachen dabei: Raggedy man, Black cauldron, Eye of the needle, Jagged edge (naja).............Albern ist die zigte Auflage eines Superman-Scores oder anderer bereits remasterter und expandierter Scores, die im Endeffekt nur den einen Zweck haben, den Nerds auch den letzten Dollar aus den Rippen zu schneiden.

Wenn man mit lieblos produzierten Neuauflagen alter 80er Jahre Albumschnitte mit mauen Begleitheftchen zufrieden ist. Townson hat all das immer mit viel Geschwurbel und Pathos unter die Leute gebracht, ohne sich großartig Mühe zu geben. Sicher wäre die ein oder andere Expandierung möglich gewesen oder eine hübsche Kopplung. Aber Hurra, ein 30-Minuten Albumschnitt wird wieder aufgelegt, oft mit schlechtem Remastering von Labson dazu. Außerdem hinkt der Vergleich zu Superman. Ich habe jetzt zwar gepasst, weil ich persönlich den nicht ein drittes Mal nach der Rhino und der Blue Box brauche,  aber das ist kein einfaches Remastering des bekannten Bandmaterials. Hier konnte Matessino, der beste Mann der Branche derzeit, von Grund auf von neu entdecktem Material ein neues Album produzieren. Und wie ich LLL kenne, das ganze garniert mit einem Begleitheft, das den Varese Club einfach nur alt aussehen lässt.

Aber das führt zu nichts. 20 Jahre C&C vs. Höralbum-Diskussion ist bis heute ergebnisoffen, wie soll pro/kontra Townson da zu einem Ergebnis kommen? Lol. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

'Peggy Sue Got Married' ist - von allen, die ich habe - sicherlich die schlimmste Entgleisung. Loudness auf Anschlag, ohne jegliches Feingespür für die Anlage der Musik. Bezüglich 'Superman' sage ich: na ja. Ich hab mal kurz die Clips durchgehört und von 'bahnbrechend' kann ich da nichts erkennen. Sicher etwas differenzierter klingend, aber letztlich kreißte der Berg und gebar eine Maus. Aber genau das wollen die Leute eben, wieder und wieder, und wenn das Marketingsprech das gut genug verkauft, dann glaubt man am Ende eben auch wieder an den Weihnachtsmann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb sami:

'Peggy Sue Got Married' ist - von allen, die ich habe - sicherlich die schlimmste Entgleisung. Loudness auf Anschlag, ohne jegliches Feingespür für die Anlage der Musik. Bezüglich 'Superman' sage ich: na ja. Ich hab mal kurz die Clips durchgehört und von 'bahnbrechend' kann ich da nichts erkennen. Sicher etwas differenzierter klingend, aber letztlich kreißte der Berg und gebar eine Maus. Aber genau das wollen die Leute eben, wieder und wieder, und wenn das Marketingsprech das gut genug verkauft, dann glaubt man am Ende eben auch wieder an den Weihnachtsmann.

"bahnbrechend" hast du jetzt aber gesagt! ;)

Es zwingt einen doch niemand, diese Dinge zu kaufen, und man sieht es doch auch an den Zahlen, die die Labels hin und wieder nennen, dass unterm Strich immer weniger abgesetzt wird. Aber wenn Superman jetzt für LLL z.B. die Titel der Universal Heritage Reihe subventioniert, soll mir das recht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne Frage, mir ist es letztlich egal, ich nehme nur gern dem oft hysterischen und irreführenden US-Marketing den Wind aus den Segeln, egal ob Varése oder LLL.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Trekfan:

 Aber wenn Superman jetzt für LLL z.B. die Titel der Universal Heritage Reihe subventioniert, soll mir das recht sein.

Was ja aber auch nur Deine subjektive Meinung widerspiegelt. Wenn einen diese 70er Jahre-Titel in der Universal-Reihe eh nicht besonders interessieren, was dann? Ich brauche beispielsweise keinen demnächst erscheinenden TWO MULES FOR SISTER SARA und warte da auch ganz bestimmt nicht drauf.
Ein klarer Fakt ist jedenfalls, daß sich Golden Age-mäßig mit oder ohne Superman-Unterstützung eh fast nichts mehr tut bei Lalaland (und natürlich auch bei den anderen US-Labels). Wenn heutzutage schon 70er-Scores finanzielle Unterstützung brauchen, um die Kosten einzuspielen, dann kann ich mich eigentlich fast aus der Szene verabschieden. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine subjektive (Kauf-)Meinung haben wir doch alle, oder? ;)

Jedenfalls hat Gerhard die Tage noch einmal gesagt, wie wichtig Erfolge wie Superman für die Produktionen unpopulärerer Titel sind. Und die Universal Heritage-Reihe hat sicher viel Prestige, aber ich bezweifle doch, dass mit Colossus, Prisoner of Zenda oder dem angekündigten Sentinel viel Geld zu verdienen wäre. Und sogar Giant soll geflopt sein! Klar wäre es schön, wenn sie wieder etwas Golden Age bringen würden wie z.B. endlich mal eine ordentliche Edition zu Helen of Troy. (ich weiß, Wunschdenken, Steiner haben sie ohnehin nie gemacht)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, also der vielbeschworene HELEN OF TROY ist nun absolut kein Steiner-Favorit von mir. Auf Dauer ist mir da zuvel hohler Bombast drin und mir reicht die alte Tsunami-Ausgabe - das Doppel-CD-Boootleg war mir dagegen eh viel zu lang  - davon aber auch vollkommen aus. Zumal eine klanglich sehr gute Quelle zugrunde lag und das eigentlich direkt von Warner kam (Stichwort "stolen tapes"). Bestimmt nun kein Steiner, den ich öfters anhören würde. Da hätte ich ganz andere Wünche bezüglich Steiner wie MIRACLE OF OUR LADY OF FATIMA oder WOMAN IN WHITE und ähnliches, das aber sowieso alles nicht kommt und Utopie bleiben wird. Aber nicht mal Populäreres wie THE HANGING TREE erscheint ja mehr irgendwo. Und DISTANT TRUMPET auch nicht. Bezüglich Lalaland braucht man sowieso natürlich mit Steiner gar nicht erst anfangen - sinnlos..
Wenn wenigstens in dieser Universal Heritage-Reihe irgendwas aus den 50ern oder 60ern dabei wäre - aber nicht mal das. Und keiner weiß bislang recht, was bei Universal wirklich aus den 50ern noch überlebt hat. Gerhard schweigt sich dazu ja vollkommen aus mit dem einizgen Kommentar, daß halt kein Rozsa oder Tiomkin geplant ist. Tolle Infos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Intrada scheint immerhin Hanging Tree nicht ganz abgeneigt zu sein. Dass Gerhard jetzt sagt, dass kein Rozsa oder Tiomkin geplant ist, habe ich leider auch gelesen. Was bei Universal erhalten ist, sind Azetate zu Waxmans Bride of Frankenstein und auch eine Handvoll Cues zu The Invisible Ray. Da wäre in ordentlicher Transfer mal was. Vielleicht auch was für Intrada? Die haben immerhin dieses Film Noir- Set von Paramount gemacht, das bis 1944 zurückreichte.

Und da Giant ein Misserfolg war, hat sich die Hoffnung auf eine schöne Edition zu den James Dean-Rosenman Scores wohl erledigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Azetate von Waxmans BRIDE OF FRANKENSTEIN und INVISIBLE RAY, die ich natürlich auch kenne, gehören aber nicht Universal selbst, sondern die sind Bestandteil von Waxmans Privatsammlung in der Syracuse University im Bundesstaat New York:

https://library.syr.edu/digital/guides/w/waxman_f.htm

Was Universal selbst noch davon hat, steht dagegen bislang völlig in den Sternen.

Es ist ja auch nicht ganz klar, woher die Azetate für Rozsa´s THE KILLERS oder BRUTE FORCE kamen, die Tony Thomas Ende 70er zur Verfügung standen und die er auf seinem eigenen Plattenlabel veröffentlicht hatte. Hat Universal selbst davon noch Materialien oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Uni ist klar. Wie bei der Steiner-Sammlung in BYU muss die Uni zustimmen (und verlangt möglicherweise Gebühren), aber trotzdem müsste bei Universal lizensiert werden, anders machen die US-Labels das doch gar nicht mehr. Wenn ihr auf Alhambra hingegen an gute, neue Transfers dieser Azetate rankämt.... ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbstverständlich müßte das, wenn es ein US-Label bringen würde, über Universal lizenziert werden. Das klärt aber schlußendlich nicht die eigentliche Frage, was bei Universal selbst denn noch existiert. Haben die ihre alten Sachen mal auf Bänder überspielt oder haben die irgendwann wie etwa Warner alles weggeschmissen? Bisher habe ich noch nirgends eine Antwort darauf gefunden.

Hier in Europa könnte natürlich aufgrund der Rechtslage jeder, der die Musik von den Azetaten sein eigen nennt, BRIDE OF FRANKENSTEIN im Original auf CD bringen. Nur würde es halt in den USA dann ein Riesentheater geben und SAE nähme auch keine Exemplare davon ab. Insofern nicht wirklich sinnvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Stefan Schlegel:

Selbstverständlich müßte das, wenn es ein US-Label bringen würde, über Universal lizenziert werden. Das klärt aber schlußendlich nicht die eigentliche Frage, was bei Universal selbst denn noch existiert. Haben die ihre alten Sachen mal auf Bänder überspielt oder haben die irgendwann wie etwa Warner alles weggeschmissen?

Ab und zu läßt sich zu diesem Thema von Neil S. Bulk im Intrada-Forum ein wenig Information aus der Nase kitzeln. Der kann da wohl manchmal ins Archiv und macht eine flüchtige Bestandsaufnahme, was denn noch so da ist. Da mich von Universal allerdings nur TV-Serien interessieren, bin ich allerdings z. Zt. total geanust, weil Bulk sich auf die Filme konzentriert, die als Soundtrack-CD Kasse machen könnten. Zudem ist der gesamte Katalog von Stephen J. Cannell nach seinem Tod zu Fox gewandert und weil z.B. "The A-Team" eine Koproduktion zwischen Cannell Prod. und Universal war, weiß ich nicht, wer da jetzt die Rechte an der Musik hat.  Von den reinen Cannell-Produktionen ("Riptide", "Hunter", "Hardcastle & McCormick" u.a.) wird wohl nichts kommen, weil, laut Eurer Aussage, Fox sich sperrt (warum auch immer).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum