Jump to content
Soundtrack Board
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Grubdo

Mega Monster Battle Ultraman Galaxy Legends - Mike Verta

Empfohlene Beiträge

Mega Monster Battle Ultraman Galaxy Legends

Komponist: Mike Verta

ultragalaxylegendcd.jpg

Label: Ariola Japan

VÖ: 9.12.2009

Tracklisting:

1. JPopSong, Titel in Japanisch (6:57)

2. Main Title (1:45)

3. The Land of Light and The Return of Belial (4:57)

4. Attack on the City (4:10)

5. Trouble in the Tower (5:40)

6. Ultra History and The Monster Graveyard (8:29)

7. Old Friends (4:59)

8. A Glimmer of Hope (2:06)

9. The Fight and The Rage (12:10)

10. Go Ultraman Zero! (6:15)

11. Battle with the Beast (8:04)

12. Reunions and Farewells (4:21)

Gesamtspielzeit: 69:33min

Über Mike Verta und die Entstehung des Scores

Mike Verta ist ein junger Newcomerkomponist, der schon vorher in der Filmbranche zu tun hatte, da er bei der Entwicklung von Spezialeffekten tätig war oder es noch ist.

Mike ist ein glühender Verehrer von John Willliams und schreibt nebenbei auch noch Jazz-Musik. Ein großer Teil von seinen Werken kann kostenlos auf seiner Website mikeverta.com runtergeladen werden. Bislang gibt es noch nicht viel zu hören von ihm, er hat die Musik zu der Themenparkattraktion "Batman:The Ride"geschrieben, welche vollorchestral ist und eine grandiose Mischung aus Danny Elfmans Themen und eben John Williams, diverse Musiken für Werbung, und Trailern sowie einen Score für den (leider misslungenen) Fantasy-Abenteuerfilm "Forbidden Warrior". Aber eben dort schon zeigt er mithilfe eines 95köpfigen Orchesters wie spielend leicht er einen billig wirkenden Film mit seiner Musik in ein Abenteuer-Epos verwandeln kann. Auch dieser Score kann komplett von seiner website downgeloaded werden. Wie anfangs erwähnt ist er ein Williams Fan, und hat ihn offenbar gründlich studiert, den oftmals sind KEINERLEI Unterschiede zwischen den beiden erkennbar. Man könnte sagen er kombiniert das Beste von Williams alten und neuen Stil, anfangs noch mit einigen Zitaten aus klassischen Williamsscores, aber mit jedem neuen Score zeigt er mehr Eigeninitiative, so daß das Ganze wie ein neuer, ungehörter John Williams-Score wirkt.Bei Forbidden Warrior hat er noch geübt, denn was danach kam war grandios.

Überraschenderweise wurde er angeheuert, in Japan den neuesten Kinoableger der dort beliebten Ultraman-Serie zu scoren. Wer Ultraman nicht kennt, ist eine Mischung aus Power Rangers und den japanischen Godzilla-Filmen. Er schrieb den Score in Symphony-Form, mit 6 Movements a la 12-15min (Für die CD wurde aufgeteilt) Leider platzen die geplanten Recording Sessions wegen Terminschwierigkeiten und so blieb Mike nicht anderes übrig als den ganzen Score mit seinem Synthezeizer einzuspielen. Geändert hat er dabei nichts, und dank seiner Orchestrationen ist es der wohl beeindruckendste Virtuelle Score den ich je gehört habe geworden.

Review

Mangels musikalischem Verständnis werde ich Scores nennen die ähnlich sind um zu beschrieben wie die Musik klingt

Zu dem JPopSong am Anfang der CD kann ich nichts sagen, denn ich hab ihn nicht angehört. Also springen wir gleich zu dem interessanten Teil, den Main Titles. Nach einer kurzen Aufbauphase erklingt auch schon das neue Ultraman-Thema, ich würde sogar sagen es ist eine Overteure, da hier mehrere Themen vereint wurden. Das Thema selbst ist ein klassischer, fanfarengespickter Superheldenmarsch im guten alten Williams-Stil, der allerdings nicht dem von Superman ähnelt. Wie es sich gehört ist auch eine Art vom romantischem Liebesthema teil davon. Ein gelunger Anfang.

Track 2 beginnt mit einer Mischung aus Aufbaumusik wie beim Anflug auf Krypton im Original Superman, leichter, verspielter Musik wie die von R2D2 oder in Harry Potter und der Hauptteil des Track ist militärisch und düster, wie z.B. Imperiale Musik bei Empire Strikes Back.

Ingesamt gesehen ist der Track eine interessante Mischung aus dem alten Superman/Star Wars-Elementen.

Ab Track 4 kann sich niemand mehr dem Score entziehen, den von hieran beginnt eine unaufhaltsame musikalische Achterbahnfahrt, bei der Mike bekannte Elemente mit eigenen Ideen zu einem wahrhaft leckeren Coctail zusammenmixt. Track 3 ist der erste Actiontrack des Albums, legt sofort los mit der Art von Actionscoring die Williams in den Indiana Jones Filmen verwendet, aber einen Tick düsterer und ohne den Einsatz des Heldenthemas.

Die Action geht in Track 5 weiter und nimmt mehr an Fahrt auf, wieder wie bei Indy, jetzt aber heroischer eher wie die Sail Barge bei Return of the Jedi. Dann wirds düster, das Waldmotiv aus Harry Potter beendet die Action und steigert sich bis zu einer Version des Trash-Compactors aus Star Wars, eine kurze Verschnaupause mit düsterer Suspensemusik erklingt bis sich das ganze wieder anfängt dramatisch zu steigern, hat was von Superman und doch nicht wirklich.

Track 6 beginnt mit leichter Suspensemusik, irgendwo zwischen Star Wars, Superman und E.T., mit einem gewissen Hauch von Gefahr, wechselt immer wieder zwischen einer postiven-heroisch und düsterer Stimmung, auch hier kommt es zu einer kurzen Actionpassage, vergleichbar mit dem Schachspiel bei Harry Potter und dem Jedi-Thema. Die Suspensemusik geht weiter, ab und zu durch heroische Einschübe unterbrochen.Der Track endet mit mehr Action, eine deutlich bombastischere Version des Spinnen-Motivs aus Minority Report.

Track 7 bietet superrasante Action, Minority Report plus Lost World und das Ultraman Thema absolut fantastisch kombiniert. Ein echtes Highlight!

Nach all der Action gibt es wieder etwas ruhigeres in Track 8, hält jedoch nur kurz denn es baut sich eine massive Version des Themas auf, die jedoch vor ihrer Entfaltung wieder endet, als ob keine Zeit zu verlieren wäre.

Track 9....ihr habts erraten...mehr Action. Und diesmal gehts in die vollen im längsten Track des Albums.

Es beginnt mit einer hyperschnellen Passage wie der MineCart-Chase aus Indy2.Düstere miltärische Motive und heroische Fanfaren wechseln sich ab, ohne vom Gas zu gehen, das ganze bleibt sehr düster und ernst erst nach ein Paar Minuten kommt die Musik zur Ruhe, einen dramatisch-düstere Suspense Passage mit Action-Einschlag ertönnt, vergleichbar mit War of the Worlds, jedoch mit Percussion wie die neuen Star Wars Score. Mehr dramatische Action folgt, Superman-Style während das Ultraman-Thema und massive heroische Fanfaren immer wieder aufblitzen.

Track 10 beginnt sehr düster und bombastisch, doch rasch baut sich eine heroische Atmosphäre auf die die volle Version des Heldenthemas mit sich bringt. Mehr dramatische Actionmomente und mehr von dem Heldenthema folgen. Ab der Mitte nimmt das ganze einen ernsteren Ton an, wie eine langsamere Version des Endes der Venedig Chase aus Indy3 (Schiffschraube), das Tempo erhöht sich langsam,weitere rasante Action folgt und der Track klingt ruhig und friedlich aus.

Der Showdown beginnt düster und bedrohlich, aber das Ultramanthema taucht schnell auch und gibt dem ganzen wieder ein sicheres Gefühl. Düstere, bombastische Action folgt, dann ein scheinbar tragischer Moment, aus dem wieder sich wie Phoenix aus der Asche das Heldenthema erhebt, bis es sich wieder in voller Form zeigt, die Action nimmt Fahrt auf, es klngt fast so als ob die Musik einen Absturz untermalt, der wohl mit dem Ende des Schurken aufhört. Dannach gibt es eine Sieges-Fanfare und leicht, heroisch und optimistisch endet das ganze.

Mehr heroische Fanfaren im letzten Track, mit Variationen des Heldenthemas über den gesamten Track hinweg, bis zu einem abschließendem Statement des Themas, am Ende noch ein Abschluß wie bei Jurassic Park, etwas hat überlebt.

Schwierig für mich zu beschreiben wie gut der Score ist. Ich hätte es nie für möglich gehalten das man mit einem Virtuellen Orchester so gute Ergebnisse erzielen könnte. Das er künstlich ist ist nicht von der Hand zu weisen, manche Instrumente sind kaum von den echten zu unterscheiden, anderes jedoch ist offensichtlich. Aber der Score ist durch die großartigen Orchestrierungen und die traumhafte Musik ansich über jeden Zweifel erhaben. Die Review sollte euch einen groben Einblick darüber geben wie der Score so ist, ich kann jedem Fan von Williams und bombastischer Filmmusik nur empfehlen ihn zu bestellen. Evetuell wird die DVD/Blu-Ray des Films eine isolierte Musikspur haben, denn es fehlen noch 22min auf der CD und die sind sicher nicht schlechter als der Rest. Mike Verta ist übrigens ein netter Kerl der sich die Mühe macht die PMs und Emails seiner Fans zu beantworten und sich für deren Meinung über seine Musik sehr interessiert.

Gesamtbewertung: 10/10

post-759-13138510877142_thumb.jpg

bearbeitet von Marcus Stöhr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DVD kommt in 4 Wochen in Japan raus mit engl. Subs, bin ja sehr versucht... alle alten Monster der Serien drin, aber naja, ich fürchte das läuft auf 90min Dauergekloppe hinaus und das wird dann doch etwas fad... mal schauen, finde einfach keine rezis zum film an sich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum