Jump to content
Soundtrack Board

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. DON'T LOOK UP, Nicholas Britell THE GREEN KNIGHT, Daniel Hart THE HARDER THEY FALL, Jeymes Samuel THE TRAGEDY OF MACBETH, Carter Burwell
  3. Auch generell nicht oder in den letzten Jahren? Finde hier schon Ideen:
  4. Es muss ja nicht gleich megakomplex sein, aber bei Giacchino habe ich immer den Eindruck, dass er nach Baukasten Prinzip vorgeht, mit wenig Lust an der Sache, häufig etwas holprig in der Ausführung, etwas zu schablonenhaft. Ein bisschen so, als ob er einen Volkshochschulkurs in komponieren für Orchester belegt hätte und alles Wichtige für jedes Genre gelernt hätte und genau das reproduziert. Es fehlt mir das Feuer und die Kreativität. Bin ja kein Zimmerfan, aber bei ihm hat man zumindest den Eindruck, er überlegt sich ein Klangkonzept für den jeweiligen Film, wenn auch das Ergebnis in meinen Ohren nicht immer das Gelbe vom Ei ist. Das sehe ich bei Giacchino irgendwie nicht.
  5. Das Thema war ja schon in den Trailern zu hören. Also vielleicht kommt daher die emotionale Nähe bei manchen Hörer:innen.
  6. die ersten 4 minuten klingen durchaus wohlig für die ohren, aber die restlichen knapp 3 minuten ziehen sich doch sehr und sind thematisch auch sehr dröge. wie man dabei (sinngemäß) tränen der überwältigung bekommen kann (siehe ein youtube user) ist schon ein kunststück. insgesamt wäre mir beim hören der musik ein Batman film nicht in den sinn gekommen. aber mit bildern kann das ja ganz anders wirken.
  7. Die CD ist jetzt für 14,99 € bei amazon vorbestellbar für eine VÖ zum 18. Februar 2022: https://smile.amazon.de/Back-Future-Musical-Original-Cast/dp/B09FZ4DQVN/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=VJBWRAGNFK8W&keywords=back+to+the+future+the+musical&qid=1642769336&sprefix=back+to+the+future+the+muical%2Caps%2C79&sr=8-1
  8. Es muss ja gar nicht Batman sein, aber wenn sich das anbietet gerne. Danke!
  9. Ein BATMAN-Spotlight kann ich bei Gelegenheit mal machen. Von Elfman und Goldenthal gibt's ja Partituren, Giacchino muss man halt per Ohr transkribieren, aber das dürfte nicht allzu schwer sein.
  10. Ich weiß nicht, ob es das im Forum schon wo gibt oder mal gab, aber wenn du oder jemand da mal Lust und Zeit hat, kann er da gerne mal etwas ausführlicher, auch mit Noten, mal zwei Themen in ihrer Komplexität gegenüberstellen.
  11. Am Faktor Zeit hängt es bei Giacchino in der Regel auch nicht. Der Mann hat eine sehr einfache Harmoniesprache, vorzugsweise mit moll-Akkorden, die funktionsharmonisch sehr nahe beieinander liegen. Er benutzt zumindest in seinen Themen selten Chromatik, moduliert wenig und Spielereien wie modale Einfärbungen oder Bitonalitäten gibt es eh nie. Es ist absolut basic. Und deswegen auch nicht besonders spannend anzuhören, zumindest für Leute, die sonst andere Sachen hören und eine Vorliebe für mehr musikalisches "Abenteuer" haben (Goldsmith, Williams, Goldenthal, klassische Musik, etc.). Dass Giacchino gerade für Abenteuer-, SciFi- und heroische Stoffe so gerne gebucht wird, ist da fast schon paradox, wenn man sich anschaut, wie straight und wenig abenteuerlich seine Musik auf harmonischer Ebene ist. Das BATMAN-Thema ist jetzt auch bei mir durchgerauscht, ohne größeren Eindruck zu hinterlassen.
  12. Angegriffen habe ich mich in keiner Weise gefühlt.
  13. Da können andere hier on board bessere Beispiele aus dem Stegreif geben Für mich ist es eine austauschbare optische Aufmachung die schon zig mal da war. Nö. Genau das sagte ich ja zum Thema THE INCREDIBLES. Effektiv und unglaublich viel Freude, sowohl im Thema als auch in der Spielfreude der Musiker. Es sind doch gerade die kleinen Ausnahmen in dieser Filmmusikwelt, die uns den Begriff "Genial" (hoffentlich) behutsamer und bedachter gebrauchen lassen. Und damit du dich nicht angegriffen von meiner Meinung fühlst; ich respektiere deine vollkommen, so wie jede andere auch. Zwar habe ich bei der ein oder anderen meine Ansicht, die oft komplett konträr ist, aber das macht einen Austausch ja auch nicht zu einem Kampf. Musik, Film, ... all das ist nach wie vor ein subjektives Erlebnis. Und meine Meinung ist genau das. Keine gewollte Expertenmeinung, sondern eine rein subjektive
  14. Kann man ja jetzt noch gar nicht beurteilen, und ja der Look in den Trailern ist düster, aber keineswegs langweilig. Auch was Siddl schreibt...welcher Film sieht denn optisch so aus wie THE BATMAN? Düster und schwarz ist ja nicht immer gleich düster und schwarz. Ja muss ein Thema denn immer kompositorisch 'genial' sein? Es soll ja auch eine gewisse Effektivität haben. Und zum Thema Zeit...das Theme hat er ja noch vor dem Screen-Test von THE BATMAN als Inspiration geschrieben. Also Zeit hatte er da schon bzw. hat sie sich genommen.
  15. "Faule" Themen gibt es immer wieder. Zimmer und co. produzieren das Ganze evtl. noch akustisch interessant (sein Batman und Konsorten, etc.), aber zwei Akkorde über Minuten orchestral lediglich ansteigen zu lassen, ist jetzt absolut kein Geniestreich. Da stören mich am ehesten die Kommentare der Leute, die so jemanden als "genial" oder sogar "neuen Williams" bezeichnen. Wobei ich hart daran arbeite, mich durch solche Dinge nicht emotional beeinflussen zu lassen. Stese hat da schon recht; Filme zu vertonen ist zum Einen mittlerweile in noch kürzerer Zeit abzuhandeln, als es früher schon war. Dahingehend hat auch Giacchino seine Minions, die er nicht nennt und die, ähnlich wie bei McCreary usw., keinen Credit im Cue Sheet bekommen. Vor allem aber ist optisch einfach ein Zeitalter angetreten, in dem es jetzt seit Jahren nicht möglich ist, in irgendeiner Art Innovation einzuführen. Kleine Arthouse Filme sind da weitaus interessanter und weisen zum Teil auch Scores auf, die so interessant sind, dass sie nie jemand hören wird Wenn ich mich alle zwei Monate an ein neues Projekt setze und es sieht alles gleich aus UND ist sogar noch ein Aufguss von einem Franchise, das sich mittlerweile tot-produziert,... joa da wäre es auch für mich schwierig "Inspiration" oder neue Wege zu finden. Oder finden zu wollen. Erst Recht wenn ich ein Komponist bin, dem alle zu Füße liegen. Was soll ich da falsch machen können... Ich war großer Fan von THE INCREDIBLES. Wobei das ein Score ist, der in seinem Stil, genau wie der Film, frisch und spaßig war, weil es sowas lange nicht mehr gab. Ist jetzt auch wieder anders. Darüber hinaus war die Musik kompositorisch alles andere als genial oder ausgetüftelt. Lediglich spaßig. Alles weitere von Giacchino hat mich dann mehr und mehr verloren. Von faulen Ostinato-copy-paste Werken wie z.B. GHOST PROTOCOL bis zu unerhörten Scores wie INCREDIBLES 2.
  16. Ich denke mal, dass es an den Filmen liegt. Wenn ein Film wie THE BATMAN über die ganze Laufzeit einen dunklen, düsteren Look hat, dann fahre ich mich als Komponist sicherlich kompositorisch fest und vertone womöglich nach Schablone, die bekannt aus anderen Filmen der Filmographie ist. Nur (für mich!) außergewöhnliche Komponisten wie ein Goldsmith, haben aus einem optisch langweiligen Film noch das meiste heraus geholt. Und rein von den Parametern ist THE BATMAN trotz der Ausstattung optisch langweilig, da düster, schwarz, schattig, trübe,... Ist halt kein optisch abwechslungsgreicher Film wie z.B. STAR TREK, TOMORROWLAND, oder SPIDERMAN.
  17. Ich finde als Theme funktioniert das erstmal durchaus. Alles Weitere wird sich in dem Fall dann erst beim ganzen Score zeigen. Kannst du denn mittlerweile generell nichts mehr mit ihm anfangen oder erst seit ein paar Jahren?
  18. Bin ich der einzige, der mit Giacchino's harmonischen Wegen nichts mehr anfangen kann? Mit jedem Score wird mir mehr bewusst, wie uninteressant dieser Mann ist. Er ist ein guter Geschichtenerzähler, der aber musikalisch immer die gleichen Dinge abzieht... völlig austauschbar meiner Meinung nach
  19. Das Theme macht einen guten Eindruck. Bin auf den Film mit seinen 175 Minuten gespannt.
  20. Letzte Woche
  21. Music Box haben zwei vergriffene Editionen in 200er-Auflagen wieder verfügbar gemacht: Gabriel Yareds L'amant und Ennio Morricones Lolita.
  22. https://www.musicbox-records.com/en/cd-soundtracks/11331-la-vie-en-rose-la-mome.html
  23. https://www.musicbox-records.com/en/cd-soundtracks/11332-les-bo-introuvables-rare-soundtracks-volume-5.html
  24. Ja sehr interessant, dass du diese musikalischen Vibes erwähnst, die auch im Film an einen 70er Horrorfilm erinnern lassen. Auch im Einklang mit den Bildern kommt man sich da zuweilen wie in einem Genre-Mix vor. Auch im Film ein wirklich effektiver Score. Losgelöst davon muss ich mich erstmal etwas reinhören.
  25. Wow! THE LAST WARRIOR: EMISSARY OF DARKNESS von George Kallis ist eine tolle Überraschung für mich. Den Score muss ich mir zur Gänze anhören. NO TIME TO DIE, Hans Zimmer THE FRENCH DISPATCH, Alexandre Desplat PARALLEL MOTHERS, Alberto Iglesias
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Spende fürs Forum



  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum