Jump to content
Soundtrack Board

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Doch man sieht einen ganz deutlichen Anstieg ab Mitte 90er Jahre mit STAR TREK: GENERATIONS. Der hatte fast 2 Mio. Besucher in Deutschland und ist an 1995 auf Platz 17 der Jahreshitliste gelandet. Das war sozusagen der Zeitpunkt als die Star Trek-Begeisterung auch in Deutschland voll hochgeschwappt ist. Auch die nachfolgenden Teile wie FIRST CONTACT, INSURRECTION und NEMESIS haben in Deutschland gute bis sehr gute Besucherzahlen gemacht, wobei der Höhepunkt mit INSURRECTION an 1998 erreicht wurde, der sage und schreibe fast 2 1/2 Mio. Besucher zusammenbrachte - und davon über eine 1 Mio. Besucher allein bereits am Startwochenende. Das heißt, die wirklichen Fans mußten das sofort in den ersten 1-2 Wochen gesehen haben und dann ist das Geschäft im Prinzip bereits gemacht durch die Großstadt-Kinos. Aber es ist schon ein Riesenunterschied zu den Zahlen, die die alten Filme in den 80ern gehabt hatten, wo die Fanclubs eben hierzulande noch nicht so verbreitet und STAR TREK einfach noch nicht so "in" war. Diese Entwicklung in Deutschland läßt sich gerade anhand der Zuschauerzahlen dieser diversen Filmteile sehr schön ablesen. Um nochmals auf die Frage nach den Teilen ab Nummer 3 zurückzukommen: Teil 4 war wieder um einiges erfolgreicher als Teil 3 (haben wir sogar hier im Kino damals gespielt, die Teile davor jedoch nicht, weil einfach nicht erfolgreich genug), während Teil 5 an 1989 (also der mit der Goldsmith-Musik) total in die Hose ging in Deutschland und schlußendlich bei nur 183.000 Zuschauern landete. Mit 6 gings dann an 1992 wieder einigermaßen aufwärts, denn der schaffte wenigstens knapp über 500.000 Zuschauer. Aber wie gesagt: Der eigentliche Umschwung kam mit GENERATIONS an 1995 - ab da war klar, daß nun auch in Deutschland mit einer ziemlich großen Star Trek-Fanbase fürs Kino zu rechnen ist.
  3. Ja, das ist leider auch mein Eindruck. Der Film ist aber auch selten dämlich Ein quietschbuntes CGI-Abenteuer mit bemühten Gags aus der Retorte. Alles bei Indiana Jones, Quarterman, Die Mumie und Fluch der Karibik zusammengeklaut. Unterhaltung auf äußerst niedrigschwelligem Niveau. Denke, dass Howard da auch nicht sonderlich inspiriert war.
  4. Und was war mit den Star Trek Filmen nach dem dritten Teil? Richtige Kassenschlager waren die hier doch nie, oder?
  5. Ich habe die beiden bisherigen Staffeln der Serie erst jetzt geschaut, nachdem mir immer wieder unterschiedliche Szenen vom YouTube Algorithmus vorgeschlagen wurden. Ich finde die Serie sehr gelungen und habe sie verschlungen. Mit den Hauptcharakteren konnte ich gut mitfühlen, auch wenn man aus der Situation mit den Panikattacken von Holden in der zweiten Staffel mehr hätte machen können. Aber vielleicht ist das für eine spätere Staffel geplant (gewesen). Die Interviews mit den Serienmördern sind ausnahmslos gut ausgearbeitet und umgesetzt. Vorallem die äußerliche Ähnlichkeit der jeweiligen Darsteller mit den echten, entsprechenden Verbrechern ist verblüffend. Die Musik fiel mir in den gewissen Szenen sehr positiv auf. @ronin1975 und @TheRealNeo haben den Klang und die Atmosphäre schon gut beschrieben. Über die gesamte Länge der Veröffentlichungen trägt pur die Musik sicher nicht für alle. Mir gefällt es jedenfalls sehr gut. Gerade die Tracks in denen gruselige Klänge, Soundteppiche und Melodieverläufe vermischt werden sind wirklich zu empfehlen. Aus dem Score zur zweiten Staffel sind dies meiner Meinung nach - Silk Drape (gruseliger Score zu einer wie ich finde sehr intensiven Szene. Ich vermute TheRealNeo spielte hierauf mit seinem Hinweis eines fiesen Themas an) - To Catch a Fantasy Masking Tape - Drop Shots - Coming Home - Trophies Und die Chor-Version der Main Titles ist wirklich gespenstisch gut. Empfehlungen für den Score zur ersten Staffel reiche ich nach, sobald ich ihn ein paar Mal gehört habe
  6. Interessanterweise war der STAR TREK 2-Film selbst hier in den deutschen Kinos an 1982 übrigens gar kein Erfolg - ganz im Gegensatz zu den USA, wo er bei den Jahrescharts sogar auf Platz 7 kam. In Deutschland hingegen im Mittelfeld auf Platz 42 und gerade mal rund 500000 Zuschauer insgesamt, was für die damalige Zeit nicht besonders viel war - STAR TREK 3 dann an 1984 noch weiter abgeschlagen auf Platz 51 und mit noch weitaus weniger Besuchern. Das heißt, um diese Zeit herum waren diese vielen Star Trek-Fanclubs hierzulande noch gar nicht so ausgeprägt oder haben so eine große Rolle gespielt wie in den USA. Der Kult um die ganzen Sachen kam in Deutschland erst einige Jahre später so richtig auf.
  7. Kann ich nachvollziehen, rangiert bei mir auch eher im Mittelfeld. Brainstorm, Gorky Park und Aliens landen bei häufig im Player. 10000er Limitierung....sind schon verrückte Zeiten.
  8. Von Spannung dagegen keine Spur bei mir Mich hat die Musik nie besonders begeistert oder mitgerissen und von daher hat es nicht mal das alte FSM-Album bei mir in die Sammlung geschafft. Irgendwo lungert bei mir noch eine alte Kassetten-Aufnahme der LP von Ralf aus den frühen 90ern herum. Habe das damals zwei- oder dreimal mit der Musik probiert, aber richtig warm geworden bin ich nie damit - genausowenig dann natürlich mit STAR TREK 3. Phasenweise ganz nett und anhörbar, aber mehr irgendwie auch nicht, weil vieles wie aus zweiter Hand klingt. Horners BRAINSTORM und AN AMERICAN TAIL haben bei mir Mitte 80er wesentlich besser abgeschnitten und die wurden auch gekauft auf LP bzw. CD, aber beileibe nicht die Star Treks, die tatens mir dann auch auf Kassette, weil ich das eh kaum mehr anhören wollte. Von daher konnte bzw. kann ich auch diesen übermäßigen Kult, der um diesen Horner-Score herum dann wohl vor allem so ab den 90ern entstanden ist, überhaupt nicht nachvollziehen. Von meiner Warte aus echt gespenstisch, wenn man z.B. bei FSM sieht, was für eine riesige Fanmeute sich da über die Jahrzehnte herausgebildet hat, die allein deshalb ausrastet, weil es schon wieder eine neue Veröffentlichung dazu gibt. So einfach aber fängt man ganz offensichtlich Mäuse.
  9. Noch nie von gehört. Digital bereits verfügbar https://open.spotify.com/album/0qC2ioAM3L0jZaKJwfxnMt?autoplay=true das ist aber mehr wie eine Krieger-Frau (hat LLL aber auch falsch vom Cover abgeschrieben)
  10. Vermutlich schlicht und einfach ein weiterer Titel in der Goldsmith at Fox-Reihe. Bei Khan bin ich mal auf das Tracklisting gespannt. Ob es hier so weltbewegende alternative Versionen gibt? Kann es mir fast nicht vorstellen.
  11. Für mich schon jetzt der schlimmste Score des Jahres... stumpfe Elektroactionmucke, ohne Sinn und Verstand und obendrein billig klingende Synths... also wer da ernsthaft dachte, Todsharow wäre für so einen Film der Richtige hat´s auch nicht besser verdient... dagegen is ja selbst der maueste Balfe Score noch ein Megascore... wirklich grauenhaft! Dass solche Scores überhaupt noch wer schreibt...
  12. Ich hatte mir die ersten Hörproben auf itunes angehört und dann recht früh abgebrochen. Zumindest klang die Musik bis dahin nach lanweiligem Elektro Gedöns, das in Richtung Jackmans G.I. Joe 2 geht, nur noch dröhniger. Mein Fall war es leider nicht. Obwohl ich Todsharow nicht generell abgeneigt bin. Seine Musik zu Schweigers Schutzengel z.Bsp. gefiel mir ganz gut.
  13. Ist eigentlich der Stammkomponist von Robert Schwentke, denn er hat alle seine deutschen Filme vertont wie "Tattoo", "Der Hauptmann", etc. Doch normalerweise solltest du ihn doch kennen, da du ja doch schon Ahnung hast von den aktuellen deutschen Komponisten oder verwechsel ich dich gerade mit jemand anderen?
  14. Obwohl ich ein großer Star Trek Fan und Kompletist bin werde ich wohl das Set auslassen. Die FSM Disc ist vollständig und ein paar Alternates ist es mir nicht wert aber vielleicht überrascht die Tacklist oder Tonqualität. Mal sehen.
  15. Letzte Woche
  16. Nur keine Angst, Goldsmith kommt bald schon wieder bei LLL.. MV Gerhards salbungsvolle Worte von letzter Woche dazu: "We have some spectacular releases coming from Williams, Horner, and some guy named Goldsmith (wait, that can't be right...more Jerry? COOL BEANS!)." Wirklich "spectacular" dürfte davon zumindest für mich so gut wie nichts sein, denn es wird sich eh nur um die üblichen Expandierungen oder gar Reissues handeln. Der ewig gleiche Einheitsbrei halt.
  17. Score läuft ganz offensichtlich über 80 Minuten und gibt es bereits seit ein paar Tagen als digitalen Download wie etwa hier bei Amazon: https://www.amazon.de/Snake-Eyes-Origins-Motion-Picture/dp/B099PZHLQT/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=SNAKE+EYES&qid=1627854611&s=dmusic&sr=1-2 Selbstverständlich kennt man Todsharow von deutschen Blockbustern her wie KOKOWÄÄH oder HONIG IM KOPF, die hierzulande ein Millionenpunblikum erreicht haben.
  18. Goldsmith Expandierungen fast alle durch - jetzt geht es mit Horner weiter? Das FSM Album ist mit 75 Minuten gut bestückt - auf 10-20 Minuten Alternates (neben dem 46 Min Album) kann ich wohl verzichten (Oder bin ich vielleicht inzwischen auch ein Horner-Kompolettist?)
  19. Am 17. August kommt Star Trek II in einer 2 CD Fassung. Laut LLL soll es nicht einfach nur das FSM und das Original-Album sein, also auch Alternative Tracks.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Spende fürs Forum



  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum