ronin1975

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    8.425
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

635 Excellent

8 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über ronin1975

  • Rang
    Alter Forumshase
  1. ja das is mir schon klar, wurde ja nur oben aufgenommen, dass mir der auch nicht gefiel. Ich sehe den aber als Beispiel dafür, dass der so gewählt wurde, weil in den 70ern solche (Film)Musik halt typisch war (sag ich jetzt mal so). Sprich: Diese Musik wurde gewählt, wie ein Ambient Score, um eine gewissen Stimmung im Film zu haben... das is ja ok... ich fand aber, dass sie dramaturgisch dem Film dann nichts brachte. Emotional auch nicht (emotional ist Musik bei Fincher ja eh nicht haha)... das mag ja eine tolle Komposition an sich sein, nur was bringts, wenn's im Film nicht weiter dramaturgisch funktioniert. Man kann sich wahrscheinlich zumindest darüber freuen, dass nicht nur Songs die 70er wiedererwecken sollten... aber da hätte man nun auch weit mehr mit Musik an Spannung und Emotionen schaffen können in dem Film. Sprich: Es ging bei Zodiac wie bei Arrival (oder anderen Ambient Scores) nun dem Regisseur in erster Linie um den Sound. Und das is ja was heutzutage an erster Stelle zu stehen scheint bei den meisten Scores und Regisseuren: Der Sound... nicht die Melodie oder das Thema. Hautpsach es hat "ooomph"...
  2. da ich hier ja im japanischen Spotify hänge, kann ich das nicht verlinken oder nachsehen, obs das auch in Europa gibt: Sekigahara - Harumi Fuuki: Zum mittelalterlichen Schlachtenepos gibts nen epischen Orchesterscore. Mit Frauenchor und ordentlich Drums und jap. Flöten. Ganz schön, weniger Action als man denkt, aber immer unruhig und unheilschwanger. Gefällt. Auf 60min aber auch etwas anstrengend. https://www.amazon.co.jp/関ヶ原-富貴晴美/dp/B074G93KRW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1503022535&sr=8-1&keywords=sekigahara+soundtrack Und zum Liebesdrama ICH MÖCHTE DEINE BAUCHSPEICHELDRÜSE ESSEN (kein Witz! das is der jap. Titel!) - sowas wie SCHICKSAL IST EIN MIESER VERRÄTER, gibts einen sehr hübschen Klavierscore von Suguru Matsutani: https://www.amazon.co.jp/映画-君の膵臓をたべたい-オリジナル-サウンドトラック-サントラ/dp/B072M39WG7/ref=sr_1_fkmr0_3?ie=UTF8&qid=1503022707&sr=8-3-fkmr0&keywords=kimi+no+hizo+soundtrack Suguru Matsutani hat auch sonst ein paar hübsche Scores geschrieben... falls auf Spotify bei euch zu finden
  3. ich konnte leider beim Trailer nicht einmal lachen... so öde abgestandene Gags... immerhin sehr aufwendig die Serie, da wird ja üppige Musik bei rumkommen
  4. scheint so als würde Don Davis wieder arbeiten wollen/Angebote bekommen. Nach Tokyo Ghoul hat er jetzt ENCOUNTERS fertiggestellt: http://www.imdb.com/title/tt3665498/?ref_=nm_flmg_com_1
  5. ich mag ja durchaus auch Ambient/Sounddesign Scores... gerade Reitzells Sachen sind eigentlich ganz ordentlich und bei sowas wie Hannibal geht das auch sehr mit den kunstvollen Bildern und überstilisierter Erzählform einher. Bei sowas wie ARRIVAL oder in letzter Zeit den Fincher Filmen geht mir das aber wirklich ab. Da fehlt mir Dramaturgie oder Emotionales... dass Johannson das nicht "so gut wie Richter" hinbekommen hat sagt ja schon aus, dass er ausser Drone/Sounds Kreieren wohl doch so seine Probleme mit dem Rest hat. Über Minuten Drones und schräge Sounds laufen zu lassen ohne dass das sonderlich auf Schnitt und Bild eingeht, sorry, das hat für mich nicht viel mit (filmmusikalischen) Können zu tun. Besonders bei den Fincher Filmen finde ich werden da grosse Möglichkeiten tolle Musik UND den Film noch besser zu machen verschenkt. Das geht mir bei ARRIVAL leider auch so. Zumal der Film ja an der Oberfläche um "Fremdartiges" geht, aber letztlich sehr emotional sein will. Dazu hat man dann nen Regisseur, der sich auch mit Melodien und Orchester nicht auskennt und schwer tut und der is dann ganz schnell mit coolen Sounds (am Besten laut) sofort zu begeistern. Das is viel einfach einen mit sowas zu überzeugen als mit "Gloob mir, diese Melodie ist das Thema für den Helden! Das wird funktionieren!"... Anderes Beispiel: Annabelle Creation von Wallfisch. Diesmal Orchester... letztlich gibts da aber auch kaum Melodien, Themen oder ausgefeilte Gruselmusik. In den Gruselszenen halten alle Instrumente meistens einen Ton und werden einfach immer lauter... selbe Prinzip wie Drones, nur dazu noch nen Orchester verschwendet... auch nicht besser. Und Shires Score...Auch hier ging es eher wieder nur um einen "Sound" den Fincher haben wollte, der dann nachher die eigentliche Dramaturgie des Films leidlich unterstützt. Nun sind Finchers Filme immerhin (fast) immer so perfekt, dass sie wahrscheinlich sogar ganz ohne Score auskommen würden, daher is das bei denen kein so Weltuntergang. Würd mich aber freuen, er würd mal wieder andere Musik wollen. Seine neue Serie Mind Hunters wird ja auch wieder sowas wie von Ross und Reznor (von nem anderen Musiker aber diesmal, der aber mit denen schon gearbeitet hat)...
  6. kann man verstehen, Isham hat dann bestimmt sein Gehalt eh bekommen... leicht verdientes Geld. Eh sehr praktisch sowas. Is Shore bei MARS ATTACKS auch passiert. Hatte schon unterschrieben als sich Burton und Elfman wieder verstanden hatten und brauchte dann nix mehr tun, aber Geld trotzdem bekommen. Oder David Newman is das auch bei irgendwas passiert, angeblich sogar nen Missverständnis, man wollte ihn sowieso nicht haben, aber hatte ihm aus Versehen den Vertrag geschickt oder sowas hahahaha... erinner nich mehr genau die Story. lol anyway, JNH war sicher die richtige Wahl. Ishams Score wäre sicher nich so riesig ausgefallen und an nem guten Thema hätts wahrscheinlich auch gemangelt. Is nicht Deacon's Speech von Capricorn One inspiriert? mir war so... naja, da war sicher auch keine Zeit über Temptrack oder so zu diskutieren... los und machen und hauptsache fertig werden. Dafür ist der Score auf jeden Fall toll geworden... na ich warte mal Reviews ab... denke mir reicht das alte Album wie gesagt.
  7. Toller Score, wenn mir auch auf Dauer einfach ZU LAUT... meine Güte wurde da auf die Pauke gehauen. Aber is da wirklich nennenswertes Neues dabei? Das alte Album reicht mir glaub ich... Lustig, dass da ein Cue von Mark Isham noch bei ist... hatte der eigentlich irgendwas mal für den Film aufgenommen? Naja, fand ich damals schon kein Wunder, dass der rejected wird... Isham ist für solche Filme einfach der Falsche. Wenn ich mich nicht irre hat doch John Frizzell auch gut "ausgeholfen" dabei...
  8. Wie erwartet ist die Musik zu Brian "Hannibal" Fullers neuer Serie wieder von Reitzell und ähnlich gelagert. Allerdings mit Jazz-Einflüssen... nicht so ganz mein Fall. Da gefiel mir die Hannibal Musik besser. So oder so nur was für Fans von "improvisiertem" Sound Design... das kann Reitzell ja an sich auch gut. Mega ist allerdings das Main Title Stück zur vielleicht besten Titelsequenz, die ich je gesehen hab. Wahnsinn. Nen paar Songs, die Reitzell mitarrangiert hat, sind auch dabei, so dass das Album recht lang geworden ist... mein Fall isses wie gesagt nicht...
  9. Der Hamburger Komponist hat einen neuen Score: https://www.amazon.de/Blessed-Benefit-Original-Picture-Soundtrack/dp/B0742FFQGV/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1502685057&sr=8-1&keywords=blessed+benefit+soundtrack gibts auch auf Spotify und demnächst auch als CD... bisher muss man sich mit Streaming begnügen. Schöne, ethnische Musik wieder mal!
  10. naja, vielleicht gefiel ja einfach nicht, was Mansell da gemacht hatte... oder der Film wurde so oft und viel umgeschnitten, dass die Änderungen an der Musik allein nicht mehr zu wuppen waren. Mansell verfügt sicher nicht über ein Studio wie RCP, wo 100 Techniker schnell was fixen können... waren einfach logistische Gründe vielleicht.
  11. finde den Score auch komplett vergessenswert. Die Main Title waren noch ok, aber nur ein fader Abklatsch von dem Original Score des Animes. Der Rest war doch wirklich belangsloses, zusammenhangsloses Underscoring, das nich mal dem Film irgendwie etwas gebracht hatte... das Gesabbel vom Regisseur dazu... man könnte meinen er sprach von einem rejected Score...
  12. auf jeden Fall! toll! Gehe aber eher von Elektro, Band Ensemble sowas aus...
  13. Wer IT nicht abwarten kann, für den gibts jetzt (zumindest in Japan schon) auf Spotify Wallfischs Score zu Annabelle 2: Creation. Info zu ner CD finde ich nicht, der Regisseur hat auf Instagram allerdings einen Packen Promos in der Hand. Anyway... orchestraler Grusel, der recht unmelodisch eigentlich nur anschwellende, eine Note haltende Streicher in den Horrorpassagen bietet. Recht dissonant und nervenzerrend... is mir aber auf Dauer zu eintönig ehrlich gesagt. Dazu etwas Klaviermelancholie ala RING von Zimmer. Handwerklich alles ok, aber könnt auch von jedem x-beliebigen Komponisten sein... ich hoffe für IT gibts nen bisschen mal was wirklich Emotionales und Melodisches, auch in den Horrorpassagen. Warum Wallfisch der "to go" Komponist für derlei Filme zur Zeit ist, is mir schleierhaft. Ich sehe da Nichts drin, was irgendwie besonders oder besonders toll ist.