Jump to content
Soundtrack Board

Mark Snow


Empfohlene Beiträge

Snow Files of the Week: „The Seeds Of Mistrust", aus „The X-Files", Episode „Kitten" (2018).

In dieser Folge aus der elften Staffel erfahren wir etwas mehr über Assistant Director Skinner. Während des Vietnam-Krieges diente Skinner bei den Marines. Zusammen mit seinem Kameraden John „Kitten" James soll er eine Kiste mit der Aufschrift MK-NAOMI eskortieren. Sie werden angegriffen und beide müssen sich in einer Hütte mit anderen Zivilisten verstecken. Während Skinner einem verwundeten Soldaten hilft, wird die Kiste von Kugeln getroffen und ein grünes Gas tritt aus, welchem John ausgesetzt wird. Als Skinner in die Hütte zurück kommt, sieht er, dass „Kitten" alle Zivilisten ermordet hat. In der Gegenwart werden Mulder und Scully auf die Spur Skinners gesetzt, der spurlos verschwunden ist. Etwas aus der Vergangenheit ist wieder aufgetaucht.

In diesem Stück zeigt sich Mark wieder von seiner melancholischen Seite. Ein geisterhafter Chor singt über die sanften Streicher und Piano-Motive, das X-Files-Thema taucht kurz auf, bevor das Stück mit einer wehmütigen Solo-Trompete endet. Die Tracks stammen vom 2CD-Set von LLL, welches auf 3.000 Stück limitiert ist.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Snow Files of the Week: "Pool of Freedom/Freedom (Joe's Waltz)" aus "Crazy In Alabama" (1999).

Der Film ist das Regie-Debüt von Antonio Banderas, mit seiner damaligen Frau Melanie Griffith in der Hauptrolle. Es ist ebenfalls eine seltene Gelegenheit für Mark, die Musik für einen Kinofilm zu schreiben. Die Musik ist Mark Snow durch und durch, mit schönen Themen und einem allgemein mystischen Feeling.

Das Soundtrack-Album gibt es noch zu vernünftigen Preisen.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Snow Files of the Week: "Joyride" aus der "Windham Hill's Winter Solstice On Ice" Show (1999).

Mal etwas ganz anderes für Mark. Das Stück "Joyride" komponierte er für eine Eiskunstlauf-Gala. Es erschien zusammen mit den anderen Kompositionen, unter anderem von W.G. Snuffy Walden, auf der Compilation "Winter Solstice On Ice".

Die CD finde man noch gebraucht zu annehmbaren Preisen.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: "Titles/Sadie tells about Tate" aus dem TV-Film "Helter Skelter" (2004).

Für diesen Film über Charles Manson und seine "Familie" komponierte Snow einen sehr düsteren Score, der über weite Strecken aus brodelnden Klangcollagen besteht. Dazwischen gibt es aber immer wieder das gänsehauterzeugende Hauptthema, oftmals vorgetragen mit geisterhaftem Solo-Gesang.

Das Album war die erste Mark-Snow-Veröffentlichung von BSX, limitiert auf 1000 Stück.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: "Hypothermia/Scully's Discovery/Mulder's Email Message/Skinner helps Scully", aus "The X-Files", Folgen "Colony" und "End Game".

Verschiedene Tracks aus zwei der wohl bekanntesten X-Files-Episoden. Mulder liegt wegen Unterkühlung im Koma und wird in ein Krankenhaus in der Arktis gebracht. Scully eilt zu ihm, nur um am Monitor zu sehen, wie Mulders Herzsignale verstummen. Marks Musik beginnt ruhig und wird dann immer treibender, um Scullys Eile zu Mulder zu kommen zu untermalen.

Die restlichen Stücke stammen aus verschiedenen Szenen der Folge "End Game". Scully entdeckt ein seltsames Retro-Virus im Blut des ausserirdischen Kopfgeldjägers. Sie versucht verzweifelt, Mulder zu erreichen, kurz bevor Assistant Director Skinner auf dem Weg zu Scully in einem Fahrstuhl mit dem geheimnisvollen Informanten "X" in einen Zweikampf gerät.

Die Musik wurde auf dem zweiten Set von LLL veröffentlicht. Dieses ist limitert auf 3000 Stück und ist mittlerweile ausverkauft.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: "El Lobo/Sling Blade" aus "The Lone Gunmen" (2001).

Das kurzlebige X-Files-Spin-Off hat, auch durch seine drei Hauptdarsteller, einen humoristischen Ansatz. Die Folgen sind bei Weitem nicht so düster wie bei den X-Akten, obwohl David Duchovny in einer Episode einen Auftritt als Mulder hat und das Ganze natürlich im X-Files-Universum spielt. Die Serie endet mit einem Cliffhanger, der in der neunten Staffel der X-Akten, in der Folge "Jump the Shark", aufgelöst wird. Die "Lone Gunmen" (der Titel bezieht sich auf die Zeitung, die die drei publizieren und darin angebliche Regierungsverschwörungen aufdecken, gewählt wegen des angeblich "Einzigen Schützen" Lee Harvey Oswald, der Kennedy erschossen hat) helfen Mulder bei den X-Akten immer wieder mit ihren technischen Fähigkeiten.

Mark Snows Musik ist ebenfalls weit weniger düster als die der Mutterserie. Er benutzt das schmissige Hauptthema in verschiedenen Variationen innerhalb seiner Musik und liefert hier und da sogar sehr James-Bond-mäßige Agentenmusik ab.

La-La-Land Records veröffentlichte eine CD mit der Musik, limitiert auf 2000 Stück. Die CD enthält außerdem noch Musik der vierten Chris-Carter-Serie HARSH REALM. Das Album ausverkauft.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Snow Files of the Week: "Ice Cubes/Dan to the Rescue/Hit and Run/No One Ever Leaves Me/Victoria's Madness" aus dem TV-Film "Seduced and Betrayed" (1995).

In den frühen 90ern eroberte BASIC INSTINCT die Kinos und wurde fast gleichzeitig ein moderner Klassiker. Der Film verhalf dem Genre des Erotikthrillers zu neuer Popularität und in den Jahren danach folgten viele Filme, die so sein wollten wie dieser. Das trifft auch auf den Score von Jerry Goldsmith zu.

Als SEDUCED AND BETRAYED 1995 auf der Bildfläche erschien, versuchte auch er die sexuellen Spannungen des großen Vorbilds zu kopieren. Und es ist ziemlich offensichtlich, dass Goldsmiths Score als Temp Track diente, bevor Mark mit seiner Arbeit begann. Sein Main Theme ist im Grunde nur eine minimal veränderte Variation von Goldsmiths Thema. Für den Rest des Scores griff Mark aber auf seine bekannten Stilismen zurück.

Das Main Theme erschien bereits auf dem Sampler "The Snow Files". Der Score wurde, zusammen mit CAROLINE AT MIDNIGHT, auf "The Mark Snow Collection Vol.2" von Dragon's Domain Records veröffentlicht. Die CD ist auf 500 Stück limitiert.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Snow Files of the Week: "Overlooking Tradition/The Challenge/Chain Gang" aus dem Score zur Serie "Harsh Realm" (1999).

Die dritte Show von Chris Carter, nach "The X-Files" und "MillenniuM", bekam natürlich auch einen Score von Mark Snow. Sein Ansatz ist hier allerdings ein wenig anders, der Score ist perkussiver und technischer. Dennoch gibt es viele tolle thematische Sachen. Der Serie war leider kein Erfolg vergönnt, neun Folgen wurden produziert, bereits nach der dritten Folge wurde sie abgesetzt. Bei uns lief sie vor vielen Jahren mal im Nachtprogramm. Darin geht es um ein Projekt des amerikanischen Militärs, mit dem eine virtuelle Kopie unserer Welt erzeugt werden kann. Das soll dazu dienen, dort Waffen zu testen und Angriffe feindlicher Mächte zu simulieren.

Dort, im virtuellen New York, wird eine Atombombe gezündet. Dabei sterben vier Millionen Menschen und sie hinterlässt eine post-apokalyptische Welt. Der zwielichtige General Santiago, gespielt von Terry O´Quinn (Peter Watts in "Millennium", Locke in "Lost"), hat die Macht in der virtuellen Welt an sich gerissen und beherrscht diese nun als Diktator. Ein Team des Militärs wird in die virtuelle Welt geschickt, um Santiago zu töten. Im Pilotfilm hat Lance Henriksen einen Kurzauftritt.

Die Musik wurde, gekoppelt mit der Musik der ähnlich gefloppten vierten Carter-Serie "The Lone Gunmen", einem "X-Files"-spin-off, von LLL veröffentlicht. Die CD ist mittlerweile ausverkauft.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: "Big Yellow House/Exterminated" aus "MillenniuM", Episode "Pilot" (1996).

Als die X-Akten in die vierte Staffel gingen, startete Chris Carters zweite Serie "MillenniuM". Die erste Folge erreichte die höchste Einschaltquote, die der Sender FOX je bei einer Pilot-Folge einer Serie verzeichnen konnte. Die Folge wurde sogar in ausgewählten Kinos gezeigt.

Das Zuhause der Familie Black, das große gelbe Haus, ist ein Ort der Sicherheit für Frank Black. Hier kann er seiner Familie ein normales Leben bieten, abgeschirmt von der düsteren Welt da draußen, zumindest glaubt er das. Wenn man die Serie genau verfolgt, wird man feststellen, dass alle Szenen, die in oder um das gelbe Haus herum spielen, einen goldenen Schimmer haben, während der Rest in der "echten" Welt eher in ausgewaschene, düstere Farben getaucht ist.
Mark benutzt eine Variation des Hauptthemas, um die Einführung des gelben Hauses zu untermalen. Seine sanften Streicher, kombiniert mit der Solo-Violine, erzeugen einen Ort des Friedens, aber spiegeln auch die Schrecken, die außerhalb warten, wieder.

Die Stücke stammen vom ersten Set von LLL. Dieses wurde 2008 veröffentlicht und war zwei Jahre später ausverkauft. 2015 veröffentlichte LLL das Set noch einmal, limitiert auf 1000 Stück.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Still und leise hat Dragon's Domain einen weiteren Score von Mark Snow digital veröffentlicht. Scheinbar wird es auch hier, wie bei THE SUBSTITUE WIFE, keine CD geben.

Zitat

artwork2d497760-8d68-4f68-a625-a3237b773

Release Date: March 15, 2022

Downloads include choice of MP3, WAV, or FLAC

 

BSXDG0093

Includes Digital Booklet

Buysoundtrax Digital presents music from the television series Pasadena composed by Mark Snow (THE X-FILES). The series featured Dana Delany, Alison Lohman, Mark Valley and Barbara Babcock. Catherine McAllister (Delany) is a mother at the center of a twisted dynasty. Seen through the eyes of her daughter, Lily (Alison Lohman), this drama reveals the lengths to which a powerful family will go to protect its name.

1. Pasadena Main Titles   0:44
2. Pilot-Welcome to Pasadena   1:31
3. Pilot-Meet The Greeleys   1:14
4. Pilot-Lily's Discovery   1:32
5. The Rat-Phillip Parker's Suicide   1:49
6. The Rat-Party Time   1:34
7. The Rat-The Choice   3:33
8. The Rat-Good Girl   0:47
9. The Rat-Family Secrets   2:15
10. Henry's Secret-Lily Following a Lead   2:11
11. Henry's Secret-Lily following a Lead and Bar Interlude   1:38
12. Hostile Environment-Surprise Date   4:03
13. Hostile Environment-Retirement Party   1:14
14. Hostile Environment-Nate's Confession   0:36
15. Hostile Environment-Arrival   2:36
16. Hostile Environment-Piano Interlude   1:27
17. Hostile Environment-Henry's Vexation   1:05
18. Puppy Love-Catherine's Behavior   1:14
19. Puppy Love-Will's Success   1:28
20. The Body-Henry on the Move   1:05
21. The Body-Nate's Search for the Body   1:29
22. The Body-The Yard   1:36
23. A River In Egypt-Suspicions are Aroused   1:52
24. A River In Egypt-Psychologist's Son   1:45
25. A River In Egypt-Robert's New Girlfriend   1:40
26. A River In Egypt-Catherine's Scheme   2:21
27. The Truth Hurts-Lily Relaxes   1:23
28. The Truth Hurts-Henry's Return   1:56
29. A Lie Worth Fighting For-Henry's Story   5:50
30. A Lie Worth Fighting For-Robert and Catherine's Plot   1:53
31. Don't It Always Seem to Go?-Lily Tries to Get a Confession   2:38
32. Don't It Always Seem to Go?-Departing Pasadena   4:51
33. Pasadena End Credit   0:36
      63:25
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: „Suite" aus „Pasadena" (2001).

„Pasadena" war eine sehr kurzlebige Serie, in der die Hauptfigur, Lily McAllister, einen Selbstmord beobachtet und daraufhin Nachforschungen anstellt, die sie auch in ihre eigene, reiche Familie, den Greeleys, führen. 13 Episoden wurden produziert, aber nach nur vier Folgen wurde die von Kritikern gelobte Serie abgesetzt aufgrund schlechter Einschaltquoten. Als Grund dafür sah man den zeitnahen Start der Serie nach den Anschlägen des 11. September 2001, nach dem die Menschen wohl erst mal keine große Lust auf düstere und zynische Serien hatten.

Marks Musik bewegt sich in vertrauten Gefilden. Er vertonte das Seifenoper-Krimi-Drama ähnlich wie die X-Akten. Mal abgesehen vom Main Theme, welches wie die Musik einer Spieluhr klingt. Ansonsten gibt es auch hier die sphärischen Chöre, die schimmernden Klangflächen und ein paar schrullige Einwürfe des Main Themes, mit Percussion und stampfenden Beats.

Das Album mit der Musik wurde digital von Buysoundtrax/Dragon's Domain veröffentlicht und ist als Download und Stream verfügbar.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: "The Game Begins" aus dem TV-Film "Night Sins" (1997).

Der Score zu diesem TV-Thriller hat all die Zutaten, die wir an Snows Musik zu den X-Akten so schätzen. Es gibt ein wundervolles Main Theme, welches die Musik zusammenhält, sowie düstere Suspense-Passagen.

Der Score wurde von BSX veröffentlicht, limitiert auf 1000 Stück auf CD.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Snow Files of the Week: Suite aus „The Substitute Wife" (1994).

„The Substitute Wife" ist ein TV-Drama von 1994, mit Peter Weller, Lea Thompson und Farrah Fawcett in den Hauptrollen. Angesiedelt während der amerikanischen Pionierzeit erzählt der Film die Geschichte einer Farmerin, die im Sterben liegt. Weil sie Angst hat, dass ihre Familie ohne sie auseinanderbricht und sie die Farm verlieren, heuert sie eine Prostituierte an, die ihren Platz einnehmen soll.

Mark komponierte einen warmherzigen Orchester-Score, fernab düsterer Klanglandschaften, mit einem leichten Folk-Einschlag. Das prägnante Main Theme, welches bereits auf dem Sampler „The Snow Files" veröffentlicht wurde, zieht sich durch den ganzen Score. Mal mit einer Oboe als Soloinstrument, mal mit dem Klavier.

Das Album wurde digital von BSX veröffentlicht.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: "Grow Up Superboy/Ferris Wheel" aus der Serie "Smallville" (2001).

Die Serie lief zehn Staffeln lang, aber nach der sechsten Staffel verliess Snow die Serie und Louis Febre, der bis dahin Snows Music Editor war, übernahm das Komponieren für die restlichen Staffeln. Snow wollte einfach mehr Zeit für seine Familie haben, komponierte er zur gleichen Zeit doch die Musik für die Serie "Ghost Whisperer", sowie für diverse Filme noch dazwischen (wie den zweiten X-Files-Film 2008).

Für "Smallville" komponierte Snow einen sehr melodiösen Score, der natürlich auch seine etwas düsteren Klangcollagen beinhaltet. Die Musik ist etwas wärmer als die der X-Akten beispielsweise. Ein Album wurde digital veröffentlicht, mit einem Querschnitt aller zehn Staffeln und beiden Komponisten. Kurze Zeit später veröffentlichte LLL ein Doppel-Album mit der Musik, das neben dem digitalen Album natürlich noch mehr Musik aus der Serie enthält. Die CD war auf 3000 Stück limitiert und ist ausverkauft.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: "Catalogued/Deny Everything/Blood on Paper" aus The X-Files, Episoden "Duane Barry" and "Ascension" (1994).

Ein klassischer X-Files-Zweiteiler aus der zweiten Staffel der Serie. Und mit Duane Barry eine der markantesten Figures des X-Files-Universums, aufwühlend manisch gespielt von Steve Railsback. Barry wird seit langer Zeit in manchen Nächten von Aliens heimgesucht, die immer wieder Experimente an ihm durchführen. Als eine erneute Heimsuchung kurz bevor steht, dreht Barry durch und nimmt in einem Bürogebäude einige Geiseln. Die Polizeit hält ihn natürlich nur für einen gefährlichen Irren, aber Mulder ist an den Heimsuchungen interessiert.

Mulder gelingt es, Barry zu überlisten und dieser wird angeschossen in ein Krankenhaus eingeliefert. Doch Barry spielt nur zum Schein mit, bricht aus dem Krankenhaus aus und entführt Scully, die er an seiner statt den Besuchern für ihre Experimente überlassen will. Er bringt sie nachts auf den Skyland Mountain, von wo aus er zum ersten Mal entführt wurde. Als Mulder eintrifft, bemerkt er nur noch ein helles Licht am Himmel und findet Barry alleine vor. Scully ist verschwunden.

Mark Snow untermalt diese Doppelfolge mit sehr melancholisch-mystischen Klängen. Die kurzen Motive für den Raucher und die Verschwörer tauchen immer wieder auf, da diese natürlich auch ihre Finger im Spiel haben. Die Tracks stammen vom vierten Set X-Files-Musik von LLL. Das Set ist auf 2.000 Exemplare limitert.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 weeks later...

Snow Files of the Week: "Starspeak/Hidden Truths/Big Happening" aus "The X-Files, Season 8, Episode "This is not happening" (2001).

Zu Beginn der achten Staffel komponierte Snow ein Thema für Scully. Dieses sollte die Verzweiflung, aber auch die Entschlossenheit Scullys bei der Suche nach Mulder unterstreichen. Nicci Sill steuerte dafür den Gesang bei, bei dem sie unter anderem die Worte "We are near" leicht verfremdet über die Melodie singt. In der Episode "This is not happening" taucht das Thema in einer instrumentalen Version wieder auf, als Scully mit Skinner über eine Unterhaltung spricht, die sie einst mit Mulder bezüglich den Sternen bzw des Weltalls geführt hat.

Als Mulders Leiche nachts auf einem Feld auftaucht, weiss Scully, dass es nur eine Chance für Mulder gibt: Jeremiah Smith, der Wunderheiler. Dieser sammelt mit seiner Gemeinde die Körper derjenigen auf, die von den Aliens nachts auf Feldern nach den Experimenten zurückgelassen werden. Doch bevor Scully zu Jeremiah gelangen kann, sieht sie ein UFO, welches Jeremiah mit sich nimmt. Mulder scheint verloren. Mark komponierte für die Szene große, dramatische, fast schon Hans-Zimmer-artige Musik, in der er Scullys Thema in einen Marsch verwandelt.

Diese Stücke stammen vom ersten Volume X-Files-Musik von LLL, limitiert auf 2000 Exemplare.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 weeks later...

Snow Files of the Week: "We're married again/Lucy Remembers" aus der Mini-Serie "Oldest Living Confederate Widow Tells All" (1994).

Ein eher ungewöhnlicher Score von Snow. Während er bereits an der ersten Staffel der X-Akten arbeitete, vertonte er ebenfalls diese Mini-Serie. Wo bei den X-Akten eher düstere Ambient-Klanglandschaften vorherrschten, bekommen wir hier einen orchestralen Score mit schönen Themen und Motiven zu hören, die zeigen, dass Mark durchaus auch komplett orchestrale Musik schreiben kann.

Ein Album mit der Musik erschien bei Milan Records.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: "Overlooking Tradition/The Challenge/Chain Gang" aus "Harsh Realm" (1999).

Die dritte Show von Chris Carter, nach "The X-Files" und "MillenniuM", bekam natürlich auch einen Score von Mark Snow. Sein Ansatz ist hier allerdings ein wenig anders, der Score ist perkussiver und technischer. Dennoch gibt es viele tolle thematische Sachen. Der Serie war leider kein Erfolg vergönnt, neun Folgen wurden produziert, bereits nach der dritten Folge wurde sie abgesetzt. Bei uns lief sie vor vielen Jahren mal im Nachtprogramm. Darin geht es um ein Projekt des amerikanischen Militärs, mit dem eine virtuelle Kopie unserer Welt erzeugt werden kann. Das soll dazu dienen, dort Waffen zu testen und Angriffe feindlicher Mächte zu simulieren.

Dort, im virtuellen New York, wird eine Atombombe gezündet. Dabei sterben vier Millionen Menschen und sie hinterlässt eine post-apokalyptische Welt. Der zwielichtige General Santiago, gespielt von Terry O´Quinn (Peter Watts in "Millennium", Locke in "Lost"), hat die Macht in der virtuellen Welt an sich gerissen und beherrscht diese nun als Diktator. Ein Team des Militärs wird in die virtuelle Welt geschickt, um Santiago zu töten. Im Pilotfilm hat Lance Henriksen einen Kurzauftritt.

Die Musik wurde, gekoppelt mit der Musik der ähnlich gefloppten vierten Carter-Serie "The Lone Gunmen", einem "X-Files"-spin-off, von LLL veröffentlicht und ist ausverkauft.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: "Cortege" (1999/2002) aus dem "Cold Spring" Sampler "The Chamber".

Hier haben wir eine rare Begebenheit, bei der Snow nicht für einen Film oder eine Serie komponierte. Das Stück "Cortege" stammt aus einem Konzept-Album mit dem Titel "Death...be not proud", welches komplett aus neuen Kompositionen von Snow bestehen sollte.

Das Veröffentlichungsdatum sollte im Frühjahr 1999 sein, es gibt sogar eine Trackliste (Intonation, Cortege, If Hitler Had Autism, Mr Jones, Quietude and Colonel Parkinson). Aber leider wurde das Album nicht veröffentlicht. Auf Nachfrage beim Label bekam ich als Antwort, dass Snow tatsächlich an dem Album gearbeitet hat, aber mehr und mehr mit Filmmusik-Aufträgen beschäftigt war, sodass er keine Zeit mehr hatte für das Album. Das Label hat immer noch ein 25-minütiges Master für das Album.

Der Track zeigt Snow in seinem düsteren X-Files-Ambient-Modus. 

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 weeks later...

Snow Files of the Week: "Capsules/A Mother Never Forgets/Mulder’s Memories" aus "The X-Files: The Event Series", Episode "Founder's Mutation" (2016).

Mit den X-Akten kehrte 2016 natürlich auch Mark Snow zurück. Seine Musik für die neuen Folgen bewegt sich zwar auf bewährtem Territorium, fügt aber genügend neue Elemente hinzu, um interessant zu bleiben. Dabei ist seine Musik minimalistischer als noch in den letzten Staffeln der Serie. Snow kehrte eher zu den Klanglandschaften der frühen Staffeln zurück, was ihn aber nicht davon abhielt, auch für die neuen Folgen tolle Themen zu schreiben.

"Founder's Mutation" ist die zweite Folge der neuen Staffel. Darin geht es um einen Wissenschaftler, der Experimente an Kindern mit genetischen Anomalien durchführt, um sie zu heilen. Dass dies nicht ohne Nebenwirkungen verläuft, ist klar. In der Folge haben sowohl Scully als auch Mulder Visionen ihres Sohns William, den sie in der neunten Staffel als Baby zur Adoption freigegeben haben, um ihn vor den bösen Mächten zu schützen, die ihn verfolgt haben, wegen seiner Alien-Mensch-Hybrid-DNA. Das Stück "Mulder's Memories" untermalt die letzte Szene der Folge, als Mulder in seiner Fantasie mit seinem zum Kind herangewachsenen Sohn William spielt. Unter anderem bauen sie zusammen eine kleine Rakete, die sie in den Himmel steigen lassen. Mulders Vision endet damit, dass er Zeuge der Entführung Williams durch Außerirdische wird, wie damals bei seiner Schwester. Wieder in der Wirklichkeit betrachtet Mulder ein Foto seines Sohnes. Snows Musik zu dieser Szene ist für mich die schönste der ganzen Staffel.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 weeks later...

Snow Files of the Week: "Suite from the Pilot" aus der Serie "Dark Skies" (1996).

Mark Snow komponierte nur die Musik für den Pilotfilm, den Rest der Serie vertonte Ex-Tangerine-Dream-Mitglied Michael Hoenig ("The Blob", 1988). Sicherlich war der zu dem Zeitpunkt aufkeimende Erfolg der X-Akten ein Grund dafür, warum man Snow für "Dark Skies" holte (hat ja auch was mit Aliens zu tun). Von daher ist es kein Wunder, dass seine Musik für den Pilotfilm sehr X-Files-mäßig klingt.

Die Suite ist auf dem Score-Album enthalten, welches ansonsten Michael Hoenigs Musik enthält. Die CD wurde limitiert von Perseverance Records veröffentlicht und ist dort mittlerweile ausverkauft.

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Snow Files of the Week: Suite from "MillenniuM - Season One" (1996/97).

Chris Carters zweite Serie begann ihre drei Staffeln andauernde Laufzeit mit den höchsten Einschaltquoten, die eine Pilotfolge je auf dem FOX Network haben sollte. Im Laufe der drei Staffeln schwanden die Zuschauerzahlen aber mehr und mehr, was zur Absetzung nach der dritten Staffel führte. Ein Grund dafür dürften die unterschiedlichen Staffeln sein, die der Serie immer wieder einen anderen Fokus geben.

Fank Black, gespielt von Lance Henriksen, ist ein Profiler, der für das FBI arbeitete. Nach einem Nervenzusammenbruch verliess er das FBI und schloss sich einer Gruppe von Leuten an, der "MillenniuM"-Gruppe, die aus ehemaligen FBI- und CIA-Agenten, sowie ehemaligen Polizisten besteht. Die Gruppe steht der Polizei bei besonders schwierigen Fällen beratend zur Seite. Frank hat eine Gabe, er kann sehen, was der Killer sieht. Nicht wie ein Hellseher, Frank spürt das Böse und seine Gabe lässt Bilder in seinem Kopf entstehen. Der damals nahende Jahrtausendwechsel ist ebenfalls ein Thema der Serie, es gibt immer wieder Bezüge auf biblische Prophezeihungen.

Marks Musik ist düsterer als bei den X-Akten, aber immer wieder durchbrochen von eher melancholischen Stücken. Er benutzt eine Violine als Hauptinstrument in seiner Musik, welche Franks Abenteuer stets begleitet, meist mit Variationen des Hauptthemas. Das ist ein großer Unterschied zu den X-Akten, bei denen das Hauptthema innerhalb einer Folge nur selten auftaucht.

Während der ersten Ausstrahlung der Serie gab es kein Score-Album. Jahre später erschien auf iTunes ein Album mit dem Titel "Best of MillenniuM", welches Tracks aus allen drei Staffeln enthielt. 2008 veröffentlichte LLL eine Doppel-CD mit der Musik der Serie, limitiert auf 2000 Stück. Das Set war ein Jahr später ausverkauft und wurde 2015, limitiert auf 1000 Stück, neu veröffentlicht.

 

Viel Spaß beim Hören!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum