Jump to content
Soundtrack Board

Alexander Grodzinski

Administratoren
  • Gesamte Inhalte

    12.415
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.622 Excellent

35 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Alexander Grodzinski

  • Rang
    All out of Bubblegum

Contact Methods

  • Website URL
    http://klangbilder.net

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Oingo Boingo Spaceship

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    Jerry Goldsmith, Danny Elfman, James Newton Howard, John Carpenter, John Barry, Angelo Badalamenti, Mark Snow, Joseph LoDuca, Jack Nitzsche
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    ca. 4000

Letzte Besucher des Profils

8.447 Profilaufrufe
  1. Alexander Grodzinski

    Meine neueste DVD / Blu-ray

    Musste auch mal sein. Ein Herz und eine Seele - Alle 25 Folgen!
  2. Alexander Grodzinski

    Walt Disney Records: Danny Elfman - DUMBO

    Ich mag Burtons ALICE auch nicht wirklich, obwohl ich ein großer Fan seines Schaffens bin. Aber der war einfach so aufgeblasen, seelenlos, viel zu lange und hinterließ bei mir ein dumpfes Gefühl im ganzen Körper, nachdem ich ihn gesehen habe. Seine frühen Filme sind für mich seine besten, da mag ich auch einfach dieses Naive und ja, dieses etwas Unbeholfene, weil Burton einfach "learning by doing" gemacht hat und das find ich großartig. ED WOOD ist für mich sein bester Film, BATMAN RETURNS und EDWARD folgen da auf dem Fuße. NIGHTMARE BEFORE CHRISTMAS natürlich auch noch. PEE-WEE ist einfach abgedreht, ähnlich wie BEETLEJUICE. MARS ATTACKS! fand ich dann schon etwas fade, bei dem Staraufgebot hatte ich wohl einfach mehr erwartet. SLEEPY HOLLOW mochte ich noch sehr und auch BIG FISH. Danach wird es schon dünner. Und auch Elfman schien irgendwann nicht mehr so recht zu wissen, was er dazu noch schreiben sollte. BIG EYES fand ich noch nett, aber auch nichts Besonderes. Dennoch kam da der alte Burton wieder etwas durch, der bei den großen Multiplex-Sachen wie ALICE fast vollständig verschwunden war.
  3. Alexander Grodzinski

    Eure Errungenschaften

    gOLDsmith.
  4. Alexander Grodzinski

    Meine neueste DVD / Blu-ray

    Kam heute im schicken Artbook: Bohemian Rhapsody Artbook [Blu-ray] [Limited Edition]
  5. Alexander Grodzinski

    Scores ähnlich wie THE GOLDEN CHILD (Colombier)

    THIEF OF HEARTS (1984) von Faltermeyer und Moroder. Eigentlich kann man diesbezüglich so ziemlich alles von Faltermeyer aus der Zeit nennen (RUNNING MAN, TANGO & CASH). BLOODSPORT und KICKBOXER von Paul Hertzog sind da auch recht hübsch, wenn auch nicht wirklich jazzig. Diesen Slap-Synthie-Bass hat Faltermeyer damals quasi kultiviert, war in den 80ern ein Markenzeichen seiner Musik.
  6. Alexander Grodzinski

    Mark Snow

    Snow Files of the Week: "Our Love/Notions/Midnight Rendez-Vous" aus "Ihr werdet euch noch wundern" (Vous n´avez encore rien vu, 2012). Dieser Film war die dritte Zusammenarbeit von Snow und Alain Resnais. Der Film sieht eher wie eine Theateraufführung aus, hat aber magische und sehr berührende Momente. Bei ihrer ersten Zusammenarbeit für "Herzen" (Private Fears in Public Places, 2006) musste Snow die Erfahrung machen, dass Resnais die Musik im Film immer nur als kurze Trenner zwischen den einzelnen Episoden haben wollte. So ist der Großteil seines Scores, den es auf dem Album zu hören gibt, nicht im Film vorhanden. Beim nächsten Film, "Vorsicht Sehnsucht" (Les Herbes Folles, 2010), war das schon ganz anders. Snows Musik ist wesentlich präsenter und besser eingesetzt im Film. Dafür zog Snow auch die Konsequenzen aus der Erfahrung bei "Herzen" und komponierte Stücke, die meist nur knapp über eine Minute lang sind. Bei "Ihr werdet euch noch wundern" ist das nicht anders. Die Tracks sind meist kurz, dafür setzen sie im Film auch gute und wichtige Akzente. Im Film wird eine Gruppe von Theaterschauspielern in das abgelegene Haus eines Regisseurs geladen, um dort seinem letzten Willen beizuwohnen. Mit dem Regisseur brachten die Schauspieler das Stück "Eurydike" auf die Bühne und nun möchte eine junge Theatergruppe das Stück neu aufführen. Dazu haben sie eine Videoaufzeichnung ihrer Proben gemacht und die alte Truppe soll sich diese nun ansehen und entscheiden, ob das Stück neu aufgeführt werden darf. Je länger die Vorführung dauert, desto mehr schlüpfen die Darsteller nach und nach wieder in ihre alten Rollen und "erleben" die Geschichte praktisch noch einmal. Snow benutze für seinen Score wieder den bekannten Violinen-Sound, den er zum ersten Mal in "MillenniuM" einsetzte. Im Film wird am Ende allerdings seine gesampelte Violine durch eine echte ersetzt. Das Album erschien digital und in sehr limitierter Auflage als Doppel-CD (zusammen mit "Les Herbes Folles") in Frankreich. Viel Spaß beim Hören!
  7. Alexander Grodzinski

    Klangbilder - Alexanders Welt der Bilder und Töne

    Nach Kunst zuletzt kommt nun mal wieder Popcorn. Ein Film, geschrieben und produziert von James Cameron, inszeniert von Robert Rodriguez. Kann da was schief gehen? Erfahrt es hier in meinem neuen Text. My Heart Will Go On – ALITA: BATTLE ANGEL Viel Spaß beim Lesen!
  8. Alexander Grodzinski

    Kleines, aber feines Score-Paket (26 CDs plus Colosseum-Promos)

    Und weg.
  9. Alexander Grodzinski

    Kleines, aber feines Score-Paket (26 CDs plus Colosseum-Promos)

    Mag sein.
  10. Liebe Gemeinde, ich bin mal wieder meine Sammlung durchgegangen und habe CDs aussortiert, die ich doppelt habe oder einfach nicht mehr höre. Dabei haben sich 26 CDs angesammelt, die ich hier zum Paketpreis von 30 Euro all inclusive anbiete. Es sind Scores verschiedener Komponisten aus verschiedenen Genres. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Interessenten. Es handelt sich um folgende Scores: HOSTEL III (Frederik Wiedmann, Varese) KARATE WARRIOR 2 (Stefano Mainetti, Beat) FINDING NEVERLAND (Jan A. P. Kaczmarek, Decca) NANGA PARBAT (Gustavo Santaolalla, Königskinder) GRAND BUDAPEST HOTEL (Alexandre Desplat, Fox Music) THE LAST WINTER (Jeff Grace, Anton Sanko, MSM) SHADOW IN THE TREES (Jeff Toyne, MSM) UNA TOMBA APERTA...UNA BARA VUOTA (Piero Piccioni, Beat) RESIDENT EVIL: APOCALYPSE (Jeff Danna, Varese) THE SUMMONER (Sampler, Lazerdiscs) LA CASA 3/FRANKENSTAIN (Piero Montanari, Beat) THE CABINET OF DR. CALIGARI (Eban Schletter, Netherota Records) PARS VITE ET REVIENS TARD (Patrick Doyle, Colosseum) THE RETURN OF DRACULA/I BURY THE LIVING (Gerald Fried, FSM) BOUNCE (Mychael Danna, Varese) THE HOME OF DARK BUTTERFLIES (Panu Aaltio, MSM) THE INFORMANT (Marvin Hamlisch, Silva Screen) THE JAMES BOND THEMES (Sampler, Emporio) BERTOLDO, BERTOLDINO E CACASENNO/IL PROFUMO DELLA SIGNORA IN NERO (Nicola Piovani) THE MATRIX (Don Davis, Varese) PAURA NELLA CITTA DEI MORTI VIVENTI (Fabio Frizzi) CANNONBALL FEVER (Sampler, Colosseum) ANGEL HILL (THE LAST PLATOON) (Stefano Mainetti, Beat) LA PIU BELLA SERATA DELLA MIA VITA (Armando Trovaioli, Beat) SOURCE CODE (Chris Bacon, Lakeshore) ONE HOUR PHOTO (Reinhold Heil, Johnny Klimek, Colosseum) Als Colosseum-Promos sind geschenkt dabei: ELEKTRA (Christophe Beck) BEAT THE DRUM (Klaus Badelt, Ramin Djawadi) LES INVITES DE MON PERE (Beatrice Thiriet) SERENGETI (Martin Lingau, Ingmar Süberkrüb) LOST (Michael Giacchino) THE GHOST WHISPERER (Alexandre Desplat)
  11. Alexander Grodzinski

    Jerry Goldsmith - THE PUBLIC EYE

    Goldsmith hat Scott eben vorgeworfen, dass er sich nicht mehr für seinen Score eingesetzt hat und praktisch die Entscheidung von Sheinberg so hngenommen hat. Gilliam war da im gleichen Jahr mit BRAZIL tatsächlich rigoroser, hat illegale Testvorführungen für die Kritiker in L.A. veranstaltet, eine ganzseitige Anzeige in der Variety geschaltet und sogar damit gedroht, das Negativ zu verbrennen, wenn der Film nicht so veröffentlicht wird. Aber nachdem Scott und Goldsmith bei ALIEN ja schon aneinander geraten waren wegen der Behandlung von Jerrys Musik im Film, war nach dem Desaster von LEGEND wohl der Ofen aus bei Jerry, was Scott betraf.
  12. Alexander Grodzinski

    Mark Snow

    Da bist du wohl in der Minderheit. Das Einzige, was von Mark aus dieser Zeit veröffentlicht wurde, ist seine Musik zum Film SKATEBOARD von 1979.
  13. Alexander Grodzinski

    Mark Snow

    Snow Files of the Week: "El Lobo/Sling Blade" aus "The Lone Gunmen" (2001). Das kurzlebige X-Files-Spin-Off hat, auch durch seine drei Hauptdarsteller, einen humoristischen Ansatz. Die Folgen sind bei Weitem nicht so düster wie bei den X-Akten, obwohl David Duchovny in einer Episode einen Auftritt als Mulder hat und das Ganze natürlich im X-Files-Universum spielt. Die Serie endet mit einem Cliffhanger, der in der neunten Staffel der X-Akten, in der Folge "Jump the Shark", aufgelöst wird. Die "Lone Gunmen" (der Titel bezieht sich auf die Zeitung, die die drei publizieren und darin angebliche Regierungsverschwörungen aufdecken, gewählt wegen des angeblich "Einzigen Schützen" Lee Harvey Oswald, der Kennedy erschossen hat) helfen Mulder bei den X-Akten immer wieder mit ihren technischen Fähigkeiten. Mark Snows Musik ist ebenfalls weit weniger düster als die der Mutterserie. Er benutzt das schmissige Hauptthema in verschiedenen Variationen innerhalb seiner Musik und liefert hier und da sogar sehr James-Bond-mäßige Agentenmusik ab. La-La-Land Records veröffentlichte eine CD mit der Musik, limitiert auf 2000 Stück. Die CD enthält außerdem noch Musik der vierten Chris-Carter-Serie HARSH REALM. Das Album ist ausverkauft. Viel Spaß beim Hören!
  14. Alexander Grodzinski

    Jerry Goldsmith - THE PUBLIC EYE

    Gemeint ist nicht der Ridley-Scott-Film. Es gibt einen Kampfsportfilm von 1992, der auch so heißt. Dafür hat Jerry den Score geschrieben, der dann ersetzt wurde. Jerrys Score hat Intrada vor ein paar Jahren veröffentlicht.
  15. Alexander Grodzinski

    Meine neueste DVD / Blu-ray

    Neuer Schwung: Halloween Aus dem Nichts [Blu-ray] A Star is Born [Blu-ray] Full Metal Jacket [Blu-ray]
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum