Alexander Grodzinski

Administratoren
  • Gesamte Inhalte

    11.557
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

1.407 Excellent

35 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Alexander Grodzinski

  • Rang
    All out of Bubblegum

Contact Methods

  • Website URL
    http://klangbilder.net

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Oingo Boingo Spaceship

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    Jerry Goldsmith, Danny Elfman, James Newton Howard, John Carpenter, John Barry, Angelo Badalamenti, Mark Snow, Joseph LoDuca, Jack Nitzsche
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    ca. 4000

Letzte Besucher des Profils

2.029 Profilaufrufe
  1. Snow Files of the Week: "Ending", aus dem IMAX-Film "UFO - The Truth Is Here" (2001). Marks Musik für diesen IMAX-Film versammelt die Atmosphäre und Klänge seiner frühen X-Files-Musik. Düstere Ambient-Collagen und mystische Klanglandschaften entführen den Zuhörer in die Welt des Unbekannten. Die CD war nur in IMAX-Kinos in Schweden erhältlich, in denen der Film lief und sie ist mittlerweile ein Sammlerobjekt, welches nur noch schwer zu finden ist. Viel Spaß beim Hören!
  2. Glaub ich nicht, wenn ich mir seine Musik zu PRISONERS anhöre oder seine Orchesterwerke. Da würde ich eher sagen, dass Johannsson nicht so der Typ für "kitschige Streichermusik" ist. Sein Stil ist schon eher minimalistisch und von den Kompositionen her eher düster und traurig, aber dass er außer Drones und Geräuschen nichts kann, das würde ich nicht sagen.
  3. Wenn ich mich recht entsinne, hat Isham nur Demos aufgenommen. Nachdem sich Costner und sein Regisseur Kevin Reynolds zerstritten haben, verließ Reynolds die Produktion vor dem Abschluß der Dreharbeiten. Costner übernahm dann die Regie für die restlichen Drehtage und war auch der Chef in der Post-Pro. In der Funktion feuerte er auch Isham, ohne sich dessen Demos anzuhören (so sagt man) und engagierte JNH, mit dem er ja bereits bei WYATT EARP zusammengearbeitet hatte. Das Music-Box-Theme von Isham ist aber kurioserweise noch im Film. Man hört es am Ende, als sie auf Dry Land angekommen sind und die Kleine die Musikschatulle öffnet, die sie gefunden hat.
  4. Die DVD/Blu-ray kann man kaufen, ja. Ich habe die Doku am Samstag geschaut und sie hat mir wirklich gut gefallen. Hier und da drückt sie zwar etwas auf die Tränendrüse, aber warum auch nicht? Immerhin ist Leonard Nimoy während der Arbeit an der Doku gestorben, aber es bleibt alles im Rahmen. Über der Doku liegt also nicht eine ständige Trauer über den Verlust, sondern sie feiert das Leben eines Mannes und der Figur, die er erschaffen hat. Die Musik klang zumindest orchestral und ist mir auch recht positiv aufgefallen. Hier und da gibt es kleine Star-Trek-Anspielungen, aber ansonsten ist sie doch eher eigenständig.
  5. Deswegen habe ich schon lange vorbestellt.
  6. Snow Files of the Week: "Prologue/Ride To Roswell/Call To Mulder" aus "The X-Files", Episode "My Struggle" (2016). Die Dreharbeiten zur nächsten Staffel, die uns wohl 2018 beglücken wird, haben bereits begonnen. Wie schon bei dieser ersten "Limited Event Series" wird es nur zwei Folgen geben, die sich mit dem "story arc" befassen. Der Rest werden wieder eigenständige Folgen sein. Während Mark Snow für die eigenständigen Folgen musikalisch oft experimentieren konnte, hatte er für die "Verschwörungsfolgen" ein recht klares musikalisches Konzept. Die Musik dort ist oft sehr minimalistisch und bedient sich nur hier und da wiederkehrender Motive. So ist es auch bei der Musik zu "My Struggle", die Folge, die die damals neue Staffel eröffnete. Die Musik ist recht percussiv, mit vielen pulsierenden Basstönen. Dieses Konzept griff Snow dann auch in der letzten Folge der Staffel, "My Struggle II", wieder auf. Eine Doppel-CD mit der Musik aus der Staffel wurde von LLL veröffentlicht und ist auf 3000 Exemplare limitiert. Viell Spaß beim Hören!
  7. Nameless Media hat die Sachen veröffentlicht. Einige der Mediabook-Varianten sind dort bereits auserverkauft, wie auch die Ultimate-Edition. Aber auch bei speziellen Händlern, die Titel ohne FSK-Freigabe führen, gibt es die. Amazon und Co. scheiden deswegen eben aus, da schon die Kinofassung indiziert ist und die längere Fassung sicherlich auch bald dieses Schicksal teilen wird. Ich bestelle solche Sachen meistens bei BMV (aber auch da sind die Stückzahlen schon knapp, wie ich gerade gesehen habe). Dieses Mal habe ich aber direkt bei Nameless bestellt (du musst erst einen Altersnachweis erbringen, bevor du das gesamte Angebot sehen kannst).
  8. Der Extended Cut des EVIL-DEAD-Remakes wurde nun veröffentlicht. Er ist knapp fünf Minuten länger als die Kinofassung. Der Film wurde in verschiedenen Mediabook-Varianten veröffentlicht, sowie in einer Ultimate Collector's Fan Edition, die ich mir natürlich geholt habe. Diese kommt mit einer Mia-Büste, dem Film im Mediabook, einem Zertifikat und einer Kotztüte. Und dazu gab es noch Carpenters zweiten Beitrag zur Masters-of-Horror-Reihe:
  9. Nach Sichtung des Filmes kann ich auch nur sagen, dass es zu Beginn ein, zwei nette Stücke gab, die auch recht oldschool waren. Aber danach ist mir ehrlich gesagt keine Musik mehr aufgefallen.
  10. Der Noch-zu-Schauen-Stapel wird immer größer. A Cure For Wellness [Blu-ray] Shin Godzilla [Blu-ray] For The Love Of Spock (OmU) [Blu-ray]
  11. Dean Hurley hat digital nun ebenfalls ein Album zur Serie veröffentlicht, ANTHOLOGY RESOURCE VOL.1. Das Album wird demnächst auch auf Vinyl erscheinen. Beim Durchhören des Albums ist mir klar geworden, was ich schon länger vermutet habe: Wenn überhaupt, dann stammen vielleicht ein, zwei Stücke pro Folge tatsächlich von Badalamenti (und manche davon, wie das Main Theme und Laura Palmer's Theme, sind die Aufnahmen von damals), der Rest, eben diese eher minimalistischen Sound Collagen, stammen von Dean Hurley. Auf dem Album sind zwar viele Stücke, die tatsächlich nur Sound Design sind, wie die beiden "Electricity"-Tracks, aber auch diese minimalistischen, sphärischen Klangcollagen, wie in "Tube Wind Dream".
  12. Snow Files of the Week: Musik aus "Ghost Whisperer", Episode "Leap of Faith" (2009). Mark steuerte für alle fünf Staffeln der Serie die Musik bei. Während der fünf Jahre schrieb er einige sehr schöne Themen, die hauptsächlich am Ende jeder Folge auftauchten. "Leap of Faith" ist eine Episode aus der vierten Staffel der Serie, für die Mark für den Emmy nominiert wurde. Leider wurde bisher offiziell noch keine Musik aus "Ghost Whisperer" veröffentlicht. Die Rechte an der Show teilen sich verschiedene Studios (darunter Paramount und Touchstone), was eine Veröffentlichung relativ schwierig macht. Mark selbst sagte im Cinema-World-Interview, dass es bereits Gespräche über eine Veröffentlichung gab, die aber bisher im Sande verlaufen sind. Die Musik aus der Folge soll angeblich ein Geschenk von Mark für einen Fan gewesen sein, der sie diesem komplett gegeben hat. Natürlich dauerte es da nicht lange, bis die Musik auch im Internet auftauchte. Die kleine Suite enthält verschiedene Tracks aus der Folge, inklusive der Titelmusik. Viel Spaß beim Hören!
  13. Am 15. September kommt Christopher Youngs HELLRAISER remixed und remastered.
  14. Giacchinos neue Affenmusik: Michael Giacchino - War for the Planet of the Apes
  15. Neuzugänge der letzten Zeit: Kong: Skull Island [Blu-ray] LIFE [Blu-ray] Ghost in the Shell [Blu-ray] The Lou Ferrigno Cult Collection [Blu-ray] [UK Import] Action Jackson [Blu-ray] Elle [Blu-ray] Patema Inverted [Blu-ray] Shocker - Uncut [Blu-ray]