Jump to content
Soundtrack Board

dlmusic

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    471
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von dlmusic

  1. Hallo, vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an mich; es gab da mal eine Zeit, in der ich hier ziemlich häufig, zumeist Filmmusik, gepostet hab. Solche produziere ich gelegentlich zwar immernoch, aber eben nicht nur - im Moment arbeite ich an einem Electronica/Pop/Indie/nochwas-Album. Das mögen nicht die präferierten Musik-Genres der meisten hier sein, aber vielleicht habt ihr trotzdem Lust, mal in den ersten Track, den ich daraus veröffentlicht habe, reinzuhören: [ame=http://www.youtube.com/watch?v=Pb-aTd2W0JE&hd=1]"Sunday Mood Swings" @ YouTube[/ame] (das Video selbst ist ziemlich nichtssagend, aber denke ich immernoch besser, als ein schwarzes Bild... ) Ich würde mich freuen, ein paar Kommentare dazu zu lesen . Gruß, Daniel
  2. dlmusic

    Ronni Chasen ist tot

    Heftige Geschichte. Die scheint in Hollywood ja ein ziemlich hohes Ansehen genossen zu haben... Und dann wird sie derart brutal hingerichtet und niemand hat auch scheinbar nur einen Schimmer, weshalb das geschehen sein könnte, zumal ihr ja angeblich nichts gestohlen wurde. Tragisch.
  3. Und ich hab ihn gefunden, in der Programmchronik des ZDF. in Deutschland heißt er "Zu schön zum sterben" (bzw. "Bodysnatch") und ist mit Emmanuelle Seigner in der Hauptrolle besetzt. Danke, der Thread kann jetzt gelöscht/geschlossen werden .
  4. Movie of a woman who gets in an accident and gets amnesia, a stranger finds her and tries to convince her Klingt wohl so, als könnte da jemand den gleichen Film suchen wie ich .
  5. Vielen Dank für den Hinweis, aber leider war er es nicht. Der Film hat viel weniger auf Action gesetzt und wäre da jemand vom internationalen Kaliber eines Jean Reno dabeigewesen, würde ich mich daran bestimmt noch erinnern.
  6. Hallo, ich zermartere mir gerade das Hirn, weil mir beim besten Willen nicht mehr einfällt, wie ein Film hieß, den ich vor schätzungsweise 2-3 Jahren im TV gesehen habe (ich glaube der kam auf einem öffentlich-rechtlichen Sender und im Nachtprogramm), ich ihn aber gerne wieder schauen würde. Da hier einige doch recht bewandert in der Hinsicht sein dürften, hoffe ich, dass mir da einer von euch helfen kann . Leider handelt es sich dabei um keinen außergewöhnlich bekannten Film (ich erinnere mich an keine Schauspieler - und ich bin noch nichtmal sicher, ob der je im Kino war). Das klingt wohl eher hoffnungslos, aber hey... Einen Versuch ist es trotzdem wert. Meine ungefähren Erinnerungen an den Film: Er war noch nicht so alt (frühestens Ende der 90er, eher Mitte 00er), definitiv europäisch (aber nicht deutsch), ich glaube aus Frankreich, und er handelt von einer Frau, die zu Beginn des Films ihr Leben irgendwie umkrempeln will. Sie arbeitet da in einem Bordell oder Strip-Club und möchte von dort weg. Zu Beginn des Films hat sie eine enge Freundin dort; dann baut sie in ihrer letzten Nacht oder so einen Autounfall und landet im Krankenhaus, wo sie kurze Zeit später ein Mann holt, der sich als ihr Verlobter, Ehemann, oder sonst irgendwas in der Richtung vorstellt. Sie leidet aber an Amnesie und kann damit nichts anfangen; er nimmt sie mit in sein Haus auf dem Land, hält sie dort aber mehr oder weniger unter Verschluss. Ich glaube, er ist selbst Arzt (aber kein Allgemeinmediziner, sondern irgendwas sehr spezielles). Mit der Zeit beginnt die Frau aber, ihm nicht mehr zu trauen - und ich glaube, sie setzt sich auch mit einem Polizisten in Verbindung (aber da bin ich nicht mehr sicher). Wie der Film jetzt weiter verläuft, weiß ich nicht mehr so recht, aber er endet mit einem Showdown in einem womöglich unterirdischen Raum irgendwo neben dem Haus, der völlig klinisch eingerichtet ist und für irgendein Vorhaben, das der Mann hat, gedacht ist. Könnte sein, dass er plastischer Chirurg war, und seine eigene Frau irgendwie mitsamt seinem Kind gestorben ist, woraufhin er sie aufgrund ihrer Ähnlichkeit "zu ihr machen möchte" oder von ihr ein Kind will (oder so...). Ich glaube, der Film endet damit, wie die Frau, nachdem der Mann irgendwie getötet wurde, vom Landhaus wegfährt... Die einzige Tatsache, an die ich mich da noch erinnern kann, ist die, dass während dem Film ein oder zwei Mal der Song "This Love" von Craig Armstrong mit Elizabeth Fraser verwendet wurde - ich glaube einmal auf alle Fälle relativ am Anfang zu einer Collage mit ihrer "Freundin" (und in dem Kontext könnte es auch gut sein, dass es da irgendeine Lesbengeschichte oder so gab...). Das klingt so ziemlich wirr, aber ich kann mich erinnern, dass mir der Film damals gefallen hat und ich würde ich gerne wiederschauen; also... nun ja . Wenn jemand eine Idee hat, dann nur raus damit. Nach dem Song habe ich über IMdb übrigens schon gesucht, aber keinen Film gefunden, der da für mich in Frage kam. Der wurde auch nicht für den Film produziert, sondern lediglich verwendet.
  7. Etwas Werbung in eigener Sache (in der Hoffnung, dass das an dieser Stelle erlaubt ist), nachdem ich hier schon länger nichts mehr vorgestellt habe . Ab dem 1. November 2009 wird meine vollständige Filmmusik zum Dokumentarfilm "Dancing With The Storms" (der vor rund einem Monat in der Schweiz Kinopremiere hatte) erhältlich sein - ca. 45 Minuten Musik als MP3-Download für 6,99 €, angeboten auf MP3.de über den untenstehenden Link zu einer eigens eingerichteten kleinen Webseite. Ab sofort gibt es dort auch den ersten Titel des Albums ("Ein ungewöhnliches Hobby") zum kostenlosen Download. Also hört mal rein! Dancing With The Storms (Original Soundtrack)
  8. Ich hab den Film gestern (in England) im Kino gesehen; die Musik ist mir dabei aber recht positiv aufgefallen (aber da ich RCP-Fan bin, heißt das in diesen Kreisen ja noch gar nichts :konfused:). Allerdings ist mir noch nicht klar, was davon wirklich Goldenthal war, da im Nachspann ja auch Tracks von wie erwähnt Powell und Santaolalla aufgetaucht sind (bei den Special Thanks steht übrigens Hans Zimmer an letzter Stelle, wenn ich das richtig gesehen habe). Die Gitarren-Cues haben recht gut gewirkt (vielleicht waren aber auch die vom Gustavo oder sonst wem?). Ansonsten ist die Suite denke ich recht charakterisierend für die Musik. Den Soundtrack will ich jedenfalls haben.
  9. Zwar hab ich noch keine vernünftige Quelle, da es noch zu frisch zu sein scheint, aber ich gehe mal davon aus, dass es trotzdem stimmt:
  10. Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an mein Album "In Between" (falls ich das hier überhaupt einmal gepostet habe? Ansonsten findet man es immernoch hier). Nun, falls es denn jemanden interessiert: Seit Mittwoch gibt es sozusagen den Nachfolger "Remaining A Stranger" auf Jamendo zum Anhören und Runterladen . Er besteht aus Tracks, die ich über die letzten ein bis zwei Jahre produziert habe; die Genres sind ziemlich durcheinandergewürfelt, da von Pop- und Rock- über Trip-Hop- und Industrial- zu Filmmusik-Einflüssen so ziemlich alles zu finden ist, weshalb ich es einfach mal als Electronica abstempeln würde. Manches habe ich eventuell auch schonmal einzeln gepostet. Wer Lust hat, kann ja mal reinhören. 1 Something Beyond featuring Daniel Käser 4:07 2 Frantic Ants 3:25 3 Scene I 1:34 4 When It Happens 2:40 5 Scene II 1:18 6 Lights featuring Vavrek 3:05 7 Scabbed Angel (1904 Mix) featuring Devil-M 4:01 8 One Step Ahead (In Our Way) 3:33 9 Scene III 1:10 10 Remaining A Stranger 3:20 11 Scene IV 2:14 12 I Am God 3:57 13 Discipline (Into The Trees Mix) featuring Nine Inch Nails 4:52 Zum Download auf Jamendo geht es hier lang. Viel Spaß beim Anhören; Rückmeldungen sind natürlich willkommen .
  11. Wollte dafür jetzt keinen neuen Thread aufmachen, aber damit ihr euch trotzdem drüber aufregen könnt: Patrick Doyles [ame=http://www.youtube.com/watch?v=pSEvISsgaAE]YouTube - Great Expectations - Kissing in the Rain[/ame] wurde auf dem neuen Kanye West Album für den Song [nomedia=http://www.youtube.com/watch?v=oSdAn-0Pa_E]YouTube - Broadcast Yourself.[/nomedia] gesamplet .
  12. War ja zu erwarten, Jablonsky für T2. Da muss er Prince of Persia wohl weniger nachweinen :konfused:.
  13. Freut mich & danke, hatte hier gar nicht mehr mit einer Reaktion gerechnet .
  14. Was du auf den CDs findest sind in der Regel Zusammenschnitte von zahlreichen kürzeren "Cues" - die Filme haben oft ja mehr als 80 Minuten Musik, was dann nicht mehr auf die CD (die üblicherweise dann sowieso nur 40-70 Minuten bekommt) passen würde. Dafür werden eben die interessantesten Stellen aus den Cues (das können schonmal weit über 40 sein) rausgesucht. Beim Komponieren der Filmmusik selbst wird das "Stück" dann meistens synchron zur Szene geschrieben (Ausnahmen gibt es natürlich auch), Titel haben die Cues oft auch nicht, sondern Nummern.
  15. Nicht drängeln, jeder darf mal... (Für alle uninteressierten, [ame=http://www.youtube.com/watch?v=LBesj7kM4ok]YouTube - Im Bann der Zeit[/ame] gibt es jetzt auch noch den Film...)
  16. Ich denke, da kann würde ich dir uneingeschränkt zustimmen - es ist nicht weiter tragisch, wenn man am Anfang so ziemlich alles falsch macht, was man falsch machen kann, denn mit der Zeit wird man ganz automatisch an Erfahrung gewinnen und dazulernen - da braucht man denke ich auch anfangs nicht zwangsläufig großartige Theorie-Kenntnisse etc. (wenn man z. B. mit einem Key-Editor à la Cubase & FL-Studio arbeitet, muss man ja noch nichtmal Noten lesen können). Es ist sicherlich von Vorteil, wenn man von vornerein eine gewisse musikalische Begabung aufweisen kann, vielleicht sogar ein Instrument spielt, aber es gibt auch Leute, die mit Tracker-Modulen angefangen haben und es letzten Endes zu etwas "richtigem" (no offense) gebracht haben. Anton? Haben sie hier nicht herausgefunden, dass du eigentlich Philipp heißt? Mein ja nur...
  17. Hat Giacchinos (ehemaliger?) Assistent Chris Tilton nicht vor ein paar Jahren in einem US-Forum (Filmtracks eventuell?) offen über James Horner geschimpft? Hmm...
  18. Es gibt mal wieder was neues von meiner Seite - diesmal handelt es sich dabei aber "nur" um die Musik zu einem Doku-Lehrfilm, den ich für den Geschichtsunterricht machen musste. Dementsprechend steckt jetzt auch nicht so viel Arbeit drin, die Musik inklusive Themen ist alle an einem Abend entstanden, innerhalb von ca. acht Stunden (wobei da noch Essenspausen dabei sind ). Trotzdem bin ich dafür aber eigentlich ganz zufrieden mit dem Ergebnis, es war mal eine willkommene Abwechslung zu den Thriller/Drama-Scores, die ich in letzter Zeit gemacht hab. Zum Film gibt es gut neun Minuten Musik, ausnahmsweise rein orchestral. Feedback ist auf jeden Fall wie immer willkommen . Den kompletten Score gibt es einmal über als ZIP-Datei über Mediafire - und dann noch die einzelnen Tracks (und man kann sich über deren Namen wundern - oder es einfach sein lassen, denn es bringt definitiv nichts ): 1. Im Bann der Zeit 2. Räderwerkuhren 3. Taschenuhren 4. Der Gregorianische Kalender 5. Seine Verbreitung 6. Das Geheimnis Gruß, Daniel
  19. Ich weiß nicht, das Motiv ist ja nett, aber der Text unten wirkt ähnlich wie bei Happy Feet wie einfach lieblos hingeklatscht - mit dem Standard-Schrifttyp des Grafikprogramms. Kann mir nicht helfen...
  20. Hallo, ich möchte euch einen meiner neusten Kurzfilm-Scores vorstellen. Es handelt sich beim Film um ein Drama des amerikanischen Regisseurs Jason Morris. Die Musik dazu habe ich gemeinsam mit Benny Oschmann geschrieben, aber ich habe aus meinen eigenen ("interessanteren") Cues mal eine Suite zusammengeschnitten, die ihr euch - wenn ihr wollt - anhören könnt. "Cluster" Suite Vielleicht gefällt es ja dem ein oder anderen . Gruß, Daniel
  21. Gibt's irgendjemanden, der noch nicht mitbekommen, dass dir weder Score noch Djawadi (ja, so heißt der eigentlich...) liegen, oder möchtest du es sicherheitshalber nochmal mit ein den wenigen, noch unverbrauchten Adjektiven sagen? Bei allem Respekt, Ronin - wir wissen es jetzt. Darfst also aufhören, wenn du nichts mehr zu sagen hast, denn so langsam geht es auf den Wecker, jedesmal dein Gestänker zu lesen, wenn man den Thread anklickt, um eventuell mal was neues zu erfahren. Das hat nix mehr mit Objektivität zu tun, in dem Ausmaß ist es wieder bashing - also bitte .
  22. Ich hoffe nur, dass das Text nicht so mit Fehlern gespickt ist, wie der "Promotext" auf der Seite... Mal davon abgesehen, dass viele (mich eingeschlossen) gegen Sätze wie "Das Werk enthält soviele Tipps, das es dem Leser in jedem Fall gelingen sollte brauchbare Ergebnisse zu erzielen." allergisch sind - vielleicht deshalb, weil man mit noch so vielen Tipps ohne irgendwelches Talent auch keine qualitativ guten Ergebnisse erzielen wird - außer vielleicht "Anerkennung" von Familienangehörigen, die stauen, dass da jetzt im PC ein Drummer rumklopft & irgendwo im Hintergrund so etwas ähnliches wie eine E-Gitarre jault - fünf Euro für ein 74-seitiges eBook, von dem weder Rezensionen verlinkt sind, noch irgendwelche Auszüge geboten werden, die den ahnungslosen Möchtegern-Timbaland überzeugen könnten? Bei allem Respekt - so wirklich seriös wirkt daran wenig, denn auch die höchst unprofessionelle Webseite (sorry, aber z. B. Times New Roman als Schriftart für die Texte ist mittlerweile ein absolutes No-Go), wobei auch Album-Cover, die selbst noch Fehler enthalten, nicht hilfreich sind. Ich möchte dir somit ans Herz legen, deine Selbst-Promotion wo anders zu betreiben (denn dafür hast du dich doch registriert, oder?), solange du nicht etwas, was auch überzeugen könnte, zu bieten weißt - und ich bin eigentlich niemand, der so über irgendwen herfällt, aber in dem Fall denke ich, dass das zum "Schutze" Unwissender gesagt sein sollte. Gruß, Daniel
  23. Es gibt auch Posts, die die Welt nicht braucht... Ich glaube um die leidige "Remakes? Ja/Nein"-Frage geht es hier nicht.
  24. Nunja, Schumacher hat mit dem Film ja sowieso nichts zu tun - und wie Tony-Scott-HG-W-Scores klingen, dürfte ja bekannt sein .
  25. 11. Klasse, also noch etwas Zeit, für was auch immer...
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum