Jump to content
Soundtrack Board

Siddl

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3.099
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

426 Excellent

21 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Siddl

  • Rang
    Musikalischer Irrer

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    viel zu viele (Williams, Shaiman, Goldenthal, Young, Powell, Howard, Debney, Broughton,...) Jeder hat gute Musik gemacht!
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    genug

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Score haut richtig rein! Würde ich schon eher als reines Big Band-Album mit ein paar Streicherunterstützungen sehen. Wirklich sehr tight und groovy!
  2. Schön, dass Shapiro so langsam aus der Comedy Schiene raus ist ... so sehr ich BLADES OF GLORY usw. liebe ... er macht sich im Drama- oder Thriller Genre echt gut!
  3. Da sieht man wofür diese Filme da sind. Reines Popcorn Kino, dass sich selber auch nicht ernst zu nehmen braucht. Eine Ausnahme ist da vielleicht der erste in dem De Palma wenigstens noch zwanghaft versucht hat, einen tieferen Sinn einzubauen. Natürlich ist sonst alles One-Man-Show für Cruise. Ich denke nicht, dass man verallgemeinern kann, welcher der Filme wirklich "gut" oder "nicht gut" ist - woran soll man das in so einem Franchise fest machen? Meiner subjektiven Meinung nach war Phantom Protocol jedenfalls für mich das beste Beispiel dafür, warum dieses Franchise so beliebt ist; der hatte viel Abwechslung, schöne Settings, klasse überzogene Action, den Humor mochte ich persönlich sehr ... Mit Rogue Nation konnte ich wiederum nichts anfangen. Fallout hat mir wieder mehr gefallen, toll inszeniert, gerade die Motorrad Jagd durch Paris oder der kurze Kampf im Bad waren schon beeindruckend. Dem Plot konnte ich besser folgen als im Vorgänger. Die Musik konnte ich nicht ausstehen - selbst meine Kollegen, die sich nicht mit dem Thema beschäftigen, haben sich mehrmals lautstark darüber geäußert wie laut und nervig die Musik daher kommt. Die Meinung teile ich. Ich bin immer noch der Meinung Balfe kann so etwas generell bestimmt besser und anders gestalten, aber wenn die Anforderung klar ist und nichts anderes akzeptiert wird, ... Und nur weil ich zu so einem nervigen 16tel Streicher Ostinato und dem Inception-mäßigen Brass-Braaaaah und Synth Design noch laut Bongos bis zum abwinken reinhaue, ist es noch lange kein "Ach so toller Spy Score" - da finde ich es wirklich traurig wie sich der Trend mittlerweile entwickelt hat. Ich finde Ronin's Aussage auch sehr interessant; mich hätte es auch interessiert wie ein Goldsmith so etwas heutzutage gemacht hätte, hätte er sich kreativ selber definieren dürfen.
  4. Siddl

    Was habt ihr zuletzt gesehen?

    Dito! Nicht der beste de Funès um in seine Welt einzusteigen, aber ich stimme zu; ist doch ein recht schöner Film über die zwei Nachbarn, die einfach nur genießen wollen was sie noch haben.
  5. Hm, mich hätte ja Douglas Pipes sehr interessiert...
  6. Schrecklich. Wieder ein Franchise musikalisch endgültig im Eimer. Sehr enttäuschend. Aber ok - die Prognosen hier sind ja alle eingetroffen.
  7. Siddl

    Partitur - BABE - Nigel Westlake

    Ich habe vor einiger Zeit von Nigel Westlake die Partitur von BABE (1995) zugeschickt bekommen. Ein toller Film mit einem sehr schönen Score! Saint-Saens‘ 3. Symphonie ist sehr präsent und wird von Westlake‘s tollen Themen, vereinzelt Mickey-Mousing und generell ansprechenden Sprüngen durch verschiedene Stile wunderbar zusammen gehalten. Die Partitur habe ich mehrere Male studiert - aber ihr bekommt sie ohne irgendwelche Knicke, Notizen oder sonstiges. Insofern - Zustand wie neu. Seinerzeit für 300$ inkl. Versand aus Australien erhalten - Angebote per PN an mich. Viel Spaß 🙂
  8. Interessant. Zimmer hatte vor einigen Monaten ein Foto vom Set gepostet - da ist es schön, dass Goodall mal wieder zum Einsatz kommt. Ich bin mir sicher der hat da Spaß dran.
  9. Da hast du absolut Recht! Aber es hatte aus meiner subjektiven Sicht tausend Mal mehr Charme.
  10. Wow ... da hat mich mein Gefühl nicht getäuscht 😞 Ich habe ja immer wieder zwischendurch gehofft, Giacchino würde sich nicht konstant auf seinem Erfolg und seiner Stellung bei seinen Kumpels in der Filmbranche ausruhen und sich entsprechend anstrengen wenn es um das ein oder andere besondere Projekt geht. Mit dermaßen "fauler" Musik habe ich nicht gerechnet. Wenn, dann liegen die Stärken dieses Scores eventuell noch in den kleinen, ruhigen Momenten. Der Rest, die Action, könnte nicht langweiliger und anspruchsloser sein. In wirklich JEDEM Cue und wirklich in JEDER Passage alles auf stumpfen Moll maj7 Akkorden sitzen zu lassen, ist das traurigste überhaupt. Seit wann ist es "a love letter to Henry Mancini, John Barry, Hoyt Curtin..." nur diesen Akkord zu benutzen? Es kommt einem wirklich vor, als würde nichts anderes passieren. Von Struktur, die im Vorgänger noch etwas an Präsenz hatte, ist hier keine Spur. Wayne Bergeron's "Trumpet Scream" wird maßlos überverwendet. Größtenteils klingt alles nach einem verhältnismäßig kleinem Orchester, eher einfach nach Big Band - fällt schon auf, dass Dan Wallin nicht mehr an den Knöpfen sitzt. Aber das ist wohl das kleinste Problem. Bin sehr enttäuscht.
  11. Du glaubst noch an Demo-CDs? Ist doch alles Business und eine Frage des sich selber verkaufens... Budget klären, wer kennt wen? Ah, cool, amazing. Anyway, you’re hired.
  12. Noch ein paar Eindrücke - ganz nett. Aber irgendwie habe ich ein komisches Gefühl... Das Frozone Thema aus dem Underminer-Game kommt übrigens vor. Erste Kritiken aus USA sind ja schon mehr als gut.
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum