Jump to content
Soundtrack Board
horner1980

High Ball Music Group: John Debney & Bruce Broughton - TEXAS RISING (Mini-Serie)

Empfohlene Beiträge

Debney und Broughton .. Musik für eine Western-Mini-Serie, das könnte was werden.

 

John Debney and Bruce Broughton are composing the music for the upcoming mini-series Texas Rising. The 8-parter is directed by Roland Joffe (The Mission, The Killing Fields) and stars Bill Paxton, Brendan Fraser, Ray Liotta, Jeffrey Dean Morgan, Olivier Martinez, Thomas Jane, Crispin Glover, Rhys Coiro, Jeremy Davies, Cynthia Addai-Robinson, Christopher McDonald, Max Thieriot, Chad Michael Murray, Trevor Donovan, Robert Knepper, Jeff Fahey, Rob Morrow and Kris Kristofferson. The event series centers on Texas legend Sam Houston and follows his fight for Texas’ independence against Mexican general Santa Anna. Leslie Greif is executive producing the A+E Studios, ITV Studios America and Thinkfactory Media production. Debney has previously scored the Greif-produced mini-series Hatfields & McCoys for History. Texas Rising is set to premiere this Memorial Day weekend on History. To learn more about the series, visit the official show website.

Quelle: http://filmmusicreporter.com/2015/03/09/john-debney-bruce-broughton-to-score-historys-texas-rising/

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Der Ausschnitt aus der "Texas Rising Suite" auf der digitalmediastore-Seite ist doch das Kinderlied "Hab ne Tante aus Marokko", oder? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also würd mal sagen das meiste is von Broughton oder klingt nach Broughton. Schön Silverado-artiger feel good western score. 3-4 Actioncues, aber ich glaub das Ganze is doch eh ne Doku oder? Auf jeden Fall sehr gefällige Orchester-Westernmusik. Hier und da ein bisschen Gitarrenzeug und ein eher poppiges Stück. Was Debney dazu beigetragen hat würd mich schon interessieren... vielleicht grad derlei Sachen und die Orchesterwumms-Cues sind von Broughton? Klingen auf jeden Fall sehr nach ihm...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Ausschnitt aus der "Texas Rising Suite" auf der digitalmediastore-Seite ist doch das Kinderlied "Hab ne Tante aus Marokko", oder? :D

 

Ich kenne das eher als "Von den blauen Bergen kommen wir...". :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weiß jemand hier genaueres wie die zusammenarbeit broughtons mit debney (oder umgekehrt) genau ausgesehen hat?

war es überhaupt eine zusammenarbeit oder wurde der eine durch den anderen ersetzt?

oder hat der eine nur dies und der andere nur jenes davon vertont?

oder sassen die tatsächlich gemeinsam da dran, haben das gemeinsam konzipiert und komponiert?

 

ich beginne mich grade in diese wuuuunderbare musik zu verlieben und kann mich gar nicht dran satthören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich das in Erinnerung habe, hat Debney damals auf seinem Facebookprofil Bruce Broughton für die schöne Zusammenarbeit gedankt und auch Bruce fand, dass es eine tolle Zusammenarbeit war. Also da wurde keiner ersetzt oder so... die beiden haben gemeinsam an der Musik gearbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm, danke. stelle mir das irgendwie sehr schwierig vor, wenn zwei verschieden kreative köpfe eine musik zusammen zu komponieren haben.

da hat doch jeder seine eigenen ideen, vorlieben, stilmittel, die nicht unbedingt mit denen des anderen in einklang stehen.

die ur-stile von debney und vor allem broughton könnten ja eigener und eigenständiger nicht sein. große schnittmengen seh ich zwischen diesen beiden eigentlich gar keine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.bsospirit.com/2015/08/27/interview-with-bruce-broughton-part-1/

Zitat

Focusing in the film music world, which genre would you say you are more comfortable working for, and which is the style you love the most creating music for a film?

altMy favorite projects are within animation and theme parks, because, when you get to put the music in, everybody knows what they are doing and the film is always in very good shape, they are not going to make changes after that. The music also is very specific, so you really know what you’re doing. In movies in general, particularly these days they can change their mind, and because it’s digital, they can change the film very quickly, so they are changing the music all the time. It is much harder. I got a thing a couple of months ago with John Debney

Texas Rising?

Yeah, Texas Rising. That was a lot more difficult that it had been years before when I was doing westerns, because they are making changes all the time. So first, I thought, and then John and I thought, we have a eight hour movie to do, and that went to ten hours. And they didn’t tell us!. That is two hours more. So we got a lot of music to do, and that is kind of hard. I like animation and theme parks for that, I have one theme park to do in December, which is for a Shanghai park. So I am looking forward to that.

About your work with John  Debney, for Texas Rising, how was the collaboration?, because it is a co-composition, was there a division of themes?

altThere was a division of everything, we collaborated…, actually, if you look at the credits, everything is equally credited, like Lennon & McCartney, you can’t tell who did what, sometimes I finished a piece and I wrote an e-mail to John and I said -Ok, I am done with this piece and I finished in the key of “C”-, and John said: -Ok, great, I start my new piece in the key of “C”-. Or he said to me: -Ok, I am done with this, and this, and this, and this, can you handle the next ones?-. So I would do the next ones.

I did most of the battles, practically all the battles, that’s an agreement that we had. He did most of the Indian stuff. Sometimes if they didn’t like a piece of mine, he would fix it, if they didn’t like a piece of him, I would fix it, we were making changes in each other music depending upon what the producers wanted, I didn’t mind. John is a very good composer, he’s a very nice man, and a good friend, we really had a good time together, it was a hard job, but we really had a good time together.He also has a very good sense of humor, and he keeps very positive when he is doing a work.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:eek:

tja, dann weiß ich auch nicht...

womöglich nicht die richtigen suchbegriffe eingegeben meinerseits.....das passiert mir leider öfter, daß ich was wissen will, was suche, aber einfach nicht weiß wo und wie ich richtig fragen soll, also wie die frage zu formulieren...

:eek: wie der ochs vorm berg. 

 

danke, stefan. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum