Jump to content
Soundtrack Board

bimbamdingdong

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1374
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

174 Excellent

Über bimbamdingdong

  • Rang
    Alter Forumshase

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

5493 Profilaufrufe
  1. Karpman‘s EVERQUEST II fand ich klasse und schön melodisch in den orchestralen Tracks, ihre WHAT IF Kompositionen, soweit ich sie mitbekommen habe, waren auch gut.
  2. Ja, das Sandmann-Thema ist der Hammer! Und schön. Ebenfalls sehr schön finde ich dieses walzerhafte Liebesthema.
  3. Von Christopher Young gefallen mir nach wie vor MURDER AT 1600, THE CORE und SPIDERMAN 3 am Besten.
  4. ICH hab sie aber erst 2021entdeckt
  5. Top Scores 2021 Fanny Lye delivered- Thomas Clay Medal of Honor Above and Beyond - Michael Giacchino Jungle Cruise - James Newton Howard Spiderman No Way Home - Michael Giacchino Ghostbusters Afterlife - Rob Simonson / Wonder Woman 1984 - Hans Zimmer Score Flops 2021 Dune - Hans Zimmer Justice League Zack Snyder Cut- Hans Zimmer & David Fleming Godzilla vs. Kong - Tom Holkenborg James Bond No Time to Die - Hans Zimmer Red Notice - Steve Jablonsky Top Tracks 2021 Medlars (Fanny Lye delivered) The Vino Brothers - (Medal of Honor Above and Beyond) Pennemünde - (Medal of Honor Above and Beyond) Second Morning - (Fanny Lye delivered) Main Title (Medal of Honor Above and Beyond Top Re-Releases 2021 - - - - - Top Filme 2021 Ich bin Dein Mensch Don‘t look Up Spiderman No Way Home The Last Duel The Suicide Squad  Film Flops 2021 Justice League Zack Snyder Cut Wonder Woman 1984 James Bond No Time to Die The Tomorrow War James Bond No Time to Die Bester Komponist 2021 Thomas Clay Newcomer 2021 - Thomas Clay Bestes Filmmusiklabel 2021 - Intrada Filmmusik-Geheimtipp 2021 Fanny Lye delivered Filmmusik-Überraschung des Jahres 2021 Fanny Lye delivered Sonderpreis für besondere Leistung(en) Thomas Clay für diese Offenbarung von Score und seiner Leistung in diesen was? wie vielen? Funktionen in Personalunion bei „Fanny Lye“ als Regisseur, Komponist, Orchestrierer, Supervising Sound Editor, Re-Recording Mixer, Regisseur, Produzent, Autor, Ausführender Produzent, Cutter und wasweißichnochwievielen Funktionen, ein Tausendsassa Wünsche und Hoffnungen für 2022 Giacchinos Dr.Strange Thema und Style in Danny Elfmans upcoming „Doctor Strange and the Multiverse of Madness“ UND einen weiteren tollen James Newton Howard Score in „Phantastische Tierwesen 3 Dumbledores Geheimnisse“.
  6. Was in Giacchinos SPIDERMAN NO WAY HOME meiner Meinung und meinen Ohren nach thematisch auch immer mal wieder durchschimmert, sind Motive von ihm aus seinem TOMORROWLAND und seinen PLANET OF THE APES Scores. Im Film (und Soundtrack) hörte ich noch Horners AMAZING SPIDERMAN Thema heraus, im Film ebenfalls Elfmans SPIDERMAN Thema. WAS ich im Film und Soundtrack Album NICHT herausgehört habe, ist Zimmers Electro Thema. HAT DAS hier Jemand im Soundtrack Album herausgehört und wenn ja, in welchem Track? Ist Elfmans SPIDERMAN Thema im Giacchino Soundtrack Album in irgendeinem Track zu hören? Mir ist es nur im Film aufgefallen, nicht aber hier im Soundtrack Album. Falls doch, IN WELCHEM TRACK? Generell, muß ich sagen, „kam“ Giacchinos neuer Score im Film besser zur Geltung, als jetzt hier auf dem Spotify Soundtrack Album. Hier scheint mir doch so einiges aus dem Film zu fehlen, insbesondere auch Dr.Strange-Passagen. Ich hoffe mal, daß es von SPIDERMAN NO WAY HOME so einen OSCAR FOR YOUR CONSIDERATION Link für uns geben wird mit mehr Tracks…
  7. Schade, daß wir nun vielleicht in SPIDERMAN NO WAY HOME womöglich zum letzten Mal die tolle Dr.Strange Musik und Themen von Michael Giacchino gehört haben dürften, denn durch den Regiewechsel bei DR. STRANGE ABD THE MULTIVERSE OF MADNESS zu Sam Raimi, vermute ich wohl eher Danny Elfman als Komponisten und ob Elfman das Giacchino Themenmaterial weiter verwendet, wage ich mal zu bezweifeln.
  8. Doch, das ergibt Alles Sinn. Es geht ja schließlich um . Ich war gestern im Film, der ist schon bockstark und episch, mit irrwitzigen Sequenzen und voller Opulenz. Und schauspielerisch wird so Einiges aufgefahren.
  9. Mein Lieblingstrack ist der schwungvolle Track SUMMERVILLE, der auch ein frisches, richtiges Thema andeutet, das jetzt zur Abwechslung zum übrigen Score nicht unbedingt auf das Bernsteinsche Ghostbusters-Thema fußt.
  10. Hm, Goldsmith/Dante hör ich in „Mini-Pufts“ hier nicht raus. Mich erinnert das aber eher, vor allem ab 1:14 und dann erst recht ab 1:49 an Alan Silvestri. Das ab 1:14 an den Glockenturm in „Back to the Future“, Das ab 1:49 an das Silvestri‘sche Mickeymousing (von den Holzbläsern) in „Who framed Roger Rabbit“ und teilweise auch an wieder an „Back to the Future“.
  11. https://www.digitalconcerthall.com/de/concert/53783 Das Berliner Williams-Konzert ist jetzt im Archiv der Berliner Philharmoniker eingepflegt und entweder via Webbrowser oder deren App anschauhörbar, sofern man ein Abo abschließt. Wenn man dort noch nicht registriert ist und sich neu registriert, bekommt man in der Regel einen kostenlosen 7tägigen Zugang. Ansonsten Zugang 7 Tage 9,90 EUR, Zugang 30 Tage 19,90 EUR, Zugang 1 Jahr 149 EUR oder monatlich abbuchbar 14,90 EUR pro Monat
  12. Vielleicht drückte die Blase und er „mußte“ dringend...?
  13. Doch, fand das Berliner NOCH BESSER als das Wiener Konzert von den Interpretationen und von Williams‘ Mimik beim Dirigieren und ihm als Conferencier her. Vielleicht auch noch, weil in Berlin die reinen Konzertversionen, die NICHT auf Anne-Sophie Mutters Geigenspiel speziell zugeschnitten waren, zu hören waren, so toll die Mutterversionen und das Wiener Konzert auch waren. BEIDE Konzerte ergänzen sich aber wunderbar. GRADE das FAR AND AWAY gestern fand ich als am Besten gespieltes Stück gestern, die Rhythmussektion hat es RICHTIG KNALLEN lassen mit Schmackes und die hohen und tiefen Streicher haben bei „Donnybrook“ so richtig kraftvoll knarzen und schrammeln lassen. Laut Williams‘ Mimik und freudigem Lächeln zum Orchester hin, schien er auch seine helle Freude dabei zu haben. Ebenso bei HARRY POTTER. Er schien mir auch mit dem Mund die Noten mitzuzählen oder, er machte bei manchen Stücken jedenfalls mehrfach den Eindruck als sprach er stumm mit. Die OLYMPIC FANFARE, Adventures of Mutt, das Scherzo und CE3K waren weitere Highlights für mich. Und als Finale der THRONE ROOM würde bestimmt auch Sir Edward Elgar Freude bereitet haben .
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum