Jump to content
Soundtrack Board

horner1980

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    14.675
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2.418 Excellent

50 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über horner1980

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Fürstenzell

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    James Horner, Jerry Goldsmith, Marco Beltrami, Alan Silvestri, Murray Gold, John Ottman, Joel McNeely, John Williams, Elmer Bernstein, James Newton Howard, Thomas Newman, Nathan Barr und Mark Snow
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    viele
  • Richtiger Name
    Oliver

Letzte Besucher des Profils

13.938 Profilaufrufe
  1. Anscheinen hat Thomas Newman wieder unter seinem Pseudonymn David Wilder Savage die Musik für den aktuellen Soderbergh-IPhone-Film "High Flying Bird" geschrieben. Das ist nun schon das zweite Mal nach "Unsane" (ebenfalls ein Soderbergh-IPhone-Film), dass er dieses Pseudo genutzt hat.
  2. horner1980

    Was habt ihr zuletzt gesehen?

    Er meinte damit mich (horner1980).... also im Grunde hätte er auch schreiben können: zu Olivers letzten Film.
  3. Endlich mal Musik für ein Drama von Bear McCreary.. da er für mich bisher nur mit dem Score für das Drama "Rebel in the Rye" wirklich überzeugend war.
  4. horner1980

    Was habt ihr zuletzt gesehen?

    WAR OF THE WORLDS Ich hab den Film nun schon seit ein paar Jahren nicht mehr gesehen, aber davor schon einige Male. Zuerst übrigens im Kino, und seit diesem ersten Mal bin ich beeindruckt von dem Film, den ich persönlich übrigens viel besser finde als das Original. Jedes Mal beim Schauen werde ich in diese beklemmende spannende Atmosphäre reingezogen, und jedes Mal aufs Neue bin ich sehr postiv angetan von Spielbergs Entscheidung, den Fokus komplett auf die Familie und ihren Überlebungskampf zu setzen. Er hätte hier einige Möglichkeiten gehabt, einen voll epischen Kampf der Menschen gegen die Aliens zu zeigen, aber selbst an der offensichtlichsten Chance, kurz bevor sie Tim Robbins in die Story einführen, bleibt er sich treu und bleibt mit der Kamera auf die Familie. Der Zuschauer bekommt nur das mit, was die Familie mit bekommt. Daraus zieht dieser Film seinen Bann. Das Ende wirkt dann wie eine große Erlösung von dieser aussichtslos scheinenden Aufgabe, das ganze zu überleben. Ach ja, und ich muss sie natürlich wieder erwähnen: Einer der besten Szenen, die Spielberg je inszeniert hat: Ich sage nur die Schluss-Szene von Tim Robbins. Ganz große Kunst, wie Spielberg das inszeniert hat. Die Kamera lässt er komplett bei Dakota Fanning, so dass der Zuschauer erst mitbekommt, wer da aus dem Zimmer gekommen ist, wenn sie es erfährt. Großes Lob auch an die sehr düstere und passende Musik von John Williams, welche meiner Meinung nach zu seinen besten gehört. Er fängt mit seiner Musik diese spannende beklemmende Atmosphäre perfekt ein, und lässt nur kurz mich als Zuschauer musikalisch da raus, nur um mich danach wieder reinzuziehen. Erst am Ende gibt es auch musikalisch die große Erleichterung. Ja, der Score hat es mir wirklich sehr angetan. Ja, war die richtige Entscheidung, den Film an meinem heutigen Geburtstag mal wieder in den Player zu legen.
  5. horner1980

    GOOD OMENS (Serie) von David Arnold

    Das Serienintro mit der, wie ich finde, sehr guten Musik von David Arnold wurde veröffentlicht.. ich freue mich immer mehr auf die Serie!
  6. Neue Williams-CD.. Trackliste ist noch nicht offiziell, aber schaut nicht gerade nach einen wahnsinnig originellen Konzertprogramm aus.
  7. horner1980

    James Newton Howard: Violin Concerto

    Kennst du nicht Horners Konzertwerke "Collage" und "Pas De Deux"?
  8. horner1980

    ROBERT THE BRUCE von Mel Elias

    Klar, denn ich muss ehrlich sagen, dass das nur sowas wie ein Wunschgedanken oder sowas ist, denn ich denke auch nicht, dass da musikalisch darauf Bezug genommen wird. Hmm.. obwohl du könntest Recht haben.. vielleicht wird Wallace kurz erwähnt, und für einen kurzen Moment taucht dann das Braveheart-Thema auf. Anderseits gilt ja Robert the Bruce, wie ich erfahren habe, in Schottland auch als der echte Braveheart. Aber mal alle Vermutungen beiseite geschoben... ich glaube, dass das kein großer Film wie Braveheart wird, denn es steckt laut imdb kein großes Studio dahinter. Trotzdem eine schöne Sache, dass das lange Traumprojekt von Angus Macfadyen, der auch am Drehbuch mitgeschrieben hat und Produzent des Films ist, nun endlich wirklich kommt. Ich bin mal gespannt auf den Film, den ich mir auf jedem Fall anschauen werde. Ach ja, und auf die Musik von dem mir komplett unbekannten Mel Elias bin ich ebenso gespannt.
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum