Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

acm_ubi_thumb_leap_mobile_275895.jpg

Ja es gibt schon Threads zu den einzelnen Scores, zumindest teilweise, aber eigentlich schaut da ja auch keiner mehr rein, deswegen dachte ich mir ich gebe der Reihe mal für die musikalischen Beiträge einen eigenen Thread.

Ich habe vor längerem mit der Reihe auf der PS3 angefangen und bin mittlerweile mit Teil IV, BLACK FLAG, durch und habe nun auf dieser Konsole nur noch ROGUE vor mir.

Die ersten Teile (Teil 1 und 2 und Brotherhood) wurden alleine von Jesper Kyd komponiert. Der Däne ist u.a. auch für Scores aus der HITMAN-Reihe verantwortlich, wo ich aber leider bisher weder seine Arbeit noch die Spiele kenne. Außerdem komponierte er u.a. auch die Musik zu TOM CLANCY'S SPLINTER CELL: CHAOS THEORY.

Er prägte nicht nur, weil er die ersten Scores zur Reihe machte die Spiele sehr.

Teil 1 ist als Spiel nicht ganz unumstritten. Relativ stetig verfällt es ein wenig in die Eintönigkeit und die Musik stellt da noch einen Höhepunkt dar. Doch es lohnt sich durch diesen Teil zu kämpfen, zum einen um den Verlauf der Handlung präsent zu haben (möchte man sie nicht via Wikipedia auffrischen) und dann festzustellen welche Fahrt die Spielereihe noch aufnehmen wird, mit ihren Folgeteilen.

Oben sind jetzt nur mal ein paar Ausschnitte, um etwas das Gefühl der Musik zu vermitteln. Seine Untermalung funktioniert bei Teil 1 noch ganz gut, aber die großen Highlights hat man hier noch nicht.

2172.jpg

Alles neu macht Teil 2. Im Vorgänger war nicht alles schlecht, sondern auch schon vieles richtig, aber nun wird es auch endlich bei den Hauptmissionen abwechslungsreiche und der legendäre Spielecharaktere Ezio Auditore, bei vielen der Favorit der Reihe, betritt die Bühne.

So folgen auch schon die ersten großen Highlights der Reihe in puncto Musik. Jesper Kyds Ansatz lässt das Konzept des Vorgängers nicht fallen, die Musik bekommt aber noch mehr Mystik und Gefühl mit und spätestens jetzt ist es auch spielerisch ein großes Erlebniss.

Danach entschied man sich nicht direkt Teil 3 nachzuschieben, sondern BROTHERHOOD und REVELATIONS. Das waren eigenständige Spiele und nicht Add-Ons, welche die Geschichte um Ezio, die sich auch mehr und mehr mit Teil 1 verband in der Vergangenheit - es gibt auch immer einen Parallelstrang in der Gegenwart - weitererzählte.

ASSASSINS CREED BROTHERHOOD stemmte Jesper Kyd wieder alleine.

310?cb=20110924203755&path-prefix=de

Da wir weiterhin den gleichen Hauptcharakter haben, nur etwas älter, war musikalisch natürlich eine Weiterentwicklung des bekannten Materials selbsterklärend und trotzdem gab es auch neue Highlights.

Es sollte Jesper Kyds letztes Solo-Projekt für die Reihe bleiben, denn nun bekam er bei seinem letzten Beitrag zu der Reihe Hilfe.

310?cb=20111122201638&path-prefix=de

Lorne Balfe sollte ihm unter die Arme greifen. Ob aus Zeitgründen oder warum, konnte ich bisher nicht so ganz erfassen. Die Mischung funktionierte aber noch ganz gut. Man erkannte wohl klar, von wem was kam, aber da man thematisch auch auf bekanntes zurückgriff, teilweise, fühlte es sich nicht wie was Neues an. Was auch eher negativ gewesen wäre, knüpft dieser Teil ja wieder direkt an seinen Vorgänger und Teil 1 an, was die Figuren betrifft.

Bei Teil 3 sollte nun Lorne Balfe allein das Ruder übernehmen.

latest?cb=20121020191501&path-prefix=de

Teil 3 bot nun ein neues Setting in Amerika und auch einen neuen Hauptcharakter. Musikalisch also war für ein Wechsel kein geeigneterer Zeitpunkt.

Nun ist natürlich auch klar der Stil erkennbar, was aber keineswegs negativ aufgefasst werden sollte, aus meiner Sicht.

Er komponierte auch die Musik für das DLC THE TYRANNY OF KING WASHINGTON. Da habe ich das Spiel nicht gespielt, aber mal reingehört und wer Teil 3 mag, wird bestimmt auch daran seinen Gefallen bitten.

Für Teil IV übernahm dann schließlich Brian Tyler.

310?cb=20130615194032&path-prefix=de

Inhaltlich fungiert der Teil als Prequel zu Teil 3, bietet aber mit dem Piraten- und Seefahrerthema was fast Neues. Schiffe durfte man nämlich auch schon zum Teil im Vorgänger steuern.

Neben dem einprägsamen Main Theme, gibt es auch Piratensongs zu entdecken und auch ein sehr emotionales Stück am Ende des Spiels für eine sehr emotionale Szene, welches aber leider auf keine Veröffentlichung geschafft hat.

#####

Hier stoppe ich dann erstmal, da ich die Spiele und somit auch die Musik nicht weiter kenne.

Eure Gedanken dazu? :)

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe von den spielen nur das erste angespielt, aber irgendwie recht schnell das interesse verloren. habs immer mal wieder versucht, aber der funke will nicht überspringen. musikalisch hat mich das erste spiel zwar nicht ungehauen, aber atmosphärisch ist das ganze schon. die tracks zu teil 2 und brotherhood und auch revelations sagen mir da wesentlich mehr zu. balfes musik hört man auch sofort raus. die samples sowie die vocals und melodie sind typisch für ihn. gekauft hab ich noch keinen score, aber einige scheinen durchaus sehr hörenswert zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kyd Soundtracks sind super, Balfe und Tyler sind belanglos.
Unity ist wieder ganz gut wobei Syndicate ganz furchtbar langweilig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum