Jump to content
Soundtrack Board

Lars Potreck

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    7.257
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Lars Potreck

  1. WOLF TOTEM - James Horner - 10 (-1) GODZILLA: KING OF MONSTERS - Bear McCreary - 11 JESUS LIEBT MICH - Marcel Barsotti - 11 HELLBOY: CALL OF DARKNESS - Benjamin Wallfisch - 09 (+1) SEBASTIAN - Jerry Goldsmith - 10 BAD BOYS - Mark Mancina - 12 (+1) 1941 - John Williams - 10 EL CID - Miklos Rozsa - 10
  2. Lars Potreck

    Meine neueste DVD / Blu-ray

    ich mags gern vielfältig
  3. Lars Potreck

    Hans Zimmer

    laut cd booklet ist der score von zimmer und die afrikanischen lyrics von lebo m. beide sind auch immer bei den score titeln vermerkt. john van tongeren hat zusätzliche musik geschrieben.
  4. Lars Potreck

    Meine neueste DVD / Blu-ray

  5. meine aktuellen Top 5 sind: AEON FLUX (Graeme Revell) BEYOND THE CLOUDS (A.R. Rahman) THE MUMMY: TOMB OF THE DRAGON EMPORER (Randy Edelman) SALYUT-7 (Ivan Burlaev, Dmitriy Noskov & Svyatoslav Kurashov) THE KINDNESS DIARIES (Dimiter Yordanov)
  6. Lars Potreck

    Schöne Komponisten-Photos...

    hat er? laut hans zimmer.com sind das die richtigen credits: The Adventures Of Han (3:47) John Williams Meet Han (2:18) John Powell Corellia Chase (3:32) John Powell, Batu Sener Spaceport (4:05) John Powell Flying With Chewie (3:28) John Powell Train Heist (4:46) John Powell Marauders Arrive (5:13) John Powell Chicken In The Pot (2:07) John Powell Is This Seat Taken? (2:34) John Powell L3 & Millennium Falcon (3:15) John Powell Lando's Closet (2:11) John Powell, Anthony B. Willis Mine Mission (4:09) John Powell Break Out (6:13) John Powell The Good Guy (5:23) John Powell, Anthony B. Willis Reminiscence Therapy (6:11) John Powell Into The Maw (4:47) John Powell, Batu Sener Savareen Stand-Off (4:24) John Powell Good Thing You Were Listening (2:06) John Powell Testing Allegiance (4:19) John Powell Dice & Roll (1:54) John Powell, John Williams Paul Mounsey hat auch noch zusätzliche musik geschrieben, die es jedoch nicht aufs album geschafft hat.
  7. Das wüsste ich jetzt nicht, aber wie schon bei teil 1 revell ein ersatzkomponist war, war es silvestri bei teil 2. Er hatte craig armstrong ersetzt, von dem nur 1 stück im Film verwendet wurde.
  8. vielleicht weil er unter anderem bei Child's Play mehr als 10-12 tage zeit hatte, um die musik zu komponieren und aufzunehmen. denn mehr hatte revell bei Tomb Raider nicht.
  9. prochnow klingt jünger als stallone aussieht. der würde gut zu terence hill passen, denn der sieht frischer aus als danneberg die letzten jahre klang. vielleicht hätte man für stallone manfred lehman nehmen sollen oder ekkehardt belle, der ja schon seit jahren steven seagal spricht. ich denke das hätte auch gepasst.
  10. ich würde eher sagen, die elektronik geht in richtung Inferno statt Angel & Demons und Backdraft höre ich jetzt auch nicht wirklich raus. die ruhigen passagen haben etwas melancholisches. diese klingen durchaus recht nett. den rest muss man wohl erst im ganzen hören.
  11. Lars Potreck

    Schnäppchen-Thread (ebay, Amazon, SAE etc.)

    bestellt jemand zufällig bei varese und würde dann eventuell für mich eine cd mitbestellen?
  12. Lars Potreck

    Disney reloaded

    Laut Wikipedia hat er daran mitgewirkt, neben zig anderen noch. Auf dem deutschen dvd back cover ist er bei Music by z.bsp. nicht gelistet. Hab die musik auch nur als Download. Daher kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, ob die musik oder teile davon von ihm sind.
  13. Lars Potreck

    Csi: Miami, Staffel 1, Folge 3

    ich denke das stück gehört zum score von Graeme Revell, der für die erste staffel die musik komponiert hat. der score wurde leider nie offiziell veröffentlicht.
  14. Lars Potreck

    Disney reloaded

    es gibt übrigens schon einen MULAN score, der wohl unter anderem von Tan Dun vertont wurde. und zwar die hongkong verfilmung aus dem jahr 2009. toller score.
  15. laut hans-zimmer.com wird es ein 2CD-Set. Score auf CD 1, Suites und Ideas auf CD 2.
  16. Lars Potreck

    Trevor Rabin

    ich denke zwischen mitte - ende juni gehts weiter
  17. Lars Potreck

    Trevor Rabin

    Ah ok. Rabin wird keine Zeit gehabt haben. Die Serie lief ja Herbst 2005 bis Frühjahr 2006. Im Winter 2005 war Trevor mit Glory Road beschäftigt, der Anfang 2006 erschien und in 2006 selbst hat er ja dann noch 4 weitere Filme vertont.
  18. Lars Potreck

    Trevor Rabin

    Rabin hat für E-Ring nur dieses kurze Main Title Theme geschrieben. Den Score der Serie schrieb Trevor Morris. Oder wie meinst du deine Aussage? Coach Carter ist bisher nicht offiziell erschienen. Es gibt aber einen inoffiziellen Complete Score. Die Stücke, die ich gepostet habe, sind von einer kürzeren Promo. Andere waren auf YouTube nicht zu finden.
  19. Lars Potreck

    Disney reloaded

    der einzige film von den ganzen remakes, der mich interessiert, ist Mulan. ebenso bin ich auf den score von Harry Gregson-Williams gespannt. mag seine musik sehr gerne. bei König der Löwen interssiert mich nur der score.
  20. laut der hans-zimmer.com facebook gruppe hat Rupert nur das Main Theme geschrieben. der score stammt von Andrew Kawczynski.
  21. Lars Potreck

    Maleficent: Mistress of Evil von Geoff Zanelli

    kann ich nachvollziehen. ich persönlich fand das stück gelungen, aber ich mag auch den sound.
  22. Lars Potreck

    Trevor Rabin

    In 2005 versuchte sich Jerry Bruckheimer nochmal mit einer weiteren Serie im Actiongenre. Es handelt sich um die Militär-Actionserie E-Ring mit Benjamin Bratt und Dennis Hopper. Erfolg war der Serie jedoch nicht beschienen, denn nach nur einer Staffel war schon wieder Schluss. Wie schon bei Soldier of Fortune Inc. lieferte Trevor Rabin die Titelmusik. Für die Serie hat dann Trevor Morris die Musik geschrieben, der ein eigenes gelungenes Thema komponierte. Da in den 2000 Jahren die Serienvorspänne immer kürzer wurden und oft auch noch mit Songs unterlegt waren, hatte Rabin auch hier nur ca. 28 Sekunden um sein Thema unterzubringen. Das ist ihm auch sehr gelungen und in typischer Rabin Manier wurde mit Synths, Drums, E-Gitarre und Synth Chor ein griffiges Thema auf den Weg gebracht. Simpel, leicht heroisch und sehr prägnant. In dem Jahr hat Trevor dann auch sein zweites Sportdrama vertont. Und zwar den Film Coach Carter. Rabin ging hier etwas anders ran an die Musik als bei Remember The Titans, auch weil alle Spielszenen mit seiner Musik vertont wurden anstatt mit Songs wie überwiegend bei RTT. Die Musik ist ein Mix aus Orchester, Synths, Drums und flotten Beats. Wie oft ich das schon geschrieben hab. Sein erstes Hauptthema hat so etwas wie einen "positiven Spirit" und wird in verschiedenen Situation in verschiedenen Arrangements verwendet. In den Spielszenen oft leicht heroisch - aufbauend und mit viel Energie durch den schnellen Rhythmus sowie den Drums und Beats. Die Trainingsszenen hat Trevor dann mit einem Basketball Sound sowie Hip-Hop Beat untermalt, die auch unterschiedlich arrangiert sind. Für die Schulszenen geht Rabin wieder etwas den Thomas Newman Weg, wie schon bei National Treasure....mit viel Gitarre. In den ruhigeren Passagen des Films wird dann Trevors zweites Hauptthema verwendet. Gefühlvoll, etwas tragend und leicht pathetisch. Dieses Thema ist auch etwas ausladender. In einigen Spielszenen kombiniert Trevor auch beide Hauptthemen, wobei das zweite Hauptthema dann den sehr heroischen (bei entscheidendem Korbwurf) Aspekt in der Szene übernimmt. Die Musik macht diese Szenen wirklich sehr spannend und rasant. Im Finale wird das zweite Hauptthema aus dramaturgischen Gründen viel ruhiger und leicht tragisch/enttäuschend gespielt um am Ende doch nochmal leicht heroisch anzuschwellen, weil in der Niederlage auch ein Sieg steckt. Ingesamt ist Trevor hier ein toller Sportdramascore gelungen. Thematisch sehr abwechslungsreich und in den Actinpassagen sehr rhythmisch-melodisch. Auf dem offiziellen Soundtrackalbum ist leider gar kein Score enthalten. Das wäre was für Varese gewesen. Naja, vielleicht irgendwann nochmal. Mit The Great Raid hat Trevor dann seinen ersten rein orchestralen Score abgeliefert, auch Dank Regisseur John Dahl. Trevor hat für den Film 2 Hauptthema geschrieben. Eins das sehr John Williams inspiriert ist und auch leichte Ähnlichkeit zu Saving Private Ryan hat sowie eins, das ganz klar nach Rabin klingt. Der erste Titel auf der CD untermalt das Ende des Films und kann als Score Suite betrachtet werden, da alle Themen hier vereint sind. Das Williams ähnliche Thema gleich zu Anfang ist pathetisch, militärisch und gefühlvoll. Im Verlauf des Scores wird es schön vom Chor performed. In den letzten 2 Minuten hört man das Rabin typische Thema. Sehr heroisch mit Drums untermalt. Durchaus auch leicht poppig. Dennoch ein tolles Thema, welches den heroischen Charakter aber nicht überstrapaziert. In den ruhigeren Passagen hat Trevor auch weitere kleine Motive komponiert. Der Charakter der Musik ist oft bedrückend, traurig und schwertragend. Vorallem das Chorstück Execute finde ich toll. In der Szene werden 10 Leute hingerichtet, weil einer Mist gebaut (1+9). Das tragische, was auch in der Musik sehr gut rüberkommt ist, dass derjenige wusste, was passieren wird wenn er erwischt wird. Sein Freund hat ihn noch gewarnt und er hat es dennoch in Kauf genommen. In der Szene schauen sich die beiden Figuren dann an. Die Musik dann dazu...ausgezeichnet. Eine leise tragisch-traurige Melodie. Auch die Suspensepassagen gefallen mir sehr gut. Trevor hat für diese Szenen unter anderem auch so eine Art Gitarren Motiv komponiert, welches sehr prägnant ist. Oft düster und bedrückend. Zu hören in dem Stück Campsite ab 1:18. Der Film hat eine einzige Actionszene und zwar die Befreiungsaktion. Die ist ausgezeichnet inszeniert und Rabins rein orchestrale Musik hat ihren Anteil daran. Spannend und dramatisch. Der Abspann beginnt dann mit einer Montage von alten Fotos und dazu dann das John Williams ähnliche Thema, welches sehr schön vom Orchester sowie Chor performed wird. Eine wirklich schöne Tribute Musik. Meiner Meinung nach einer von Rabins besten Musiken und auch einer meiner Lieblinge. Schön, dass Varese den veröffentlichte. Das Album deckt auch alles wesentliche ab.
  23. Lars Potreck

    Maleficent: Mistress of Evil von Geoff Zanelli

    Wie fandest du das knapp 10 Minütige Finale aus The Lone Ranger? Falls du es denn schon gehört hast. Das ist nämlich auch Zanellis Arrangement.
  24. Lars Potreck

    Eure Errungenschaften (Filmmusik)

    The Ten Commandments - Randy Edelman BRIMSTONE - Tom Holkenborg
  25. muss sagen, das ist ein richtiger cooler score geworden. sehr bombastisch, aber auch sehr abwechslungsreich. die musik hat verschiedene chor/vocal passagen, verschiedene drum passagen, sehr viel orchester und auch einige synths. asiatisches feeling kommt durch die chöre und instrumentierung auch durch. mccrearys themen sind gelungen und das original Godzilla thema ist auch sehr gelungen eingearbeitet. mit über 90 min ist das album etwas zu lang. paar durchhänger gibt es schon. insgesamt dennoch ein toller score. der macht sogar lust darauf, den film doch im kino zu schauen. na mal sehen.
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum