Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Gast maxx

Da ja schon nach Partituren zu Filmen gefragt wurde

ist hier eine kleine Liste der Partituren die von jederman

gekauft werden kann ( nur mit Genehmigung des Verlegers;

manche sind Handkopien manche Kopien der Orginale)

Danny Elfman

-- Pee Wee´s Big Adventure ( Kopien div. cues )

Jerry Goldsmith

-- Alien ( Main Title ; Hyper-Sleep )

John Williams

-- Hook ; Superman ( Kopien div. cues )

Tiomkin

-- Guns of Navarone

Fred Steiner

-- Quiet Night in Town

Max Steiner

-- Born Free

--The Caine

-- Mutiny

-- FBI Story

-- King Kong

dies stellt nur eine kleine Auswahl dar. Sollte es überhaupt

Interesse geben schreib ich natürlich mehr .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Stefan Jania
--The Caine

-- Mutiny

Hm, wohl eher The Caine Mutiny. ;) Und von Born Free von Steiner hab ich noch nie etwas gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maxx

heheh:rolleyes: stimmt The Caine Mutiny, ging beim kopieren verloren

was Nr.2 betrifft bleibe ich lieber bei dem was ich gelesen habe

[ Box 6 ]

[ Folder 1 ]

Steiner, Max. Born Free.

Photocopy of original score

Corresponds with Tape B of audio collection, taped sample starts at page 3 in score

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Flobby
Kennt jemand abgesehen von der Library of Congress

noch Ressourcen in denen mann Filmmusik findet ?

Öhm, Hal Leonard verkauft ganz regulär Score Partituren, sofern du darunter original Orchesterpartituren verstehst. Zwar keine Kopien von handgeschriebenen, aber meines Wissens die Originalnoten. Zum Test einfach mal nach "John Williams" suchen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maxx
Zum Test einfach mal nach "John Williams" suchen :D

Bitte einmal alle delux scores ;)

schon saftig, die Preise. Wenn die

Manuscripte in Librarys liegen, ist

es auch möglich, günstigere Preise zu

bekommen. Sollte ich mal im Lotto gewinnen,

kauf ich die mir alle :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, Leute!

Ich weiß, ich bin noch für euch ein ziemlicher Neuling, noch nicht mal aus der Schule raus, gerade mal Fünf Jahre wirklich am Sammeln aaaaaaaber schon seit 17 Jahren in der Musik zu Hause.

Nachdem ich vor der Schule mit dem Schlagzeugspielen angefangen hatte, riet mir meine Lehrer, auch ein Melodieinstrument zu spielen und ich wählte das Klavier, dass ich jetzt seit gut 10 Jahren zu spielen weiß. Und was mich schon immer gestört hat waren diese "Leichtspielversionen" klassischer und moderner Stücke. Was ich am Klavier liebe, ist die Fülle von Tönen, die man ihm entlocken kann.

Umso angetaner war ich, als ich die Klavierfassungen von "Fluch der Karibik", "Star Wars", "König Artus" und "Gladiator" entdeckte...bombastische und volle Oktaven, flächendeckende Akkorde. Das einzige Problem ist, dass ich nicht nur Einer bin, der fast alle Finger benutzen will, nein, ich will auch ALLES spielen können...und mit Allem meine ich alles, was im Film vorkam. Leider sind in den Hal Leonard Ausgaben gerade mal Bruchstücke der nicht einmal kompletten CDs drin.

Also mache ich mich jetzt auf die Suche nach Partituren von Filmmusik, und zwar suche ich die Originale, nicht die für Schulorchester aufbereiteten Varianten. Denn irgendwie will ich das, was ich schonmal gemacht habe, fortsetzen: In den Spuren Liszts wandeln und Sachen für mein Instrument umwandeln. Jaa, ich weiß, die meisten werden denken: Was für ein Spinner. Nein, ich wollte mir nicht anmaßen, mich mit Liszt zu vergleichen und wie viel Arbeit ich mir aufhalse, ist ja mein Problem...

Außerdem hätte ich einfach gerne mal einen "Überblick" über die gesamte Filmmusik. Und da dieses Forum ja anscheinend eine Art Mekka für Filmmusikliebhaber ist und einige, wie ich den Anderen Themen entnehmen konnte, doch schonmal Einblicke in die Partituren einiger Filmmusiken hatten, versuche ich es einfach mal auf diesen Weg:

Weiß jemand von euch, wo ich Partituren bekommen könnte? (Verlag, Laden oder wie auch immer oh...natürlich keine Partiturbootlegs, weil ich sonst ja wieder nur in Schwierigkeiten komm).

Am meisten reizen mich zur Zeit die drei "Fluch der Karibik"-Filme und "König Artus", alles mehr oder weniger von Hans Zimmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maxx

Orginal Partituren ?:applaus: :applaus:

Ok. ich kenne das Problem, da ich ja selber sammel. Erst mal

zu beginn: Alle Musikalischen Werke, sei es Filmmusik ect. haben

ein Copyright von 70 Jahren. Bei Bernard Herrmann bedeutet

das bis 2045 ( ab dann kann mann ohne Gehnemigung des

Publishers Kopien machen) bei Hans Zimmer kann das noch dauern.

Generell wird Filmmusik nicht veröffentlicht, oder wenn, als Klavier-

bearbeitung, Arragements oder auch ( John Willams ) als orginal.

Diese Versionen können ab 100 Euro aufwärts kosten, was sich

nur für Orchester oder Hardcore sammler lohnt. Generell ist

das Studio z.B Constantin ( Constantin Music ) der Publisher.

Meistens befinden sich die orginale auch im Studio. Es ist sehr schwierig

da an Partituren heranzukommen. Nehmen wir z.B Paramount:

Fan-Freundlichkeit = 0. Ich habe zwar schon oft mit John Waxman geredet,

aber Partituren will er mir doch nicht geben. Er selbst ist bei Famous

Music, die Paramount repräsentieren. Jetzt hatt Paramount aber selbst

noch im Studio Partituren. Also: Es ist verdammt komplieziert.

Ich habe durch langes hin und her z.B Psycho, Vertigo, The Ghost and

Mrs. Muir oder Das Parfum bekommen können. Wenn du speziel suchen

willst geh mal auf ascap.com und suche nach dem Verleger. Gleiches

gilt auch für die Gema, die einem mit einer Ansprechperson weiter helfen

sollte. Letzten Endes liegt es aber immer beim Studio oder dessen

Publishing Company Partituren herauszugeben. Wenn du etwas genau wissen willst, frag bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maxx

Umso angetaner war ich, als ich die Klavierfassungen von "Fluch der Karibik", "Star Wars", "König Artus" und "Gladiator" entdeckte...bombastische und volle Oktaven, flächendeckende Akkorde. Das einzige Problem ist, dass ich nicht nur Einer bin, der fast alle Finger benutzen will, nein, ich will auch ALLES spielen können...und mit Allem meine ich alles, was im Film vorkam. Leider sind in den Hal Leonard Ausgaben gerade mal Bruchstücke der nicht einmal kompletten CDs drin.

Weiß jemand von euch, wo ich Partituren bekommen könnte? (Verlag, Laden oder wie auch immer oh...natürlich keine Partiturbootlegs, weil ich sonst ja wieder nur in Schwierigkeiten komm).

Am meisten reizen mich zur Zeit die drei "Fluch der Karibik"-Filme und "König Artus", alles mehr oder weniger von Hans Zimmer.

Also.....

Ich habe mal dem Präsident des Music Departement von Disney

geschrieben. Hier seine Antwort (Auszug)

Marcus,

Thanks for your interest in the Pirates music and your passion for study

of these wonderful scores. Unfortunately you have been given correct

information from Ashley and others here at Disney. We do not send out

the original scores from Disney films for research or other non-licensed

uses.

The original Pirates scores are not much to look at as they are

primarily midi instruments with live instrument sweetening sessions.

The scores are for the most part incomplete.

We have a concert library of Disney music that we rent to symphony

orchestras for pops concerts. The arrangements are specially made for

concert performance, not the original scores, but often very similar in

orchestration and character. We do have a 17 minute suite from the

original Pirates film that has been complied from the scores, midi parts

and recordings of themes from the soundtrack.

Das sagt so ziemlich alles.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Seid Ihr in diesem Forum nur Hörer oder auch Musiker? Ich leite ein Jugendsinfonieorchester, wir spielen meist Klassik, aber eben seit einigen Jahren regelmäßig auch Filmmusik. Mir gefällt 13th warrior sehr gut, und ich wollte wissen, ob hier jemand weiss, wie man an die Noten drankommt. Bei den einschlägigen Verlagen, die Filmmusikarrangements herausgeben, gibt´s jedenfalls nichts.

Bin nur autodidaktisch lernender Hobbymusiker/-komponist, hätte jedoch für das Selbststudium auch Interesse an einem Jerry Goldsmith Score. Ich fragte mal bei einem Amerikaner nach, der selbst Scores herausbringt und vertreibt (u.a. von John Williams, von dem es ja auch an anderen Stellen Noten zu kaufen gibt). Der schrieb, dass es von Goldsmith keine Scores gibt, und er auch keine weiteren Möglichkeiten hat an Noten heranzukommen - das hatte er wohl längst ausgekundschaftet. Es sind also keine sonderlich guten Aussichten an Goldsmith-Scores zu kommen. Er erwähnte in dem Zusammenhang Goldsmiths Familie, ich schätze Erben, ich habe jedoch nicht vestanden in welchem Zusammenhang das nun so ganz genau steht.

Dazu hätte ich anknüpfend eine Frage an einen Profi und studierten Musiker: Macht es überhaupt Sinn zu versuchen eine Partitur herauszuhören? Auf mich projeziert dachte ich nicht erfahren genug zu sein, um alle Feinheiten einer Großsinfonie herausfiltern zu können. Ich denke da beispielsweise an die Holzbläser, die sicherlich färben, aber manchmal im Kontext etwas untergehen (also die nichtmelodieführenden Instrumente). Aber wie ist das bei sehr erfahrenen Leuten, könnte man ein Orchesterstück - sagen wir ruhig 13TH WARRIOR - komplett aufschlüsseln?

(Letztens hatte ich eine 8tel-Triolen Sequenz aus einem Hans Zimmer Stück für jemanden herausgehört. Einige Noten waren wegen Überlagerung trotz extremsten EQings einfach nicht zu hören. Mir fehlten nicht viele Noten und ich konnte sie ableiten, dennoch war ich da keineswegs sicher - und das waren nur die Violinen! :))

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu hätte ich anknüpfend eine Frage an einen Profi und studierten Musiker: Macht es überhaupt Sinn zu versuchen eine Partitur herauszuhören? Auf mich projeziert dachte ich nicht erfahren genug zu sein, um alle Feinheiten einer Großsinfonie herausfiltern zu können. Ich denke da beispielsweise an die Holzbläser, die sicherlich färben, aber manchmal im Kontext etwas untergehen (also die nichtmelodieführenden Instrumente). Aber wie ist das bei sehr erfahrenen Leuten, könnte man ein Orchesterstück - sagen wir ruhig 13TH WARRIOR - komplett aufschlüsseln?

Ich bin zwar nicht studiert, möchte aber behaupten, dass es bei einer guten Mischung möglich ist alle Instrumente herauszuhören und deren Stimmen aufzuschreiben. Allerdings muss man schon ein sehr gutes Orchestrationsverständnis und viel Erfahrung sowie ein großes Gedächtnis mitbringen. Eine Menge Geduld wäre wahrscheinlich auch von Nöten.

Was mich so sicher macht? Nun, Mendelssohn hat auch ein Streicherquartett nach einmaligem Hören komplett aufschreiben können, da wird es auch möglich sein, nach oftmaligem Hören eine Orchesterpartitur herauszuhören!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja, ein Streicherquartett ist ja auch nur unwesentlich kleiner als ein 80-köpfiges Orchester. :) Spaß beiseite, viel Erfahrung gehört sicher dazu. Aber ich vermute, dass es selbst für erfahrene Leute schwer sein sollte wirklich alles herauszuhören; also zumindest bei voller Besetzung des Orchesters. Man möge mich nun auslachen, aber Holzbläser, beispielsweise Fagott und Kontrafagott, kann ich selten heraushören. Sicherlich nicht wenn diese Instrumente eine tragende Rolle spielen, sondern wenn sie lediglich etwas anreichern und ein wenig färben. Schwer, echt schwer. Aber aus einem guten Score, der längere Zeit Spaß machen soll, sind diese Instrumente dennoch nicht wegzudenken. Denn wenn man Scores ohne Holzbläser hört, weiß man erst was sie am Klang ausmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nun ja, ein Streicherquartett ist ja auch nur unwesentlich kleiner als ein 80-köpfiges Orchester. :)

Das ist richtig! Aber man sollte bedenken, dass Mendelssohn die Partitur nach einmaligem Hören aufs Papier brachte. Da gehört schon eine ganze Menge dazu sehr aufmerksames Hören und Verstehen dazu! (Außerdem hat ein Orchester meist auch nicht mehr als 20 Stimmen!)

Desweiteren sind Orchesterklänge immer nach bestimmten Schemata aufgebaut. So werden die Flöten in Melodien oft mit den Violinen gedoppelt. Auch die Fagotte sind nach solchen Regeln eher mit den Bässen identisch. Besonders in der Filmmusik, die ja nun nicht ganz so komplex konstruiert ist, wie zum Beispiel manches Stück der Romantik, lässt sich da schon eine Menge herleiten, ohne es direkt zu hören!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist richtig! Aber man sollte bedenken, dass Mendelssohn die Partitur nach einmaligem Hören aufs Papier brachte. Da gehört schon eine ganze Menge dazu sehr aufmerksames Hören und Verstehen dazu!

Da kam mein Witz wohl etwas respektlos rüber. So war das keineswegs gemeint. Sicher ist ein Könner am Werk, wer ein Quartett nach einmaligem Anhören notieren kann, ohne Zweifel.

(Außerdem hat ein Orchester meist auch nicht mehr als 20 Stimmen!)

Das sind nach meiner Rechnung dann aber doch 16 Stimmen mehr als bei einem Quartett. :) Ich meine es sollte doch wohl ein Unterschied sein, ob nun 4 Streichinstrumente spielen, oder 80 Instrumente 20 Stimmen. Nein?

Desweiteren sind Orchesterklänge immer nach bestimmten Schemata aufgebaut. So werden die Flöten in Melodien oft mit den Violinen gedoppelt. Auch die Fagotte sind nach solchen Regeln eher mit den Bässen identisch. Besonders in der Filmmusik, die ja nun nicht ganz so komplex konstruiert ist, wie zum Beispiel manches Stück der Romantik, lässt sich da schon eine Menge herleiten, ohne es direkt zu hören!

Also ich denke da sollten man nicht verallgemeinern. Ich wollte schon eher über die Musik von Goldsmith und Williams sprechen, weniger Zimmer, denn der hat selten Holzbläser (nie?). Ansonsten sind mir die erwähnten Techniken nicht unbekannt, bin zwar Anfänger und Autodidakt, versuche mich aber nun auch schon seit drei Jahren auf dem Gebiet. Dennoch ist es bei vielen Stücken keinen Deut leichter geworden, sie nach Instrumenten aufzudröseln. Holzbläser sind und bleiben am schwersten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind nach meiner Rechnung dann aber doch 16 Stimmen mehr als bei einem Quartett. :) Ich meine es sollte doch wohl ein Unterschied sein, ob nun 4 Streichinstrumente spielen, oder 80 Instrumente 20 Stimmen. Nein?

Natürlich, aber letztendlich ist Orchestermusik meist gar nicht so komplex wie man meint. Letztendlich ist es meist auch nur eine aufgeblasene Vierstimmigkeit! Nun gut, sich darüber zu streiten ist müßig. Ich meine nur, dass der Unterschied kleiner ist, als man denkt! (Trotzdem ist er natürlich da!)

Also ich denke da sollten man nicht verallgemeinern. Ich wollte schon eher über die Musik von Goldsmith und Williams sprechen, weniger Zimmer, denn der hat selten Holzbläser (nie?). Ansonsten sind mir die erwähnten Techniken nicht unbekannt, bin zwar Anfänger und Autodidakt, versuche mich aber nun auch schon seit drei Jahren auf dem Gebiet. Dennoch ist es bei vielen Stücken keinen Deut leichter geworden, sie nach Instrumenten aufzudröseln. Holzbläser sind und bleiben am schwersten.

Zimmer hat auch Holzbläser aber meist nur als Soloinstrumente. Das Problem mit Williams ist, dass er Holzbläser oftmals als Farbtupfer in seinen großen Themen verwendet und sie deshalb schwer zu identifizieren sind.

Trotzdem lassen sich auch dort Schemata festmachen, eben typische für Williams. Wenn man mal ein paar Werke richtig auseinandernehmen würde, würde man sich auch schnell in den Orchestrationsstandards von Williams reinfinden! Zumal es ja auch ein paar Partituren gibt, mit Hilfe derer man den williamsschen Kosmos entdecken kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nun gut, sich darüber zu streiten ist müßig.

Streiten ganz bestimmt nicht. Gegenteil - freue mich, dass Du Dich mit mir ein wenig darüber austauschst. Sagt ja sonst keiner was. :)

Das Problem mit Williams ist, dass er Holzbläser oftmals als Farbtupfer in seinen großen Themen verwendet und sie deshalb schwer zu identifizieren sind.

Ja, das meinte ich auch, vielleicht habe ich es nicht sonderlich gut auf den Punkt gebracht. :) Man hört die Holzbläser nicht wirklich heraus, aber sie färben. Man würde sie missen, wenn sie nicht da sind - aber wenig wahrnehmen, wenn sie spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin nur autodidaktisch lernender Hobbymusiker/-komponist, hätte jedoch für das Selbststudium auch Interesse an einem Jerry Goldsmith Score. Ich fragte mal bei einem Amerikaner nach, der selbst Scores herausbringt und vertreibt (u.a. von John Williams, von dem es ja auch an anderen Stellen Noten zu kaufen gibt). Der schrieb, dass es von Goldsmith keine Scores gibt, und er auch keine weiteren Möglichkeiten hat an Noten heranzukommen - das hatte er wohl längst ausgekundschaftet. Es sind also keine sonderlich guten Aussichten an Goldsmith-Scores zu kommen. Er erwähnte in dem Zusammenhang Goldsmiths Familie, ich schätze Erben, ich habe jedoch nicht vestanden in welchem Zusammenhang das nun so ganz genau steht.

Das ist so nicht ganz richtig, es gibt auch von vielen Goldsmith-Scores Aufführungsversionen, zu beziehen unter http://www.tnv.net/composers.php?compID=93

Die sind natürlich sehr teuer und es handelt sich nicht um Piano-Arrangements à la Hal Leonard, wie es sie von Williams-Scores zuhauf gibt. Bei Goldsmith gibt es in dem Bereich nur einige wenige Standards, neben Bearbeitungen für Klavier auch einige wenige für Concert Band, Schulorchester etc. (STAR TREK, WALTONS, aber z.B. auch RUDY).

Was Komplettfassungen angeht, so befinden sich die Dirigier- und Orchesterpartituren i.d.R. in den Händen der Studios und da gibt es kaum ein Drankommen. Einen Großteil seiner handgeschriebenen Particelli hat Goldsmith allerdings der AMPAS-Stiftung vermacht, die können auch eingesehen werden - dafür muss man sich nach L.A. begeben ...

So weit der offizielle Stand der Dinge. Einige Partituren sind, obwohl schwer zu finden, auch so im Umlauf - sogar in Deutschland. :)

Dazu hätte ich anknüpfend eine Frage an einen Profi und studierten Musiker: Macht es überhaupt Sinn zu versuchen eine Partitur herauszuhören? Auf mich projeziert dachte ich nicht erfahren genug zu sein, um alle Feinheiten einer Großsinfonie herausfiltern zu können. Ich denke da beispielsweise an die Holzbläser, die sicherlich färben, aber manchmal im Kontext etwas untergehen (also die nichtmelodieführenden Instrumente). Aber wie ist das bei sehr erfahrenen Leuten, könnte man ein Orchesterstück - sagen wir ruhig 13TH WARRIOR - komplett aufschlüsseln?

Das ist selbstverständlich möglich und in Fällen, wo von einer Musik nur noch Tonaufzeichnungen existieren, sogar der einzige Weg, etwas zu rekonstruieren, s. im Bereich Filmmusik diverse Morgan/Stromberg-Projekte oder ALEKSANDR NEVSKIJ.

Im Falle von 13th WARRIOR dürften weder die Qualität der Aufnahme noch die Komplexität der Partitur eine sonderliche Hürde darstellen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maxx

Hast du Waxman geschrieben ?:)

Er wird wohl kaum was rausgeben.

Es gibt Goldsmith Partituren, die du

dir aus Amerika schicken lassen kannst.

Z.B.

[ Box 1 ]

[ Folder 3 ]

Goldsmith, Jerry . Alien.

Photocopy of film score

Main Title; "Hyper-Sleep"

Reel: 1, Part: 2 and 3

search by http://www.oac.cdlib.org/search.findingaid.html

Ich weis nicht genau, bei welchen Studios

Goldsmith unter Vertrag war aber hier eine

Prognose:

20th Century Fox & Universal

Wenn du die nicht mit 1 Millionen

bestichst, rücken die nichts raus.

Paramount

Aus eigener Erfahrung dauert es

1 Monat bis ich die Kopien hatte

( allerdings 1 pro Seite und 13

Versandkosten).

Genauere Infos kann ich dir per mail

schicken.

Gruß,

Marcus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dirigent

Sorry, war einige Tage nicht hier - inzwischen ist ja viel interessantes gepostet worden.

Ja, Musik heraushören ist in jedem Fall möglich, es gibt Leute, die das gut können. Aber es ist sehr zeitaufwendig und gegebenenfalls teuer, wenn man sowas in Auftrag gibt.

Die Leute in den Studios, die die Musik eingespielt haben, müssen ja irgendwelche Noten gehabt haben, also muß es eine Partitur geben, aber wie da ran kommen...

Ich verstehe auch nicht, daß die, die die Rechte für die Musik haben, so knauserig damit sind - normalerweise müßte es ja im Interesse eines Komponisten sein, daß die komponierte Musik möglichst viel gespielt wird...

Danke für die Links, werde dem mal nachgehen. Ich würd´s nämlich wirklich gern mit Orchester aufführen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast maxx

Die Leute in den Studios, die die Musik eingespielt haben, müssen ja irgendwelche Noten gehabt haben, also muß es eine Partitur geben, aber wie da ran kommen...

Die gibt es auch. Es gibt auch Kontaktadressen (bei Interesse bitte

fragen)

Ich verstehe auch nicht, daß die, die die Rechte für die Musik haben, so knauserig damit sind - normalerweise müßte es ja im Interesse eines Komponisten sein, daß die komponierte Musik möglichst viel gespielt wird...

Der Komponist unterrschreibt ja, das die Rechte seiner Musik

an die Studios gehen. Die Musiknoten zu bekommen, ist eigentlich gar nicht

schwer (es sei denn, sie befinden sich im Warenhouse der Universal

Music Library).

Paramount hatt begriffen, dass man mit dem Kopieren und versenden

von Noten Geld machen kann. Ich hab das selbst ausprobiert und schon

ab 47 $ was bekommen. Nachdem ich mir die Kopierrechte für das Stück

geholt habe (hatt 2! Tage gedauert) dauerte es nur einen Monat

bis das Päckchen kam.

Für Konzerte ist sicherlich John Waxman der Ansprechpartner.

Durch seine zahlreichen Kontakte zu div. Estates sollte er dir

eigentlich helfen können.

Ich habe bisher nur einen Fall erlebt, wo gar nichts mehr

zu machen war: Die Filmmusik zu Kolya. Das Studio hatt sie

nicht und der Komponist hatt sie (wie er das wohl geschaft

hatt ??) verloren.

Gruß,

Marcus

PS:

Seite mit vielen Adressen:

Corner Offices- Summer Film & TV Music

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum