Jump to content
Soundtrack Board

Mephisto

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    4.084
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

868 Excellent

14 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Mephisto

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Das eine hat mit dem anderen ja auch nichts zu tun Da ich APOLLO noch gar nicht habe und die Musik noch nicht kenne, freue ich mich, sie in kompletter und in "Alben"-Form kennenlernen zu können. Ich weiß jetzt ja, womit ich zu rechnen habe.
  2. Mephisto

    Lakeshore Records: COLETTE (Thomas Adès)

    Ooohh... hatte gar nicht mitbekommen, dass Ades den vertont hat. Habe einige seiner Konzertwerke live hören dürfen und auch seine Opern THE LIGHTHOUSE und TEMPEST und war immer sehr angetan von seinen Arbeiten.
  3. Interessant, dass diese Frage mittlerweile vor knapp zehn Jahren gestellt wurde. Im Nachhinein muss ich sagen, meiner Ansicht nach werden nicht zuviele Filmmusik-Alben "produziert" im Sinne von "veröffentlicht" werden, sondern eher zu wenige im Sinne von "hergestellt". Und damit meine ich nicht die limtierten Veröffentlichungen der Nischen-Label, sondern reguläre Filmmusik. Ich bin zugegebenermaßen nicht sehr stark auf dem Gebiet der aktuellen Filmmusiken unterwegs, aber mir fällt auf, dass zahlreiche "zeitgenössische" CDs plötzlich vom Markt verschwinden, weil anscheinend nur noch geringe Stückzahlen gepresst werden, beispielsweise TOMORROWLAND, JOHN CARTER, AVENGERS etc. In den frühen 2000ern bekam man zahlreiche reguläre Veröffentlichungen aus den 90ern hinterhergeschmissen, jetzt sind insbesondere Disney-Titel sehr schnell vom "Aussterben" bedroht. Habe mir daher direkt mal SOLO, MALEFICENT, ALICE, FANTASTIC BEASTS (Deluxe), DSCHUNGELBUCH und einige andere besorgt, bevor man hinterher in die Röhre guckt. Kaum hat sich der ganze Limtierungs-Hype gefangen, bricht der reguläre Markt ein... 2010 muss ja echt ein Krisenjahr gewesen sein, denn Lukas Kendall hat ja dieselbe Frage gestellt: http://www.filmscoremonthly.com/daily/article.cfm/articleID/6575/Seriously-Are-There-Too-Many-CDs/ War mir gar nicht mehr so bewusst.
  4. Ja, da habe ich ihn mir auch zugelegt, mich wundert nur, dass der so sang- und klanglos verschwunden ist, denn ich kann mich nicht erinnern, dass der auf der alten Seite schon als "sold out" gekennzeichnet war. Mittlerweile verkaufen sich ja selbst auf 1500 limitierte Editionen sehr schleppend und gerade SONS OF KATIE ELDER war ja nun (auch in der kompletten Filmversion) nichts, worum sich zur Zeit alle gerissen hätten. Als Intrada-Ausgabe aus dem Jahr 2006 vielleicht, aber bei der derzeitigen Übersättigung?
  5. Also Beethoven 9 ist fantastisch wie sie ist, der Schlusschor ist vielleicht sogar einen Ticken zu lang, und "die Moldau" kannst Du Dir ja mit dem gesamten Zyklus "Ma Vlast" mit weiteren symphonischen Dichtungen ergänzen Ich habe ein wenig das Gefühl, dass die Zeiten, in denen Glanzlicht auf Glanzlicht folgten, ziemlich abgeebt sind, eben weil zwischen ca 2008 und 2016 auch zahlreiche wichtige Erstveröffentlichungen erschienen sind. Jetzt müssen halt die vergriffenen Sachen wieder aufgelegt und die Dauerbrenner (DIE HARD) nochmal expandiert werden, wobei ich das bei DIE HARD nicht so schlimm finde. Denn bei dieser Musik haben sich ja einige gefragt, wie Kamens Musik ursprünglich für den Film vorgesehen war. Die vorherigen Fassungen empfand ich immer als "Notlösungen" und dass so kurz nach der Neuauflage des Lala-Land-Albums die vollständigen Bänder auftauchen, hätte man sich ja nicht denken können. Außerdem haben wir ja im Fall der erweiterten Veröffentlichungen auch noch die alten Alben, auf die wir zurückgreifen können, und die meistens noch sehr erschwinglich sind. Ärgerlicher wird's dann bei der Präsentation der aktuellen Musiken, in deren Fall ja selten ein "Höralbum" und eine erweiterte Fassung veröffentlicht werden, sondern oft nur elend lange Präsentationen ohne auf den Hörfluss. Zu THE MUMMY gibt's ja ein schickes 1-CD-Album und wer mehr möchte, kriegt jetzt dank Intrada mehr. Und bezüglich APOLLO: Das ist doch eine sehr gelungene Produktion: Man bekommt zwar die "recording sessions", aber in zwei eigenständige Alben aufgeteilt: die vollständige "Filmversion" und die von vielen hier so gepriesene Promo, die mir ebenfalls nicht zugänglich war. Insofern freue ich mich darauf, mir endlich diese Musik zulegen zu können und sich das Warten gelohnt hat.
  6. Sagt mal, was ist denn mit dem Album passiert? Ist das schon ausverkauft oder vergriffen? Ich find's jedenfalls nicht mehr auf der Seite von Lala Land, auch Intrada und SAE scheinen die CD noch im Katalog zu haben...
  7. Na, dann sollte ich dem ganzen Ding vielleicht noch mal eine Chance geben
  8. Mephisto

    Meine neueste DVD / Blu-ray

    Nur dass die Farben sich ja auch in den Positivkopien verändern, man denke an die Pastellfarben der Agfacolor-Kopien oder den extremen Rotstich bei Technicolor...
  9. Mephisto

    Was soll sich verändern?

    Finde die Idee sehr sinnig, dann muss man nicht die einzelnen Alben-Threads ausgraben!
  10. Ja, es gab anscheinend Fehlpressungen und alle, die direkt bei Quartet bestellt haben, erhielten ein Ersatz-Exemplar.
  11. Mephisto

    Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

    Vor allen Dingen wenn man bedenkt, dass diese "Ideologiekritik" nichts weiter als ein eigenes idiolgisches Konstrukt ist und eben - ganz "Frankfurter Schule" - vom Schlimmsten ausgeht. Noch interessanter wird es, wen auf das hochtrabende Einleitungswort relativ wenig Taten folgen. Ich habe mir jetzt mal fünf Texte in den verschiedenen Kategorien durchgelesen. Wirklich schlimm fand ich die nicht, aber auch nicht wirklich aussagekräftig. Sehr "belesen" und "referenzlastig", aber die scharfe Kritik, die Durchleuchtung der Manipulation der Massen habe ich noch vergeblich gesucht. Ja, STRAW DOGS ist ein toller Film - und jetzt?
  12. Mephisto

    Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

    Für eine akademische Erschließung dieses Phänomens - zumindest auf deutscher Seite - müssten die hiesigen Kandidaten aber endlich mal ihre Verletzlichkeit in Hinblick auf "Neue Musik" überwinden. Die ideologisch überhöhten Moderne-Idiome werden ja seit Adorno stets mit politischen Inhalten und Motivationen aufgeladen. Sobald der "böse Hollywood"-Kommerz seine Krallen nach Clustern und alternativen Spieltechniken ausstreckt, geht das Gejammer und Geschrei hier los (Helga de la Motte-Haaber oder auch Komponisten wie Georg Katzer beklagen in ihren Schriften gerne den Verlust der "musikalischen Unschuld" durch die Vereinnahmung durch das Bild). Goldenthal und Davis sind da die Verräter, Goldsmith sei ja nie so gut wie Schönberg und Strawinsky gewesen und der arme Ligeti wird ja völlig von Kubrick missverstanden... Frank Haentzschel hat auf das widersprüchliche Selbstverständnis der Neuen-Musik-Szene und die "akademische" Beurteilung mehrfach hingewiesen. Hier ein schönes Resümee: http://musikwissenschaft.phil-fak.uni-koeln.de/sites/muwi/user_upload/Neue_Musik_in_soziologischer_Perspektiv.pdf
  13. "Grausam" war ja Samis Ausdruck, aber ich kann nachvollziehen, warum ihm die Musik "nicht gefällt". Es dröhnt und lärmt ohne Struktur oder irgendetwas, weshalb ich der Musik meine Aufmerksamkeit schenken sollte.
  14. So schlimm? Höre gerade "Bee on the Run", da gibt's doch einige nette instrumentatorische Spielereien. Leider ist die ganze Chose ziemlch Blech- und Rhythmuslastig. Dass man Streicher immer noch für diese ewigen Hackereien bucht und man das Holz wieder gar nicht hört, finde ich sehr schade. Ich brauch's ebensowenig wie "Aquaman" oder irgendwelche anderen aktuellen Sachen. Aber glücklicherweise stapeln sich noch diverse ungehörte CDs hier. P.S.: Bin mittlerweile bei "Charlie" angelangt und weiß, was Du meinst...
  15. Mephisto

    Score zu 3 Haselnüsse für Aschenbrödel

    Das liegt daran, dass es sich bei dieser Version um ein vollorchestrales Neu-Arrangement handelt, das ursprünglich für "Live"-Aufführungen des Films entstanden ist. (Die aktuelle Tour läuft ja noch). Die Original-Musik ist ja mit einem Kammer-Ensemble aufgenommen worden, außerdem spielen elektronische Klangflächen eine größere Rolle (beispielsweise bei der "Stiefmutter" oder der Verfolgungsjagd zum Schluss). Daher klingt diese Fassung größer und symphonischer - und auch anders.
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum