Jump to content
Soundtrack Board

sami

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    4.110
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.275 Excellent

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über sami

  • Rang
    Registrierter Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Es gibt ein Nebenthema, dessen Kopfnoten ähnlich sind, richtig prägnant ist das Motiv an sich jedoch nicht. Im Gegensatz zu den satten Klischees von 'Apollo 13' (hymnischer Americana-Gestus, Sakralkitsch, Kinderchor - würg - und kristalline Solotrompete) aber eine Wundertüte von verspielten Ideen. Ich finde A13 nicht schei..e, aber zusammen mit den vielen, vielen Selbstzitaten und den gewohnten musikalischen Signalflaggen ist der Score deutlich weniger großartig, als der Ruf der ihm vorauseilt.
  2. Mehr als 36 Minuten brauch ich hiervon nun wahrlich nicht - sehr glatter, klischeehafter Beitrag, der viele Checkboxen abhakt (großorchestral, hymnisch, patriotisch etc.), aber außer glattpolierter Oberfläche kaum Reize ausübt (gerade die Suspense- und Spannungsmusik ist recht mau geraten). Mit 'The Launch' ist man gut bedient.
  3. Sicherlich ein großes Mehr an "wie gehabt", insbesondere der erste Teil - passend zu Columbus risikoarmen elefantiösen Kostümlangweiler bietet der Score eine - sicherlich atemberaubend orchestrierte - Werkschau der Manierismen aus Williams 'english story book'-Stil, die fast schon Horner'sche Ausmaße annimmt ('Home Alone 2' wird fast baugleich übernommen in Stil und Ausführung, ansonsten viel Vertrautes aus 'Dracula', 'Jane Eyre', 'Witches of Eastwick', 'Hook' usw., und auch hier die Elemente, die sowieso schon ihr Haltbarkeitsdatum überschritten hatten). Schon deshalb bin ich dankbar, dass die pflichtschuldige Oscarnominierung hier ins Leere lief: Williams hat davor und danach sehr viel (zumindest idiomatisch) ambitionierter Musiken abgeliefert, bevor er sich nach 2005 aufs musikalische Altenteil zurückgezogen hat.
  4. HP ist gediegen altmodisch, das muss man im Jahre 2019 ja tatsächlich als Bonus sehen, auch wenn es sich natürlich größtenteils um Altkleider aus der Williams -Mottenkiste handelt. In Die Filme habe ich bei Prime kürzlich reingeschaut und fand insbesondere den ersten gräßlich, Film wie Musikeinsatz.
  5. "Unscheinbar" sind die Williamse nun sicherlich nicht, außer man betreibt berufsmäßiges Umdichten feststehender semantischer Begrifflichkeiten.
  6. sami

    Was habt ihr zuletzt gesehen?

    Wortklauberei, und dazu noch semantisch äußerst fragwürdig ("rechts" ist nicht "konservativ"). Schwarzeneggers ökologisch orientierten kalifornischen Weichspülkonservatismus als "rechts" zu deklarieren ignoriert schlichtweg, welche Brüche sich in der amerikanischen Gesellschaft in den letzten Jahren aufgetan haben. Der Aluhut-Irrsinn eines Alex Jones, fundamentalistische Extrempositionen mit Tendenz zur Waffengewalt und Trumps wirrer Isolationismus lassen sich schwerlich vereinen mit der oft rein libertär angelegten Westküstenausprägung konservativer Grundansichten, die weder für Alltagsrassismus gegen Migranten stehen, noch aus purem Zynismus die wachsende amerikanische Unterschicht verarschen wollen - anders ausgerückt, sowohl Eastwood als auch Schwarzenegger würden sich derlei Klassifizierung wohl eher verbitten (was in Gibsons Kopf vorgeht ist wahrscheinlich generell nicht in so einfache Kategorien zu fassen).
  7. sami

    Was habt ihr zuletzt gesehen?

    Wobei man hier ehrlicherweise sagen muss, dass der Totschlagbegriff "rechts" bei den genannten Personen schon arg gedehnt werden muss. Man muss schon aus einer sehr verdrehten Althippie-Kommunen-Brille auf Schwarzenegger, Gibson und Eastwood schauen, um sie über einen Kamm zu scheren.
  8. Na ja, das behaupten die Marketingtexte auch bei Blu-Rays und Super 8K Releases: am Ende ist das Muster dasselbe, geht ein Titel im Verkauf, findet sich auch immer eine fadenscheinige Verbesserung.
  9. Hat man aber nicht. Und ob man kurz davor war - bzw. im Kontext gerade dieser Preisverleihung irgendeine Rolle gespielt hätte - ist ja nochmal eine andere Diskussion.
  10. Ich behaupte mal, diese "musikalische Qualität der Lieder", welche die Neuauflage nicht mal ansatzweise erreicht ist eher der süße Schleier der Patina, unter welchem solche Kindheitserinnerungen ja gerne konserviert werden.
  11. Klar, es hilft sicherlich, dass es nicht "nur" ein TV-Film ist. genau wie bei 'Damnation Alley'. Aber gerade JG war ja ein Komponist, dessen Musik dann zumindest nicht unverdient zu Ehren kommt, nur weil es ein bekannter Film ist.
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum