Jump to content
Soundtrack Board

Sebastian Schwittay

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    7.189
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.559 Excellent

63 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Sebastian Schwittay

  • Rang
    alter Forumshase

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.filmmusikwelt.de
  • ICQ
    326327659

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    bei Heidelberg / Mainz
  • Interests
    Filmmusik, Film, klassische Musik (v.a. des 20. Jahrhunderts), Kunst und Kultur, Geschichte, Architektur, Soziologie und Kulturanthropologie

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    Elliot Goldenthal, Jerry Goldsmith, Christopher Gordon, Marco Beltrami, Jonny Greenwood, Alex North, David Shire, Leonard Rosenman, Howard Shore
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    ca. 800

Letzte Besucher des Profils

1.746 Profilaufrufe
  1. Wenn das für dich so ist, bitte. Ich habe meine (eher gegenteilige) Position ja schon öfter formuliert: ich finde reinen Funktionalismus in der Filmmusik uninteressant und bin eher ein Befürworter ästhetisch orientierter Filmvertonung. Viel wichtiger als die Tatsache, dass eine Musik "funktioniert", finde ich, dass die Musik dem Film eine eigenständige ästhetische Dimension hinzufügt. Dieser Ästhetizismus geht natürlich mit einem "Auffallen" im Film einher. Ich möchte Filmmusik, die aufgrund ihrer Ästhetik auffällt und eine wahrnehmbare, eigene Rolle im Film spielt. Eine Musik, die mich weder "stört" noch mitreißt, hat für mein Empfinden im Film versagt - und versagt dann, logischerweise, auch meist als Hörerlebnis.
  2. Der beliebteste Kino-Soundtrack 2017 / Nominierungen

    Zu CELLO steht nix in der IMDb - zu HERO auch nicht. Bei letzterem müsste uns dann @Robin selbst aufklären.
  3. Back Lot Music: Marco Beltrami - THE SNOWMAN

    Hier mal der vielleicht beste Track des Scores - die kompositorisch dichteste Beltrami-Action seit A GOOD DAY TO DIE HARD:
  4. Ich habe mir die Musik abseits des Films noch gar nicht angehört. Im Film hat mich die Musik weder gestört noch mitgerissen. Meine "Meinung" zum Score ist demnach vollkommen neutral.
  5. Der beliebteste Kino-Soundtrack 2017 / Nominierungen

    (Ich persönlich bin eher dagegen, weil dann auch nix mehr gegen die Aufnahme von TV-Scores spricht, und dann haben wir irgendwann mehrere hundert nominierte Scores pro Jahr.)
  6. Der beliebteste Kino-Soundtrack 2017 / Nominierungen

    SUB ROSA war ein Langfilm mit 74 Minuten Laufzeit. Ebenso AUFBRUCH. Es geht nicht um die Länge des Scores, sondern ob wir nun neuerdings auch Scores zu Kurzfilmen zulassen.
  7. Warum hat der Thread eigentlich schon wieder 8 Seiten, wenn sich fast alle einig sind, dass der Score nix ist?
  8. Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

    Ach ja, SHOCK TREATMENT: Tolle Musik, hatte ich in meiner Einführung letzte Woche im Deutschen Filmmuseum auch etwas näher vorgestellt. Goldsmith untermalt das Thema Psychiatrie - ähnlich wie zwei Jahre zuvor bei FREUD - wieder mit Bartók-nahen Modernismen (es gibt Ähnlichkeiten insbesondere zu Bartóks erstem Klavierkonzert), und liefert mit "Nelson's Escape" eine Blaupause für den späteren PLANET OF THE APES. Unverzichtbarer Score in toller Edition von Intrada. Der Film steht in der Tradition der melodramatischen Psychiatrie-Filme der 50er (THE COBWEB von Vincente Minelli), aber zieht auch viel aus dem ein Jahr zuvor entstandenen SHOCK CORRIDOR von Samuel Fuller. Sehenswert, wenngleich kein Reißer, wie der deutsche Titel ("Der Mörder mit der Gartenschere") vermuten lässt.
  9. Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

    THE CIRCLE (Danny Elfman) Elfman auf den Spuren von Trent Reznor und HANNA von den Chemical Brothers. Überwiegend elektronisch, mit einigen gesampelten Instrumentalklängen, aber wirklich originell und spannend anzuhören. Anspieltipps: "Wonderland" (Track 2), "Upgrade" (Track 7).
  10. OUT OF THE SHADOWS von Christopher Gordon

    Langsam könnte hier mal eine Ankündigung kommen. Kann es kaum noch abwarten.
  11. La-La Land Records: THE BAD SEED (Alex North)

    Dein Wort in Gottes Ohr. In den letzten Jahren konnte man sich bei LaLaLand eher darauf verlassen, dass Re-Issues schlecht klingender Musiken in gleicher, mauer Klangqualität nochmal auf den Markt geworfen werden - siehe TORA! TORA! TORA!. Eben deswegen bringt Intrada ja meist erst eine Edition, wenn auch neue Bänder gefunden wurden und eine optimale Präsentation möglich ist.
  12. La-La Land Records: THE BAD SEED (Alex North)

    Ja, deswegen wäre ja eine optimale Edition auch eine solche, wie sie von Intrada kommen würde. Bänder mit der vollständigen Musik, eventuelle Source Music und Bonus Tracks hintendran. Aber sowas ist von LaLaLand leider nicht zu erwarten.
  13. Der beliebteste Kino-Soundtrack 2017 / Nominierungen

    Ist aber ein Kurzfilm. Müssten wir diskutieren, ob wir das ab jetzt auch miteinbeziehen. @Stempel?
  14. La-La Land Records: THE BAD SEED (Alex North)

    Die Additional Tracks muss man ja nicht unbedingt als Teil des Hörerlebnisses betrachten. Ist einfach ein archivarischer Bonus.
×