Jump to content
Soundtrack Board

sami

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    4.236
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von sami

  1. Gezielt "übersehen", um nicht auch noch einen relevanten 10-Minüter zu verlieren.
  2. sami

    Der beliebteste Soundtrack 2019 / Nominierungen

    Bear McCreary: Child's Play
  3. Wenn Silvestris nettes, aber wenig inspiriertes Temptrack-Gepansche den Oscar vor Prisoner of Azkaban bekommen hätte, wär die Welt allerdings wirklich schlecht...
  4. Das sind persönliche Befindlichkeiten, rein formalästhetisch ist das Konzert (starke Schostakowitsch-Parfürmierung) sehr gelungen, spannend und Meilen interessanter als das, was Elfman derzeit so auf die Kinosäle loslässt.
  5. Ich vermag mir nicht vorzustellen, dass irgendwer der beteiligten Künstler solche abgedroschenen Kommerzvehikel vom Reißbrett "mit Liebe" macht. Dafür sind Franchises schon lange viel zu seelenlos, da sie ja nie viel neues oder anderes anbieten (dürfen).
  6. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass der Erfolg des Films mit Shores Score in Frage gestellt worden wäre. Irgendein merkbares Thema wird der wohl auch hinbekommen haben. Ein 30 Minuten kürzerer Cut hätte wohl mehr geholfen;)
  7. Newton Howard sagte ja auch sinngemäß, dass ihn der Job 5 Jahres eines Lebens gekostet hätte...
  8. Das stimmt so nicht ganz, Yared selber hat bekundet, dass die Musik nicht professionell gemischt war - und viel weniger wird Shore wohl auch nicht aufgenommen haben. Sei dem wie ihm sei, mir ging es darum, dass die Zeitspannen oder konkreten Umstände hierbei keine so große Rolle spielen: irgendwer brüllt an einer Stelle "Alarm!" und die Stunden des Scores sind gezählt. Hat ja in den späten 90ern und frühen 2000ern extrem viele erwischt.
  9. Nimmt sich wenig, ist auch nicht wirklich entscheidend (und lief ja kaum ein Jahr vorher bei TROY genau so, Yared hatte seinen Score nicht wirklich aufgenommen). In Shores Fall hat ihm das wohl Zeit erspart - und ich vermute, dass Universal hier Druck gemacht hat (JNH als Substitut ist ein exakte Widerholung der Waterworld-Situation). Sicher hat das den Film etwas einer persönlichen Note beraubt, allerdings denke ich, Howard hat hier eine hochprofessionelle Leistung abgeliefert. Shores doch sehr statischer Stil mag hier tatsächlich nicht gepasst haben. Würde es auszugsweise gerne mal sehen/hören.
  10. Wieso sollte King Kong im Ablauf so ungewöhnlich gewesen sein? Man wird wohl Teile des Films mit der Musik angesichtig geworden sein (auch seitens Universal) und hat dann schnell und entschieden reagiert.
  11. Die meisten Herrschaften haben, den Ergebnissen nach zu urteilen, auch kein großes Interesse an der Musik und ihrer Wirkung. Ist halt Teppich. Ich fand alle drei Hobbit-Scores sehr schwach - und das sage ich als jemand, der schon die LOTR-Partituren nicht über den grünen Klee lobt. Dafür wäre ich auch nicht nach Neuseeland geflogen...
  12. sami

    Michael Giacchino

    Beide, irgendwie;)
  13. sami

    Michael Giacchino

    Strafe, wem Strafe gebührt.
  14. Bei Horner war ab dieser Zeit eh hauptsächlich Kompostieren angesagt, so viel Neues werden wir als nicht verpasst haben. Kilar hätte das wahrscheinlich nicht reißen können, Goldsmith - mit oder ohne Leukämie - in dem Alter nicht mehr gewollt, insofern war es ein echtes Glück für Shore.
  15. sami

    Disney reloaded

    "Alice in Wonderland" (Elfman) ist bisher der einzige, der auch nur annährend musikalisch lohnenswert gewesen wäre (der Shaiman hat einen gewissen mottenkugeligen Charme, ist aber letztlich auch nur sklavisches Nachbeten der 1964-Musik). Gregson-Williams ist zwar kein großes Licht, aber hin und wieder schreibt er ganz nette farbig-thematische Scores. Kein Vergleich mit der Oldschool-Präzision von Goldsmith, aber ich erhoffe mir von ihm einen patenten "Mulan"-Score.
  16. Ich bleibe bei Mundharmonika. Vielleicht schräg aufgenommen, aber so klangen Goldsmiths Synthesizer, zumal zu der Zeit, einfach nicht.
  17. sami

    Tenet von Ludwig Göransson

    Stark anzunehmen.
  18. Der hatte zumindest noch einen (thematisch sehr) guten JNH-Folgescore. Zanelli sagt mir, wahrscheinlich aus gutem Grund, gar nichts. 'Christopher Robin' war eine sehr belanglose Musik (die einzige, die ich bewußt gehört habe).
  19. Klare Empfehlung: I Promesso Sposi (im Gefolge von La VenexianaI Promesso Sposi
  20. sami

    Fluch der Karibik von Alan Silvestri?

    Kann ich mir nicht vorstellen. Bruckheimers Stil hat sich nu weitestgehend erschöpft, bzw. wurde vom Marvel Cinematic Universe abgelöst. Da wird ihm sein Fingerprint bei Produktionsentscheidungen wie Musik einfach nicht mehr so wichtig sein, bzw. er den heutigen Verbinskis freie Hand lassen. Übrigens: so grausam die "Komposition" zu POTC Part 1 auch ist, weiß ich nicht, ob es eine weitere Silvestri-Schlachtplatte so kurz nach der Mumie 2 (und kurz vor Van Helsing) gebraucht hätte. Silvestri ist einer der am wenigsten abwechslungsreichen Handwerker der mittelalten Garde, es klingt doch, pardon, immer alles irgendwie gleich und irgendwie denke ich nicht, dass die Karibikpiraten hier eine große Ausnahme dargestellt hätten.
  21. Es wäre wohl für beide Seiten keine Liebeshochzeit gewesen.
  22. sami

    Dirigierende Komponisten

    Na ja, das ist auch deshalb nur bedingt vergleichbar, weil es sich offenbar um Maßnahmen FÜR das Konzert handelt. Für die Filmaufnahme sind derlei filigrane Handgriffe ja offenbar nicht notwendig, sonst hätte man sowas in den letzten zwei Jahrzehnten auch häufiger dort gehört (Greenaway hat ja dort auch oft genug dirigiert). Ich finde übrigens den Tyler/Zimmer etc.-Ansatz auch im Kino selten toll, alles viel zu gleichförmig laut, wenig Dynamik etc.
  23. sami

    Dirigierende Komponisten

    Viele moderne Filmmusiken haben eh wenige Nuancen, deshalb macht das Dirigat, so denn überhaupt eines stattfindet, wenig Unterschied. Von den "klassischen" Vertonungen der letzten 10 Jahre, die einen gewissen Dynamikumfang ihr eigen nennen, würde ich auf jeden Fall den zwar sehr konventionellen "Lincoln" herausheben wollen, welcher jedoch noch kleine Nuancen insbesondere in den Holzbläsern gekonnt herausarbeitet.
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum