Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

FB.JPG

Heute erscheint Jonny Greenwoods Konzertwerk WATER aus dem Jahr 2014 auf Vinyl. Es spielt das Australian Chamber Orchestra, das das Stück auch in Auftrag gegeben und uraufgeführt hat. Zusätzlich auf dem Album enthalten ist Mozarts "Kleine Nachtmusik". 

CD gibt es scheinbar keine, aber auf Spotify kann man sich das Album anhören: 

 

Hier gibt es die Partitur zum Mitlesen: 

http://scorelibrary.fabermusic.com/Water-25941.aspx

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibts denn irgendwelche Infos zu der Komposition? Also Anlass oder Hintergrund. :)

Außer eben, dass es vom Australian Chamber Orchestra in Auftrag gegeben wurde.

Da es ja den Name "Water" impliziert...folgen auch noch die weiteren Elemente? ;)

Und die Mozart-Kompositionen ließ man dann einfach noch miteinspielen, aber ohne irgendeine Involvierung von Jonny Greenwood?

"Water" gefällt mir aber prinzipiell sehr gut

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist schon ein wunderschönes Stück geworden. Harmonische Grundlage ist (mal wieder) die ätherisch-mysteriöse oktatonische Tonleiter (abwechselnde Halbton-Ganzton-Schritte), wie auch schon bei INHERENT VICE. 

Besonders gefallen mir die Solo-Instrumente, die im ersten Abschnitt abwechselnd aus der Instrumentierung heraustreten - die beiden Flöten (bei 1:00, bei 1:33, bei 2:31) oder auch die Solo-Violine, besonders schön und innig in tiefer Lage bei 1:44. 

Bei 5:01 gibt es dann einen schönen THERE WILL BE BLOOD-Moment, mit den mehrstimmigen Klangflächen der hohen Streicher, denen sich schließlich ab 5:51 einige brutal herausgemeißelte Achtelbewegungen von Cello und Kontrabass anschließen. Das ist der erste aggressivere Moment der Partitur - gefolgt von einer bissigen Pizzicato-Passage ab 9:24, und natürlich dem Höhepunkt des Stücks, dem wilden, Greenwood-typischen Hinter-dem-Steg- und Plektrum-Geschrammel zwischen 12:36 und 13:33. :wub: Wer letzteres mitlesen möchte: in der Partitur ab Seite 30. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tolle Musik, mutet auch tatsächlich wässrig an. "Modern" aber trotzdem hörbar, gefällt mir sehr gut.
Was allerdings diese Hipster-Anbiederung bei der VÖ (PVC/Spotify) soll, verstehe ich nicht so ganz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum