Jump to content
Soundtrack Board
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Sebastian Schwittay

Film Score Spotlights

Empfohlene Beiträge

Da nicht alle hier auf Facebook aktiv sind, eröffne ich diese kleine Serie nun auch mal hier: ein Thread mit Fokus auf besonders schönen, oft etwas übersehenen Einfällen, Motiven oder Themen aus Filmmusiken in Form kleiner Notenauszüge. Da ich immer mal wieder gerne zwischendurch solche Exzerpte erstelle (meistens by ear, manchmal entnehme ich es auch der Partitur), habe ich mir gedacht: warum nicht gleich mit anderen Filmmusik-Fans teilen. :) 

Vielleicht findet ihr es ja interessant. Falls ja: viel Spaß!

 

wotw.jpg

 

Das Virus-/Einzellermotiv aus Williams' WAR OF THE WORLDS. Das Motiv eröffnet und beschließt den Film, alles scheint um es zu kreisen - und kreisend wirkt auch seine Struktur (der 12/8-Takt hat in seinem triolischen Charakter auch etwas "Natürliches", "Fließendes" an sich). Der Kreislauf des Lebens, schön musikalisch eingefangen. Ich finde es immer spannend, wenn Williams solche Naturmotive vertont, das hat immer etwas sehr Entrücktes, aber auch dezent Paranoides. Denn es entzieht sich unserer Kontrolle. 

https://youtu.be/J1Kn3yTiPZo?t=153

  • Like 1
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dotd.jpg

 

Etwas ganz anderes: das Actionmotiv aus Goblins Musik zu George A. Romeros Zombie-Klassiker DAWN OF THE DEAD (1978). Die Musik der Gruppe, die vor allem im europäischen Argento-Cut des Films benutzt wurde, ist stark vom Progressive Rock der 60er und 70er geprägt, und hat deswegen einige rhythmisch abenteuerliche "odd meter"-Passagen zu bieten. Das "Zombi"-Actionmotiv ist da wohl der komplizierteste (7/16 + 3/8 + 4/8), aber interessanterweise auch prägnanteste Einfall des Scores. 

https://www.youtube.com/watch?v=zYKy8Z1Ze3E

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da Michael Kamens beliebter Score zu ROBIN HOOD: PRINCE OF THIEVES diesen Sommer sein 30-jähriges Jubiläum feiert, habe ich mir hieraus auch einige Passagen ausnotiert. Auf der melodischen Ebene arbeitet Kamens Score viel mit Mittelalter-evozierenden, reinen Intervallen wie Quarte und Quinte (besonders im "springenden" Schlachtmotiv, siehe zweiter Auszug), und mutet damit zugleich roh wie auch naturbelassen an.

Der 12/8-Takt des Hauptthemas passt ebenfalls zum mittelalterlichen Charakter der Musik: abgesehen davon, dass man das Thema auch im 4/4 hätte notieren können, verweist der in Dreiergruppen geteilte 12/8 unterschwellig auf die Trinitätslehren des christlichen Mittelalters. 

 

Hauptthema und Schlachtmotiv: 

robinhood.jpg

 

robinhood2.jpg

 

https://www.youtube.com/watch?v=PZT8VqdE8Tk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

fearstreet-scream-1.jpg

 

Das Hauptthema aus Marco Beltramis erstem FEAR STREET-Score, hier in der Version der "Main Titles". Das Thema spielt im dritten Teil wieder eine Rolle, bzw. erfährt man erst dort, für wen oder was es eigentlich steht. Strukturell und im Charakter ist es "Sidney's Lament" aus SCREAM nicht unähnlich - und wird ebenfalls von einer weiblichen Solo-Gesangsstimme intoniert. 

https://youtu.be/hNMITLFFw3s?t=48

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dune.jpg

 

"Paul's Dream" aus Zimmers DUNE: um was für ein Thema es sich hier genau handelt, wird sich wohl erst zeigen, wenn Soundtrack und Film erschienen sind. Da es eine prägnante Figur ist, gehe ich allerdings davon aus, dass es sich um ein Thema für Paul Atreides oder für den Wüstenplaneten selbst handelt. Sicherlich ist es irgendwie ein Klischee, die arabische bzw. Zigeuner-Dur-Tonleiter für einen Wüstenfilm zu verwenden, aber ich finde die Idee dennoch wirkungsvoll und klanglich durchaus überwältigend. 

https://youtu.be/BdtiYwSP9ko?t=149

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicherlich harmonisch ganz interessant (wenn auch klischeehaft), aber irgendwie kann ich mit dieser repetitiven Anlage des Stücks nix anfangen. Sicherlich entwickelt dies eine gewisse hypnotische Wirkung, die im Film auch bestimmt so erwünscht ist, aber zum reinen Hörgenuss ist mir das doch etwas zu unabwechslungsreich. Dazu kommt dann auch noch die etwas eintönige Instrumentierung. Ich mag es halt lieber etwas farbiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.8.2021 um 09:02 schrieb Boneking:

Sicherlich harmonisch ganz interessant (wenn auch klischeehaft), aber irgendwie kann ich mit dieser repetitiven Anlage des Stücks nix anfangen. Sicherlich entwickelt dies eine gewisse hypnotische Wirkung, die im Film auch bestimmt so erwünscht ist, aber zum reinen Hörgenuss ist mir das doch etwas zu unabwechslungsreich. Dazu kommt dann auch noch die etwas eintönige Instrumentierung. Ich mag es halt lieber etwas farbiger.

Klar, sonderlich originell oder gar komplex ist das Ganze nicht. Als Fan skalenbasierter bzw. modaler Elemente in Musik hab ich aber trotzdem meine Freude dran. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

finalfantasy.jpg

 

Zum zwanzigsten Jubiläum: das zarte Klavierthema aus Elliot Goldenthals FINAL FANTASY: THE SPIRITS WITHIN. Erst in "The Kiss" zu hören, später dann auch als Hauptmotiv des Filmsongs "The Dream Within". Das Thema steht in der Tradition der intimen Goldenthal-Klavierwalzer, wie man sie auch aus MICHAEL COLLINS (Kittys Walzer in "Train Station Farewell") oder INTERVIEW WITH THE VAMPIRE (Claudias Walzer in "Claudia's Allegro Agitato") kennt. 

https://youtu.be/37gwEmIF7pc?t=63

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lostworld.jpg

 

Diesmal was Komplexeres: die ersten beiden Durchläufe des rhythmisch vertrackten Themas aus "The Hunt" aus THE LOST WORLD, das Spielberg komplett aus dem Film gestrichen und durch einen Zusammenschnitt anderer Cues ersetzt hat. Williams nutzt hier jede Möglichkeit, das Metrum zu verschleiern: Punktierungen, Überbindungen, Wechsel zu 5/8... ein wirklich raffiniertes Stück Musik. 

Der Exzerpt zeigt die zentralen Bläserstimmen (Blech + Holzbläser oben). Besonders reizvoll: der Posaunen-Kontrapunkt beim zweiten Durchgang ab Takt 9. 

Zum Mithören: https://youtu.be/82LELfMA0to?t=22

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nakedlunch.jpg

 

Noch ein runder Geburtstag: diesen Winter feiert David Cronenbergs NAKED LUNCH 30-jähriges Jubiläum. Im Kino des Deutschen Filmmuseums läuft auch gerade eine Cronenberg-Retro, und NAKED LUNCH läuft heute Abend. ❤️ Hier das Orchesterthema der "Main Title"-Sequenz aus dem Score von Howard Shore. Darüber hört man in der Musik die wilden Saxophon-Improvisationen Ornette Colemans. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum