Jump to content
Soundtrack Board
  • Ankündigungen

    • Marcus Stöhr

      Schließung des Forums zum 31.12.2017   25.11.2017

      Hallo zusammen. Ich habe mich dazu entschlossen das Forum zum 31.12.2017 zu schließen. Dieser Schritt fällt mir nicht leicht, ist aber notwendig, da ich die notwendige Zeit nicht mehr aufbringen kann. Bereits im Frühjahr gab es von mir diesen Schritt, aber dank eurer Unterstützung konnte die damalige Schließung verhindert werden. Im Verlauf des Sommers hat sich meine berufliche Situation aber so geändert, dass ich noch weniger Zeit habe mich dem Forum in einer Form zu widmen, die wirklich nachhaltige Änderungen bewirken würde. Ich habe lange überlegt, ob ich jemand anders die diese Community in die Hände legen sollte, mich aber letztlich dagegen entschieden. Ich möchte das Kapitel Soundtrack Board für mich zu einem Abschluss bringen. Ich würde mich freuen, wenn aus der Community - die weit über die Grenzen des Soundtrack Board hinausgeht - Menschen aktiv werden und eine neue Community starten. Ihren Enthusiasmus und ihre Liebe zum Hobby dort einbringen. Das durch die Spenden eingenommene und noch nicht ins Forum investierte Geld werde ich spenden und somit einem guten Zweck zukommenlassen. Mir ist durchaus bewusst, dass einige diese Entscheidung nicht nachvollziehen können, bitte aber um Verständnis. - Marcus

Boneking

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    682
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

128 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Boneking

  • Rang
    Registrierter Benutzer

Soundtrack Board

  • Lieblingskomponist
    Williams, Newton Howard, Bernstein etc.
  • Anzahl Soundtracks & Scores
    3000
  1. Es gibt diverse Quellen im Netz, bei denen man den schon runterladen kann. Darf man hier aber nicht schreiben, da i...... Das ist definitiv nicht der Originalsoundtrack. Da ist jemand auf den fahrenden Zug aufgesprungen, um seine selbst komponierten verzimmerten Billoversionen der Star Wars Themen zu verbreiten..
  2. Sebastian ist das neue Motiv für die Rebellen jenes, welches im ersten Track so ab Minute 04:03 bis 04:10 gespielt wird und später noch einmal in abgehackter Form in The Battle of Crait angespielt wird? Oder meinst du ein anderes Thema?
  3. Also erster Höreindruck: Sehr gut, wenn auch natürlich das Ganze der typischen Star Wars Klangwelt entspricht. Irgendwie habe ich auch den Eindruck, dass die Musik wieder etwas farbiger,spritziger und abenteuerlicher klingt als TFA. Ich entdecke manche Elemente, die mich mehr an den John Williams der achtziger erinnern lassen, als den Williams der neunziger und zweitausender Jahre. The Fathiers erinnert mich an eine Mischung aus den olympischen Fanfaren und Elementen aus Hook. Insgesamt klingt der Score auch ein bisschen nach Williams im Indiana Jones and the last Crusade Modus...
  4. JUSTICE LEAGUE von Danny Elfman

    Nun gut, die Filme fand ich auch eher bescheiden. Ich mag diese "Leni Riefenstahl" Optik nicht und diesen überhöhten Pathos, mal von den peinlichen religiösen Anspielungen abgesehen. Ich halte Zack Snyder(bis auf Watchmen vielleicht) für einen Style over Substance Regisseur. So wie Junkie XL und Hans Z. Style over Substance Komponisten sind. Von daher passt es eigentlich ja wieder.
  5. JUSTICE LEAGUE von Danny Elfman

    Dann hoffe ich mal, dass einer Directors Cut Fassung nicht stattgegeben wird. Das würde nämlich nur ein weiterer Beweis dafür sein, dass Soundtracks heutzutage nur noch laut und möglichst elektronisch verfremdet daherkommen müssen, um vom Publikum akzeptiert zu werden. Dann besteht die Gefahr, dass die jetzige Überpräsenz an RCP lastiger Blockbustermusik noch mehr steigen wird und orchestralere Scores keine Chance mehr haben werden. (Auch wenn, wie Sebastian schon richtig bemerkt hat, orchestral und thematisch nicht gleich gut ist)
  6. JUSTICE LEAGUE von Danny Elfman

    Soweit ich weiß gab es nur ein paar Demos und ein paar einzelne Cues. Mit Orchester war noch nix eingespielt..
  7. JUSTICE LEAGUE von Danny Elfman

    Da hast du wohl recht. Ich finde es trotzdem schade, dass offensichtlich keine Offenheit mehr besteht, in Superheldenfilmen etwas anderes als RCP Sound zu akzeptieren..
  8. JUSTICE LEAGUE von Danny Elfman

    Justice League ist jetzt kein toller superthematischer Score und eher ein schwaches Werk von Elfman, aber zu behaupten, dass Zimmers und Junkie XLs Vorgänger Scores eine Ausgeburt an geilen Melodien wären, ist lachhaft. Vielen geht es im Kern gar nicht darum, ob es thematische Kontinuität gibt oder nicht. Ist meiner Meinung ein vorgeschobenes Argument. Ich glaube einfach dass die meisten jüngeren Soundtrackfans hauptsächlich auf Lautstärke und coole Elektroeffekte plus simple Popmelodien und- Harmonien stehen und mit klassischen Orchesterscores nix anfangen können. Dann kommt noch hinzu, dass es jemand gewagt hat jemanden aus dem Dunstkreis des "Filmmusikgotts Hans" rauszuwerfen. Da gehen die Fanboys auf die Barrikaden.
  9. STAR TREK DISCOVERY (Neue Star Trek TV-Serie 2017)

    Ich finds zu computermäßig und CGI lastig.Was waren das noch für Zeiten, als noch mit Modellen gearbeitet wurde. Sieht meiner Meinung realistischer aus.
  10. JUSTICE LEAGUE von Danny Elfman

    Ich bin ehrlich gesagt auch froh, dass ein thematischere Ansatz für Justice League gewählt wurde. Klar, Kontinuität sieht anders aus, zumindest was die letzten zehn Jahre angeht. Aber ehrlich gesagt wurde ja mit Batman Begins auch ein komplett neuer Ansatz verfolgt und alles Alte über Bord geworfen. Jetzt kehrt das Alte eben wieder zurück. Zimmers Themen kommen meiner Meinung nach nicht an das ikonische dran, was Williams oder auch Elfman komponiert hat, wenn man überhaupt von Themen reden kann. Sind eigentlich eher Motive. Sicherlich ist auch Zimmers minimalistischer "Sounddesign" Ansatz legitim, aber musikalisch ist das ziemlich öde. Und da ich nun mal Filmmusikfan bin, möchte ich eben auch was musikalisch Interessantes hören. Wie gesagt Kontinuität hin oder her..
  11. JUSTICE LEAGUE von Danny Elfman

    Nicht supereinfallsreich und ein paar Rcpnismen aber doch die eine oder andere harmonische Wendung und rhythmischen Spielereien, die ich ganz cool finde....
  12. Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

    Ich halte von Final Analysis von George Fenton sehr viel. Sehr cooler Thriller Score mit Herrmann Einschlag...
  13. Habe den Film auch gesehen und fand den erstaunlich gut. Bin ja nicht so ein großer Fan der „neuen“ Filmschule à la Nolan, Villneuve etc. Ist mir meistens zu forciert und philosophisch aufgeblasen. Aber irgendwie hat es Blade Runner 2049 doch geschafft mich in seinen Bann zu ziehen. Das lag natürlich auch an den tollen Bildern und den einfallsreichen ( und sparsam eingesetzten) Actionsequenzen. Bezüglich Wallfischs und Zimmers Musik bin ich zwiegespalten. Zum einen fand ich das sie in dem einen oder anderen Cue durchaus einen Sound kreiert haben, der an Vangelis erinnert, auf der anderen Seite war auch viel dabei, was ziemlich drögen 0815 RCP Sounddesign entsprach. Vor allem dieser verzerrte an eine elektrische Gitarre erinnernde Klang fand ich recht unpassend. Ist die Musik atmosphärisch? Ja. Erzeugt sie eine passende Stimmung? Ja. Also eigentlich ausreichend, oder? Find ich nicht. Es war der kleinste gemeinsame Nenner. Da hätte man noch mehr rausholen können. Was mir gefehlt hat waren melodische Passagen, die die Charaktere noch stärker ausgeleuchtet haben. Eigentlich ist ja Blade Runner so ne Art neo-Noir Film. Vangelis hat diesen Aspekt mit seinem Saxophon Thema ja ganz gut aufgegriffen. Davon ist in dem neuen Score eigentlich nix zu spüren. Der einzig nennenwerte melodische Aspekt im neuen Film ist ja das Tears in the Rain Thema, dass ja eigentlich von Vangelis stammt. Davon hätte es noch viel mehr gebraucht. Wallfisch und Zimmer haben mit ihrem dräuenden Sounds eigentlich nur die Welt, in der Blade Runner spielt, vertont. Aber nicht die Charaktere. Das ist, finde ich, der Schwachpunkt an dem Score....
  14. "Hans Zimmer Live" für einen Tag im Kino

    Die Leute vom Marketing haben eben gemerkt, dass mit den Konzerten gut Kohle gemacht wurde. Ich sags ja: Zimmer ist eher ein Popstar und sieht sich selber auch so. Dementsprechend wird alle verwurstet was geht..
  15. Ist halt wieder so nen Marketinggedöns...
×