Jump to content
Soundtrack Board

Boneking

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    804
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Boneking

  1. Ok, solange David Copperfield weiter kommt, ist es mir recht Übrigens hat man bei Bad Education schon den Eindruck, dass der langsame Satz aus Beethovens 7. Sinfonie als Temp Track gedient hat Let them all talk finde ich auch super. Da haben wohl Mancini, Jones, Hefti Scores aus dem sechziger Jahren als Vorbild hergehalten.
  2. Ach, ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe jetzt erst gesehen, dass auch David Copperfield wählbar war. Kann jemand für mich Bad Education rausnehmen und stattdessen David Copperfield zählen?
  3. Klingt vielleicht noch etwas billig, weil das nur das Mockup mit Samples ist. Vermutlich wird das noch mit echtem Orchester aufgenommen...
  4. Teile der Musik wurden allerdings mit dem Skywalker Symphony Orchestra aufgenommen, ist also nicht alles Samples. Vielleicht stand nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, deswegen wurden vielleicht nur die "Key Pieces" mit echtem Orchester aufgenommen.
  5. Denke auch, dass dieser Scorestil genau das ist, was Zack Snyder haben will. Meins ist das auch nicht. Dass Junkie XL mehr kann hat er meiner Meinung mit Battle Angle Alita oder auch Sonic the Hedgehog gezeigt.
  6. Let them all talk klingt wirklich cool. Hat so nen Mancini Touch
  7. Oh, den fand ich auch immer toll. Den werde ich mir holen... Ist einem schon mal aufgefallen, dass das Anthem Thema am Anfang wie "Es ist ein Ros entsprungen" klingt?
  8. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Musik - also vor allem die Actionmusik- so simpel geworden ist, weil Desplat bei den Aufnahmen in London nicht vor Ort sein konnte. Außerdem wurden die Sections aufgrund der Coronaverordung nur seperat aufgenommen. Wahrscheinlich war auch die Sessiondauer eingeschränkt. Bevor man da zu viel Zeit verbrauchen würde, um komplexere Musik aufzunehmen, Zeit für zusätzliche Übungstakes bräuchte, und dann auch noch zusammenmischen müsste, hat sich Desplat wohl für einfache Actionmusik mit vielen Loops und orchestralen Instrumenten nur als Dreingabe entschieden.
  9. Open the Door ist wirklich ein sehr sehr schöner Track. Gleicht den einen oder anderen Sound Design Track sehr gut aus. Sehr schöne Harmonien und zum Schluß schön uplifting...
  10. Kurz mal reingehört: Voll elektronisch, kein Orchester weit und breit. Allerdings war der erste Höreindruck positiv. Ist klanglich halt so achtziger Synthwavesound, aber nicht von der düsteren Sorte sondern eher fröhlich und uptempo. Relativ melodisch, auch wenn mir jetzt keine Themen und Melodien im Kopf geblieben sind. Werde ich mir nochmal anhören.
  11. Ernest Troost hat einige orchestrale Scores für B-Movies in den achtziger Jahren geschrieben. Mir fällt spontan Dead Heat mit Treat Williams ein(gab es damals as Varese Lp) oder auch Munchies. Dead Heat fand ich glaube ich gar nicht so schlecht, damals. Besser als seinen Tremors Beitrag auf jeden Fall.
  12. Also die letzten 10 Minuten scheinen mit einem echten Orchester und Chor aufgenommen worden zu sein. Als Recording Engineer wird Martin Roller angegeben, der bis jetzt immer die Bratislava Aufnahmen von Young aufgenommen hat.
  13. Hmm, die Aufnahme klingt seltsam synthetisch. Als ob sie zu den Recording Session Aufnahmen die Sample Library Aufnahme hätten mitlaufen lassen. Kann mich aber auch irren.
  14. Ist vielleicht etwas makaber, aber ich werde mir im Gedenken an Ennio heute Todesmelodie anhören. Einer meiner Favorite Themen von Ennio...
  15. Hä, Harold Faltermeyer und Hans Zimmer are buddies from the same town? Faltermeyer aus München und Zimmer aus Frankfurt? Da hat Zimmer wohl ein bisschen geflunkert und mit schlechten geographischen Kenntnissen des Interviewers gerechnet..
  16. Fand die letzten Arbeiten von Holkenborg nicht schlecht. Alita und Sonic waren in Bezug auf Harmonik und Instrumentierung deutlich besser gestaltet als die früheren Arbeiten von Holkenborg. Wenn das in diese Richtung geht, wäre ich zufrieden.
  17. Nee, da ist schon alles echt. Vielleicht ein bisschen mit Synths an-gefettet. Übrigens bin ich echt positiv überrascht. Kompositorisch recht ausgefeilt. Tom macht sich..
  18. Ich für meinen Teil muss zugeben, dass ich nur noch relativ wenig Scores aktiv höre. Grund dafür: Zeitmangel, eigenes musikalisches Engagement(übrigens etwas, was ich bei Profimusikern häufig beobachte: Meist haben sie nur eine kleine CD Sammlung, da sie kaum Musik hören. Sie machen ja schon selbst aktiv Musik, da muss man in der verbleibenden Zeit nicht auch noch Musik hören). Dann gibt es auch darüber hinaus zu wenig Scores, die ich musikalisch interessant finde. Ich beobachte bei mir selber das, was ich bei anderen Leuten, die älter waren als ich, früher schon beobachtet habe. Die Prioritäten verschieben sich, alte Hobbys werden durch neue ersetzt, Plattensammlungen verkauft etc Das hat natürlich auch Einfluss auf die Aktivität im Forum. Wenn das aktive Musikhören nicht mehr so eine große Rolle spielt, schreibt man auch nicht mehr so viel darüber.
  19. Bei den genannten Komponisten Williams, Shore, Silvestri, Goldenthal, Elfman handelt es sich meiner Meinung nach auch wirklich eher um feinsinnigere "Künstlertypen" , die ich tendenziell für beziehungsfähiger halte. Zimmer hat ja schon eher so nen bisschen was narzistisches an sich, was, wenn es stimmt, neben der wenigen Zeit, auch ein Todesurteil für Beziehungen ist.
  20. Habe bis jetzt nur das Hauptthema gehört und das finde ich relativ 0815 und austauschbar. Einfache Dur /Moll Arpeggien rauf und runter mit einer relativ vorhersehbaren Melodie. Eher ein uninteressanter Glass, wenn man das z.B. mit seiner 8. Sinfonie vergleicht. Ist denn der Rest des Scores so ähnlich gestrickt oder passiert da musikalisch noch ein bisschen mehr?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum