Jump to content
Soundtrack Board

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. DANCES WITH WOLVES - John Barry - 13 (+1)THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 09 (+1)THE HOURS - Philip Glass - 05BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 02 (-1)ROCKY IV - Vince DiCola - 05 COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 16
  3. Sagen wir es mal so: du nutzt mit dem Zugang über das "emotional-abgeholt-werden" nur etwa 10-20 % der Möglichkeiten, sich einer Musik zu nähern. Denn Emotionen sind hochgradig instabil, können sich immer verändern, sind nicht zuverlässig. Folglich kann es sein, dass deine Sichtweise auf eine Musik nur von einer Laune, von einer Tagesform abhängt - am einen Tag bist du emotional besonders empfänglich, dann findest du Zugang zu einer Musik, am anderen Tag bist du schlecht drauf, und du schreibst die Musik ab. Das ist die Konsequenz deiner Art und Weise, Musik zu rezipieren. Und das finde ich sehr schade, weil du damit (letzten Endes!) immer eher auf dich schaust, und dich nie vollständig auf das einlassen kannst, was musikalisch da ist. Ich hatte das damals im Thread zu PHANTOM THREAD auch mal im Kontext von Instrumentalklang und Klangsinnlichkeit thematisiert - wieso immer nur darauf schauen, was uns eine Musik emotional vermitteln kann, wieso nicht mal nur darauf achten, was die Musik selbst - in diesem Fall auch ganz physisch, im Sinne der Klangerzeugung - zu bieten hat: DANCES WITH WOLVES - John Barry - 12 THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11 REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10 HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 08 (-1) THE HOURS - Philip Glass - 05 BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 03 (+1) ROCKY IV - Vince DiCola - 05 COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 16
  4. Ganz einfach: keiner von beiden in die Hall of Fame..
  5. Eigentlich der Einsatz im Film, denn er ist die Grundlage. Wir reden hier halt immer noch von Filmmusik. Wenn sie im entsprechenden Film versagt, kann sie als Filmmusik keinen Preis bekommen. Hab aus aktuellem Grund nochmal in den Air Force One Thread geschaut, in dem die hijacking szene mit randy newmans rejected score gepostet wurde. Ansich eine gelungene komposition, als Filmmusik für diesen film jedoch ein absoluter fehlgriff. Daher kann ich den score doch nicht als Filmmusik in die Hall of fame schicken, nur weil er als musikalische Komposition gelungen ist, aber im Film Air Force One in seiner funktion völlig versagt. Bezüglich musik erleben. Ich finde es falsch, die eine Betrachtungsweise generell höherwertiger als die andere anzusehen. Ich sehe sebastians und olivers Sichtweise auf Filmmusik als gleichwertig an, wobei jeder von beiden schlicht einen anderen Schwerpunkt hat.
  6. Jap, auch wenn ich die Musik dann IM Film kennen gelernt habe, hat das meine Meinung über die Musik an sich nie verändert. Ich vermute, dass hat damit zu tun, dass ich, wie ich ja schon mehrfach erzählt habe, die Filmmusik für mich entdeckte, in dem ich die Musik hörte, ohne die Filme dazu zu kennen oder die Musik bewusst im Film wahrgenommen habe. Ich lernte Filmmusik in erster Linie als Musik kennen und nicht als Musik aus einem Film oder Serie, etc. Okay, vielleicht zum Abschluss: Musik muss eine Emotion hervorrufen. Das ist einer der Hauptaufgaben der Musik. Ja, mich interessiert, was die Musik mit mir macht. Das ist ebenso spannend, wie das, was in der Musik passiert. Aber genau das, was in der Musik passiert, schafft es ja dann, mit mir was zu machen. Also ich respektiere und erkenne schon an, was in der Musik passiert. Ohne das, würde ich ja nicht so sehr von der Musik berührt werden. Ich liebe zum Beispiel diese Windatmosphäre bei "The Homesman", die nur entstanden ist, weil sie eben Teile der Musik außerhalb in einer windigen Gegend aufgenommen haben. Das gab der Musik meiner Meinung nach mehr Seele, und auch mehr Authenzität. Ich mag das Zusammenspiel vom harmonischen mit dem nicht harmonischen (sry für die nicht genauen Beschreibungen, aber bin gerade in einer "Kopf leer"-Phase, was das betrifft) in der Musik zu "The Taking of Pelham 1-2-3", was der Musik irgendwie ein geordnetes Chaos vermittelt. Was das mit dem reinen Konsum angeht.. So besonders wie ich die Filmmusik für mich nutze, das kann nie ein einfacher Konsum sein. Meine Arbeit für die Fimmusiksendungen mal ausgeblendet, bin ich keiner, der Filmmusik für mich nur nebenbei hört. Ich werde nie die Leute verstehen, die das können. Ich persönlich muss sie fühlen.. meine ganze Aufmerksamkeit muss der Filmmusik gelten, wenn ich sie höre. Dabei ist es egal, ob es sich um ruhige, flotte oder komplexe Filmmusik handelt. Ich lege mich dafür immer auf der Couch, blende alles andere aus, und höre einfach nur die Musik. Lass sie auf mich wirken, entdecke sie dabei. Das kostet ab und zu extrem viel Kraft und daher mache ich das auch sehr selten. Ich hatte im ganzen August, außerhalb der Radiosendungen, bisher nicht die Kraft und die Ruhe gehabt, mir überhaupt ein Filmmusikalbum anzuhören. Im Juli waren es mal vier, was auch eher die Ausnahme ist. Ich müsste das viel öfters machen, weil Musik mir gut tut, und mir sogar in meiner Therapie einen wichtigen Anker geben kann. Musik so intensiv zu hören gibt mir nämlich Kraft, weil ich eben alles andere abschalten kann und mich nur auf die Musik konzentriere. Wenn das für dich immer noch ein gedanken- und respektloses Verhalten gegenüber der Musik ist, dann soll das für dich so sein. ich sehe das dann anders. DANCES WITH WOLVES - John Barry - 12 THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11 REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10 HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 09 THE HOURS - Philip Glass - 05 BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 02 (-1) ROCKY IV - Vince DiCola - 05 (+1) COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 16
  7. DANCES WITH WOLVES - John Barry - 12 (+1) THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11 REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10 HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 09 THE HOURS - Philip Glass - 05 BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 03 (-1) ROCKY IV - Vince DiCola - 04 COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 16 (+1)
  8. DANCES WITH WOLVES - John Barry - 11 (+1) THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11 REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10 HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 09 THE HOURS - Philip Glass - 05 BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 04 (-1) ROCKY IV - Vince DiCola - 04 COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 15 (+1)
  9. Trekfan

    Mark Snow

    Ja, und Elfmans Mission: Impossible sollte 2016 rauskommen, da wird aber noch auf ein "rewrite" sowie ein Interview für das Booklet gewartet. Bin bei Akte X Vol. 4 jetzt mal gespannt, ob da dann hinten auch schon das Disney Logo zu sehen sein wird.
  10. DER MIT DEM WOLF TANZT ist ein wunderbares Beispiel für unsere Debatte von den vorhergehenden Seiten! Ein themenreicher Score, den man wirklich als einen Klassiker bezeichnen darf und der weit über unsere bescheidene Nischenwelt Bekanntheit erlangt hat, und in unzähligen Adaptionen immer wieder auftaucht, bis hin zu Choradaptionen durch die TEN TENORS, Technoversionen usw. Eine Musik, die nicht den typischen Morriconismen von Westernvertonungen versucht hinterher zu laufen. Eine Musik, die im Film gekonnt funktioniert. Wenn ich sie auf CD höre, empfinde ich die Wiederholungen einzelner Themen irgendwann als ermattend. Ein kürzerer Albumschnitt hätte hier Abhilfe schaffen können. Wenn ich die Musik als Komposition betrachte, wendet sich das Blatt aber: Einerseits ist die Musik absolut typisch für Barry, das ist ihr Vorteil und Nachteil, Vorteil für Liebhaber seiner Musik, Nachteil, denn Barry spielt auf sehr bekannter Klaviatur, heißt: nichts Neues. Der Orchestersatz ist oft mehr als simpel gehalten. Als wirklich variationsreich lässt sich die Verarbeitung der Themen (sofern sie überhaupt stattfindet) auch nicht bezeichnen. Kurz: Handwerklich "ausbaufähig". Wie ist diese Musik nun zu bewerten? Die Themen gefallen, im Film funktioniert sie, sie hat eine weite Reputation aufgrund dieser Umstände. Den CD-Schnitt finde ich suboptiomal und handwerklich ist das ganze alles andere als ein Hit. Noch schwieriger wird eine Bewertung, wenn ich die Musik mal in Kontrast zu BENEATH THE PLANET OF THE APES setze. Diese Musik ist rein handwerklich TADELLOS, schwächelt meines Erachtens aber in ihrem Einsatz im Film und überzeugt mich nicht. Welches Bewertungskriterium ist nun anzulegen … ?
  11. GAD Records veröffentlichen Ende September Andrzej Korzynskis Score für Xawery Zulawskis neuen Film Mowa ptaków, der auf einem Script von Xawerys verstorbenen Vater Andrzej basiert.
  12. DANCES WITH WOLVES - John Barry - 10 THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11 REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10 HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 09 (-1) THE HOURS - Philip Glass - 05 BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 05 (+1) ROCKY IV - Vince DiCola - 04 COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 14 (+1)
  13. Siddl

    Air Force One - Jerry Goldsmith

    Vielleicht hat Newman die deswegen in TOY STORY 3 (und 4) wieder rausgekramt ... Gibt die Sequenz in TS3 in dem Kindergarten, wo die Kinder alle wie Monster dargestellt werden und mit den Spielzeugen "spielen". Da hat er 1:1, Note für Note, seinen Endkamp zwischen Ford und Oldman in Air Force One genommen ...
  14. SilvestriGirl

    Rachel Portman - Mimi and the Mountain Dragon

    MIMI ist wirklich eine sehr schöne Kinderbuchreihe. Das Projekt hat sehr viel Potential für einen schönen, verspielten und bunten Score. Die Wahl Rachel Portmans stimmt mich vorsichtig optimistisch. Dass sie in der Lage ist, gefühlsvolle Musik zu komponieren, ist uns vermutlich allen bewusst. Sie ist einerseits bewundernswert, wie sie es in dieser männerdominierten Domäne geschafft, sich hochzuarbeiten. Und andererseits bedauere ich zutiefst, dass sie wie James Horner in seinen letzten Jahren, leider oftmals auf die immer gleichen Stilismen zurückgreift und sich nahezu dauerhaft selbst wiederholt. Das Filmprojekt sieht allerdings tatsächlich vielversprechend aus und es wäre wünschenswert, wenn sie einmal einen breit instrumentierten Orchesterscore schreiben würde und wir nicht den einhunderste Klavier-Streicher-Holzbläser-Variation.
  15. Osthunter

    CENTURION - Ilan Eshkeri

    Huijui, danke, Alex.
  16. Alexander Grodzinski

    CENTURION - Ilan Eshkeri

    Bei Ebay ist gerade eine noch recht günstig.
  17. Osthunter

    CENTURION - Ilan Eshkeri

    Hallo in die Runde, hat jemand einen Tipp für mich, wo man die CD noch zu einem vernünftigen Preis bekommen kann oder möchte hier jemand sein Exemplar verkaufen? Michael
  18. THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11 REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10 HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 10 THE HOURS - Philip Gla ss - 05 (-1) BENEATH THE PLANET OF TH E APES - Leonard Rosenman - 04 ROCKY IV - Vince DiCola - 04 ANNE OF THE THOUSAND DAYS - Geo r ges Delerue - 20 (+1) ab in HoF COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 13 (+1) NEU DANCES WITH WOLVES - John Barry - 10 DANCES WITH WOLVES - John Barry - 10 THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11 REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10 HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 10 THE HOURS - Philip Glass - 05 (-1) BENEATH THE PLANET OF TH E APES - Leonard Rosenman - 04 ROCKY IV - Vince DiCola - 04 COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 13 (+1)
  19. Alexander Grodzinski

    Mark Snow

    Da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt, denn genau das meinte ich. Trackliste und Artwork dürften sicher schon stehen, jetzt geht es eben noch um die endgültige Freigabe für alles. Ob das jetzt alles über Disney laufen muss, könnte sein, aber ihr finales Go müssen beim Artwork ja doch die Rechteinhaber geben, wenn es nicht sowieso Fox gehört. War das nicht bei WYATT EARP, wo MV meinte, dass Kevin Costner selbst das Ok für seine Fotos geben musste?
  20. Trekfan

    Mark Snow

    20th Century Fox Television wurde im März von Disney übernommen. Wie MV Gerhard von LLL immer hat verlauten lassen, mussten alle Verträge über Soundtrack-Veröffentlichungen zuvor abgeschlossen sein. Damit dürfte das Vol. 4 auch unter Dach und Fach sein. Stellt sich nur die Frage, wer jetzt die Zustimmung in der Abnahme der Booklettexte und des Artworks gibt, falls das zu dem Zeitpunkt alles noch nicht vorlag. Muss das jetzt Disney abnicken, obwohl sie eigentlich nicht mit LLL zusammenarbeiten? Wird wohl so sein.
  21. THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11 REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10 HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 10 THE HOURS - Philip Glass - 06 (-1) BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 04 ROCKY IV - Vince DiCola - 04 ANNE OF THE THOUSAND DAYS - Georges Delerue - 19 (+1) COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 12 (+1)
  22. THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 11 (+1) REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 10 (-1) HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 10 THE HOURS - Philip Glass - 07 (+1) BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 04 ROCKY IV - Vince DiCola - 04 ANNE OF THE THOUSAND DAYS - Georges Delerue - 18 COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 11
  23. Letzte Woche
  24. THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken - 10REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansel - 11HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 10 (+1)THE HOURS - Philip Glass - 06 BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 04 (-1)ROCKY IV - Vince DiCola - 04ANNE OF THE THOUSAND DAYS - Georges Delerue - 18 (+1)COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 11
  25. Damit bewertest du dann aber in der Tat völlig jenseits des Musikalischen. Denn was die Musik bei dir auslöst, steht ja nicht zwingend in irgendeinem Zusammenhang mit der Beschaffenheit der Musik. Sprich: es ist interessiert dich gar nicht, was die Musik macht, was in ihr passiert - Hauptsache es bringt bei dir irgendeine Saite zum Schwingen. Ich finde das schon etwas gedanken- und ehrlich gesagt auch respektlos der Musik gegenüber. Eine sehr passive Anspruchshaltung nach dem Motto: "bring mir die emotionale Dienstleistung auf dem Silbertablett, oder ich schreib dich ab." Denkst du nicht, dass vielleicht eher DU der Musik gerecht werden musst? Diese einseitige Anspruchshaltung, die du da vertrittst, endet irgendwann nämlich im reinen Konsum. @SilvestriGirl Kannst du den neuen Score bitte in die Liste einfügen, sodass man sie einfach kopieren kann? Macht einfach keinen Spaß, sich das ständig selber zurecht pfriemeln zu müssen, gerade wenn man es übers Handy machen muss...
  26. WILLOW war so schnell in der Hall of Fame, dass ich nicht mal meine Stimme abgegeben konnte. THE WITCHES OF EASTWICK - John Williams - 20 /+1 - Hall of Fame. Wie immer schnell und zuverlässig bei einem Score von John Williams. REQUIEM FOR A DREAM - Clint Mansell - 11 /+1 - muss meinen eigenen Tippfehler korrigieren. Der Komponist heißt MANSELL. HOW TO TRAIN YOUR DRAGON - John Powell - 09 THE HOURS - Philip Glass - 06 BENEATH THE PLANET OF THE APES - Leonard Rosenman - 05 ROCKY IV - Vince DiCola - 04 /-1 ANNE OF THE THOUSAND DAYS - Georges Delerue - 17 COOL HAND LUKE - Lalo Schifrin 11 NEU THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME - Alan Menken Wieder mal etwas Neues. Meines Erachtens die stärkste unter den Disneyklassikern.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • Spende fürs Forum



  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up
×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum